Naturerlebnisse

Hier findest du tausende Naturerlebnisse in ganz Österreich!

  • 6960Ergebnisse
    Schuhmühle mit Dauerausstellung

    Schuhmühle mit Dauerausstellung

    18. Mai Ab 08:00 |
    Burgenland
    Icon Pin_brown

    Am Tauscherbach 1
    Schattendorf 7022
    Österreich

    Schattendorf, 7022

    Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

    Die Schuhmühle ist eine der letzten historischen Mühlen des Burgenlandes und wird nach einer Sanierung seit 2015 als Kulturhaus und für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt. An das historische Ereignis der "Schüsse von Schattendorf", auf die 1927 der Brand des Justizpalastes in Wien folgte, erinnert eine Dauerausstellung in der Schuhmühle. Besichtigungen der Mühle und des Mühlenladens mit Handwerkskunst und regionalen Schmankerln aus dem Naturpark sind zu den Öffnungszeiten möglich; Führungen von Gruppen nach Voranmeldung. 

     

    Termin: jederzeit nach telefonischer Vereinbarung ab 10 Personen

    Dauer: 1,5h

    Schuhmühle mit Dauerausstellung
    Der Fährte folgen
    Archäologiewanderweg

    Archäologiewanderweg

    18. Mai Ab 08:00 |
    Burgenland
    Icon Pin_brown

    Am Tauscherbach 1
    Schattendorf 7022
    Österreich

    Schattendorf, 7022

    Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

    Der Archäologiewanderweg von Schattendorf führt, ausgehend vom Startpunkt bei der Schuhmühle, durch mehrere Jahrtausende Siedlungsgeschichten. Bei dieser 7 km langen Wanderung in und um Schattendorf führt die Archäologin Manuela Thurner durch die einzelnen Stationen vorbei an archäologischen Fundstellen und erzählt mehr über Schattendorfs vergangene Jahrtausende. 

     

    Termin: jederzeit nach Voranmeldung ab 5 Personen

    Dauer: 5 h

    Archäologiewanderweg
    Der Fährte folgen
    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete

    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete

    18. Mai Ab 08:00 |
    Burgenland
    Icon Pin_brown

    Rohrbach 7222
    Österreich

    Rohrbach, 7222

    Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

    Nach einer kurzen audiovisuellen Einführung im Obstsortengarten führt die Wanderung zum Naturschutzgebiet Rohrbach Kogel. Über den Kogelberg (388m) geht es hinunter zum Natur- und Landschaftsschutzgebiet Teichwiesen. Über eine schöne Aussichtsplattform führt der Weg zurück zum Obstsortengarten. 

     

    Termin: jederzeit gegen Voranmeldung bei mind. 8 TeilnehmerInnen

    Dauer: 3 h

    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete
    Der Fährte folgen
    Eine Wildbiene saugt Nektar aus einer Kleeblüte.

    Mission Wildbiene

    18. Mai Ab 09:00 |
    Oberösterreich
    Icon Pin_brown

    Hinterbergstraße 4
    Steinfelden in Pettenbach 4643
    Österreich

    Steinfelden in Pettenbach, 4643

    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Auf Rettungseinsatz in deiner Umgebung.

    Auf einem Rundgang erkunden wir gemeinsam die faszinierende Vielfalt und unterschiedlichen Lebensräume der Wildbienen.
    Spielerisch entdecken wir dabei ihre Lebensweisen und die oft geheimen Nistplätze. Auf der Suche nach Bienen-Nahrung erfahren wir, welchen Bedrohungen Rote Mauerbiene, Sandbiene und Co ausgesetzt sind. Um den Wildbienen zu helfen, bauen wir gemeinsam Nisthilfen für den eigenen Balkon oder Garten!

    Wildbienen sind durch einen Mangel an Nistplätzen und Nahrungspflanzen stark gefährdet. Als Bestäuber sind sie jedoch unverzichtbar und tragen somit wesentlich zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei. Zudem helfen sie uns bei der Bestäubung unserer Nutzpflanzen – oft sogar viel effizienter als die bekannte, domestizierte Honigbiene. Wildbienen brauchen dringend unseren Schutz! Dazu müssen wir sie besser kennenlernen und mehr über sie erfahren.

