Zu den Naturerfolgen

Dieses Jahr befasst sich der Projektkindergarten Graz mit dem Jahresthema: „Life in a Tree – A Tree full of Life“. Eltern, Kinder und Pädagoginnen konzipieren und erbauen gemeinsam eine Plattform für Tiere und Kinder, die den kleinen Stadtgarten des Kindergartens und seine Umgebung integriert. Zwischen Schaukel, Hochbeet, Gartenhaus und Sandkiste leben hunderte Tier- und Pflanzenarten, die in unser Projekt einbezogen werden.

Unsere Vision

Die Selbstverständlichkeit eines achtsamen Umgangs mit unserer Natur ist komplett in den Alltag der Kinder integriert.

Konkrete Ziele im Projekt

“Wir halten die Erde sauber!” Die spielerische Aufarbeitung von allgemeinen Umweltschutzthemen im Kindergartenalltag durch ExpertInnen und PädagogInnen begleitet das Hautpthema stetig. So zählt die Selbstverständlichkeit der Vermeidung unnötiger Verpackungen genauso zu den Projektzielen wie die Förderung der Biodiversität in unserem kleinen Stadtgarten.

Motivation für das Projekt 

Wir gestalten unseren Garten um! Durch die Konzeption und Erschaffung des Baumhauses erleben die Kinder spielerisch die sensible Natur und lernen diese zu schätzen, zu schützen. Durch die neue „Plattform“ in unserem Garten gelangen die Kinder leicht zu ihren Lieblingskletterplätzen und teilen diesen neu eroberten Spielraum rücksichtsvoll mit Baum- und Gartenlebewesen. Indem die Kinder selbst Hand anlegen, können wichtige und komplexe Themen durch eigenes Schaffen und Erleben besser verstanden werden.

Wen unterstützt Blühendes Österreich?

Wir, der Projektkindergarten, sind: 22 Kinder, 1 Pädagogin 1 Betreuerin und 44 Eltern, die motiviert am Projekt mitarbeiten. Mit externen Kooperationspartnern sind insgesamt rund 70 Personen involviert.

Welche Herausforderungen werden gelöst?

Unsere Gartenfläche ist exakt auf die Kinderanzahl und der vorgesehenen Quadratmeter beschränkt. Daher suchen auch wir immer wieder nach Möglichkeiten, im Einklang mit der Natur sowohl für unsere tierischen, als auch unsere menschlichen “Beleber” MEHR Platz zu schaffen. Mehr Platz auch im Sinne von Platz für freies Spiel, Platz für Abenteuer, Platz um den kindlichen Phantasien freien Lauf zu lassen.
 

Was ist das Besondere am Projekt?

Bei den kleinen wird bereits kräftig diskutiert, gezeichnet und fabelhafte Fantasie-Baumhäuser werden zu Papier gebracht. Der Moment, an dem das lang ersehnte und geplante Projekt realisiert wird und die Kinder tatsächlich endlich Hand anlegen dürfen ist ein ganz besonderer. Wir möchten den Kindern vermitteln, dass wir mit wenig Mitteln und auch in kleinem Rahmen imstande sind, unsere Welt und Umwelt mitzugestalten und zu verändern.

Welche wertvollen Lebensräume, Tiere und Pflanzen werden erhalten? 

Unser Projekt schützt Weidenbaum, Marienkäfer, Eichhörnchen, Igel, Spinne, Käfer, Biene, Schmetterling, Ohrwurm, Florfliege, Schwebfliege, Buchfink, Blau- und Kohlmeise, Rotkehlchen, Stieglitz und Zaunkönig und viele weitere Tier- und Pflanzenarten, die in kleinen Stadtgärten leben.

Geografie der Projektregion


Der Projektkindergarten befindet sich in der Grazer Innenstadt, in St. Leonhard - einer Region mit vielen kleinen Stadtgärten und Parkflächen. In unserem Garten und im angrenzenden Park befinden sich Laubbäume und vereinzelt Nadelbäume. Im Bachbett an der Gartengrenze fließt der lebendige Leonhardbach. Die Fläche des Gartens beträgt etwa 800 m2.


Wie kannst du unseren Partner und das Projekt unterstützen?

Geplant und abgesprochen mit den Pädagoginnen können sehr gerne an einzelnen Tagen freiwillige Helfer kommen um mitzubauen, zu buddeln und zu säen. Bei Interesse bitte bei info@projektkindergarten.at melden!

 

Zu den Naturerfolgen
Unterstützter Partner:
Projektkindergarten Graz
Weitere Projektpartner:
Die kleine Farm, Manuela Wildfellner
Projekttitel:
Life in a Tree - A Tree full of Life
Region:
Graz, Steiermark
Größe der verbesserten Fläche:
0,08 Hektar
geschützter Biotoptyp:
begradigtes Tieflandbach-Ufer
Geschützte Tierarten:
Marienkäfer, Eichhörnchen, Igel, Spinne, Käfer, Biene, Schmetterling, Ohrwurm, Florfliege, Schwebfliege, Buchfink, Blau- und Kohlmeise, Rotkehlchen, Stieglitz, Zaunkönig, …
Projektdauer:
2020-2021
Finanzierung von Blühendes Österreich:
€ 5.000
Gesamtsumme Projekt:
€ 6.350

Verwandte Naturerlebnisse

Exkursionsgruppe im Garten
Lehrgang blühende Landschaft
Der Fährte folgen
no reuse 20 wildes fuer gaumen und geist

Wildes für Gaumen und Geist

20. Mai |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Die Wälder und Wiesen im Naturpark Attersee-Traunsee sind reich an wilden Pflanzen und ein Paradies für alle Kräuterliebhaber. Auf unserer Wanderung erkunden wir Wiesen und Wälder und erfahren viel Wissenswertes über die heilenden Kräfte der heimischen Pflanzen, deren Aufbewahrung, Verarbeitung und Verwendung. Im gesamten Jahreskreis findet sich immer wieder neues essbares Grün, vom Bärlauch im Frühling bis zu den Heckenfrüchten im Herbst. Erstaunlich, wie viel Heilsames und Genießbares unser Naturpark zu bieten hat.

