Projekte Biodiversität & nachhaltige Landwirtschaft

Wildbienen und Wespenarten gelten als stark gefährdet, es fehlt an natürlichen Lebensraum und ihr Flugradius ist begrenzt. Die Stadtgemeinde Wolkersdorf hat in Zusammenarbeit mit der AHS Wolkersdorf, das Projekt Wilde Bienen – Wilde Wespen eingereicht, um diese Arten vor den Vorhand zu holen und gezielte Maßnahmen, im Stadtgebiet und darüber hinaus, zu setzen und so diese besonderen Insekten zu fördern.

Unsere Vision

Wilde Bienen und Wespenarten können über Trittsteinbiotope ihren Lebensraum ausdehnen, erhöhen so ihren Verbreitungsradius und die Gefahr des Aussterbens kann gebannt werden.

Konkrete Ziele im Projekt

  • Erhöhung und Sicherung der Diversität an Biotoptypen im Stadtgebiet von Wolkersdorf und darüber hinaus, sodass Wilde Bienen und Wespenarten eine Chance bekommen ihren Lebensraum zu erweitern und die Populationen gesichert werden.
  • Bewusstseinsbildung der Bevölkerung in der Gemeinde und darüber hinaus.
  • Evaluierung der umgesetzten Maßnahmen durch die Schülerinnen und Schüler der AHS Wolkersdorf

Motivation für das Projekt

Hauptmotivation für das Projekt sind der Erhalt und die Förderung der Bienen- und Wespenvielfalt, Sensibilisierung für das Thema, Bildung der Bevölkerung für die Wichtigkeit von Biodiversität und eigenverantwortlichem Handeln in Hinblick auf diese. Gezielte Maßnahmen durch Lebensraumverbesserung und der Schaffung von Nistmöglichkeiten, können Wilde Bienen und Wespenarten vor dem Aussterben bewahrt werden. Daher braucht es dieses Projekt.

Wen unterstützt Blühendes Österreich?

Die Stadtgemeinde Wolkersdorf liegt im südlichen Weinviertel, hat 7.200 Einwohnerinnen und ist etwa 15 km von Wien entfernt. Wir sind Klimabündnis- und seit 2019 e5 Gemeinde.

Welche Herausforderungen werden gelöst?

Bekannte Wildbienen und Wespenpopulationen sind im Stadtgebiet von Wolkersdorf nur auf wenige Bereiche beschränkt. Um den Insekten ein überleben sichern zu können, werden Trittsteinbiotope künstlich geschaffen, welche sich an den Bedürfnissen der Insekten orientieren. Mit Futterpflanzen, Bodenabmagerung, künstlichen Brutstätten sollen die vorkommenden Arten gefördert werden. Zusätzlich wird die Bevölkerung sowie die SchülerInnen der AHS in das Projekt mit einbezogen.

Was ist das Besondere am Projekt?

Das besondere ist einerseits die Zusammenarbeit zwischen Stadtgemeinde Wolkersdorf, AHS Wolkersdorf und ansässiger Jäger und Landwirte. Andererseits die Schaffung natürlicher sowie künstlicher Brutstätten für Wildbienen und Wespenarten sowie die Schaffung von Trittsteinbiotopen Innerorts und Außerorts. Ein Highlight ist zudem die Evaluierung der gesetzten Maßnahmen durch die Schülerinnen und Schüler der AHS und die geplante Bekanntmachung der Ergebnisse bei der Bevölkerung und den angrenzenden Gemeinden.

Welche wertvollen Lebensräume, Tiere und Pflanzen werden erhalten?

Außerorts sollen Trockenrasen, Halbtrockenrasen, Alte Kellermauern und Lösswände erhalten werden. Innerorts magere, leicht versauerte Sandflächen, Alte Kellermauern und auch Löffelsteinmauern die für diverse Arten einen Lebensraum bieten. Wildbienen sind etwa die Spiralhornbiene, Sandrasen-Kegelbiene, Efeu-Sandbiene, Hosenbiene, Vierbeinige Furchenbiene, Wespenarten sind unter andren Schornsteinwespe, Heuschrecken-Sandwespe, Mauerspinnentöter, sowie diverse Goldwespenarten.

