Naturerlebnisse

Hier findest du tausende Naturerlebnisse in ganz Österreich!

  • 1419Ergebnisse
  • Erlebniszentrum Weidendom

    Erlebniszentrum Weidendom

    28. Sep |
    Steiermark
    Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH
    • Öffnungszeiten: (der Weidendom ist ganzjährig frei betretbar, betreutes Besucherprogramm zu folgenden Zeiten)

      Mai, Juni, September: Samstag, Sonntag, Feiertage, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr
      Juli, August: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

    Sondertermine außerhalb der Öffnungszeiten, sowie spezielle Programme für Gruppen, Busgruppen und Schulen werden im Informationsbüro in Admont organisiert, Tel. +43(0)3613/21160-20, info@nationalpark-gesaeuse.at

      Direkt an der Abzweigung nach Johnsbach hat das lebendige Bauwerk des Weidendoms am Ufer der Enns seine Wurzeln geschlagen. Die Forschungswerkstatt mit ihren vielfältigen Angeboten lässt die Besucher:innen für einige Zeit in die ungeahnte Welt eines faszinierenden Mikrokosmos eintauchen. Der kleine Bauerngarten und die Obstbaumallee bieten eine Vielfalt an saisonalen Kräutern, Gemüse und alten Hausobstsorten! Im gesamten Areal finden die Gäste Ruheinseln mit gemütlichen Schaukeln, die zum Rasten und Verweilen einladen. Durch die Tribüne mit einem spektakulären Blick auf die Nordwände der Hochtorgruppe wird die gesamte Anlage im Sommer durch interessante Vorträge und Kinoprogramme aufgewertet. Das Erlebniszentrum Weidendom eignet sich auch hervorragend für Kindergeburtstage ! Und wer sich im kühlen Nass der Enns erfrischen möchte, der tut dies am Besucherbereich Johnsbachsteg mit herrlichem Ausblick auf die Gesäuseberge.

      Das Areal des Weidendoms ist außerhalb der Öffnungszeiten frei begehbar! Weidendom-Folder

      Das Erlebniszentrum Weidendom ist Ausgangspunkt zahlreicher Themenwege

      Forschungsprogramm 1: Die Reise in den Mikrokosmos "Wasser" (um 14:00 Uhr buchbar)

      Tauchen Sie in die spanndende Welt der Wasserlebewesen ein. Eine selbst genommene Wasserprobe kann beim Mikroskopieren "unter die Lupe" genommen werden. Dabei entdeckt man Kleinstlebewesen, die man in dieser Größe noch nie gesehen hat.

       Forschungsprogramm 2: Wildnis erforschen im Auwald (um 11:00 Uhr buchbar)

      Gehen Sie auf die Suche nach Wildnis in der Aulandschaft um den Weidendom und erfahren, welche Bäume gerne nasse Füße haben und welche seltene Vogelart ganz in der Nähe brütet.

      Forschungsprogramm3: Abenteuer Wilde Wiese (um 16:00 Uhr buchbar)

      Ein:e Nationalpark Ranger:in zeigt IHnen wie Sie in einer wilden Wiese auf Entdeckungsreise gehen können und neben schillernden Käfern und Bienen auf Nektarsuche auch Russischen Bären oder eine rotflügelige Schnarrschrecke aufspüren.

      Aktuelle Informationen (COVID-19):

      Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen COVID19 Maßnahmen kurzfristig zu Änderungen von einzelnen Veranstaltungen kommen kann!

      Kosten für Forschungsprogramme (11:00, 14:00 und 16:00 Uhr):

      Erwachsene: € 7,00
      Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre: € 5,00
      Familienkarte (max. 4 Personen): € 12,00

      Sondertermine sowie spezielle Programme für (Bus-)Gruppen und Schulen werden im Infobüro Admont organisiert. Unsere Gruppenangebote finden Sie hier.

      Wir sind Partner der Steiermark-Card, Bonuspartner der Schladming-Dachstein Card und ZWEI UND MEHR Vorteilsbetrieb.
      Bitte geben Sie uns bei Buchung 

      Anfahrt: Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

      Für Navi-Nutzer: Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

      Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Direkt beim Weidendom ist eine Bushaltestelle. Suchen Sie Ihre Verbindung bei der ÖBB-Auskunft oder BusBahnBim-Auskunft.