Die Kräuterwanderung führt uns durch Wiesen und Wälder des Naturparks. Ausgerüstet mit einem Körberl zum Sammeln und einer großen Portion Neugier machen wir uns auf den Weg durch grüne Wälder und Wiesen. Je nach Zielgruppe und Jahreszeit wird ein passender Ort und ein interessantes Thema gewählt.

Wir streifen entlang von Wald- und Wiesenrändern, über Bäche und Steilhänge, über Weiden und Lärchenwiesen und erfahren dabei viel Wissenswertes über die heilenden Kräfte verschiedener heimischer Pflanzen, über deren Aufbewahrung und Verarbeitung sowie über deren Verwendung in der Naturheilkunde. Oder man findet sich wieder in einem zauberhaften Wildkräutergarten, wo es allerhand zu entdecken gibt – jede Art von Wildkräutern bis hin zu einem zauberhaften Ruinengarten. Jede Führung natürlich individuell auf die Zielgruppe und die Jahreszeit abgestimmt. Unabhänig davon wo man seinen Kräutergeist trainiert, wird die Verblüffung groß sein, wieviele Kräuter eigentlich direkt vor unserer Haustüre wachsen und wie diese verarbeitet und genossen werden können.

Abhängig vom persönlichen Interesse ist dieser Überraschungsmoment bereits sofort zu Beginn der Führung oder überhaupt während des gesamten Programmes zu erwarten. Zwischendurch und als Höhepunkt jeder Führung kommt der Gaumen auf seine Kosten. Es gibt führungsabhängige Köstlichkeiten zum Verkosten wie z.B. Aufstriche, Säfte, Sirupe, Tees und Gewürze. Wir erfahren aber auch viel Wissenswertes über den Naturpark, seine Aufgaben und Ziele sowie Besonderheiten. Ein Quiz oder ein Spiel zum Auflockern und Vertiefen der neuen Erfahrungen ist im Besonderen Teil der Schul- und Kinderführungen.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Wildes für Gaumen und Geist
Der Fährte folgen
Blick von oben auf den Gipfel des Sauzahns.

Expedition Sauzahn

20. Mai |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Wandern und klettern im Lebensraum Kalksteinmauern.

Bei unserer Entdeckungstour im Sauzahngebiet lernen wir erst die Flora und Fauna der Halbmagerwiesen, die Besonderheiten der Kalksteinbuchenwälder und die naturgeschützten Wacholderweiden kennen. Nachdem wir grundlegende Sicherungstechniken erlernt haben, können wir die geologischen Ausprägungen der Sauzahnschlucht kletternd erkunden. Der Gipfelerfolg mit einem atemberaubenden Ausblick über die Nördlichen Kalkalpen rundet diese gut gesicherte Natursport-Expedition ab.

Folgende Ziele verfolgen wir bei der Expedition Sauzahn:
Kennenlernen der Natursportart Klettern (Schnupperkletterkurs).
Erlernen der grundlegenden Sicherungs- und Klettertechniken.
Erleben des Naturphänomens Kalksteinmauern.

Wir treffen uns bei der Kirche in Laussa und fahren als Fahrgemeinschaft zum Ausgangspunkt unserer Expedition - an die Kalksteinmauern des Sauzahns. Am Parkplatz angekommen, wird die gesamte Kletterausrüstung ausgeteilt, danach folgt eine kurze Erklärung unserer Programmpunkte. Nun begeben wir uns auf die Expedition und erkunden die Gegend rund um den Sauzahn.

Beim Zustieg über den Wanderweg (ca. 20 min) wird die Gegend der Vorderen Kalkalpen erklärt. Danach folgen ein paar lustige Kennenlernspiele, um unsere Gruppendynamik zu stärken.
Nun wandern wir entlang des Sauzahngebiets und entdecken die verschieden Naturphänomene der Kalksteinmauerformen (Höhlen, Felsnadeln, Boulderblöcke - die Guides erklären dabei die verschieden geologischen Ausprägungen), Halbmagerwiesen (Pflanzen & Tiere), die Besonderheiten der Kalksteinbuchenwälder und die naturgeschützten Wachholderweiden.

Nach der Erkundung des Sauzahngebiets wagen wir uns in die Sauzahnschlucht: Hier befinden wir uns in einer Kalkmauerschlucht, in der links und rechts die Wände 17- 30 m in den Himmel ragen.

Wir machen uns mit den grundlegenden Sicherungstechniken des Kletterns vertraut und schon bald erklimmen wir den 715 m hohen Stiftzahn.
Dabei sind wir durch das Seil gesichert, was die Gefahren auf ein Minimum beschränkt. Die Felsenrouten sind speziell für Anfänger eingerichtet und mit Steighilfen versehen.

Ziel ist es, die Spitze des Stiftzahns zu erklimmen. Dort genießen wir eine atemberaubende Aussicht über die Vorderen Kalkalpen!
Bei der vertikalen Erkundung des Sauzahns werden die verschiedenen geologischen Schichten der Kalksteinmauer und die darauf lebenden Pflanzen aus einer gänzlich anderen Perspektive wahrgenommen.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Expedition Sauzahn
Der Fährte folgen