    Wir begeben uns auf Mission und stehen vor so mancher Aufgabe: Wie sieht der Bienenkörper aus? Wie funktioniert das mit der Bestäubung? Was kann ich selbst zum Bienenschutz beitragen?
    Diese und noch viele weitere Fragen klären wir bei einem Rundgang auf spielerische, kurzweilige Art und Weise und wecken so die Begeisterung für Wildbienen.

    Um auch am eigenen Balkon oder im Garten einen Lebensraum für die Wildbienen zu schaffen, bauen wir gemeinsam eine einfache Nisthilfe.

    Naturschutz vor der eigenen Haustür! Frei nach diesem Motto findet dieses Naturschauspiel statt. Zum individuellen Wunschtermin, für die variable Dauer von 3 bis 4 Stunden und individuell dort, wo du zu Hause bist.

    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
    Die Tour findet zu individuell vereinbarten Terminen statt (spezielles Angebot für Schulklassen).
    Der Treffpunkt wird individuell abgesprochen (z. B. Schule als Durchführungsort).

    Mission Wildbiene
    Der Fährte folgen
    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

    18. Mai Ab 09:00 |
    Burgenland
    Veranstalter: Naturpark in der Weinidylle

    Ausgebildete Kanuguides und WaldpädagogInnen leiten durch die Erlebnislandschaft und bringen die Besonderheiten des Lebensraumes näher. 

    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka
    Der Fährte folgen
    Der Luchs lauert versteckt hinter Totholz und Gebüsch.

    Luchs - heimlicher Rückkehrer

    18. Mai Ab 09:00 |
    Oberösterreich
    Icon Pin_brown

    Reichraming 4462
    Österreich

    Reichraming, 4462

    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Schüler auf den Spuren des Luchses.

    In der Nationalpark Kalkalpen Region leben wieder Luchse. Doch wie weist man die großen scheuen Waldkatzen überhaupt nach? Ihre perfekte Tarnung ist erstaunlich und gemeinsam mit Nationalpark Rangern erkunden die Schüler, wie Fotofallen eingesetzt werden, was Luchse fressen und welchen Lebensraum sie brauchen.

    Der Nationalpark Kalkalpen schützt die größte Waldwildnis im Herzen Österreichs und setzt sich auch für den Schutz bedrohter Tierarten ein.
    Ziel dieses speziellen Luchs-Erlebnisprogrammes für Schülerinnen und Schüler ist es, das Verständnis für und die Achtung vor Tieren zu fördern.

    Luchse sind ein Teil der heimischen Tierwelt. Die Nationalpark Kalkalpen Region spielt bei der Rückkehr des Luchses im Alpenraum eine Schlüsselrolle. Nach langer Abwesenheit kehrte der Luchs in den späten 1990er Jahren wieder in unsere Region zurück. Im Jahr 2000 gelang das erste Fotofallenfoto im Nationalpark, seither gab es regelmäßig Luchs-Nachweise im Gebiet, allerdings immer nur von demselben Individuum.

    Um ein neuerliches Verschwinden des Luchses in der Region zu verhindern, führte der Nationalpark Kalkalpen bestandsstützende Maßnahmen durch. Damit soll eine dauerhafte Luchspopulation in den oberösterreichischen Kalkalpen etabliert werden. 2011, 2013 und 2017 wurden fünf wildlebende Luchse aus der Schweiz in den Nationalpark Kalkalpen umgesiedelt. Die Bestandstützung war zunächst erfolgreich: Ab 2012 gab es erstmals seit über 150 Jahren wieder Luchsjunge in der Nationalpark Kalkalpen Region!
    Es wurden aber auch illegale Abschüsse nachgewiesen und die Wilderer gerichtlich verurteilt.

    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
    Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

    Luchs - heimlicher Rückkehrer
    Der Fährte folgen
    Sumpfporst im Naturpark Heidenreichsteiner Moor

    Natur(t)raum Moor - Von der Eiszeit zur Klimakrise

    18. Mai Ab 09:00 |
    Niederösterreich
    Icon Pin_brown

    Moorbadstraße 4
    Schrems 3943
    Österreich

    Schrems, 3943

    Veranstalter: Naturpark Heidenreichstein

    Eine Reise durch die bewegte Geschichte der Waldviertler Moore.

