Naturerlebnisse

Hier findest du tausende Naturerlebnisse in ganz Österreich!

  • 124Ergebnisse
    Petra bestimmt die Pflanzen, die sie in der Wiese betrachtet.

    Blütenzauber im Nationalpark - Losenstein

    25. Juni |
    Oberösterreich
    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Orchideen und andere botanische Kostbarkeiten entdecken.

    Bei diesen botanischen Wanderungen in Begleitung eines Nationalpark Rangers entdecken wir die enorme Vielfalt und Schönheit der heimischen Pflanzenwelt. Gerade auf mageren Standorten gedeihen besonders viele seltene und schützenswerte Blumen. Wir lernen faszinierende Orchideen und andere botanische Kostbarkeiten kennen.

    Der Nationalpark Kalkalpen ist ein Wald-Nationalpark. Lediglich 6 % der Fläche sind Wiesen und Almen. Diese Inseln im Waldmeer nehmen im Nationalpark Kalkalpen einen besonderen Stellenwert ein.

    Die Kulturlandschaftsflächen zeichnen sich vor allem in den extensiv bewirtschafteten Bereichen durch viele Pflanzenarten aus. Eine hohe Strukturvielfalt und ein kleinräumiges Landschaftsmosaik auf den Almen tragen zusätzlich zur Vielfalt an Lebensräumen und Arten im Schutzgebiet bei.

    Die Gesamtzahl der Gefäßpflanzen wird im Nationalpark Kalkalpen auf rund 1.000 eingeschätzt. Auf den bisher untersuchten Wiesen wurden über 800 Pflanzen nachgewiesen! Somit kommen auf 6 % der Nationalpark Fläche über 80 % der Pflanzenarten vor, viele davon sind besonders selten und schützenswert. Auch zahlreiche Tiere wie Vögel und Schmetterlinge brauchen die Offenflächen als Lebensraum.

    Ziel im Nationalpark ist es daher, die Almen und Mähwiesen in ihrer Vielfalt zu erhalten. Die bunten Wiesen im Nationalpark wurden einst dem Wald abgerungen. Gerade auf mageren Standorten gedeihen viele seltene und schützenswerte Arten auf engem Raum.

    In Begleitung eines Nationalpark Rangers entdecken wir Orchideen und andere Blütenpflanzen.

    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
    Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.
     

    Blütenzauber im Nationalpark - Losenstein
    Der Fährte folgen
    In den Bergen.

    Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm

    27. Juni |
    Steiermark
    Veranstalter: Verband alpiner Vereine Österreichs

    Wanderführerseminare: Die Ausbildung für NaturführerInnen!

    Teil 2: Das Intensivmodul

    Was ist das Wanderführer-Intensivmodul?

    Der zweite Schritt in der mehrstufigen Ausbildung zum/zur WanderführerIn: Grundmodul --> Intensivmodul --> Wintermodul

    Im Intensivmodul (vier Tage) werden deine Kenntnisse aus dem Grundmodul vertieft und erweitert. Es schließt mit einer Prüfung zum/zur "geprüften VAVÖ-WanderführerIn" ab.
    -->
    Details zum Modulsystem

    Achtung!
    Nicht in allen Bundesländern müssen alle drei Kursmodule absolviert werden, um Gruppen in der Natur führen zu dürfen!
    ---> Details...
     

    Was sind VAVÖ-WanderführerInnen?

    • Sie (beg)leiten Wandergruppen auf Wegen ohne unmittelbare Absturzgefahr oder auf Winterwanderungen, wo nach alpiner Lehrmeinung die Lawinengefahr ausgeschlossen ist.
    • Sie gestalten ihre Wanderung nicht nur sicher, sondern auch erlebnisreich. Daher nehmen Gestaltungs- und Naturvermittlungselemente in der Ausbildung breiten Raum ein.

    --> Details zur Wanderführerausbildung
     

    Wer kann WanderführerIn werden?