      Erlebniszentrum Weidendom
      Der Fährte folgen
      Erlebniszentrum Weidendom

      Erlebniszentrum Weidendom

      28. Sep |
      Steiermark
      Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH
      • Öffnungszeiten: (der Weidendom ist ganzjährig frei betretbar, betreutes Besucherprogramm zu folgenden Zeiten)

        Mai, Juni, September: Samstag, Sonntag, Feiertage, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr
        Juli, August: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

      Sondertermine außerhalb der Öffnungszeiten, sowie spezielle Programme für Gruppen, Busgruppen und Schulen werden im Informationsbüro in Admont organisiert, Tel. +43(0)3613/21160-20, info@nationalpark-gesaeuse.at

        Direkt an der Abzweigung nach Johnsbach hat das lebendige Bauwerk des Weidendoms am Ufer der Enns seine Wurzeln geschlagen. Die Forschungswerkstatt mit ihren vielfältigen Angeboten lässt die Besucher:innen für einige Zeit in die ungeahnte Welt eines faszinierenden Mikrokosmos eintauchen. Der kleine Bauerngarten und die Obstbaumallee bieten eine Vielfalt an saisonalen Kräutern, Gemüse und alten Hausobstsorten! Im gesamten Areal finden die Gäste Ruheinseln mit gemütlichen Schaukeln, die zum Rasten und Verweilen einladen. Durch die Tribüne mit einem spektakulären Blick auf die Nordwände der Hochtorgruppe wird die gesamte Anlage im Sommer durch interessante Vorträge und Kinoprogramme aufgewertet. Das Erlebniszentrum Weidendom eignet sich auch hervorragend für Kindergeburtstage ! Und wer sich im kühlen Nass der Enns erfrischen möchte, der tut dies am Besucherbereich Johnsbachsteg mit herrlichem Ausblick auf die Gesäuseberge.

        Das Areal des Weidendoms ist außerhalb der Öffnungszeiten frei begehbar! Weidendom-Folder

        Das Erlebniszentrum Weidendom ist Ausgangspunkt zahlreicher Themenwege

        Forschungsprogramm 1: Die Reise in den Mikrokosmos "Wasser" (um 14:00 Uhr buchbar)

        Tauchen Sie in die spanndende Welt der Wasserlebewesen ein. Eine selbst genommene Wasserprobe kann beim Mikroskopieren "unter die Lupe" genommen werden. Dabei entdeckt man Kleinstlebewesen, die man in dieser Größe noch nie gesehen hat.

         Forschungsprogramm 2: Wildnis erforschen im Auwald (um 11:00 Uhr buchbar)

        Gehen Sie auf die Suche nach Wildnis in der Aulandschaft um den Weidendom und erfahren, welche Bäume gerne nasse Füße haben und welche seltene Vogelart ganz in der Nähe brütet.

        Forschungsprogramm3: Abenteuer Wilde Wiese (um 16:00 Uhr buchbar)

        Ein:e Nationalpark Ranger:in zeigt IHnen wie Sie in einer wilden Wiese auf Entdeckungsreise gehen können und neben schillernden Käfern und Bienen auf Nektarsuche auch Russischen Bären oder eine rotflügelige Schnarrschrecke aufspüren.

        Aktuelle Informationen (COVID-19):

        Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen COVID19 Maßnahmen kurzfristig zu Änderungen von einzelnen Veranstaltungen kommen kann!

        Kosten für Forschungsprogramme (11:00, 14:00 und 16:00 Uhr):

        Erwachsene: € 7,00
        Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre: € 5,00
        Familienkarte (max. 4 Personen): € 12,00

        Sondertermine sowie spezielle Programme für (Bus-)Gruppen und Schulen werden im Infobüro Admont organisiert. Unsere Gruppenangebote finden Sie hier.

        Wir sind Partner der Steiermark-Card, Bonuspartner der Schladming-Dachstein Card und ZWEI UND MEHR Vorteilsbetrieb.
        Bitte geben Sie uns bei Buchung 

        Anfahrt: Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

        Für Navi-Nutzer: Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

        Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Direkt beim Weidendom ist eine Bushaltestelle. Suchen Sie Ihre Verbindung bei der ÖBB-Auskunft oder BusBahnBim-Auskunft.

        Erlebniszentrum Weidendom
        Der Fährte folgen
        Felsige Trockenrasen in Bad Vöslau

        Naturschutz mit Schere, Säge und Hacke - Trockenrasenpflegetage in Bad Vöslau

        28. Sep |
        Niederösterreich
        Veranstalter: Landschaftspflegeverein Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken

        Die bunt blühenden und insektenreichen Trockenrasen der Thermenlinie gehören zu den wertvollsten Naturflächen Österreichs! In Bad Vöslau liegen sie vor allem am Sonnenweg am Südabhang des Harzbergs. Die vielen Felsbereiche sind eine große Besonderheit dieser Flächen.