Klimatische Besonderheiten der Projektregion

Die Stadtgemeine Wolkersdorf als Projektregion liegt im Weinviertel mit pannonischem Klima. Dies bedeutet trockene heiße Sommer, trockene kalte Winter. Die Niederschlagsmengen bewegen sich zwischen 500 bis 600 mm /Jahr. Der Weinbau ist in der Gegend stark dominierend. Zum Gemeindegebiet gehören aber auch große Flächen Mischwald.

Wie kannst du unseren Partner und das Projekt unterstützen?

Das Projekt kann vorrangig mit Ideen zu Nistmöglichkeiten für Wildbienen und Wespenarten, aber auch mit Ideen zu Gestaltungshinweisen von Trittsteinbiotopen im öffentlichen Raum unterstützt werden.

Unterstützter Partner:
Stadtgemeinde Wolkersdorf im Weinviertel
Weitere Projektpartner:
AHS Wolkersdorf
Projekttitel:
Wilde Bienen – Wilde Wespen
Region:
Weinviertel, Niederösterreich
Größe der verbesserten Fläche:
1 Hektar
Geschützter Biotoptyp:
Trockenrasen, Alte Kellermauern, Magere Sandflächen
Geschütze Tierarten:
Wildbienen und Wilde Wespen des Weinviertels
Projektdauer:
2020 - 2022
Finanzierung von Blühendes Österreich:
€ 17.800
Gesamtsumme Projekt:
€ 19.300

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse WildnisCamp Frauen in der Wildnis

Frauen in der Wildnis

2. Juli Ab 22:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Rosenau am Hengstpaß 4581
Österreich

Rosenau am Hengstpaß, 4581

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Zeit zum AuftankenEin Wochenende lang einfach mal zur Ruhe kommen, Kraft tanken und die eigenen Stärken und Fähigkeiten neu entdecken.
Geplante Aktivitäten:
- Wahrnehmungsübungen aus dem Systemischen Coaching
- Feuermachen, Kochen am offenen Feuer
- Schlafplatz bauen, eine Nacht unter freiem Himmel
- Selbst zubereitetes Waldbuffet zum gemütlichen Abschluss
Für wen geeignet? Für alle Naturinteressierten, die trittsicher sind und über eine durchschnittliche körperliche Kondition für Wanderungen verfügen.
Inkludierte Leistungen: 3 Tage Erlebnisprogramm mit Nationalpark Rangern und Wildnispädagogen / 2 Nächte in Mehrbettzimmern incl. Bettwäsche im Nationalpark WildnisCamp / Beste Verpflegung mit regionalen und vitalen Speisen / Vitales Mittagsbuffet in der Villa Sonnwend am Abschlusstag / Gepäcktransport zum Camp
Pauschalpreis für 3 Tage € 339,- pro Person

Frauen in der Wildnis
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

2. Juli Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
In den Bergen.

Bewohner der Alpen – BIG FIVE – Kals am Großglockner

3. Juli Ab 06:30 |
Tirol
Icon Pin_brown

Glor-Berg 16
Kals am Großglockner 9981
Österreich

Kals am Großglockner, 9981

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Im imposanten Kalser Ködnitztal begeben Sie sich auf die Suche nach den BIG FIVE des Nationalparks Hohe Tauern: Steinadler, Steinbock, Gämse, Bartgeier und Murmeltier haben hier ihren perfekten Lebensraum gefunden. In Begleitung des Nationalpark-Rangers und mit Ferngläsern und Spektiv „bewaffnet“/ausgestattet kommen Sie den Wildtieren so nah wie nie.

Dauer: 08:30 bis 12:30 (mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar)

Gesamtgehzeit: ca. 1,5 Stunden Höhenmeter: ca. 150 m

Treffpunkt: Glocknerwinkel Kals Erwachsene: €17,00 Kinder bis 14 Jahre: €11,00 Leihgebühr Fernglas: €5,00

Ausrüstung: Feste Bergschuhe, Regen-/Sonnenschutz, Getränk, Jause

Bewohner der Alpen – BIG FIVE – Kals am Großglockner
Der Fährte folgen