Zu den Naturerfolgen

Am Schillerwasser in Wien in der Lobau steht eine alte Streuobstwiese, deren Bäume kaum noch Obst tragen. Wir möchten aus der Streuobstwiese einen Waldgarten machen, in dem vom Boden bis zum Blätterdach alle Pflanzen symbiotisch wachsen und genutzt werden können. Wir wollen die Fläche nutzen, um pädagogisch das System Waldgarten Menschen zugänglich zu machen.

Unsere Vision

Mehr offenes Terrain - weniger zugepflasterte Stadt.

Konkrete Ziele im Projekt

Aus einer brachliegenden Wiese machen wir einen lebendigen Lebensraum. Die symbiotische Welt wird wieder greifbarer. Lebenswelten kennenlernen und erhalten.

Motivation für das Projekt

Die Anlage eines Waldgartens bildet ein zukunftstaugliches Ökosystem, das einerseits das Wesen eines Waldes den Menschen näher bringt und gleichzeitig das wärmer werdende Klima und Strategien dagegen thematisiert. An Hand so eines Modells können wir von Anfang an, auch wenn der Garten erst im entstehen ist, Menschen jeden Alters erklären und aktiv einbinden, warum so eine Gartenform gerade in städtischen Gebieten eine nützliche Alternative darstellt.

Wen unterstützt Blühendes Österreich?

Die Operation Grüner Daumen ist ein gemeinnütziger Verein mit dem Ziel, mehr grünen Lebensraum in die Stadt zu bringen. Der Verein gestaltet und pflegt unterschiedliche Grünprojekte wie Gemeinschaftsgärten, solidarische Landwirtschaft. Wir arbeiten immer mit einem pädagogischen Anspruch, wollen miteinander immer mehr dazu lernen, wie die Welt wieder ökologischer gestaltet werden kann.

Welche Herausforderungen werden gelöst?

Obstbäume verursachen Arbeit. Für diese Arbeit nehmen sich immer weniger Menschen Zeit und Gärten dienen vielfach nur der Optik und Erholung. Mit dem Projekt Waldgarten versuchen wir mit diesem Problem anders umzugehen. Mit der Wirkung, dass ein waldähnliches Gartensystem einen neuen Zugang zum Thema Garten und dessen Gestaltung offeriert.

Was ist das Besondere am Projekt?

Wir haben schon eine Grünfläche gepachtet, die einige Geschichte in sich trägt: alte Obstbäume, die ihren Zenit überschritten haben. Wir wollen unbedingt die alten Bäume erhalten und eine sanfte Erneuerung und Verwandlung in einen Garten aus mehrjährigen Pflanzen angehen. Von Anfang an soll das Projekt pädagogisch begleitet werden, auch wenn noch nicht viel zu sehen ist. Wir wollen auf kleiner Fläche erlebbar machen, wie symbiotisches Leben zwischen Pflanzen, Menschen und Tieren funktionieren kann.

Welche wertvollen Lebensräume, Tiere und Pflanzen werden erhalten?

Streuobstwiesen und mehrjährige Obstgehölze sind in Österreich landschaftliches Kulturgut, das bedroht ist. Auf unserer Fläche sollen sie erhalten bleiben, nachgesetzt werden und in einen Lebensraum eingebettet.

Geografie der Projektregion

Am Stadtrand von Wien in der Lobau, mit Donaualtarmen und Auwäldern, die Fläche ist knapp 2.300 m2 groß.

Klimatische Besonderheiten der Projektregion

Aulandschaft und windig.

Wie kannst du das Projekt unterstützen?

Mithelfen an gemeinsamen Pflanz- und Pflegetagen. Auf Besuch kommen mit einer Gruppe, Schulklasse, Kindergarten etc, gemeinsam lernen und weiter erzählen.

 

Zu den Naturerfolgen
Unterstützer Partner:
Verein Operation Grüner Daumen
Weitere Projektpartner:
kleine Stadtfarm Lobau, Agenda Donaustadt
Projekttitel:
Waldgarten Barbenhäufel
Region:
Wien, Lobau
Größe der verbesserten Fläche:
0,23 Hektar
Geschützter Biotoptyp:
Streuobstwiese , Waldgarten
Geschützte Tierarten:
Vögel & Insekten
Geschütze Pflanzenarten:
Bäume, Sträucher, Gräser, Blumen, Moose, Flechten, ...
Projektdauer:
2020 - 2022
Finanzierung von Blühendes Österreich:
€ 2.000
Gesamtsumme Projekt:
€ 2.000

Verwandte Naturerlebnisse

Blick von oben auf die Enns bei Ternberg.

Flussexpedition auf der Enns - Ternberg

14. Aug. |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Mit dem Stand Up Paddleboard zum Naturdenkmal Fallerbucht.

Wir erlernen die richtige Handhabung eines Stand Up Paddleboards und gleiten lautlos über das Wasser, vorbei an Biberspuren, Stockenten und Schwänen, die im Weidengebüsch und Schilfröhricht ihren Lebensraum haben. Genuss und Entschleunigung stehen bei dieser Naturerkundung im Vordergrund.
Wir befahren ein Teilstück der Enns in Ternberg bis zum malerischen Naturdenkmal Fallerbach mit seinem zehn Meter hohen Wasserfall. 

Bekleidet mit Neoprenanzug und Schwimmweste starten wir mit dem Stand Up Paddelboard in Ternberg und paddeln ca. 7 km flussabwärts bis zum Naturdenkmal Fallerbucht und dann weiter bis Lahrndorf.

Vor Beginn der Fahrt erklärt uns der Guide noch die richtige Handhabe des Geräts und vermittelt wichtige Tipps und Tricks, gepaart mit einigen Gleichgewichtsübungen.

Wir gleiten lautlos über das Wasser, vorbei an Stockenten und Schwänen, die im Weidengebüsch und im Schilfröhricht ihren Lebensraum haben. Auch der neu angesiedelte Biber hinterlässt hier seine einzigartigen Spuren. Die paradiesisch gelegene Bucht mit dem idyllischen zehn Meter hohen Wasserfall des Fallerbachs, der im Sommer auch einmal trocken sein kann, der große Tümpel, der als Kinderstube für verschiedene Fischarten dient, und die riesige Konglomerathöhle laden zum Verweilen ein. 

Nach der Tour werden wir zu unserem Ausgangspunkt zurückgebracht.

Stand Up Paddeln ist leicht und schnell erlernbar. Es bedarf lediglich etwas Gleichgewichtsgefühls und dann kann der Ausflug in die Natur so richtig genossen werden!

Spezielle Flussexpedition für Schulklassen: Anreise mit dem Zug nach Ternberg mit anschließender naturkundlicher Wanderung zur Fallerbucht (Natur-Aktivweg ca. 1 Std.). Hier warten die Stand Up Paddlboards auf uns, mit denen wir das Gebiet rund um die Fallerbucht erkunden und dem dort ansässigen Biber (Derek) einen Besuch abstatten. Die Heimreise kann wiederum mit dem Zug vom naheliegenden Bahnhof in Dürnbach (10 min. Gehweg) erfolgen.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Flussexpedition auf der Enns - Ternberg
Der Fährte folgen
Kirche in Scharten

Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land

14. Aug. |
Oberösterreich
Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Das neue Angebot der beiden austriaguides Edith Männer und Silvia Reschreiter verbindet Natur, Kultur und Genuss in der Scharten.

Nach der Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Scharten wandern wir nach Unterscharten. Entlang der Höhenstraße erwarten uns einzigartige Ausblicke. Einerseits über das Eferdinger Becken bis hinein nach Böhmen - andererseits bis zu den Alpen. Auf dem Weg zur Evang. Toleranzkirche in Unterscharten erfahren wir interessante Geschichten zur Geschichte der Umgebung. Nach dem Besuch der Kirche spazieren wir zum Ausgangspunkt zurück.

Anschließend besteht die Möglichkeit, die Früchte der Umgebung in fester und flüssiger Form zu genießen. Einer der Schartner Obsthöfe erwartet Sie zu einer Verkostung (eventuell auch Hofführung).

Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land
Der Fährte folgen