Zu den Naturerfolgen

Die Naturparkgemeinde Fließ beherbergt mit der Fließer Leita eine Landschaft von außerordentlicher Vielfalt, die über Jahrhunderte aus der menschlichen Nutzung entstanden ist. Im Jahr 2001 wurde ein bestimmender Teil dieser Lebensräume als Naturschutzgebiet „Fließer Sonnenhänge“ ausgewiesen und werden seither wieder beweidet und gepflegt. Wertvolle Bereiche der Fließer Leita sind aktuell aber noch in einem ökologisch unbefriedigenden Zustand….das soll sich ändern…

Unsere Vision

Wir wollen der „Fließer Leita“ wieder einen Wert geben und sein Erhalt zu einem wichtigen Anliegen der Menschen in der Naturparkgemeinde Fließ machen.

Konkrete Ziele im Projekt

Mit der Gestaltung eines Schmetterlingsweges wollen wir:

  • verlorengegangene Trockenrasenlebensräume zurückerobern und langfristig wieder zu einem wertvollen Lebensraum für wärme- und trockenheitsliebende Pflanzen und Tiere machen.
  • neue Partner für die Bewahrung und Förderung der außerordentlichen Vielfalt in Fließ gewinnen.
  • ein neues Angebot für Einheimische und für Gäste schaffen und sie gleichzeitig für die Auswirkungen des Artensterbens sensibilisieren.

Motivation für das Projekt 

Mit diesem Projekt wollen wir den Menschen die Geschichte und die enorme Bedeutung der Fließer Leita als Lebensraum einer einzigartigen Schmetterlingsvielfalt näherbringen. Durch seine Nähe zum Dorfzentrum und der leichten Erreichbarkeit ist dieser Weg prädestiniert um die Fließerinnen und Fließer für unser Anliegen zu begeistern und langfristig Mitstreiter für die Pflege dieser Flächen zu gewinnen.

Wen unterstützt Blühendes Österreich?

Der Naturpark Kaunergrat umfasst 9 Gemeinden und wurde im Jahr 1998 gegründet. Kernanliegen unseres Vereins sind die Schutzgebietsbetreuung, die Umweltbildung und die Inwertsetzung unseres natürlichen Erbes im Sinne einer nachhaltigen Regionalentwicklung.

Welche Herausforderungen werden gelöst?

Mit dem Schmetterlingsweg wird ein zentrales Thema von Fließ noch sichtbarer. In seiner Konzeption ermöglicht er weitreichende Kooperationen – wie z.B. mit dem touristischen Leitbetrieb der bereits seit 3 Jahren versucht, das Thema „Schmetterling und Artenvielfalt“ in seinem touristischen Angebot zu verankern. In Zukunft sollen auch Freiwilligenprojekte mit den Gästen in der Fließer Leita durchgeführt werden um den ökologischen Zustand dieser Flächen langfristig zu verbessern. Gleichzeitig versuchen wir im Projekt ortsansässige Vereine für die Mitarbeit zu motivieren und die Naturparkschulen in Fließ einzubinden.

Was ist das Besondere am Projekt?

Das Besondere ist sicher der holistische Ansatz des Projektes. Naturschutzaktivitäten stehen gleichrangig zu jenen der Regionalentwicklung, der Forschung, der Umweltbildung (Naturparkschulen) und der Öffentlichkeitsarbeit (Tourismus). Zudem wird versucht das Thema unter möglichst intensiver Einbeziehung der lokalen Bevölkerung (Vereine) umzusetzen.

Welche wertvollen Lebensräume, Tiere und Pflanzen werden erhalten?

Bei der Fließer Leita handelt es sich um ein vielfältiges und stark strukturiertes Landschaftsgefüge. Durch die extensive Weide über Jahrhunderte und die klimatischen Gegebenheiten entstand ein Vegetationsmosaik von außerordentlicher Reichhaltigkeit. Halbtrockenrasen (Mesobrometea) sind mit Hecken, Feldgehölzen (Prunetalia spinosae) und Feldmauern beziehungsweise Felsvegetation (Sedo-Scleranthetea) verzahnt. Eine große Anzahl von ökologischen Nischen ermöglichen das Vorkommen von vielen geschützten beziehungsweise gefährdeten Tier- und Pflanzenarten.

