Projekte Naturbildung & Engagement

Blühendes Österreich und GLOBAL 2000 rufen heuer bereits zum dritten Mal alle GartenbesitzerInnen auf, ihre Schmetterlinge im Garten, auf Balkonen und auf Terrassen zu zählen. „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ heißt die sommerliche Zählung der Schmetterlinge, die über die App „Schmetterlinge Österreichs“ von 04. bis 28. Juli 2019 erfolgt.

Welche Arten flattern in deinem Garten?

Wer wird der meistgesichtete Schmetterling 2019 in Österreichs Gärten? Wieder der Kaisermantel? Kann die Steiermark wieder Niederösterreich an Arten übertreffen? Wer hat den artenreichsten Garten im Land?

Warum zählen wir die Schmetterlinge?

Weil bereits die Hälfe aller in Österreich heimischen Schmetterlingsarten vom Aussterben bedroht oder gefährdet sind, führen Blühendes Österreich und GLOBAL 2000 jedes Jahr eine große Erhebung in Österreichs Gärten durch. Bereits letztes Jahr haben tausende Citizen- Scientists innerhalb von 25 Tagen 23.000 Schmetterlingsbeobachtungen gesammelt - heuer soll dieses Ergebnis getoppt werden. Die Ergebnisse der Zählung gehen in eine Bestandsstudie von Schmetterlingsexperte Helmut Höttinger ein.

Wir wollen herausfinden, welche Schmetterlinge in den heimischen Gärten oder auch auf Balkonen und Terrassen vorkommen. Die Schmetterlingszählung in den Gärten ist ein wichtiger Baustein, um den Zustand der Faltervielfalt auf privaten Flächen in Österreich zu dokumentieren. Wir WissenschaftlerInnen nutzen die Daten, um Verbreitungskarten zu adaptieren und den Artenschutz voranzutreiben“, erzählt Helmut Höttinger, Schmetterlingsexperte und wissenschaftlicher Betreuer der App. „Wir haben in Österreich über drei Millionen Gärten. Das ist ganz schön viel Lebensraum, den man den bedrohten Schmetterlingen und anderen Insekten oder Vögeln zurückgeben oder auch wegnehmen kann.

Wie funktioniert’s?

Einfach die App „Schmetterlinge Österreichs“ herunterladen und öffnen. Dann sich an einen Schmetterling im Garten heranpirschen, ein Foto machen und ihn mithilfe der App bestimmen. Schon hast du mitgeholfen!

Am besten ihr beflügelt auch eure Nachbarn, Familien und FreundInnen bei der Aktion mitzumachen!

  1. App „Schmetterlinge Österreichs“ downloaden
  2. Zählen, zählen, zählen! Wir wollen deinen Garten, gespickt mit schillernden Schmetterlingen sehen, um herauszufinden, welche Schmetterlinge in deinem Garten fliegen.
  3. Ab in den Garten! Such im Wildblumenbeet, auf dem Sommerflieder oder an der Mauer die Schmetterlinge
  4. Nun brauchst du nur noch dein Smartphone zu zücken, die App „Schmetterlinge Österreichs“ zu öffnen, dich an den Schmetterling heranzupirschen und ein Foto vom Schmetterling zu schießen.
  5. Damit bist du Teil unserer Bestandserhebung der Schmetterlinge in Österreichs Gärten „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“
Image
geöffnete Schmetterlingsapp auf Smartphone.

Eckdaten der sommerlichen Zählung:

  • Aufruf „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“ von 04.-28. Juli 2019.

Die Kriterien:

  • Nicht die Menge an gezählten Schmetterlingen zählt, sondern die unterschiedlichen Arten, die sich in deinem Garten verstecken
  • Die Schmetterlinge werden über die App Schmetterlinge Österreichs hochgeladen, oder ab Montag, 08. Juli 2019 über die Desktop Version unter www.schmetterlingsapp.at

Mit eurer Hilfe wollen wir diesen Sommer herausfinden, welche Schmetterlinge sich in deinem Garten verstecken.

Im Rahmen eines österreichweit angelegten Citizen-Science-Projekts entwickelte Blühendes Österreich in Kooperation mit GLOBAL 2000 die App „Schmetterlinge Österreichs, die kostenfrei für iOS und Android Smartphones heruntergeladen werden kann. Lade sie dir jetzt runter, mach bei dem Wettbewerb mit und gib Schmetterlingen eine starke Stimme: Außerdem verlosen wir unter allen registrierten Teilnehmerinnen in der App bei der Gartenzählung Geschenkkarten der REWE Group im Wert von 300 Euro, einen Urlaub am Bauernhof und Bücher über ökologischen Pflanzenschutz und die Gestaltung von Spielparadiesen.

Hier geht's zu den Teilnahmebedingungen.

Die artenreichsten Gärten Österreichs und die fleißigsten Beobachterinnen 2018

Die meisten Tagfalter-Arten von einem einzigen Fundort wurden von Momcilo B. aus Niederösterreich (37 Arten), Verena S. aus dem Burgenland (34 Arten) und Ma De aus Kärnten (30 Arten) übermittelt, gefolgt von Anna R. aus Niederösterreich und Anna S. aus Oberösterreich mit jeweils 29 Arten. BeobachterInnen haben öfters Schmetterlinge an mehreren Orten gemeldet, zudem tw. auch in der freien Landschaft und nicht in Gärten. Das macht eine Auswertung schwierig.

Mitmachen zahlt sich aus

„Wir rufen alle GartenbesitzerInnen auf, die Schmetterlinge zu fotografieren. Segelfalter, Großes Ochsenauge, Admiral oder Kaisermantel: jedes Schmetterlingsfoto zählt und hilft der Wissenschaft. Werde auch du Teil der Bewegung und finde Gleichgesinnte.

Verwandte Naturerlebnisse

1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

25. Aug. | Ab 05:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
im reich des steinadlers

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben

25. Aug. | Ab 06:30
Icon Pin_brown

Edlbach 25
Edlbach 4580
Österreich

Edlbach, 4580

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und sogar beim Flug beobachten.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben Der Fährte folgen
GeoWekstatt

GeoWerkstatt

25. Aug. | Ab 07:00
Icon Pin_brown

GeoWerkstatt Akogl Straße
Gams bei Hieflau 8922
Österreich

Gams bei Hieflau, 8922

Veranstalter: Naturpark Steirische Eisenwurzen

Alles dreht sich um den Stein
Jung und Alt können bei einem spannenden Workshop in der GeoWerkstatt selbst Hand anlegen und vorgefertigte Anhänger zu Schmuckstücken weiterverarbeiten und als persönliches Souvenir mit nach Hause nehmen.

Während der ca. 2 Stunden wird aber nicht nur das persönliche Andenken selbst geschliffen und poliert, sondern es werden auch gesammelte Steine geschnitten und bestimmt.

Dauer: 1,5–2 Stunden
Termine buchbar von April bis Okt., im Juli und August täglich geöffnet von 9-13:00 und 15:00-18:00.
Besuchen Sie auch das GeoRama, den GeoPfad, die Nothklamm und die Kraushöhle.

GeoWerkstatt Der Fährte folgen