Projekte Biodiversität & nachhaltige Landwirtschaft

Blühendes Österreich unterstützt mit der BRENNNESSEL Gemeinden, Non-Profit Organisationen (Vereine, NGOs und Kooperativen), Unternehmen, Einzelpersonen, Kindergärten und Schulen bei Projekten mit nachweislich ökologischem Mehrwert, die tatsächlich „auf der Fläche“ passieren.

Erfolgreiche Natur- und Biodiversitätsarbeit braucht neben Fach- und Themenexpertise auch Innovations- und Unternehmergeist, Entwicklungspotential, Kreativität, Mut sowie Offenheit für interdisziplinäres und intradisziplinäres Arbeiten und Wirken.

Sie wirkt an Schnittstellen zu Land-, Forst- und Jagdwirtschaft, zu sanften/nachhaltigen Tourismus oder zu Raumplanung und Regionalentwicklung. Gerade Projekte im Naturschutzbereich an diesen Schnittstellen vereinen in hohem Maße unterschiedliche Kompetenzen und Fachbereiche und führen nicht nur zu positiven ökologischen Ergebnissen, sondern auch zu nachhaltigen gesellschaftlichen und soziokulturellen Effekten.

Blühendes Österreich ermöglicht mit der „BRENNNESSEL – Denn Naturschutz is ka gmahde Wies´n“ gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund und ADREG die Umsetzung und fachliche Begleitung herausragender Projekte für den Schutz und Erhalt des natürlichen Erbes Österreichs. Die ProjektpartnerInnen werden mit der BRENNNESSEL motiviert und in ihrem Engagement gestärkt.

Die REWE International ist fest in Österreichs Kommunen verwurzelt und ist ein wichtiger lokaler Akteur und Nahversorger. Blühendes Österreich definiert sich ebenso als Partner der Kommunen und lokalen Akteure für Natur- und Biodiversitätsschutz. Darauf begründet, initiierte Blühendes Österreich gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund mit „Die Brennnessel“ einen Naturschutzpreis mit einem starken lokalen und kommunalen Bezug. Der oft verkannte Einsatz der Gemeinden und ihrer lokalen Initiativen für Naturschutz werden vor den Vorhang geholt und gewürdigt.

Die Brennnessel wird seit 2017 alle zwei Jahre durchgeführt. Die ausgezeichneten Projekte werden über ein Mentoring-Programm bei der Umsetzung naturschutzfachlich und medial von Blühendes Österreich begleitet. Blühendes Österreich und der Österreichische Gemeindebund stützen mit den Preisen sowohl das Engagement der Naturschutzvereine als auch der Gemeinden und fördern die innerkommunale Naturschutzarbeit.

Wir unterstützen Gemeinden, Non-Profit Organisationen (Vereine, NGOs und Kooperativen), Unternehmen, Einzelpersonen, Kindergärten und Schulen bei der Umsetzung von Projekten, die sich für den Schutz, die Aufwertung und den Erhalt von bedrohten Lebensräumen und ökologisch wertvollen Flächen einsetzen.

In Österreich, vor allem im Hügel- und Bergland, existieren noch extensive bewirtschaftete Lebensräume und eine nachhaltigere ökologisch-landwirtschaftliche Praxis. Um ökologisch wertvolle Flächen für die Zukunft zu sichern, werden über den Naturschutzpreis „DIE BRENNNESSEL“ Projektideen für mehr Biodiversität gefördert. Die Projekte erhalten eine unbürokratische, unkomplizierte und umsetzungsorientierte Projektunterstützung inklusive Bonding- und Mentoringprogramm.

Öffentliche Förderprogramme sowie hoheitliche Institutionen und Unternehmen der Länder, des Bundes und der Europäischen Union sind die wichtigsten Finanzierungsquellen für Naturschutz in Österreich. Viele Aktivitäten und Projekte scheitern trotz möglicher Teilfinanzierungen über öffentliche Förderprogramme kommen nicht über ein Planungsstadium hinaus. Blühendes Österreich legt einen Fokus auf die Kofinanzierung von ausgewählten Natur- und Biodiversitätsschutzprojekten. Mit diesem Ansatz will Blühendes Österreich eine Triebfeder für die Umsetzung von ausgereiften und umsetzungsfähigen Projekten werden, die aufgrund fehlender Eigenmittel und zu geringer öffentlicher Fördermittel nicht realisiert werden könnten. Blühendes Österreich will für potentielle Projektwerberinnen und Projektwerber sowie Projektentwicklerinnen und Projektentwickler ein vertrauenswürdiger Partner und ein Motivator für innovative und kreative Projektideen werden.