        Nur durch die Hilfe von engagierten Menschen können sie mit ihrer vielfältigen, seltenen Tier- und Pflanzenwelt auf Dauer erhalten bleiben!

        Bei den Pflegetagen schneiden wir gemeinsam unter fachkundiger Anleitung Buschaustriebe, Büsche und Bäume und schlichten Verstecke für Smaragdeidechse und Co.

        Zielpublikum: Egal ob jung oder alt, Bevorzugung von Arbeiten mit Genauigkeit und Geduld oder von jenen mit Kraft und Körpereinsatz – für jede/n ist die passende Arbeit dabei! Auch Familien mit Kindern sind herzlich willkommen.

        Dauer: solange Du Zeit und Lust hast im Zeitraum von 9:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr

        Bitte mitbringen: Dicke Arbeitshandschuhe, falls vorhanden bitte Garten- bzw. Astschere, Säge, Krampen, Getränk und Sonnenschutz, FFP2-Maske für gemeinsame Autofahrten zur Pflegefläche, Corona-Nachweis lt. gesetzlicher Regelung zum Zeitpunkt des Pflegetermins

        Treffpunkt: am Parkplatz zum Steinbruch Harzberg - westliches Ende Langegasse

        Falls Du mit einer Motorsäge umgehen kannst, sogar eine mitbringen würdest oder mit Deinem Verein, Deinen Arbeitskollegen oder einer größeren Gruppe mithelfen möchtest, freuen wir uns zwecks Planung über eine kurze Ankündigung per Email oder unter 0681 10232195.

        Die Teilnahme von Schulklassen ist ausschließlich nach Voranmeldung möglich, da jede Schulklasse von einer/einem unserer Naturpädagog*innen betreut wird.

        Corona-Hinweise:

        • Es gelten die aktuell rechtlichen Vorgaben zur Zeit des Pflegetermins.

        • Die Gesundheit unserer ehrenamtlichen Helfer*innen und unseres Teams sind uns ein großes Anliegen. Unsere Arbeiten finden ausschließlich im Freien statt und es ist dabei immer gut möglich genügend Abstand zu halten, worauf wir - auch aus Arbeitsschutzgründen - jedenfalls achten. Wir bitten alle Teilnehmer*innen eigene Arbeitshandschuhe, Getränk und Jause mitzubringen und am Treffpunkt jedenfalls zwei Meter Abstand von anderen Personen (ausgenommen eigener Haushalt) zu halten. Solange dieser Abstand eingehalten wird, ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Freien nicht notwendig! Unser Verleihwerkzeug wird vor und nach dem Einsatz desinfiziert.

        Die Pflegetage finden in Kooperation von Landschaftspflegeverein Thermenlinie, Stadtgemeinde Bad Vöslau und Biosphärenpark Wienerwald Management statt. Sie werden von der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über das FLORA-Programm finanziell unterstützt.

        Naturschutz mit Schere, Säge und Hacke - Trockenrasenpflegetage in Bad Vöslau
        Der Fährte folgen
        Kirche in Scharten

        Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land

        28. Sep |
        Oberösterreich
        Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

        Das neue Angebot der beiden austriaguides Edith Männer und Silvia Reschreiter verbindet Natur, Kultur und Genuss in der Scharten.

        Nach der Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Scharten wandern wir nach Unterscharten. Entlang der Höhenstraße erwarten uns einzigartige Ausblicke. Einerseits über das Eferdinger Becken bis hinein nach Böhmen - andererseits bis zu den Alpen. Auf dem Weg zur Evang. Toleranzkirche in Unterscharten erfahren wir interessante Geschichten zur Geschichte der Umgebung. Nach dem Besuch der Kirche spazieren wir zum Ausgangspunkt zurück.

        Anschließend besteht die Möglichkeit, die Früchte der Umgebung in fester und flüssiger Form zu genießen. Einer der Schartner Obsthöfe erwartet Sie zu einer Verkostung (eventuell auch Hofführung).

        Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land
        Der Fährte folgen
        Erlebniszentrum Weidendom

        Erlebniszentrum Weidendom

        28. Sep |
        Steiermark
        Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH
        • Öffnungszeiten: (der Weidendom ist ganzjährig frei betretbar, betreutes Besucherprogramm zu folgenden Zeiten)

          Mai, Juni, September: Samstag, Sonntag, Feiertage, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr
          Juli, August: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

        Sondertermine außerhalb der Öffnungszeiten, sowie spezielle Programme für Gruppen, Busgruppen und Schulen werden im Informationsbüro in Admont organisiert, Tel. +43(0)3613/21160-20, info@nationalpark-gesaeuse.at

          Direkt an der Abzweigung nach Johnsbach hat das lebendige Bauwerk des Weidendoms am Ufer der Enns seine Wurzeln geschlagen. Die Forschungswerkstatt mit ihren vielfältigen Angeboten lässt die Besucher:innen für einige Zeit in die ungeahnte Welt eines faszinierenden Mikrokosmos eintauchen. Der kleine Bauerngarten und die Obstbaumallee bieten eine Vielfalt an saisonalen Kräutern, Gemüse und alten Hausobstsorten! Im gesamten Areal finden die Gäste Ruheinseln mit gemütlichen Schaukeln, die zum Rasten und Verweilen einladen. Durch die Tribüne mit einem spektakulären Blick auf die Nordwände der Hochtorgruppe wird die gesamte Anlage im Sommer durch interessante Vorträge und Kinoprogramme aufgewertet. Das Erlebniszentrum Weidendom eignet sich auch hervorragend für Kindergeburtstage ! Und wer sich im kühlen Nass der Enns erfrischen möchte, der tut dies am Besucherbereich Johnsbachsteg mit herrlichem Ausblick auf die Gesäuseberge.

          Das Areal des Weidendoms ist außerhalb der Öffnungszeiten frei begehbar! Weidendom-Folder

          Das Erlebniszentrum Weidendom ist Ausgangspunkt zahlreicher Themenwege

          Forschungsprogramm 1: Die Reise in den Mikrokosmos "Wasser" (um 14:00 Uhr buchbar)

          Tauchen Sie in die spanndende Welt der Wasserlebewesen ein. Eine selbst genommene Wasserprobe kann beim Mikroskopieren "unter die Lupe" genommen werden. Dabei entdeckt man Kleinstlebewesen, die man in dieser Größe noch nie gesehen hat.

           Forschungsprogramm 2: Wildnis erforschen im Auwald (um 11:00 Uhr buchbar)

          Gehen Sie auf die Suche nach Wildnis in der Aulandschaft um den Weidendom und erfahren, welche Bäume gerne nasse Füße haben und welche seltene Vogelart ganz in der Nähe brütet.

          Forschungsprogramm3: Abenteuer Wilde Wiese (um 16:00 Uhr buchbar)

          Ein:e Nationalpark Ranger:in zeigt IHnen wie Sie in einer wilden Wiese auf Entdeckungsreise gehen können und neben schillernden Käfern und Bienen auf Nektarsuche auch Russischen Bären oder eine rotflügelige Schnarrschrecke aufspüren.

          Aktuelle Informationen (COVID-19):

          Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen COVID19 Maßnahmen kurzfristig zu Änderungen von einzelnen Veranstaltungen kommen kann!

          Kosten für Forschungsprogramme (11:00, 14:00 und 16:00 Uhr):

          Erwachsene: € 7,00
          Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre: € 5,00
          Familienkarte (max. 4 Personen): € 12,00

          Sondertermine sowie spezielle Programme für (Bus-)Gruppen und Schulen werden im Infobüro Admont organisiert. Unsere Gruppenangebote finden Sie hier.

          Wir sind Partner der Steiermark-Card, Bonuspartner der Schladming-Dachstein Card und ZWEI UND MEHR Vorteilsbetrieb.
          Bitte geben Sie uns bei Buchung 

          Anfahrt: Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

          Für Navi-Nutzer: Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

          Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Direkt beim Weidendom ist eine Bushaltestelle. Suchen Sie Ihre Verbindung bei der ÖBB-Auskunft oder BusBahnBim-Auskunft.

          Erlebniszentrum Weidendom
          Der Fährte folgen
          Das Nationalpark-Radio

          Das Nationalpark-Radio

          28. Sep |
          Steiermark
          Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

          Wie kann ich diese Radiosendung empfangen?