    • Alle Interessierten jeden Alters
    • Personen aus allen österreichischen Bundesländern und dem Ausland
    • Personen, die in unterschiedlichen Berufen mit Gruppen wandern wollen: Ehrenamtliche in alpinen Vereinen, HotelmitarbeiterInnen, LehrerInnen, FreiberuflerInnen, etc.

    --> 10 Gründe für die VAVÖ-Wanderführerausbildung...
     

    Was lernt man im Intensivmodul?

    • Klassische Sicherheitsthemen: Tourenplanung, Orientierung, Wetterkunde, Gehtechnik, Erste Hilfe, rechtliche Verantwortung
    • Soft Skills: Kommunikation und Gruppenpädagogik, Führungstaktik, Gestaltung von Wanderungen

    Diese Inhalte werden indoor und outdoor (z. B. auf Praxiswanderungen in Kleingruppen) vermittelt. Und zwar von SpezialistInnen in den jeweiligen Fachbereichen, von jedem auf seine ganz eigene Art. Die BetreuerInnen kratzen nicht nur an der Oberfläche, sondern tauchen mit dir tief in die Materie ein, um dich sattelfest für die Tour draußen zu machen.
     

    Gibt es Alternativtermine?

    Ja, und zwar hier >>
     

    Wer ist der VAVÖ?

    Der Verband alpiner Vereine Österreichs ist der Dachverband der österreichischen Bergsteigervereine. Und der „Erfinder“ der Wanderführerausbildung. Mit der Erfahrung aus 40 Jahren Ausbildung und aus rd. 450 Wanderführerseminaren.

    Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm
    Der Fährte folgen
    Eine Gruppe von Wanderern auf dem Weg zur Berghütte.

    Auf ins Alm-Paradies! Spital am Pyhrn

    30. Juni |
    Oberösterreich
    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Mit Kräutern, Geschichten und Jodlern in die Bergwelt wandern.

    Wildkräuter-Geheimnisse, faszinierende Baumriesen und überlieferte Sagen begleiten uns auf dem Weg in ausgesuchte Alm-Paradiese vom Hintergebirge über den Hengstpass zur Wurzeralm und in die Traunsee-Almtal-Region. Der Blütenreichtum unserer Almen bringt uns zum Staunen und wir genießen die Atmosphäre auf der Alm. Alm-Kultur und Botanik laden zum Aufatmen und achtsamen Kraft schöpfen ein. Gerne stimmen wir hier oben mit Groß und Klein einen gemeinsamen Jodler an.

    Wir erwandern gemeinsam kleine Alm-Paradiese!
    Unterwegs durch die herrliche Landschaft erfahren wir allerlei Wissenswertes, Interessantes und Ungewöhnliches zu Bergen, Almen, Wäldern & Pflanzen und können die Natur mit allen Sinnen erleben. Die märchen- & sagenhaft schöne Natur lässt den Alltag vergessen. So können wir aufatmen und Kraft schöpfen.

    Ein besonderes Erlebnis ist das Anstimmen von gemeinsamen Jodlern und Juchitzern. Zusammen hauchen wir dieser alten Alm-Kultur wieder neues Leben ein!

    Oder darf's ein bisschen ruhiger sein? In der Morgendämmerung oder in den Abendstunden unterwegs zu sein, birgt einen besonderen Reiz. Hier genießen wir die Ruhe, lassen uns achtsam auf die uns umgebenden Almen und Wälder ein und erfahren so die heilsamen und schützenswerten Naturräume hautnah.

    Hinweis: Das ganze Jahr über sind in den Almgebieten sehr artenreiche & beeindruckende Almwiesen zu bestaunen.

    • Narzissen- & Orchideenblüte im Mai/Juni
    • Almrauschblüte im Juni/Juli.
    • Alpenkräuter im Sommer
    • Baum- & Strauch-Besonderheiten sowie interessante Moose & Flechten auf Almen ganzjährig.

    Extra Highlight: Den „Winterschlaf“ der Alm mit Schneeschuhen bei „Auf ins winterliche Alm-Paradies“ erleben! Falls gewünscht, können bei individuell gebuchten Gruppentouren auch Gipfelbesteigung im Umkreis der Almen angehängt werden.

