46.972596155769, 12.894468898175

Geführte Exkursionen

Zuerst wird das hochwertige Beobachtungsgerät (Ferngläser, Spektive etc.) ausgegeben und dann geht es in die eindrucksvolle Hochgebirgswelt im Herzen des Nationalparks. Mit ziemlicher Sicherheit aber begegnen uns die Bewohner des Hochgebirges wie Murmeltier und Alpendohle.

Die mächtigen Steinböcke mit ihren fast ein Meter langen Hörnern in freier Wildbahn zu beobachten ist ein wahrlich magischer Moment eines ohnehin unvergesslichen Nationalpark-Aufenthaltes. Vergessen Sie Ihren Fotoapparat nicht, denn es ergeben sich hervorragende Gelegenheiten für unvergleichliche Motive.

Besonderheit:

Die Beobachtung eines Steinbockes aus nächster Nähe zählt zu den unvergesslichsten Erlebnissen im Nationalpark Hohe Tauern.Nirgendwo sonst lässt sich der 'König der Alpen' der im Jahr 1960 wiederangesiedelt wurde, so beobachten, wie im Umfeld der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe. Hier haben rund 200 Tiere eine neue Heimat im Nationalpark gefunden. Bei der morgendlichen Steinwildbeobachtung ist die Wahrscheinlichkeit hoch, auf ein Steinbockrudel zu treffen.

wichtige Informationen:

Empfohlen wird stabiles Schuhwerk, warme und wetterfeste Kleidung, evtl. Wanderstöcke, Sonnenschutz sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause für den ganzen Tag.

Möglichkeit einer Einkehr bei den Gastronomiebetrieben auf der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.

Für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Hunde an der Leine erlaubt.

Tiere

Alpin / Bergerlebnis

Alpincenter Glocknerhaus
Heiligenblut 9844
Österreich

Heiligenblut, 9844

- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
- bis 
Telefon:  E-Mail:  Web: https://hohetauern.at/de/besuchen/tourenangebote/nationalpark-touren/1364-koeni… Icon OpenWindow

Zu den Naturerlebnissen flattern

Kinder beim Betrachten von Insekten

Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

27. Juni |
Oberösterreich
Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Wenn wir an die Bestäubung denken, fallen uns sofort die Honigbienen ein. Doch nicht nur sie sorgen dafür, dass aus schönen Blüten saftige Früchte entstehen. Ihre Verwandten, die Wildbienen, sowie Käfer, Fliegen, Schmetterlinge & Co sind ebenfalls unentbehrliche Helfer im Dienste der Bestäubung. Wir erfahren welchen Gefahren die Bestäuber ausgesetzt sind und nach dem Motto „Die Bestäuber versorgen uns – wir versorgen die Bestäuber“ werden wir selbst zu ihrem Schutz aktiv.

Die bestäubenden Insekten sind in der Krise – und das liegt an uns! Zum einen bedrohen wir sie direkt durch den Einsatz von Insektenvernichtungsmittel, um zum Beispiel die Ernte vor Schädlingen zu schützen. Zum anderen sind sie auch zahlreichen indirekten Bedrohungen ausgesetzt: Der Einsatz von Unkrautvernichtungsmittel entzieht den Insekten ihre Nahrungsgrundlage; weiters führt die intensive Verbauung zu Bodenversiegelung und damit zu weniger Blühflächen. Durch unseren Ordnungswahn – in privaten Gärten, aber auch auf Firmengeländen oder kommunalen Flächen – fehlen geeignete Strukturen für Nistplätze, dies wiederum trägt zur Abnahme der Bestäuber bei.

Weniger Bestäuber bedeutet weniger Vielfalt und schließlich reduzierte Bestäubungsleistung! Dabei sind rund 80 % der Blütenpflanzen bei ihrer Vermehrung auf Insekten angewiesen. Bienen, neben der Honigbiene auch sehr viele solitär lebende Wildbienenarten, Schmetterlinge, Schwebfliegen und Co fühlen sich von Blüten magisch angezogen und ermöglichen uns eine große Vielfalt an Nahrungsmitteln. Auf welche Lebensmittel wir ohne sie verzichten müssten, klären wir auf spielerische Art und Weise. Wir gehen somit der Frage nach, warum die Bestäuber-Insekten für uns so wichtig sind und welche bedeutende Rolle sie im Ökosystem Streuobstwiese übernehmen. Spielerisch vermitteln wir den Schülern die zahlreichen Gefahren und Probleme, mit denen die Bestäuber konfrontiert sind und natürlich klären wir auch, ob einzig und allein der Schutz der Honigbiene ausreicht, um eine zufriedenstellende Bestäubung zu gewährleisten! Wir wollen verdeutlichen, dass jeder Einzelne etwas zum Erhalt dieser wichtigen Insekten beitragen kann, z.B. durch das Anbringen von Nisthilfen, der Anlage von Blumenwiesen oder der Pflanzung von Bäumen und Sträuchern.

