100.000 Euro für den Naturschutz! Die Brennnessel 2017 sucht nachhaltige Naturschutz-Projekte zum Schutz und Erhalt unserer blühenden Vielfalt. Naturflächen, die zu verschwinden drohen und stark gefährdete Schmetterlingsarten, zeigen: Wir müssen jetzt handeln! Blühendes Österreich ist Initiator des Naturschutzpreises und stellt das Jurymitglied Alexandra Draxler-Zima, Vorstandsvorsitzende bei ADEG, im Wordrap vor:

Image

Was ist Ihrer Meinung nach das schönste Platzerl Österreichs?

Das ist keine einfache Frage, denn jedes Bundesland und jede Region hat ihre unverwechselbaren Seiten, die erst im gesamten die Schönheit Österreichs ausmachen. Mein persönlicher Lieblingsplatz war immer die heimische Wiese.

 

Wenn Sie zurück an Ihre Kindheit denken, was war Ihr Lieblingsspiel im Wald, am Bach, im Garten oder einem ähnlichen Ort in der Natur? 

Als Kind war ich viel in der Natur und habe schöne Erinnerungen daran. Österreichs Wälder, Wiesen und Gärten bieten eine breite Vielzahl an nie enden wollenden Erlebnissen.

 

Wie kann jede/r im Alltag einen einfachen Beitrag leisten, um die Natur zu schützen? 

Schon einfache Kleinigkeiten können unsere Umwelt und Natur unterstützen. Wichtig dabei ist immer das Bewusstsein jedes Einzelnen und der respektvolle Umgang mit der Natur und dem Menschen.

 

Warum ist es wichtig, jetzt neue Zeichen und Aktionen für die Nachhaltigkeit zu setzen?

Grundsätzlich war es immer wichtig, ein positives Zeichen zu setzen. Die heutigen Möglichkeiten bieten jedem Einzelnen die Chance sich einzubringen und die Zukunft mitzugestalten. ADEG Kaufleute leisten einen wichtigen Beitrag für die Wertschöpfung von Österreichs Gemeinden. Als Arbeitgeber und Anbieter von lokalen Produkten stärken die Kaufleute die Region und sichern die Nahversorgung im Ort.

 

Was zeichnet die Brennnessel als neuer Naturschutzpreis Ihrer Meinung nach besonders aus?

Mit der Brennnessel möchte ADEG und der Österreichische Gemeindebund mehr Bewusstsein für die nachhaltigen Projekte schaffen, die von vielen Menschen in Österreich verwirklicht werden. Umsetzungen von Gemeinden, Kindergärten, Schulen und vielen einzelnen Personen zeigen die Vielfalt der Möglichkeiten und bieten einen schönen Ansporn um mitzumachen. Wir sind schon auf die vielseitigen und unterschiedlichen Einreichungen gespannt!

 

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

21. Juli | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
Unter den Schwingen des Schwarzstorchs

Unter den Schwingen des Schwarzstorchs

21. Juli | Ab 08:30
Veranstalter: Nationalpark Thayatal

Jetzt im Juli ist die beste Zeit, um die großen, beeindruckendenVögel des Nationalparks, wie den Schwarzstorch, den
Wespenbussard oder den Seeadler zu beobachten. Mit etwas
Glück und Geduld können wir den majestätischen Seeadler seine
Kreise ziehen sehen oder eine Wespenbussardfamilie beim
Aufsteigen aus dem Wald verfolgen.
Diese gemeinsame Vogelbeobachtung mit Vlasta Škorpíková,
der Ornithologin des Nationalparks Podyjí und mit Nationalpark
Ranger Robert Müllner führt zum sonst nicht zugänglichen
Schwalbenfelsen. Von dort hat man eine beeindruckende Aussicht
über das tiefe Tal.
Wir stellen Ihnen für diese Tour Ferngläser von Swarovski Optik zur Verfügung.

Leitung: Vlasta Škorpíková und Robert Müllner,
Nationalpark Ranger

Treffpunkt: Forsthaus Felling, Dauer: 3 – 4 Std.

Kosten: Erwachsene € 10,-

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung bis Samstag, 20. Juli

Unter den Schwingen des Schwarzstorchs Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Sommerschnitt an Obstgehölzen

21. Juli | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Jois 7093
Österreich

Jois, 7093

Veranstalter: Verein ARCHE NOAH

Dieser Kurs richtet sich an alle, die sich intensiver mit dem Obstbaumschnitt und insbesondere mit dem Sommerschnitt beschäftigen wollen.

Sommerschnitt an Obstgehölzen Der Fährte folgen