    Extra Tipp: Diese Tour ist Teil des WALDNESS-Programmes in Grünau im Almtal - mehr erfahren unter https://traunsee-almtal.salzkammergut.at/waldness.html

    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
    Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

    Auf ins Alm-Paradies! Spital am Pyhrn
    Der Fährte folgen
    Petra bestimmt die Pflanzen, die sie in der Wiese betrachtet.

    Blütenzauber im Nationalpark - Reichraming

    2. Juli |
    Oberösterreich
    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Orchideen und andere botanische Kostbarkeiten entdecken.

    Bei diesen botanischen Wanderungen in Begleitung eines Nationalpark Rangers entdecken wir die enorme Vielfalt und Schönheit der heimischen Pflanzenwelt. Gerade auf mageren Standorten gedeihen besonders viele seltene und schützenswerte Blumen. Wir lernen faszinierende Orchideen und andere botanische Kostbarkeiten kennen.

    Der Nationalpark Kalkalpen ist ein Wald-Nationalpark. Lediglich 6 % der Fläche sind Wiesen und Almen. Diese Inseln im Waldmeer nehmen im Nationalpark Kalkalpen einen besonderen Stellenwert ein.

    Die Kulturlandschaftsflächen zeichnen sich vor allem in den extensiv bewirtschafteten Bereichen durch viele Pflanzenarten aus. Eine hohe Strukturvielfalt und ein kleinräumiges Landschaftsmosaik auf den Almen tragen zusätzlich zur Vielfalt an Lebensräumen und Arten im Schutzgebiet bei.

    Die Gesamtzahl der Gefäßpflanzen wird im Nationalpark Kalkalpen auf rund 1.000 eingeschätzt. Auf den bisher untersuchten Wiesen wurden über 800 Pflanzen nachgewiesen! Somit kommen auf 6 % der Nationalpark Fläche über 80 % der Pflanzenarten vor, viele davon sind besonders selten und schützenswert. Auch zahlreiche Tiere wie Vögel und Schmetterlinge brauchen die Offenflächen als Lebensraum.

    Ziel im Nationalpark ist es daher, die Almen und Mähwiesen in ihrer Vielfalt zu erhalten. Die bunten Wiesen im Nationalpark wurden einst dem Wald abgerungen. Gerade auf mageren Standorten gedeihen viele seltene und schützenswerte Arten auf engem Raum.

    In Begleitung eines Nationalpark Rangers entdecken wir Orchideen und andere Blütenpflanzen.

    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
    Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.
     

    Blütenzauber im Nationalpark - Reichraming
    Der Fährte folgen
    Ein Schmetterling sitzt im Gesicht einer jungen Frau, die darüber sehr amüsiert ist.

    Fliegende Edelsteine - Reichraming

    2. Juli |
    Oberösterreich
    Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

    Tagfalter und deren Lebensräume im Nationalpark Kalkalpen.

    Über 1.500 Schmetterlingsarten sind im Nationalpark Kalkalpen nachgewiesen. österreichweit ein Spitzenwert! Die Vielfalt an offenen Lebensräumen in der Wald- und Gebirgswildnis ist verantwortlich für den außergewöhnlichen Artenreichtum. Offene, blütenreiche Lebensräume und lichte, naturnahe Wälder sind für Tagfalter besonders attraktiv. Auf der Suche nach Nektar sorgen sie für die Bestäubung von Blütenpflanzen. Falls bei feucht-kaltem Wetter die Tagfalter wenig zu sehen sind, widmen wir uns bei der Tour verstärkt ihren Lebensraumansprüchen und Nektarpflanzen.

