REWE Group Nachhaltigkeitswochen: Naturschutz in Aktion

Mehr Lesen

Von 7. bis 27. September stellen BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG nachhaltige Produkte in den Mittelpunkt ihrer Verkaufsregale. Seit 2010 setzt die REWE International AG in den Nachhaltigkeitswochen österreichweit ein starkes Zeichen für Naturschutz und eine nachhaltige Lebensweise. Denn pro verkauftem Produkt der Eigenmarken „Da komm‘ ich her„, „Ich bin Österreich„, „MERKUR Immer grün“ und „bi good“ fließt 1 Cent in die Naturschutzstiftung Blühendes Österreich. 

Der Großteil des Stiftungsbudgets von Blühendes Österreich, das sich hauptsächlich aus den Erlösen der Nachhaltigkeitswochen der REWE International AG zusammensetzt, fließt in den Schutz ökologisch wertvoller Flächen. Ronald Würflinger, Geschäftsführer von Blühendes Österreich berichtet dazu: „Wir wollen die Artenvielfalt auf unseren Wiesen und Wäldern auch für zukünftige Generationen sichern. Deswegen lautet unser Ziel, bis 2025 wollen wir 1.000 Hektar wertvolle Flächen schützen – für Mensch und Natur!“ Dafür fördert Blühendes Österreich aktuell 113 Betriebe, Gemeinden und NGOs bei Pflege und Erhalt von 325 Hektar Fläche und unterstützt in diesem Rahmen auch den Naturschutzverein Lanius bei Schutz und Pflege der wertvollen Trockenrasen im UNESCO Weltkulturerbe Wachau.

Blühendes Österreich: Naturschutzpartner für die Wachau

Die Naturschutzstiftung unterstützt den Verein Lanius, der mit freiwilligen Helferinnen und Helfern die wertvollen Trockenflächen der Wachau pflegt. Ronald Würflinger, Geschäftsführer von Blühendes Österreich, berichtet über diese artenreichen Flächen.

Die Flusslandschaft Wachau in Niederösterreich gehört zu den bekanntesten Regionen Österreichs, ist ein Weinbaugebiet von internationaler Klasse, Heimat der berühmten Wachauer Marille und eine der bedeutendsten historischen Tourismusdestinationen entlang der gesamten Donau. Die Wachau ist nicht umsonst im Jahr 2000 von der UNESCO auf die Liste des Welterbes aufgenommen worden. Zugleich ist die Wachau auch herausragend für Österreichs natürliche Vielfalt und Biodiversität.

Die besondere geologische, klimatische und landschaftliche Vielfalt spiegelt sich in einer artenreichen Flora und Fauna wider. Die unverbaute und ungestaute Donau – die Donau ist hier noch ein frei fließender Strom – mit ihren Augebieten und renaturierten Nebenarmen sowie die artenreichen Wiesenlandschaften sind von hohem Wert für Österreichs Artenvielfalt. Die unterschiedlichen Lebensräume sind Refugien für 30 verschiedene Orchideenarten, wie z. B. Frauenschuh und Adriatische Riemenzunge. Seltene Vogelarten wie Wanderfalke, Schwarzstorch, Uhu, Eisvogel und Wiedehopf sind zu beobachten, Bienenfresser und Seeadler sind regelmäßige Gäste. Artenreiche Trockenrasen beherbergen eine vielfältige Pflanzen- und Tierwelt. Das Höhereck bei Dürnstein ist der größte Trockenrasen in der östlichen Wachau mit 200 verschiedenen Pflanzen- und ca. 100 Tagfalterarten. Typisch für die Wachauer Trockenrasen sind das Federgras und die Große sowie die Schwarze Kuhschelle. Diese Flächen wurden in den letzten Jahrhunderten zum Teil gemäht, als Hutweiden für Schafe und Ziege verwendet und zur Heuproduktion verwendet. Durch diese extensive und schonende Nutzung entstand eine überaus vielfältige, artenreiche und einzigartige jedoch sensible Kulturlandschaft. Die Erhaltung und Pflege der Trockenrasen, Halbtrockenrasen und Magerwiesen ist eine große Herausforderung für den Naturschutz.