Zum Abschluss des Programms können die Kinder nochmals selbst aktiv werden. Optional fertigen wir gemeinsam einfache Nisthilfen an (Materialkosten € 3,- pro Kind) und/oder stellen selbstbemalte Sackerl mit Wildblumensamen zusammen (Zusatzkosten € 2,- pro Kind). Inkludiert sind Tipps für die richtige Montage der Nisthilfe und die Anlage einer Blühfläche.

Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung
Der Fährte folgen

Wo steppt der Bär in den nächsten 7 Tagen?

Image
Könige der Alpen: Steinbockbeobachtung

Könige der Alpen: Steinbockbeobachtung

1. Juli | Ab 07:00
Könige der Alpen: Steinbockbeobachtung Weiterschnuppern
Image
Kräuterwanderung Heiligenblut

Kräuterwanderung Heiligenblut

29. Juni | Ab 09:30
Kräuterwanderung Heiligenblut Weiterschnuppern
Image
Wildnistour: Dem Rotwild auf der Spur

Wildnistour: Dem Rotwild auf der Spur

30. Juni | Ab 07:30
Wildnistour: Dem Rotwild auf der Spur Weiterschnuppern
Image
Geotrail Tauernfenster

Geotrail Tauernfenster

28. Juni | Ab 09:30
Geotrail Tauernfenster Weiterschnuppern
Image
Gletscherweg zur Pasterze

Gletscherweg zur Pasterze

30. Juni | Ab 10:15
Gletscherweg zur Pasterze Weiterschnuppern
Image
Kräuterwanderung in Heiligenblut

Kräuterwanderung Heiligenblut

29. Juni | Ab 09:30
Kräuterwanderung Heiligenblut Weiterschnuppern
Image
Vogelperspektiven

Vogelperspektiven

28. Juni | Ab 08:00
Vogelperspektiven Weiterschnuppern
Image
Biosphärenpark Nockberge

Almwanderung Kaiserburg

1. Juli | Ab 09:30
Almwanderung Kaiserburg Weiterschnuppern
Image
Biosphärenpark Nockberge

Bergfrühling in St. Lorenzen

2. Juli | Ab 10:00
Bergfrühling in St. Lorenzen Weiterschnuppern
Image
Sölker Jesuitengarten

Die Wunderwelt der Kräuter

29. Juni | Ab 10:00
Die Wunderwelt der Kräuter Weiterschnuppern
Image
Steter Tropfent höhlt den Marmor

Steter Tropfen höhlt den Marmor

28. Juni | Ab 10:00
Steter Tropfen höhlt den Marmor Weiterschnuppern
Image
3 GipfeltourGlungezer

Gipfeltour auf den Glungezer - geführte Wanderung in Tulfes

6. Mai | Ab 09:00
Gipfeltour auf den Glungezer - geführte Wanderung in Tulfes Weiterschnuppern
Image
Biene auf Blume

Geführte Wanderung Tulfes - Von der Blüte zum Honig

3. Mai | Ab 10:30
Geführte Wanderung Tulfes - Von der Blüte zum Honig Weiterschnuppern
Image
In den Bergen.

Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm

27. Juni | Ab 09:00
Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm Weiterschnuppern
Image
Kräuter Hinterhornalm

Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur

7. Mai | Ab 14:00
Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur Weiterschnuppern
Image
8 Schnapsroute

Tiroler Schnapsroute – Vom Obstgarten bis zum fertigen Schnaps

7. Mai | Ab 16:00
Tiroler Schnapsroute – Vom Obstgarten bis zum fertigen Schnaps Weiterschnuppern
Image
Stadtführung Hall

Kulturspaziergang Hall - Der Inn und die Schifffahrt

3. Mai | Ab 16:00
Kulturspaziergang Hall - Der Inn und die Schifffahrt Weiterschnuppern
Image
Issanger Halltal

Wanderung Absam - Von St. Magdalena zum Issboden

1. Mai | Ab 09:00
Wanderung Absam - Von St. Magdalena zum Issboden Weiterschnuppern
Image
Schwenden in den Bergmähdern

Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal

3. Juli | Ab 16:00
Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal Weiterschnuppern
Image
Schlossberg Thaur

Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem!

5. Mai | Ab 14:00
Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem! Weiterschnuppern

Bauernhöfe mit freien Zimmern am