    Auf der Tour wird besonderes Augenmerk auf Wiesen und Almen gelegt, die als Hotspot der Artenvielfalt gelten. Förderlich für die Biodiversität auf Almen ist ein Mosaik aus üppigen Hochstaudenfluren und extensiv genutzten Magerrasen. Dieser Blütenreichtum schafft ein reiches Nektarangebot für Falter.
    Der Einfluss von Verbiss und Vertritt durch Weidetiere fördert wiederum Schmetterlinge, die auf giftige und stachelige "Weideunkräuter" spezialisiert sind. Sogar manche weitziehenden Schmetterlingsarten finden auf den Almen für wenige Wochen einen attraktiven Offenlandlebensraum, sie sind sozusagen Gäste auf Zeit, darunter beispielsweise der Distelfalter.

    Wir wandern durch verschiedene Gebiete im Nationalpark Kalkalpen und besprechen die Zusammenhänge zwischen Lebensraum und Schmetterlingsarten. Unterwegs schärft sich nach und nach unser Blick und wirr staunen über Arten, die wir entdecken.

    Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
    Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

    Fliegende Edelsteine - Reichraming
    Der Fährte folgen
    Schwenden in den Bergmähdern

    Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal

    3. Juli |
    Tirol
    Veranstalter: Verein Schule der Alm

    Möchtest du deinen Urlaub sinnvoll in den Tiroler Bergen verbringen und dabei mehr über die Alm- und Bergwiesenpflege lernen? Dann hilf Bergbauern im Bergsteigerdorf Gschnitztal bei der Erhaltung der Kulturlandschaft und der Heimat vieler Tier- und Pflanzenarten. Profitiere von der exklusiven Betreuung durch Natur-Experten, die dir alles Wissenswerte über die Flora und Fauna sowie die Entstehung dieser Landschaften erklären. An den "freien" Tagen des 6-tägigen Aufenthalts kannst du tolle Wanderungen oder Ausflüge in andere Bergtäler unternehmen und die Natur genießen. Außerdem ist ein Besuch von Helgas Alm im Valsertal vorgesehen, wo du mehr über die Schule der Alm und die auf weiteren auf der Alm anfallenden Tätigkeiten erfährst.

    Inhalte der 2-tägigen Alm- und Bergwiesenpflege: 

    Zuerst gehen oder fahren wir mit einem Transfer zum Einsatzort, der oft oberhalb der Baumgrenze im Gebiet der Bergmähder liegt. Bei einer ersten Einführung vor Ort erfährst du einiges über die Tiroler Landwirtschaft und über die lokale Flora und Fauna im Landschaftsschutzgebiet. Danach wird gemeinsam eine Fläche „geschwendet“: Dabei werden kleine Fichten oder Sträucher mit der Astschere entfernt und zu sogenannte "Raumhaufen" zusammengetragen. Es kann auch sein, dass noch weitere Arbeiten anfallen, wie beispielsweise das Säubern von Entwässerungsgräben. Natürlich bleibt genug Zeit zum "Ratschen" (Quatschen) und du erfährst einiges über die Landwirte selbst sowie ihre Lebens- und Arbeitsweise in den Bergen.

    Ablauf des 6-tägigen Aufenthaltes im Bergsteigerdorf:

    • Sonntag: individuelle Anreise und Ankommen 
    • Montag & Dienstag: Alm- und Bergwiesenpflege mit Schwendarbeit auf einer Alm im Gschnitztal
    • Mittwoch: freier Tag mit Zeit für Wanderungen, Ausflüge oder zum Rasten
    • Donnerstag: Ausflug ins Valsertal zu Helgas Alm, um dort Helga und ihre Ziegen zu besuchen
    • Freitag: eventuell gemütliche Wanderung, individuelle Abreise

    Inklusivleistungen bei Übernachtung:

    • 5 Übernachtungen inkl. Wipptaler Bergfrühstück & regionalem Abendessen mit ausschließlich heimischen Produkten im Bergsteigerhotel***
    • 2 Tage Kurs "Alm- und Bergwiesenpflege" begleitet durch einen Bergwander- und Naturführer oder durch die Schutzgebietsbetreuung selbst 
    • Almtag auf Helgas Alm in Valsertal mit naturkundlicher Führung und anschließender Almjause mit selbstgemachten Produkten
    • 2 x regionales Jausenpaket von lokalen Produzenten (ohne Getränke)
    • Transfer zu den Einsatzorten und retour
    • Mitgliedschaft bei der Schule der Alm
    • Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos mit Gästekarte

    Preise bei Übernachtung:

    • Doppelzimmer mit DU/WC inkl. HP im Hotel***  für € 446,- p.P.
    • Einzelzimmer mit DU/WC inkl. HP im Hotel*** für € 521,- p.P.