    Bei diesem gemeinsamen Programm der beiden Naturparke Schremser Hochmoor (UnterWasserReich) und Heidenreichsteiner Moor dreht sich alles um die Faszination der Waldviertler Moore.
    Werdet selbst zu MoorforscherInnen und taucht, im wahrsten Sinn des Wortes, in die Jahrtausende alte Geschichte der Moore ein. Ihr wandert auf den Spuren der alten Torfstecher, entdeckt fleischfressende Pflanzen und erfahrt, warum Moore auch für das Klima unserer Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Dieser Tag in den Naturparken bietet euch viele Gelegenheiten zum Ausprobieren, Entdecken und Erforschen.

    Ablauf:

    9:00 – 12:00 Uhr: UnterWasserReich Schrems
    Von der Eiszeit bis heute: Moorentstehung und die alten Torfstecher
    Führung durch die Ausstellung, Mikroskopieren im Labor, Wanderung zur Himmelsleiter, Fischotter-Fütterung

    Ca. 12:00 – 14:00 Uhr: MIttagspause
    Würstel grillen am Lagerfeuer & Freie Zeit am großen Naturspielplatz im Naturpark Heidenreichsteiner Moor

    14:00 – 17:00 Uhr: Naturpark Heidenreichstein
    Von heute in die Zukunft: Moorforschung & Renaturierung
    Moorführung mit Moorstapfen in der Moortretanlage, Freilandforschung im Moor


    Termin: auf Anfrage, Dienstag - Samstag, von April - Oktober
    Preis: € 29,00 pro SchülerIn (inkl. Mittagessen) für Gruppen ab 15 SchülerInnen. Bis 14 SchülerInnen Pauschalpreis € 450,00
    Teilnehmer: max. 25 pro Gruppe
    Altersgruppe: alle Schulstufen
    Bildungsinhalte: Klimawandel, Ökosystem Moor
    Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, Getränk & Jause, Handtücher zum Moorstapfen

     

    Natur(t)raum Moor - Von der Eiszeit zur Klimakrise
    Der Fährte folgen
    Entdeckungsreise Wald & Moor

    Entdeckungsreise Wald & Moor

    18. Mai Ab 09:00 |
    Niederösterreich
    Icon Pin_brown

    Waidhofener Straße 80
    Heidenreichstein 3860
    Österreich

    Heidenreichstein, 3860

    Veranstalter: Naturpark Heidenreichstein

    Mit unseren WaldpädagogInnen den Naturpark erleben

    Bei dieser Führung steht das Erleben und Erfahren der Natur mit allen Sinnen im Vordergrund.
    Gemeinsam entdecken wir die Besonderheiten, die uns in der Natur umgeben. Durch Ausprobieren, Experimentieren, Forschen, Lernen und Spielen werden alle Sinne sensibilisiert, und Kreativität, Selbstständigkeit
    und soziales Lernen gefördert.

    Thematisch stehen für dieses Programm 2 Module zur Auswahl:

    Modul 1: Dienstleister Natur
    Wald und Moor mit anderen Augen betrachtet: Was leistet die Natur eigentlich für uns Menschen? Welchen Einfluss haben Wälder und Moore auf die Landschaft, den Boden, das Wasser und die Luft, sowie auf die Tier- und Pflanzenwelt? Warum werden Bäume gefällt und wie lange dauert es, bis so ein Baum „erwachsen“ ist?

    Modul 2: Waldbewohner
    Der Wald bietet vielen unterschiedlichen Lebewesen ein Zuhause, von winzig kleinen Käfern und Insekten bis hin zu großen Säugetieren wie Rehen und Wildschweinen. Aber auch unterschiedlichste Pflanzenarten kann man hier beobachten. Habt ihr schon einmal genau hingeschaut und entdeckt, welche Bäume in unseren Wäldern wachsen?