Blühendes Österreich, die Initiative für Naturschutz und Biodiversität der REWE International AG, ist seit 2016 der größte privatwirtschaftliche Förderer und Unterstützer für die Wiesen und Trockenrasen im Welterbe Wachau und unterstützt den Naturschutzverein Lanius in Niederösterreich. Lanius ist Eigentümer wertvoller Wiesen- und Trockenrasenflächen in der Wachau. Der Verein bewirtschaftet und pflegt mit seinen Mitgliedern diese wertvollen, jahrhundertealten Kulturlandschaften, um sie für nachfolgende Generationen zu erhalten und die Artenvielfalt zu bewahren. Über das Naturschutzprogramm von Blühendes Österreich wird die Erhaltung und Pflege von knapp zwölf Hektar an wertvollen Wiesenflächen von Lanius sichergestellt. Die Wiesen wurden von Blühendes Österreich kartiert und naturschutzfachlich bewertet. Blühendes Österreich unterstützt Lanius mit einer Summe von 6.500 Euro pro Jahr. Markus Braun, Obmann vom Verein Lanius erklärt dazu: „Wir begrüßen die Initiative “Blühendes Österreich” der REWE International AG, die unsere Arbeit finanziell unterstützt. Unsere hochwertigen Naturschutzflächen im Welterbe Wachau können so langfristig erhalten bleiben. “Denn auch in Zukunft soll das berühmte Federgras – die Wachauer Steinfeder – und die Smaragdeidechse, Symbol der Wachau, Lebensraum und Platz finden – dafür setzt sich Blühendes Österreich ein.

Weiterlesen
×

Auf den Weingartenböschungen der Wachau gedeihen Küchenschellen prächtig. (c) Verein Lanius

REWE Nachhaltigkeitswochen

Gib' der Natur eine Chance

Für die Stiftung Blühendes Österreich und ihren Partnern bieten die Nachhaltigkeitswochen der REWE International AG eine wichtige Plattform, um auf das Thema Nachhaltigkeit und Naturschutz aufmerksam zu machen.

Supermärkte für den Naturschutz

In den Flugblättern der Handelsfirmen der REWE International AG – BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG – werden während der REWE Group Nachhaltigkeitswochen Produkte mit nachhaltigem Mehrwert besonders beworben. Dafür werden alle Produkte im Vorfeld durch ein unabhängiges Institut bewertet (CSCP – Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production), die nur dann positiv abschließen können, wenn sie im Vergleich zu ähnlichen Produkten am Markt ökologischer sind bzw. einen größeren sozialen Mehrwert bieten. Den Kundinnen und Kunden werden in diesen Wochen zusätzlich ganz besondere Aktionen präsentiert – von energieeffizienten Waschmitteln bis hin zu zertifizierten Kakaoprodukten.

Ein Highlight der Nachhaltigkeitswochen der REWE Group International AG ist das Stakeholderforum. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentiert das Unternehmen seinen aktuellen REWE Group Nachhaltigkeitsbericht. Als besonderer Ehrengast hält Philippe Cousteau Jr., Enkelsohn des berühmten Meeresforschers Jacques-Yves Cousteau, eine Key Note zum Thema Naturschutz. Danach folgt eine Diskussionsrunde mit Poetry Slammerin Julia Engelmann, dem Trend- und Zukunftsforscher Harry Gatterer und der Journalistin Anneliese Rohrer.

Nachhaltigkeitsbericht der REWE International AG 2015/2016

Außerdem wird beim Stakeholderforum bereits zum 5. Mal der Nachhaltigkeitsbericht der REWE International AG veröffentlicht. Der Online Bericht, der dem internationalen Standard G4 entspricht, bildet die Nachhaltigkeitsperformance in den letzten zwei Jahren ab und beschreibt alle Aktivitäten in den Handlungsbereichen Grüne Produkte, Tierwohl, Energie, Klima und Umwelt, MitarbeiterInnen und Gesellschaftliches Engagement. Neugierig? Den vollständigen Bericht können Sie hier nachlesen!

(c) REWE International AG

Auszug aus dem Nachhaltigkeitsbericht der REWE International AG 2015/2016

Zu Beginn der REWE Group Nachhaltigkeitswochen wird im Rahmen des Stakeholderforums der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht der REWE International AG präsentiert. Auszüge daraus kannst du hier nachlesen.

Zum Bericht

Grüne Produkte

Nicht nur der Preis ist wichtig, wenn es um die Kaufentscheidung geht. Wer kauft, will auch Qualität. Und das bedeutet heute auch: Wie nachhaltig wurde es hergestellt? Versorgungssicherheit bei Grundnahrungsmitteln zu leistbaren Preisen gehört zu den zentralen Aufgaben des Lebensmitteleinzelhandels. Gleichzeitig verändern sich die Erwartungen des Kunden. Herkunft und Herstellung der Produkte, faire Arbeitsbedingungen, schonender Umgang mit Ressourcen, achtsamer Umgang mit Tieren und partnerschaftliche Beziehungen zu Lieferanten werden den KundInnen wichtiger. Hand in Hand mit den steigenden Ansprüchen geht die Entwicklung nachhaltiger Sortimente – vor allem, was Qualität und Transparenz betrifft.