    Bei Buchung ohne Übernachtung ist die Teilnahme am Freiwilligenprojekt natürlich kostenlos. Bitte bring für dich eine Jause mit.
    Bitte frage bei Interesse nach unseren Wochenend-Aufenthalten.

    Für diesen Kurs benötigst du eine gute körperliche Fitness und eine Bereitschaft zum Anpacken.
    Das Projekt ist eine Kooperation zwischen der Schutzgebietsbetreuung Stubaier Alpen, des Tourismusverbandes Wipptal, der Landwirte des Bergsteigerdorfes Gschnitztal und der Schule der Alm. Buchungen über die Seite des Tourismusverbandes Wipptal.

    Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal
    Der Fährte folgen

    Blütenzauber im Nationalpark - Losenstein

    Image
    Petra bestimmt die Pflanzen, die sie in der Wiese betrachtet.

    Blütenzauber im Nationalpark - Losenstein

    25. Juni | Ab 13:30
    Blütenzauber im Nationalpark - Losenstein Weiterschnuppern

    Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur

    Image
    Kräuter Hinterhornalm

    Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur

    7. Mai | Ab 14:00
    Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur Weiterschnuppern

    Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm

    Image
    In den Bergen.

    Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm

    27. Juni | Ab 09:00
    Wanderführer-Intensivmodul auf der Tauplitzalm Weiterschnuppern

    Auf ins Alm-Paradies! Spital am Pyhrn

    Image
    Eine Gruppe von Wanderern auf dem Weg zur Berghütte.

    Auf ins Alm-Paradies! Spital am Pyhrn

    30. Juni | Ab 09:30
    Auf ins Alm-Paradies! Spital am Pyhrn Weiterschnuppern

    Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem!

    Image
    Schlossberg Thaur

    Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem!

    5. Mai | Ab 14:00
    Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem! Weiterschnuppern

    Almwanderung Kaiserburg

    Image
    Biosphärenpark Nockberge

    Almwanderung Kaiserburg

    1. Juli | Ab 09:30
    Almwanderung Kaiserburg Weiterschnuppern

    Blütenzauber im Nationalpark - Reichraming

    Image
    Petra bestimmt die Pflanzen, die sie in der Wiese betrachtet.

    Blütenzauber im Nationalpark - Reichraming

    2. Juli | Ab 13:00
    Blütenzauber im Nationalpark - Reichraming Weiterschnuppern

    Fliegende Edelsteine - Reichraming

    Image
    Ein Schmetterling sitzt im Gesicht einer jungen Frau, die darüber sehr amüsiert ist.

    Fliegende Edelsteine - Reichraming

    2. Juli | Ab 13:00
    Fliegende Edelsteine - Reichraming Weiterschnuppern

    Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur

    Image
    Kräuter Hinterhornalm

    Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur

    7. Mai | Ab 14:00
    Kräuterwanderung Gnadenwald - Der Natur auf der Spur Weiterschnuppern

    Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal

    Image
    Schwenden in den Bergmähdern

    Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal

    3. Juli | Ab 16:00
    Alm- & Bergwiesenpflege im Gschnitztal Weiterschnuppern

    Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem!

    Image
    Schlossberg Thaur

    Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem!

    5. Mai | Ab 14:00
    Wanderung in Thaur - Kultur und Natur in einem! Weiterschnuppern

    Speikwanderung

    Image
    Biosphärenpark Nockberge

    Speikwanderung

    8. Juli | Ab 09:30
    Speikwanderung Weiterschnuppern