    Termin: auf Anfrage, Dienstag - Samstag, von April - Oktober
    Dauer: 4 Stunden (mit Pausen)
    Preis: € 12,00 pro SchülerIn, für Gruppen ab 10 SchülerInnen. Bis 9 SchülerInnen Pauschalpreis € 120,00
    Teilnehmer: max. 25 pro Gruppe
    Altersgruppe: 4 - 12 Jahre
    Bildungsinhalte: Ökosystem Wald, Mensch & Natur
    Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, ev. Sonnenschutz, Getränk & Jause

    Entdeckungsreise Wald & Moor
    Der Fährte folgen
    Kinder mit Becherlupe und Kescher bei einer Bachexkursion

    Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz

    18. Mai Ab 09:00 |
    Oberösterreich
    Icon Pin_brown

    Kirchenplatz 12
    St. Marienkirchen/P. 4076
    Österreich

    St. Marienkirchen/P., 4076

    Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

    Im Jahr 2007 wurde ein Abschnitt der Polsenz renaturiert. Die Schüler begeben sich auf Entdeckungsreise des Lebensraumes Fließgewässer und beobachten die Tier- und Pflanzenwelt. Gezielt wird nach Amphibien, Insekten und anderen Wasserbewohnern Ausschau gehalten, einzelne Tiere werden behutsam mit dem Kescher entnommen und genauer bestimmt. Dabei lernen die Schüler die vielfältigen Anpassungen der Tiere an den Lebensraum Wasser kennen: Fortbewegung, Atmung und Nahrungsaufnahme. Anhand der vorkommenden Wassertiere soll außerdem eine biologische Gewässergütebestimmung vorgenommen werden. Wenn es das Wetter zulässt, wird der Bach auch barfuß durchquert.

    Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz
    Der Fährte folgen
    Kinder beim Betrachten von Insekten

    Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

    18. Mai Ab 09:00 |
    Oberösterreich
    Icon Pin_brown

    Höhenstraße 40
    Mistelbach 4613
    Österreich

    Mistelbach, 4613

    Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

    Wenn wir an die Bestäubung denken, fallen uns sofort die Honigbienen ein. Doch nicht nur sie sorgen dafür, dass aus schönen Blüten saftige Früchte entstehen. Ihre Verwandten, die Wildbienen, sowie Käfer, Fliegen, Schmetterlinge & Co sind ebenfalls unentbehrliche Helfer im Dienste der Bestäubung. Wir erfahren welchen Gefahren die Bestäuber ausgesetzt sind und nach dem Motto „Die Bestäuber versorgen uns – wir versorgen die Bestäuber“ werden wir selbst zu ihrem Schutz aktiv.

    Die bestäubenden Insekten sind in der Krise – und das liegt an uns! Zum einen bedrohen wir sie direkt durch den Einsatz von Insektenvernichtungsmittel, um zum Beispiel die Ernte vor Schädlingen zu schützen. Zum anderen sind sie auch zahlreichen indirekten Bedrohungen ausgesetzt: Der Einsatz von Unkrautvernichtungsmittel entzieht den Insekten ihre Nahrungsgrundlage; weiters führt die intensive Verbauung zu Bodenversiegelung und damit zu weniger Blühflächen. Durch unseren Ordnungswahn – in privaten Gärten, aber auch auf Firmengeländen oder kommunalen Flächen – fehlen geeignete Strukturen für Nistplätze, dies wiederum trägt zur Abnahme der Bestäuber bei.

    Weniger Bestäuber bedeutet weniger Vielfalt und schließlich reduzierte Bestäubungsleistung! Dabei sind rund 80 % der Blütenpflanzen bei ihrer Vermehrung auf Insekten angewiesen. Bienen, neben der Honigbiene auch sehr viele solitär lebende Wildbienenarten, Schmetterlinge, Schwebfliegen und Co fühlen sich von Blüten magisch angezogen und ermöglichen uns eine große Vielfalt an Nahrungsmitteln. Auf welche Lebensmittel wir ohne sie verzichten müssten, klären wir auf spielerische Art und Weise. Wir gehen somit der Frage nach, warum die Bestäuber-Insekten für uns so wichtig sind und welche bedeutende Rolle sie im Ökosystem Streuobstwiese übernehmen. Spielerisch vermitteln wir den Schülern die zahlreichen Gefahren und Probleme, mit denen die Bestäuber konfrontiert sind und natürlich klären wir auch, ob einzig und allein der Schutz der Honigbiene ausreicht, um eine zufriedenstellende Bestäubung zu gewährleisten! Wir wollen verdeutlichen, dass jeder Einzelne etwas zum Erhalt dieser wichtigen Insekten beitragen kann, z.B. durch das Anbringen von Nisthilfen, der Anlage von Blumenwiesen oder der Pflanzung von Bäumen und Sträuchern.

