Image
Jonas Fertl
Image
Jonas Fertl

Jonas Fertl

Position:

Praktikant (Freiwilliges Umweltjahr über die Jugend-Umwelt-Plattform JUMP)

Organisation:

Blühendes Österreich

Wer bin ich?

Letzen Frühling habe ich erfolgreich am Gymnasium Klosterneuburg maturiert, leider unter strengen Covid-Maßnahmen, die alles als sehr anstrengend gestaltet haben. Aber gerade in diesem Zeitraum bin ich viel dazu gekommen, mich mit der Natur in unserem Garten und den umliegenden Lebensräumen auseinanderzusetzen. Zwar bin ich aufgrund meiner Eltern schon immer viel in der Natur gewesen, dennoch habe ich von vielen Leuten gehört, dass sie in Zeiten des Lockdowns die Natur besonders genossen haben. Abgesehen davon bin ich ein sportbegeisterter Mensch und interessiert an unserer Geschichte und Architektur.

Warum setze ich mich für Blühendes Österreich ein?

Ich versuche bereits seit geraumer Zeit, nachhaltiger zu leben, da das eines der Dinge ist, die mir meine Eltern schon früh beigebracht haben. Im Zuge der Recherche zu meiner VWA ist mir nochmal sehr bewusst geworden, wie groß die Rolle der Ernährung in diesem Zusammenhang ist, weswegen ich meinen Konsum tierischer Produkte stark zurückgeschraubt habe. Ich habe mich daraufhin auch damit auseinandergesetzt, wie ich meinen Zivildienst möglichst in einem meiner Interessensbereiche durchführen und gleichzeitig auch der Umwelt helfen kann und bin auf das freiwillige Umweltjahr und schließlich Blühendes Österreich gestoßen.

Was hab ich für Blühendes Österreich umgesetzt, worauf bin ich stolz?

Ich freue mich über alle Tätigkeiten, mit denen ich dem Arten- und Umweltschutz in Österreich helfen kann. Ich bin stolz, dass ich Blühendes Österreich helfen kann, übersichtliche Informationen in Form von Karten an die Nutzer unserer Webseite zu übermitteln und somit zur Aufklärung über Umweltschutz in Österreich beitragen kann.

Was ist mein Lieblingstier? Welches heimisches Tier wäre ich, und warum?

Murmeltiere sind gerngesehene Tiere in den österreichischen Alpen, die sich jedoch Aufgrund menschlichem Interesse an ihrem Fett nicht gerne zeigen. Doch gerade das macht sie für mich so spannend. Sie haben eigene Abwehrmechanismen gegen ihre Feinde, zu denen Mensch und Tier zählt, entwickelt, weshalb man oft nur einen Pfiff hört, und schon ist keines der kleinen Tiere mehr zu sehen. Außerdem haben sie noch eine weitere beneidenswerte Eigenschaft. Den Winterschlaf. Monatelanges Schlafen. Es gibt wenig was sich so verlockend anhört.