Kommende Naturerlebnisse

no reuse Wildnis voller Leben Der Schilfgürtel

Wildnis voller Leben: der Schilfgürtel des Neusiedler Sees

26. Juli |
Burgenland
Veranstalter: Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Unglaubliche 180 km2 – umgerechnet rund 25.000 Fußballfelder – ist der den Neusiedler See umgebende Schilfgürtel groß. Im europäischen Vergleich liegt er damit an zweiter Stelle, nur im Donaudelta findet sich ein größerer zusammenhängender Schilfbereich. Das Dickicht aus unterschiedlich alten Schilfhalmen bildet innerhalb dieser Monokultur einen überraschend reich strukturierten Lebensraum, an den sich die dort lebende Vogelwelt perfekt angepasst und sogar richtige «Schilfexperten» herausgebracht hat. Der Lebensraum zwischen offenen Wasserstellen und undurchdringlicher Wildnis ist aber auch das Zuhause vieler anderer Tierarten.

Treffpunkt der Tour ist beim Nationalparkzentrum. Von hier aus können entsprechende Exkursionspunkte mit dem PKW angefahren werden (eigener PKW nicht zwingend erforderlich), die Exkursion findet grundsätzlich aber zu Fuß statt.
 

Wildnis voller Leben: der Schilfgürtel des Neusiedler Sees
Der Fährte folgen
Im Hochgebirge

Nationalparkvortrag: Die Helden des Hochgebirges (Heiligenblut)

26. Juli |
Kärnten
Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Tauchen Sie bei unseren verschiedenen Vorträgen in die faszinierende Welt des Nationalparks Hohe Tauern ein und lassen Sie sich für einige Momente in die faszinierende Geschichte und eindrucksvolle Natur des größten Schutzgebietes entführen.

Haus der Steinböcke

26.7. 50 Jahre Heiligenbluter Vereinbarung – Eine Erfolgsgeschichte
Peter Rupitsch (Nationalparkdirektor)

2.8. Warzenbeißer trifft Gebirgsweberknecht: Langzeitbeobachtung Tierwelt im Gößnitztal
Christian Komposch (Biologe) und Georg Derbuch (Natur- & Erlebnispädagoge)

9.8. Die Vielfalt der Arten im Nationalpark Hohe Tauern
Robert Lindner (Haus der Natur, Salzburg)

16.8. Die Rückkehr des Königs der Alpen
Markus Lackner (Nationalpark Ranger)

23.8. Könige der Lüfte – Lebensweise und Forschungsergebnisse im Nationalpark Hohe Tauern
Michael Knollseisen (Bartgeierexperte)

 

Dauer: ca. 1 Stunde

Preis: kostenlos

Anmeldung: für Gruppen erforderlich, bis Montag früh

Nationalparkvortrag: Die Helden des Hochgebirges (Heiligenblut)
Der Fährte folgen
Die Wilhelm-Swarovski-Beobachtung-Warte am Panoramarundweg Kaiser-Franz-Josefs-Höhe in Heiligenblut

Panoramarundweg Kaiser-Franz-Josefs-Höhe

27. Juli |
Kärnten
Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Mit einer Wegübersicht beim Tunnelportal auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe startet der Themenweg. Schon nach wenigen Schritten entdeckt man die ersten mehrsprachigen Texttafeln, mit denen die Sage vom Pasterzengletscher und den Bergnamen der Umgebung beginnt. In den Wegabschnitten, zwischen den einzelnen Tunneln, kann der Besucher immer wieder einen Blick auf das imposante Gegenüber, den Großglockner, erhaschen. Im zweiten Teil des Tunnelsystems erfährt man spannende Details über Gold, Wasser und Bergkristall – die Schätze des Alpenraums. Die „Wasserorgel“ und eine Reihe anderer Überraschungen bringen den Besucher zum Staunen.

Entlang des Panoramaweges hat man den imposanten Großglockner und der Pasterze vor Augen. Die Tour führt zur eindrucksvollen Wilhelm-Swarovski-Beobachtungswarte, wo man mithilfe der leistungsstarken Teleskope viele Murmeltiere und Steinböcke beobachten kann. 
Bevor man sich wieder auf den Rückweg zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe macht, sollte man das Panorama inmitten der Bergwelt noch einmal in aller Ruhe genießen.