    Zum Abschluss des Programms können die Kinder nochmals selbst aktiv werden. Optional fertigen wir gemeinsam einfache Nisthilfen an (Materialkosten € 3,- pro Kind) und/oder stellen selbstbemalte Sackerl mit Wildblumensamen zusammen (Zusatzkosten € 2,- pro Kind). Inkludiert sind Tipps für die richtige Montage der Nisthilfe und die Anlage einer Blühfläche.

    Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung
    Der Fährte folgen
    Ein Junge hockt direkt vor einer Graugans nahe am Wasser.

    Flattern und schnattern im Almtal - Bürger schaffen Wissen

    18. Mai Ab 09:00 |
    Oberösterreich
    Icon Pin_brown

    Fischerau 12
    Grünau im Almtal 4645
    Österreich

    Grünau im Almtal, 4645

    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Verhaltensforschung hautnah.

    Nach einem kurzen Einführungsworkshop schlüpfen wir in die Rolle eines Verhaltensforschers. Als Citizen Scientists werden wir mit Erhebungsblatt, Gänse-, Raben- und Waldrapp-Listen sowie einem Lageplan ausgerüstet. In Begleitung eines Vermittlers protokollieren wir auf dem Weg durch den Cumberland Wildpark Sichtungen der drei Vogelarten. Die erhobenen Daten werden auf ihre Richtigkeit überprüft, fließen in das Langzeitmonitoring der Konrad Lorenz Forschungsstelle ein und werden von den Wissenschaftlern im Rahmen von Konferenzen und peer-reviewed Publikationen weiterverwendet.

    Citizen Science bedeutet vereinfacht ausgedrückt, dass wissenschaftliche Projekte unter Mitarbeit von „Laien“ durchgeführt werden. Diese Methode bringt im Idealfall beiden Seiten Vorteile: Forschungseinrichtungen bekommen zum Beispiel Unterstützung in der sehr zeitaufwendigen Datenaufnahme, die Cititzen Scientists erhalten Einblicke in wissenschaftliches Arbeiten und direkten Kontakt zu den Wissenschaftlern.

    Dieses Naturschauspiel findet im Cumberland Wildpark Grünau statt.
    Die freifliegenden Tiere der Konrad Lorenz Forschungsstelle (KLF, eine Core Facility der Universität Wien), Graugänse, Waldrappe und Kolkraben, halten sich tagsüber gerne auf dem Gelände des Wildparks auf.
    Die Teilnehmer erhalten zunächst eine spielerische, aber fachlich fundierte Einführung und können dann, begleitet von einem Vermittler, an der Datenaufnahme von aktuell laufenden wissenschaftlichen Projekten mitarbeiten (z.B. Verhalten, individuelle Beringung und Aufenthaltsort der Tiere protokollieren).

    Wir bitten um Verständnis, dass bei der zeitlichen Planung der Touren auf laufende Forschungsprojekte Rücksicht genommen wird.

    Die Tour ist zu individuellen Terminen ab 7 Personen buchbar.
    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL

    Flattern und schnattern im Almtal - Bürger schaffen Wissen
    Der Fährte folgen
    Moorführung für Kinder

    Das Moor hautnah erleben

    18. Mai Ab 09:00 |
    Niederösterreich
    Icon Pin_brown

    Waidhofener Straße 80
    Heidenreichstein 3860
    Österreich

    Heidenreichstein, 3860

    Veranstalter: Naturpark Heidenreichstein

    Moorführung mit Moorstapfen für Kinder

    Gemeinsam begeben wir uns auf eine Expedition durch den Naturpark und lernen die Besonderheiten des Moores und der umgebenden Waldviertler Landschaft kennen. Die Wanderung führt durch den Wald, vorbei am hängenden Stein bis in die Kernzone des Moores. Am Prügelsteg erwarten uns Torfmoose, fleischfressende Pflanzen und mit etwas Glück auch Frösche und Jagdspinnen. Wir erfahren, was es mit den geheimnisvollen Moorleichen auf sich hat und wie die alten Torfstecher gearbeitet haben. In der Moortretanlage kann das Stapfen im Moorschlamm ausprobiert werden.

