Image
c Naturpark Kaunergrat

Kräutergarten, Insektenhotel, Natur-Werkstatt: Die österreichischen Naturpark-Schulen vermitteln ihren Schülern von klein auf ein grundlegendes Verständnis für ökologische Zusammenhänge.

„Wir haben den Wald direkt vor der Tür “, sagt Schulleiterin Hildegard Resatz von der Volksschule Drassburg. Ihre Schule liegt im burgenländischen Naturpark Rosalia-Kogelberg. „In der Pause sind die Kinder meistens in der Natur und wir machen Projekte, bei denen wir das ganze Jahr über rausgehen.“ Die Volksschule Drassburg ist eine von ingesamt 91 Naturparkschulen in 48 Naturparks in ganz Österreich. Die Schulen verteilen sich auf sieben Bundesländer – Wien und Vorarlberg haben keine – und arbeiten eng mit dem jeweiligen Naturpark zusammen.

Einmal jährlich veranstaltet die Volksschule Drassburg die „Werkstatt Natur“, diesen Frühling wurde zum Beispiel die Wildtulpe "gesucht". Abhängig von der Schulstufe ist immer eine andere Jahreszeit im Fokus: in der 1. Klasse der Sommer, in der 2. der Frühling, dann kommt der Winter, in der 4. der Herbst. „Wir hatten heuer auch einen Naturparktag“, sagt Resatz, „bei dem haben die Kinder an Blüten gerochen, sie benannt und als Blumentattoo auf die Hand geklebt. Sie haben Seifen gerieben, mit Kräutern gemischt und eine Kräuterseife draus gemacht.“

Österreichische Naturparks sind keine Nationalparks, nichtsdestotrotz aber äußerst wichtige Lebensräume für viele heimische Arten. Um den Kindern dieser Regionen die Fauna und Flora vor der eigenen Haustür näherzubringen, gibt es seit 2009 die Naturpark-Schulen in Österreich. Im Rahmen des Sachunterrichtes, von Jahreszeitprojekten, aber auch fächerübergreifend in Gegenständen wie Deutsch gehen die Kinder mit ihren Lehrern oder Guides in die Natur. Das soll sie – durch die intensive Auseinandersetzung – für Naturschutzthemen sensibilisieren.

Image

In Drassburg feiern die Kinder ein Naturparkfest und genießen einmal im Monat eine besonders gesunde Jause, die sie selbst zubereiten. Ein Kräutergarten im Schulhof mit Hochbeeten, Salbei, Thymian und Rosmarin liefert die Zutaten. Ein Insektenhotel steht vor der Schule und in jeder Klasse hängen Fotografien von Bäumen, die zu jeder Jahreszeit draußen beobachtet und dokumentiert werden. Neben dem naturnahen Unterricht führen die Schülerinnen und Schüler in Drassburg auch sogenannte Naturpark-Mappen – nach vier Volksschuljahren können sie die gesammelten Nachschlagewerke dann mit nach Hause nehmen.

Weitere Informationen zu den Naturparkschulen in Österreich gibt es hier.

Autorin: Daniela Illich

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Schmetterlingswiese

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise-auf-dem-Ast

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

Errichtung von Trockensteinbauten

27. Juni | Ab 08:30
Veranstalter: Wein- & Obstbauschule Krems

Um Haus, Hof, (Bauern)garten oder Nutzflächen haben oder möchten Sie eine Steinmauer? Sie interessieren sich für die ökologischen sowie wirtschaftlichen Vorteile von Trockensteinmauern und wollen Nützliches mit Schönem nach uralter Handwerkskunst verbinden? In drei Tagen er-lernen Sie praktisch den Bau einer Trockensteinmauer an Böschungen, ergänzt um ein Nutz- oder ökologisches Element (z.B. Kräuterspirale, Sitzbank oder Stiege, Nischen und Rundbögen, Nützlingshotel). Zusätzlich: Bauplanung, Materialberechnung, technische Einführung, Bildvortrag über die vielfältige Welt der Trockensteinmauern.
Beitrag 190,- € inkl. Unterlagen & Verpflegung.

Terminänderungen bei Schlechtwetter möglich.

Errichtung von Trockensteinbauten Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Wiesen- und Kräuterwanderung zu besonderen Kraftplätzen der Alchemilla Kräuter

27. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Sonntag 6731
Österreich

Sonntag, 6731

Veranstalter: Biosphärenpark Großes Walsertal

Der Biosphärenpark Großes Walsertal ist bekannt für seine vielfältigen Magerwiesen, für seine schier unendliche Fülle an verschiedenen Kräutern und Pflanzen. Doch wer kennt sie schon alle? Mit einer Kräuterfrau aus unserem Tal streifen Sie durch die Wiesen und Wälder und lernen dabei die Kräuter kennen, an denen Sie sonst achtlos vorbeigehen. Alle Sinne werden mit einbezogen, wie sehen essbare Kräuter aus, wie schmeckensie, zu welchem Gericht passen sie und wie werden sie verarbeitet? Erleben Sie die Antwort auf all diese Fragen selbst. Die Teilnahme an der Wanderung erfolgt in Eigenverantwortung. Anmeldung: bis 16 Uhr am Vortag T 05552 30227 oder info@alpenregion.at

Wiesen- und Kräuterwanderung zu besonderen Kraftplätzen der Alchemilla Kräuter Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Getreidesortenvielfalt anbauen und erhalten

27. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Dietmannsdorf 3595
Österreich

Dietmannsdorf, 3595

Veranstalter: Verein ARCHE NOAH

Dieses Seminar richtet sich an SelbstversorgerInnen und Bauern und Bäuerinnen, die mehr Getreidevielfalt, -raritäten und alte Sorten, wie Einkorn und Emmer in ihren Betrieb integrieren möchten.

Getreidesortenvielfalt anbauen und erhalten Der Fährte folgen