Kräutergarten, Insektenhotel, Natur-Werkstatt: Die österreichischen Naturpark-Schulen vermitteln ihren Schülern von klein auf ein grundlegendes Verständnis für ökologische Zusammenhänge.

„Wir haben den Wald direkt vor der Tür “, sagt Schulleiterin Hildegard Resatz von der Volksschule Drassburg. Ihre Schule liegt im burgenländischen Naturpark Rosalia-Kogelberg. „In der Pause sind die Kinder meistens in der Natur und wir machen Projekte, bei denen wir das ganze Jahr über rausgehen.“ Die Volksschule Drassburg ist eine von ingesamt 91 Naturparkschulen in 48 Naturparks in ganz Österreich. Die Schulen verteilen sich auf sieben Bundesländer – Wien und Vorarlberg haben keine – und arbeiten eng mit dem jeweiligen Naturpark zusammen.

Einmal jährlich veranstaltet die Volksschule Drassburg die „Werkstatt Natur“, diesen Frühling wurde zum Beispiel die Wildtulpe "gesucht". Abhängig von der Schulstufe ist immer eine andere Jahreszeit im Fokus: in der 1. Klasse der Sommer, in der 2. der Frühling, dann kommt der Winter, in der 4. der Herbst. „Wir hatten heuer auch einen Naturparktag“, sagt Resatz, „bei dem haben die Kinder an Blüten gerochen, sie benannt und als Blumentattoo auf die Hand geklebt. Sie haben Seifen gerieben, mit Kräutern gemischt und eine Kräuterseife draus gemacht.“

Österreichische Naturparks sind keine Nationalparks, nichtsdestotrotz aber äußerst wichtige Lebensräume für viele heimische Arten. Um den Kindern dieser Regionen die Fauna und Flora vor der eigenen Haustür näherzubringen, gibt es seit 2009 die Naturpark-Schulen in Österreich. Im Rahmen des Sachunterrichtes, von Jahreszeitprojekten, aber auch fächerübergreifend in Gegenständen wie Deutsch gehen die Kinder mit ihren Lehrern oder Guides in die Natur. Das soll sie – durch die intensive Auseinandersetzung – für Naturschutzthemen sensibilisieren.

Image

In Drassburg feiern die Kinder ein Naturparkfest und genießen einmal im Monat eine besonders gesunde Jause, die sie selbst zubereiten. Ein Kräutergarten im Schulhof mit Hochbeeten, Salbei, Thymian und Rosmarin liefert die Zutaten. Ein Insektenhotel steht vor der Schule und in jeder Klasse hängen Fotografien von Bäumen, die zu jeder Jahreszeit draußen beobachtet und dokumentiert werden. Neben dem naturnahen Unterricht führen die Schülerinnen und Schüler in Drassburg auch sogenannte Naturpark-Mappen – nach vier Volksschuljahren können sie die gesammelten Nachschlagewerke dann mit nach Hause nehmen.

Weitere Informationen zu den Naturparkschulen in Österreich gibt es hier.

Autorin: Daniela Illich

Verwandte Lexikon Artikel

Feldhamster

Feldhamster

Säugetiere
Lese hier nach wie lange ein Feldhamster lebt!
Feldhamster
Feldahorn

Feldahorn

Bäume & Sträucher
Erfahre hier wie groß ein Feldahorn wird!
Feldahorn
Elsbeere

Elsbeere

Bäume & Sträucher
Die Elsbeere ist eine unserer großen Besonderheiten in den heimischen Laubwäldern.
Elsbeere

Verwandte Naturerlebnisse

Rotwildfütterung im Bodinggraben

Rotwildfütterung im Bodinggraben

30. Jan. Ab 14:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Bodinggraben 2
Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Im Nationalpark Kalkalpen haben Sie die einzigartige Gelegenheit, freilebende Hirsche, Muttertiere und Kälber bei der Winter-Fütterung aus nächster Nähe zu erleben. In der komfortablen Wildbeobachtungs-Plattform erzählt der Ranger von der Lebensweise des Rotwildes. Zum gemütlichen Abschluss lädt die Jausenstation Jagahäusl zur Einkehr. Ausrüstung: Festes Schuhwerk, warme Winterbekleidung, Taschenlampe, falls vorhanden ein Fernglas.
Trotz Räumdienst ist mit winterlichen Fahrverhältnissen im Bodinggraben zu rechnen. Bei schlechter Witterung ist Schnee- und Eisglätte am Fußweg zur Fütterung möglich!
Beitrag für Familien Euro 25,- (Kinder im Familienverband frei)
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Rotwildfütterung im Bodinggraben Der Fährte folgen
13 WanderungAbsamMax

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil!

31. Jan. Ab 08:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Absam 6067
Österreich

Absam, 6067

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Besonders an dieser Wanderung ist die atemberaubendeBergkulisse des größten Naturparks Österreichs, des Karwendelgebirges. Erfahren Sie viel Wissenswertes zu Flora
und Fauna im Allgemeinen und der Jagd im späten Mittelalter
bzw. der Neuzeit im Speziellen. Das Kaiser-Max-Gedenkjahr steht
ganz im Zeichen Maximilian I. und seiner Bedeutung für Jagd und
Fischerei. Mit etwas Glück lassen sich auf dem wildromantischen Steig Gämsen, Steinböcke und Steinadler beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis, Natur pur! Für Gäste kostenlos!
Dauer: ca. 5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Halltal, Absam
Normaltarif: EUR 10,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Donnerstag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Bergschuhe, wetterfeste Kleidung und Proviant (Getränke!)
unbedingt erforderlich!

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil! Der Fährte folgen
Rotwildfütterung im Bodinggraben

Rotwildfütterung im Bodinggraben

31. Jan. Ab 14:30 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Bodinggraben 2
Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Im Nationalpark Kalkalpen haben Sie die einzigartige Gelegenheit, freilebende Hirsche, Muttertiere und Kälber bei der Winter-Fütterung aus nächster Nähe zu erleben. In der komfortablen Wildbeobachtungs-Plattform erzählt der Ranger von der Lebensweise des Rotwildes. Zum gemütlichen Abschluss lädt die Jausenstation Jagahäusl zur Einkehr. Ausrüstung: Festes Schuhwerk, warme Winterbekleidung, Taschenlampe, falls vorhanden ein Fernglas.
Trotz Räumdienst ist mit winterlichen Fahrverhältnissen im Bodinggraben zu rechnen. Bei schlechter Witterung ist Schnee- und Eisglätte am Fußweg zur Fütterung möglich!
Beitrag für Familien Euro 25,- (Kinder im Familienverband frei)
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Rotwildfütterung im Bodinggraben Der Fährte folgen