    Termin: auf Anfrage, Dienstag - Samstag, von April - Oktober
    Dauer: 3 Stunden
    Preis: € 95,00 pro Gruppe
    Teilnehmer: max. 25 pro Gruppe
    Altersgruppe: 1. - 13. Schulstufe
    Bildungsinhalte: Ökosystem Wald und Moor, Moore & Klimawandel, Granit.
    Weglänge: ca. 3 km
    Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung, ev. Sonnenschutz, Getränk & Jause, einige Handtücher zum Moorstapfen

    Das Moor hautnah erleben
    Der Fährte folgen

    Schuhmühle mit Dauerausstellung

    Image
    Schuhmühle mit Dauerausstellung

    Schuhmühle mit Dauerausstellung

    16. Mai | Ab 08:00
    Schuhmühle mit Dauerausstellung Weiterschnuppern

    Archäologiewanderweg

    Image
    Archäologiewanderweg

    Archäologiewanderweg

    16. Mai | Ab 08:00
    Archäologiewanderweg Weiterschnuppern

    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete

    Image
    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete

    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete

    17. Mai | Ab 08:00
    Eine Wanderung durch zwei Naturschutzgebiete Weiterschnuppern

    Mission Wildbiene

    Image
    Eine Wildbiene saugt Nektar aus einer Kleeblüte.

    Mission Wildbiene

    18. Mai | Ab 09:00
    Mission Wildbiene Weiterschnuppern

    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

    Image
    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka

    16. Mai | Ab 09:00
    Ka-Nat(o)ur auf dem Grenzfluss Pinka Weiterschnuppern

    Luchs - heimlicher Rückkehrer

    Image
    Der Luchs lauert versteckt hinter Totholz und Gebüsch.

    Luchs - heimlicher Rückkehrer

    17. Mai | Ab 09:00
    Luchs - heimlicher Rückkehrer Weiterschnuppern

    Natur(t)raum Moor - Von der Eiszeit zur Klimakrise

    Image
    Sumpfporst im Naturpark Heidenreichsteiner Moor

    Natur(t)raum Moor - Von der Eiszeit zur Klimakrise

    18. Mai | Ab 09:00
    Natur(t)raum Moor - Von der Eiszeit zur Klimakrise Weiterschnuppern

    Entdeckungsreise Wald & Moor

    Image
    Entdeckungsreise Wald & Moor

    Entdeckungsreise Wald & Moor

    18. Mai | Ab 09:00
    Entdeckungsreise Wald & Moor Weiterschnuppern

    Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz

    Image
    Kinder mit Becherlupe und Kescher bei einer Bachexkursion

    Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz

    17. Mai | Ab 09:00
    Mit Becherlupe und Kescher an die Polsenz Weiterschnuppern

    Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

    Image
    Kinder beim Betrachten von Insekten

    Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung

    17. Mai | Ab 09:00
    Faszination Insekten: Fleißige Helfer bei der Bestäubung Weiterschnuppern

    Flattern und schnattern im Almtal - Bürger schaffen Wissen

    Image
    Ein Junge hockt direkt vor einer Graugans nahe am Wasser.

    Flattern und schnattern im Almtal - Bürger schaffen Wissen

    18. Mai | Ab 09:00
    Flattern und schnattern im Almtal - Bürger schaffen Wissen Weiterschnuppern

    Das Moor hautnah erleben

    Image
    Moorführung für Kinder

    Das Moor hautnah erleben

    18. Mai | Ab 09:00
    Das Moor hautnah erleben Weiterschnuppern