Nachhaltiges Sortiment

(c) REWE International AG

Nachhaltiges Sortiment

Nachhaltige Produkte zeichnen sich durch höhere Standards aus. Labels und Gütesiegel sind wichtige Orientierungshilfen. Die REWE International AG bietet daher ein breites Sortiment an nachhaltigeren Produkten mit Fairtrade, MSC, UTZ o.ä. Labels an. Die Eigenmarke „Vegavita“ zeichnet reine vegane Produkte aus. Mit PRO PLANET werden konventionell hergestellte Produkte gekennzeichnet, die neben hoher Qualität auch positive ökologische oder soziale Anforderungen erfüllen. Für ein besseres Tierwohl werden jährlich unter PRO PLANET (für die Marke Hofstädter und ADEG) Masthühner mit mehr Platz und besserem Futter aufgezogen. Mit den „Wunderlingen“ wird ein klares Zeichen gegen die Wegwerfkultur gesetzt. Seit 2013 findet man Obst und Gemüse mit optischen Fehlern, aber geschmacklich einwandfrei und kostengünstiger in den Märkten.

Energie, Klima & Umwelt

(c) REWE International AG / APA-Fotoservice/Rossboth

Energie, Klima & Umwelt

Wenn es um nachhaltigen Umgang mit Energie, Klima und Umwelt geht, gibt es eine wesentliche Vorgabe: Weniger Ressourcen und Emissionen, mehr Effizienz. Als Gründungsmitglied des klimaaktiv pakt2020 hat sich die REWE International AG 2012 dazu verpflichtet, die österreichischen Klimaziele im Rahmen der EU-Vorgaben mitzutragen und bis zum Jahr 2020 Mindestziele zu erfüllen bzw. zu übertreffen. Die Fortschritte werden jedes Jahr durch die österreichische Energieagentur und das Umweltbundesamt geprüft. Viel wurde bereits geschafft, unter anderem durch über 1.000 energieeffiziente Filialen. So konnten seit 2006 die spezifischen Treibhausgasemissionen um 41 Prozent reduziert werden.

Der gesamte Strom für Märkte, Lager und Zentralbauten der REWE International AG ist seit 2008 Grünstrom und stammt aus heimischer Wasserkraft, Windkraft und Sonnenenergie. Ende 2016 verfügte die REWE International AG über 32 Photovoltaikanlagen auf mehreren Filial- und Lagerdächern, mit einer Gesamtleistung von rund 1.700 kWp, die rund eine Million kWh Strom jährlich erzeugen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

(c) REWE International AG

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die REWE International AG ist einer der größten Arbeitgeber Österreichs und beschäftigt über 42.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 80 Nationen. Sie sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg: Menschen mit unterschiedlichen Begabungen und kulturellen Hintergründen bereichern das Unternehmen genauso wie Menschen mit Behinderungen, die täglich wertvolle Arbeit leisten. 1.700 Jugendliche absolvieren gerade ihre Ausbildung in einem der 17 Lehrberufe der REWE International AG. Nach der Lehre haben sie beste Berufs- und Karrierechancen – bis hin zur Führungskraft!

Gesellschaftliches Engagement

(c) REWE International AG

Gesellschaftliches Engagement

Die REWE International AG engagiert sich für die Gesellschaft mit langfristigen Kooperationen und großem Einsatz seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Handelsfirmen BILLA, MERKUR, PENNY, BIPA und ADEG unterstützen dabei eine Vielzahl an Organisationen und Projekten, etwa zur Förderung gesunder Ernährung oder der Bildung und Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Ein Beispiel: Das Projekt „Lernen macht Schule“ tritt gegen die Tatsache an, dass Armut im Elternhaus die Chancen auf Bildung massiv einschränkt. Gemeinsam mit der Caritas Wien und der WU Wien hilft die REWE International AG Kindern und Jugendlichen. Ehrenamtliche Lernbuddys – Studierende der WU – unterstützen Schulkinder aus sozial benachteiligten Bevölkerungsgruppen beim Lernen.

(c) REWE International AG

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.

Mehr Erfahren