Besonderheit: 
Bei dieser Tour kann man die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt, die auf Grund von besonderen klimatischen Bedingungen nur hier und in Innerasien, im arktischen Amerika, in Island, Spitzbergen und auf Grönland zu finden ist, kennenlernen.

Wichtige Informationen: 
Täglich vom 12. Juli bis 26. September, Beginn: 10.30 Uhr und 13.30 Uhr, Dauer: ca. 1 Stunde. Führung kostenlos (exkl. Maut Glocknerstraße). Empfohlen wird stabiles Schuhwerk, warme und wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause.

Möglichkeit einer Einkehr bei den Gastronomiebetrieben auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Hunde an der Leine erlaubt.

Panoramarundweg Kaiser-Franz-Josefs-Höhe
Der Fährte folgen

Amtsschimmel oder wilder Hengst?

Wilder Hengst! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Die florierendsten Artikel

Die begehrtesten Lexikonartikel

Armeria elongata

Sand-Grasnelke

Blumen & Gräser
Die meisten Bleiwurzgewächse bevorzugen karge, extreme Lebensräume an Meeresküsten, in Hochgebirgen und in Halbwüsten...
Vogelkirsche, Blüten

Vogelkirsche

Bäume & Sträucher
Sie ist in Edellaubwäldern und vor allem Eichen-Hainbuchenwäldern verbreitet anzutreffen und die Wildform unserer Kirsch-Sorten...
Buschwindröschen

Buschwindröschen

Blumen & Gräser
Das Buschwindröschen ist eine sehr zarte, zerbrechliche Pflanze mit auffälligen weißen Blüten. Sie ist im frischen Zustand giftig, verliert jedoch im Trocknen ihre Giftwirkung.
Leberblümchen

Leberblümchen

Blumen & Gräser
Gemäß der Signaturenlehre stammt sein Name von der Form der Blätter, die an eine Leber erinnern sollen...
Primula veris

Echte Schlüsselblume

Blumen & Gräser
Ihr Name bedeutet "die Erste im Frühling". Wo du sie finden kannst, erfährst du hier...
Echte Schlüsselblume Naturlexikon: Echte Schlüsselblume
Königskerzen-Blattzikade

Königskerzen-Blattzikade

Insekten
Mit ihren nur wenigen Millimetern Größe ist diese Art mit freiem Auge nur als kleiner grün-weißer Punkt zu erkennen...
Königskerzen-Blattzikade Naturlexikon: Königskerzen-Blattzikade

Von Blühendes Österreich unterstützte Projekte

Skabiosen Scheckenfalter und Braunfleckiger Perlmuttfalter

Erhaltung von Lebensräumen des Scheckenfalters, Steiermark

Mit der Pflege extensiver Streuwiesen im Ennstal und Ausseerland werden die letzten Populationen des Goldenen Scheckenfalters in der Steiermark erhalten.
Projekte Biodiversität & nachhaltige Landwirtschaft
Erhaltung von Lebensräumen des Scheckenfalters, Steiermark Naturerfolg: Erhaltung von Lebensräumen des Scheckenfalters, Steiermark
Dürnstein, Wachau

FLORA Region Wachau, Niederösterreich

Wachauer Trockenrasen sind die Lebensräume mit der höchsten Biodiversität in der Region. Mehr zur artenreichen Kulturlandschaft und ihren ErhalterInnen hier...
FLORA
FLORA Region Wachau, Niederösterreich Naturerfolg: FLORA Region Wachau, Niederösterreich
Projekt Kischta Gärtle

Praxisorientierte Umweltbildung, Vorarlberg

Mit der Aktion „Mi Kischta Gärtle“ wollen die Bildungseinrichtungen auf die vielfältigen didaktischen Möglichkeiten der Gartenarbeit aufmerksam machen .
Projekte Naturbildung & Engagement
Praxisorientierte Umweltbildung, Vorarlberg Naturerfolg: Praxisorientierte Umweltbildung, Vorarlberg