          Radio Freequenns - das freie Radio im Ennstal: Mittwochs von 18:00 bis 19:00 Uhr
          (14-tägige Live-Sendung mit Wiederholung in der darauffolgenden Woche)

          Empfangbar:

          Raum Admont 103,0 MHz
          Raum Liezen 100,8 MHz
          Raum Schladming 104,0 MHz

          Livestream weltweit empfangbar:
          http://www.freequenns.at/livestream.html

          Freies Radio B138 im Raum Kirchdorf an der Krems: Montags um die Mittagszeit.

          Alle Sendungen zum Nachhören:

          https://cba.fro.at/series/das-nationalparkradio

          „Nationalpark Gesäuse Podcast“ verfügbar auf SoundCloud, iTunes und Spotify.

          Wir beschäftigen uns eine Stunde lang mit Natur, Umwelt sowie globalen Herausforderungen und deren Bedeutung für das Gesäuse. Die Musik der Sendung spiegelt den persönlichen Geschmack der Gäste wieder. Alle zwei Wochen live auf Radio Freequenns!

          Die Radio-Sendung des Nationalparks Gesäuse

          kostenlos

          Das Nationalpark-Radio
          Der Fährte folgen
          Die Naturpark-Detektive auf der Suche nach dem Streuobstwiesen-Kochbuch von Günter Grünspecht.

          Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht?

          29. Sep |
          Oberösterreich
          Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

          Günter Grünspecht wurde bestohlen. Sein größter Schatz ist weg, das Streuobstwiesen-Kochbuch mit dem Rezept für den allerbesten Ameisenkuchen. Am Tatort findet er allerdings einen mysteriösen Brief. Jetzt braucht er die Hilfe der Naturparkdetektive. Ihnen gelingt es sicher, den Brief zu deuten, die Spuren und Hinweise zu finden und die Rätsel zu lösen, damit Günter Grünspecht sein Kochbuch wieder bekommt. Natürlich winkt auch ein Finderlohn.

          Dieses actionreiche "Detektivabenteuer"€ entführt in die spannende Welt von "Günter Grünspechts"€ Streuobstwiesen. Auf spielerische Weise wird dabei Wissenswertes über die Besonderheiten und die Schutzwürdigkeit des wichtigsten Lebensraumes im Naturpark Obst-Hügel-Land€ vermittelt, denn mit mehr als 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten die hier eine Heimat finden können, zählen Streuobstwiesen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas.

          Vor allem das reiche Nahrungsangebot (Blüten, Blätter, Gräser, Kräuter oder Früchte) lockt die verschiedensten Tiere wie Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten in die Streuobstwiese. Das üppige Vorkommen von Kleinlebewesen ist Lebensgrundlage für viele Vogelarten wie Grünspecht, Star und Wendehals. Auch Hermelin, Igel, Feldhase und andere Säugetiere sind hier zu Hause. Die Baumhöhlen alter Obstbäume sind Brutplatz für Steinkauz und Gartenrotschwanz - wenn sie nicht schon von z.B. Hornissen besetzt sind.

          Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht?
          Der Fährte folgen
          Kinder beim Betrachten von Insekten

          Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

          29. Sep |
          Oberösterreich
          Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

          Wenn wir an die Bestäubung denken, fallen uns sofort die Honigbienen ein. Doch nicht nur sie sorgen dafür, dass aus schönen Blüten saftige Früchte entstehen. Ihre Verwandten, die Wildbienen, sowie Käfer, Fliegen, Schmetterlinge & Co sind ebenfalls unentbehrliche Helfer im Dienste der Bestäubung. Wir erfahren welchen Gefahren die Bestäuber ausgesetzt sind und nach dem Motto „Die Bestäuber versorgen uns – wir versorgen die Bestäuber“ werden wir selbst zu ihrem Schutz aktiv.

          Die bestäubenden Insekten sind in der Krise – und das liegt an uns! Zum einen bedrohen wir sie direkt durch den Einsatz von Insektenvernichtungsmittel, um zum Beispiel die Ernte vor Schädlingen zu schützen. Zum anderen sind sie auch zahlreichen indirekten Bedrohungen ausgesetzt: Der Einsatz von Unkrautvernichtungsmittel entzieht den Insekten ihre Nahrungsgrundlage; weiters führt die intensive Verbauung zu Bodenversiegelung und damit zu weniger Blühflächen. Durch unseren Ordnungswahn – in privaten Gärten, aber auch auf Firmengeländen oder kommunalen Flächen – fehlen geeignete Strukturen für Nistplätze, dies wiederum trägt zur Abnahme der Bestäuber bei.

