Blumenpresse selber bauen: Wiesenblumen für die Ewigkeit

Mehr Lesen

Gänseblümchen, Lavendel oder Löwenzahn. So bleiben dir Wiesenblumen für die Ewigkeit erhalten!

„Blumen für dich!“ Wenn du könntest, würdest du jeden selbst gepflückten Blumenstrauß von deinem Kind, Freund oder deiner Mutter für die Ewigkeit aufbewahren. Mit einer selbst gebastelten Blumenpresse aus unserer Serie #aufgepeppt ist nichts leichter als das. Pflücke, presse und trockne deine Blumen und verziere damit Notizbücher oder persönliche Geburtstagskarten. Blühendes Österreich zeigt dir, wie du eine simple Blumenpresse ganz einfach selber bastelst.

Idee: Susanna Schaden
Foto: Alex Papis

In unserer Serie #aufgepeppt stellen wir regelmäßig neue Bastelanleitungen und DIY Ideen in einfachen Schritt für Schritt-Bildstrecken vor. Wir recyceln und upcyceln Schönes aus der Natur. Melde dich gleich bei unserem Newsletter an, um keine Folge von #aufgepeppt zu verpassen!

Blühende Erinnerungen

Wiesenblumen für die Ewigkeit. Mit deiner Blumenpresse verblühen sie nie wieder: die Erinnerungen vom Sommer deines Lebens, deinem schönsten Lieblingsplatzerl in der Natur und den selbst gepflückten Blumensträußen deiner Liebsten.

Bastelanleitung

(c) pexels

Das brauchst du für deine Blumenpresse

2 alte Bretter
4 Schrauben
4 Beilagscheiben
4 Flügelmuttern
Karton
saugfähiges Papier
Bleistift
Papierklebeband
Wiesenblumen

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Bohrlöcher markieren

Gesucht: alte Weinkisten, Schubladen, Regale. Bevor du mit dem Projekt Blumenpresse startest, geht es zuerst ab auf den Dachboden, in den Keller oder Omas Schuppen. Halte Ausschau nach recycelbaren Holzbrettern, die danach die Basis deiner Blumenpresse bilden. Die Bretter sollten in etwa gleich groß sein. Auf einen der beiden Bretter markiere an allen vier Ecken die Bohrlöcher.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Bretter bohren

Jetzt kommt die Bohrmaschine zum Einsatz. Bohre vorsichtig durch die Markierungen und lege das zweite Brett darunter. Markiere danach auch das zweite Brett, indem du mit dem Bleistift durch die gebohrten Löcher Punkte zeichnest.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Schrauben hineindrehen

Lege beide Bretter aneinander und drehe die Schrauben durch.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Karton zuschneiden

Bringe den Karton in die richtige Größe. Einfach die Abstände zwischen den Schrauben abmessen, Karton anzeichnen und zuschneiden.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Blumen pflücken und fixieren

Am Wochenende unbedingt einen Ausflug in den Wald, in den nächsten Park oder zu deiner Lieblingsblumenwiese einplanen. Denn dort kannst du Blumen pflücken, die du in deiner neuen Blumenpresse pressen und trocknen kannst. Fixiere deine Blumen auf einem saugfähigem Papier mit einem einfachen Papierklebeband.

Wichtig: Bitte nur Blumen pflücken, die du pflücken darfst. Finger weg von geschützten Blumen!

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Karton und Papier einlegen

Die Blumen sind dank Papierklebeband fixiert. Lege noch eine Schicht saugfähiges Papier und Karton auf die angeklebten Blumen.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Blumenpresse im Einsatz

Jetzt heißt es: Blumen fest pressen. Lege zuerst das zweite Brett auf den Karton und danach die Beilagscheiben auf die Schrauben. Schraube danach die Flügelmuttern fest.

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

Liebevoll verzieren

Deine Blumenpresse hat noch deinen persönlichen Anstrich verdient. Lass‘ deiner Kreativität freien Lauf, um deine Blumenpresse zu verzieren!

(c) Blühendes Öseterreich / Alex Papis

Blumen pflücken

Und jetzt: Raus in den Garten, um deine neue Blumenpresse mit Gänseblümchen, Löwenzahn und Co. zu testen!

Alle Blumen dieser Bildstrecke stammen aus unserem eigenen Garten. Beim Pflücken im Wald achte darauf, dass du keine geschützten Blumen mitnimmst.

Lust auf mehr Bastelideen? Melde dich am besten gleich bei unserem Newsletter an, um keine Folge unserer #aufgepeppt Serie zu verpassen!

(c) Blühendes Österreich / Alex Papis

×

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.

Mehr Erfahren