Geografie der Projektregion

Das Projekt liegt in der Naturparkregion Kaunergrat. Die Trockenrasen in Fließ bilden mit jenen in den Gemeinden Kauns, Kaunerberg und Faggen den größten Trockenrasenkomplex Tirols. Sie stellen aus naturschutzfachlicher Sicht das Alleinstellungsmerkmal für den Naturpark Kaunergrat dar.

Klimatische Besonderheiten der Projektregion

Fließ hat ein inneralpines kontinentales Trockenklima mit ca. 650-700 mm Niederschlag. Die außergewöhnliche Trockenheit der Sonnenhänge rund um Fließ resultieren auch aus der häufigen Föhnlage in dieser Region.

 

Zu den Naturerfolgen
Unterstützter Partner:
Naturpark Kaunergrat (Pitztal-Fließ-Kaunertal)
Weitere Projektpartner:
Gemeinde Fließ / Hotel Fließerhof / Natur- und Bergfreunde Fließ
Projekttitel:
„Die Fließer Leita“ – von der Wiederkehr der Vielfalt
Region:
Tirol, Gemeinde Fließ
Größe der verbesserten Fläche:
1,2 Hektar
Geschützter Biotoptyp:
Festuco-Brometalia, FFH 6210 und Sedo-Scleranthion, FFH 8230
Geschützte Tierarten:
Autophilia dilucida (Eulenfalter), Scotopteryx vicinaria (Spanner) – einziges Vorkommen in Ö. Prinzipiell beherbergen diese Trockenlebensräume eine große Vielfalt an Schmetterlingen (über 1300 Arten wurden in den letzten 50 Jahren nachgewiesen), Heuschrecken, Käfern, Ameisen und Wildbienen.
Geschütze Pflanzenarten:
Festuca valesiaca, Stipa capillata, Astragalus onobrychis, uvm
Projektdauer:
März 2020 - Nov. 2021
Finanzierung von Blühendes Österreich:
€ 8.500
Gesamtsumme Projekt:
€ 10.500 (ohne Umsetzungsprojekt für die Errichtung und Gestaltung des Schmetterlingsweges)

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse 20 VAR UNTER wildtiere erleben hirschlosn herbst

Hirschlos'n im Nationalpark - Herbst

29. Sep Ab 14:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Im Herbst ist Paarungszeit beim Rotwild. Zur Abenddämmerung hallen jetzt mächtige Rufe der Hirsche durch die Wälder. Die Hirsche leben entweder in Rudeln oder einzeln, nur zur Brunft im Herbst suchen sie die Nähe der weiblichen Tiere und es kommt zum Kräftemessen mit den Rivalen. In Begleitung eines Nationalpark Rangers beobachten wir das lautstarke Naturschauspiel der Hirschbrunft aus nächster Nähe.
www.naturschauspiel.at
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Hirschlos'n im Nationalpark - Herbst
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

29. Sep Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen
Nationalpark Ranger Team

Rent a Ranger

29. Sep Ab 22:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Döllach 14
Großkirchheim 9843
Österreich

Großkirchheim, 9843

Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Durch ihre Begeisterungsfähigkeit, ihre Authentizität sowie ihr umfassendes, naturkundliches Wissen und Verständnis gelingt es den Nationalpark Rangern die Besucher/-innen des Nationalparks für die einzigartige Natur- und Kulturlandschaft der Hohen Tauern zu begeistern. Lernen Sie den Nationalpark ganz persönlich kennen! Für spezielle Wanderungen im kleinen Kreis haben Sie die Möglichkeit, Nationalpark Ranger für sich zu buchen.

Kosten:
Ganztagestour:  210.-
Halbtagestour: 125.-

Teilnehmer: wegen Corona max. 9 Personen

Buchung: unter Tel. +43(0)4825-6161 oder nationalpark@ktn.gv.at

Für alle Wanderungen wird stabiles Schuhwerk, warme, wetterfeste Kleidung sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause empfohlen.

Bei schlechten Witterungsbedingungen behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen.

Die Teilnahme an den Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung!

Rent a Ranger
Der Fährte folgen