          Weniger Bestäuber bedeutet weniger Vielfalt und schließlich reduzierte Bestäubungsleistung! Dabei sind rund 80 % der Blütenpflanzen bei ihrer Vermehrung auf Insekten angewiesen. Bienen, neben der Honigbiene auch sehr viele solitär lebende Wildbienenarten, Schmetterlinge, Schwebfliegen und Co fühlen sich von Blüten magisch angezogen und ermöglichen uns eine große Vielfalt an Nahrungsmitteln. Auf welche Lebensmittel wir ohne sie verzichten müssten, klären wir auf spielerische Art und Weise. Wir gehen somit der Frage nach, warum die Bestäuber-Insekten für uns so wichtig sind und welche bedeutende Rolle sie im Ökosystem Streuobstwiese übernehmen. Spielerisch vermitteln wir den Schülern die zahlreichen Gefahren und Probleme, mit denen die Bestäuber konfrontiert sind und natürlich klären wir auch, ob einzig und allein der Schutz der Honigbiene ausreicht, um eine zufriedenstellende Bestäubung zu gewährleisten! Wir wollen verdeutlichen, dass jeder Einzelne etwas zum Erhalt dieser wichtigen Insekten beitragen kann, z.B. durch das Anbringen von Nisthilfen, der Anlage von Blumenwiesen oder der Pflanzung von Bäumen und Sträuchern.

          Zum Abschluss des Programms können die Kinder nochmals selbst aktiv werden. Optional fertigen wir gemeinsam einfache Nisthilfen an (Materialkosten € 3,- pro Kind) und/oder stellen selbstbemalte Sackerl mit Wildblumensamen zusammen (Zusatzkosten € 2,- pro Kind). Inkludiert sind Tipps für die richtige Montage der Nisthilfe und die Anlage einer Blühfläche.

          Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung
          Der Fährte folgen

          Erlebniszentrum Weidendom

          Image
          Erlebniszentrum Weidendom

          Erlebniszentrum Weidendom

          1. Okt. | Ab 11:00
          Erlebniszentrum Weidendom Weiterschnuppern

          Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark

          Image
          no reuse Mit dem E Bike vom Kurpark in den Naturpark

          Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark

          28. Sep | Ab 13:30
          Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark Weiterschnuppern

          Erlebniszentrum Weidendom

          Image
          Erlebniszentrum Weidendom

          Erlebniszentrum Weidendom

          1. Okt. | Ab 11:00
          Erlebniszentrum Weidendom Weiterschnuppern

          Naturschutz mit Schere, Säge und Hacke - Trockenrasenpflegetage in Bad Vöslau

          Image
          Felsige Trockenrasen in Bad Vöslau

          Naturschutz mit Schere, Säge und Hacke - Trockenrasenpflegetage in Bad Vöslau

          28. Sep | Ab 09:00
          Naturschutz mit Schere, Säge und Hacke - Trockenrasenpflegetage in Bad Vöslau Weiterschnuppern

          Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land

          Image
          Kirche in Scharten

          Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land

          28. Sep | Ab 14:00
          Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land Weiterschnuppern

          Erlebniszentrum Weidendom

          Image
          Erlebniszentrum Weidendom

          Erlebniszentrum Weidendom

          1. Okt. | Ab 11:00
          Erlebniszentrum Weidendom Weiterschnuppern

          Das Nationalpark-Radio

          Image
          Das Nationalpark-Radio

          Das Nationalpark-Radio

          28. Sep | Ab 18:00
          Das Nationalpark-Radio Weiterschnuppern

          Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz

          Image
          Kinder mit Becherlupe und Kescher bei einer Bachexkursion

          Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz

          28. Sep | Ab 08:00
          Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz Weiterschnuppern

          Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht?

          Image
          Die Naturpark-Detektive auf der Suche nach dem Streuobstwiesen-Kochbuch von Günter Grünspecht.

          Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht?

          28. Sep | Ab 08:00
          Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht? Weiterschnuppern

          Archäologiewanderweg

          Image
          Archäologiewanderweg

          Archäologiewanderweg

          28. Sep | Ab 08:00
          Archäologiewanderweg Weiterschnuppern

          Schuhmühle mit Dauerausstellung

          Image
          Schuhmühle mit Dauerausstellung

          Schuhmühle mit Dauerausstellung

          29. Sep | Ab 08:00
          Schuhmühle mit Dauerausstellung Weiterschnuppern

          Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

          Image
          Kinder beim Betrachten von Insekten

          Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

          28. Sep | Ab 08:00
          Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung Weiterschnuppern