 Die Umsetzungen erfolgen auf unterschiedlichsten Flächen, von Naschgärten und Biotopen mit Bildungswert in Kooperation mit Kindergärten und Schulen, bis zu flächig wirksamen Projekten, von Feuchtwiesen und Mooren bis zu Streuobstwiesen, Weiden und Bergmähdern und Wäldern.

Die Brennnessel fokussiert auf Umsetzungen auf der Fläche in gefährdeten Biotoptypen und naturschutzfachlich wertvollen Lebensräumen in ganz Österreich.

Unterstützter Partner:
Gemeinden, Non-Profit Organisationen (Vereine, NGOs und Kooperativen), Unternehmen, Einzelpersonen, Kindergärten und Schulen
Weitere Projektpartner:
ADEG, BirdLife Österreich und der Österreichische Gemeindebund
Region:
ganz Österreich
Größe:
50, 88 ha (Stand Juni 2019)
Geschützter Biotoptyp:
bedrohte Lebensräume und ökologisch wertvolle Flächen wie z.B. Streuobstwiesen, Moore, Bergmähder, Hutweiden etc.
Projektdauer:
seit 2017
Finanzierung von Blühendes Österreich:
2017 und 2019 je € 200.000
Gesamtsumme Projekt:
€ 624.755 (Stand Juni 2019)

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Fledermauswanderung

Fledermauswanderung

27. Mai Ab 22:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Wien 1130
Österreich

Wien, 1130

Veranstalter: Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien

Diese abendliche Führung widmet sich den nachtaktiven Tieren, allen voran den Fledermäusen. Der Weg führt dabei über die Stockwiese zum Grünauer Teich. Dort werden mittels Ultraschalldetektoren Fledermäuse aufgespürt. Mit etwas Glück lässt sich der "Große Abendsegler" beobachten, der als typischer Baumbewohner in alten Spechthöhlen sowie in Nistkästen und Gebäuden lebt.
Die Exkursion wird teilweise über nicht befestigte Wege geführt. Daher wird die Mitnahme eines Kinderwagens nicht empfohlen.

Bei plötzlichem Schlechtwetter, wie zum Beispiel Sturm, kann die Exkursionsleitung die Veranstaltung am Beginn beziehungsweise währenddessen aus Sicherheitsgründen absagen.

Der genaue Treffpunkt und die genauen Zeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Fledermauswanderung Der Fährte folgen
no reuse Johannser Kogel Wanderung

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel

27. Mai Ab 22:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Nikolausgasse
Wien 1130
Österreich

Wien, 1130

Veranstalter: Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien

Mit seinem 400 Jahre alten Eichenwald stellt das umzäunte Naturwaldreservat Johannser Kogel im Lainzer Tiergarten eine Besonderheit im Wiener Raum dar. Es ist Rückzugsgebiet vieler Tier- und Pflanzenarten. Aus Naturschutzgründen und für Forschungszwecke wird die Fläche ihrer natürlichen Entwicklung überlassen und ist normalerweise für Besucherinnen und Besucher gesperrt.
Im Rahmen der Führung kann das Reservat besichtigt werden. Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Dynamik eines sich selbst überlassenen Waldes, vom lebenden Baum bis zu den Zersetzungsprozessen durch Käfer und Pilze beim Totholz.

Der Gehweg zum Johannser Kogel und zurück beträgt - je Richtung - circa 3,5 Kilometer. Die Exkursion erfolgt teilweise weglos im Wald. Die Mitnahme von Kinderwägen ist daher nicht möglich.

Bei plötzlichem Schlechtwetter, wie zum Beispiel Sturm, kann die Exkursionsleitung die Veranstaltung am Beginn beziehungsweise währenddessen aus Sicherheitsgründen absagen.

Der genaue Treffpunkt und die genauen Zeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

27. Mai Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen