Projekte Biodiversität & nachhaltige Landwirtschaft

Die Schmetterlingswiese im Wiener Donaupark wurde auf  Initiative der Wiener Umweltanwaltschaft durch einen ökologischen Mähplan und Einsaat von Wildblumensamen zu einer sehr artenreichen Fläche umgestaltet. 45 Tagfalterarten, davon 7 streng geschützte, und  über 100 Wildbienenarten wurden auf der Wiese bereits dokumentiert. Im Rahmen des Schmetterlingsprojektes Vanessa erleben jährlich an die 1000 Kinder bei Workshops diese tolle Artenvielfalt hautnah.
Im Rahmen der Aktion „72h ohne Kompromiss“ wurden  von Blühendes Österreich über 300 kostenlose Arbeitsstunden
von REWE-Lehrlingen, sowie die Materialkosten für die Errichtung einer Trockensteinmauer übernommen, um diesen Lebensraum zusätzlich ökologisch aufzuwerten.

Unsere Vision

Eine weitere Erhöhung der Artenvielfalt auf der Schmetterlingswiese im Donaupark.

Konkrete Ziele im Projekt

Verbesserung des Lebensraumes für Eidechsen, Sand- und andere Wildbienen, sowie die Gottesanbeterin. Schaffung eines nährstoffarmen, sandigen Kleinbiotops für Wildblumen.

Motivation für das Projekt

Das erfolgreiche Schmetterlingsprojekt VANESSA kommuniziert die Wichtigkeit von Trockensteinmauern zur Förderung der Artenvielfalt unmittelbar an die Bevölkerung.

Welche Herausforderungen werden gelöst?

Lehrlinge werden motiviert, sich für den Artenschutz einzusetzen.
Ein Fachmann für den Bau von Trockensteinmauern wird gewonnen und finanziert.
Geeignetes Baumaterial und Sand werden organisiert und in den Donaupark gebracht.
Die MA42 stimmt dem Mauerbau und der
filmischen Dokumentation der drei Tage „72 Stunden ohne Kompromiss mit den REWE Lehrlingen und der REWE Stiftung Blühendes Österreich zu.


Was ist das Besondere am Projekt?

Das Projekt bringt Fachleute für Artenschutz und Lehrlinge aus dem Lebensmittelhandel zusammen, um in einem gemeinsamen Projekt drei Tage zusammenzuarbeiten.

Wen unterstützt Blühendes Österreich?

Das Schmetterlingsprojekt VANESSA der Wiener Umweltanwaltschaft und die MA42 – Wiener Stadtgärten durch die ökologische Attraktivierung des Wiener Donauparks.

Welche wertvollen Lebensräume, Tiere und Pflanzen werden erhalten?

Es werden verschiedene nektarreiche Wildblumen, Wildbienen und Schmetterlingsarten gefördert, sowie ein idealer Lebensraum für Eidechsen geschaffen.

Klimatische Besonderheiten der Projektregion


Die Schmetterlingswiese im Donaupark ist eine nährstoffreiche, sehr sonnige und trockene Fläche mit über hundert Pflanzenarten und einem reichen Bestand an verschiedenen Distelarten und Königskerzen.

Unterstützter Partner
Wiener Umweltanwaltschaft
Weitere Projektpartner
MA42 – Wiener Stadtgärten
Projekttitel
Trockensteinmauerhabitat VANESSA
Region
Wien
Größe
14.000 m²
Geschützter Biotoptyp
Trockensteinhabitat
Geschützte Tierarte
Kleiner Schillerfalter, Großer Fuchs, Großer Feuerfalter, Weißer Waldportier, Schwarzer Trauerfalter, Segelfalter,
Wiener Nachtpfauenauge, Abendpfauenauge, Gottesanbeterin, Blutrote Heidelibelle, Plattbauch, Blaugrüne Mosaikjungfer, Zebraspinne, Neuntöter, Gemeiner Teichmolch, Wasserfrosch, Posthornschnecke, Tellerschnecke, Weinbergschnecke, Feldhase
Geschützte Pflanzenarten
Prachtkönigskerze, Wilde Karde
Projektdauer
2017
Finanzierung von Blühendes Österreich
€ 4.500
Gesamtsumme Projekt
€ 4.500
Website Projektpartner
http://wua-wien.at/naturschutz-und-stadtoekologie/schmetterlinge-im-donaupark

Verwandte Naturerlebnisse

Titelbild Fallback

Wildkatzennachtwanderung

20. Juli | Ab 20:30
Icon Pin_brown

€4 00
Österreich

€4, 00

Veranstalter: Nationalpark Thayatal

"Mitten im dichten Wald erreichen Sie den mit Baldrian präparierten Lockstock mit Fotofalle. Wildkatzen und andereTierarten suchen den Holzpflock gezielt auf, reiben sich daran
und hinterlassen einige Haare, die anschließend genetisch untersucht werden. So konnte die in Österreich als ausgestorben
oder verschollen geltende Wildkatze mehrmals im Nationalpark
Thayatal nachgewiesen werden. Die Bilder der Fotofalle zeigen,
welche Tierarten bereits am Lockstock fotografiert wurden.
Den Abschluss der Tour bildet eine Nachtfütterung unserer beiden
Wildkatzen Frieda und Carlo! Dabei erleben Sie, wie elegant die
nachtaktiven Jäger durch die Dunkelheit streifen, wie gut sie sich
mit ihrem Geruchssinn orientieren können und wie schnell und
geschickt sie auch im Finstern auf den Bäumen herumklettern.
Bei unserem KINDER-SPEZIAL ist das Programm speziell auf
Kinder ausgerichtet: Im dichten Unterwuchs gilt es, versteckte
Mäuse aufzuspüren, beim Lockstock entstehen lustige Fotofallenbilder.
Bei unserem Kinder-Spezial sind natürlich auch Erwachsene
herzlich willkommen!

Begrenzte Teilnehmerzahlen – wir empfehlen rasche Anmeldung!

Treffpunkt: Nationalparkhaus

Wildkatzennachtwanderung Der Fährte folgen
1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

21. Juli | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
Unter den Schwingen des Schwarzstorchs

Unter den Schwingen des Schwarzstorchs

21. Juli | Ab 08:30
Veranstalter: Nationalpark Thayatal

Jetzt im Juli ist die beste Zeit, um die großen, beeindruckendenVögel des Nationalparks, wie den Schwarzstorch, den
Wespenbussard oder den Seeadler zu beobachten. Mit etwas
Glück und Geduld können wir den majestätischen Seeadler seine
Kreise ziehen sehen oder eine Wespenbussardfamilie beim
Aufsteigen aus dem Wald verfolgen.
Diese gemeinsame Vogelbeobachtung mit Vlasta Škorpíková,
der Ornithologin des Nationalparks Podyjí und mit Nationalpark
Ranger Robert Müllner führt zum sonst nicht zugänglichen
Schwalbenfelsen. Von dort hat man eine beeindruckende Aussicht
über das tiefe Tal.
Wir stellen Ihnen für diese Tour Ferngläser von Swarovski Optik zur Verfügung.

Leitung: Vlasta Škorpíková und Robert Müllner,
Nationalpark Ranger

Treffpunkt: Forsthaus Felling, Dauer: 3 – 4 Std.

Kosten: Erwachsene € 10,-

Begrenzte Teilnehmerzahl!

Anmeldung bis Samstag, 20. Juli

Unter den Schwingen des Schwarzstorchs Der Fährte folgen