Schmetterlingsmomente einfangen und Gutes tun, so könnte man den Sinn und Zweck der beliebten Schmetterlingsapp "Schmetterlinge Österreichs" nennen. Die treue Lobby der Schmetterlinge holt die gefährdeten Insekten vor den Vorhang und unterstützt die Wissenschaft mit ihren Meldungen in der App.

Die Schmetterlingsapp auf der anderen Seite möchte die Bedürfnisse der Nutzenden weiterhin erfolgreich erfüllen und darüber hinaus die Grundlage für Österreichs größtes Citizen Science Projekt bieten. Diese 5 Neuheiten in der App sind nun eingeflattert: 

 

Aufgrund der vermehrten Sichtungen von beflügelten Exemplaren, die noch nicht in der App angelegt waren, wurden folgende Schmetterlingsarten in die App aufgenommen: 

  • Nach über 4.000 Nachtfaltermeldungen von 2017 wurden dieses Jahr 32 Nachtfalterarten-Steckbriefe zur Bestimmung angelegt.
  • 11 weitere Gattungen der Mohrenfalter sind nun ebenfalls in der App vertreten.

Zusätzlich können sich die NutzerInnen über folgende Funktionen freuen, damit das Dokumentieren der beflügelten Schönheiten noch reibungsloser funktioniert:

  • Seit heuer gibt es die Funktion, Schmetterlinge auch nachträglich zu melden.
  • Per GPS kann man die Fotos auch im Hier und Jetzt hochladen.
  • Dazu ist nun auch das Schmetterlingsbild bei der Bestimmung oben fixiert und scrollt nicht mehr mit.
Image
App

Highlights der letzten Jahre

Dank der Schmetterlingsapp kam schon die ein oder andere Sensation ans Licht:

  • Die Berghexe wurde in St. Pölten gesichtet - ein Nachweis um eine dritte Population?
  • Sichtungen von Kart-Weißlingen in Tirol, die ursprünglich nur in Westösterreich beheimatet waren.
  • Drei Einzelmeldungen bei den Tagfaltern sorgten für Aufsehen: der Thymian-Bläuling, der Graublaue Bläuling und der Zahnflügel Bläuling gaben sich die Ehre. Alle drei wurden in den Gebieten seit Jahrzehnten vermisst und letzterer gilt sogar als akut vom Aussterben bedroht.
  • Der in Europa gefürchtete Palmenschädling Castniiden-Palmen-Bohrer wurde abgelichtet. Wahrscheinlich ist die Art mit Palmentransporten aus dem Mittelmeergebiet nach Wiener Neudorf angereist.

 

Die Schmetterlingsexperten Thomas Huemer und Helmut Höttinger arbeiten im Auftrag der Wissenschaft und sind u.a. auf die Daten der Schmetterlingsapp angewiesen. Egal ob im Park, bei einem Spaziergang im Wald oder auf "Balkonien" – im Namen der Schmetterlinge freuen wir uns auf deine Sichtungen!

 

Mach mit! Die Zählaktionen 2018

Der Aurorafalter – Auf der Suche nach dem Frühlingsbotschafter

21. März bis 30. April 2018 (Hier gibt es den Nachbericht)

Zeig her deinen Schmetterling im Garten!

12. Juli bis 5. August 2018

Wer findet die Berghexe
in St. Pölten und Umgebung?

Von Juli bis Oktober 2018

Falls du die kostenlose App „Schmetterlinge Österreichs“ noch nicht installiert hast, kannst du sie hier herunterladen:

 

Jetzt weiterlesen:

Was gaukelte vor die Linse? Auswertung der Schmetterlingsapp-Daten 2017

Verwandte Lexikon Artikel

Kaisermantel

Kaisermantel

Insekten
Mit welcher Methode, können die Männchen die Weibchen bei der Partnerfindung beeindrucken?
Kaisermantel
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht
Südliche Eichenschrecke

Südliche Eichenschrecke

Insekten
Von woher stammt die Südliche Eichenschrecke ab? Erkunde es in unserem Steckbrief!
Südliche Eichenschrecke

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Fledermauswanderung

Fledermauswanderung

27. Mai Ab 22:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Wien 1130
Österreich

Wien, 1130

Veranstalter: Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien

Diese abendliche Führung widmet sich den nachtaktiven Tieren, allen voran den Fledermäusen. Der Weg führt dabei über die Stockwiese zum Grünauer Teich. Dort werden mittels Ultraschalldetektoren Fledermäuse aufgespürt. Mit etwas Glück lässt sich der "Große Abendsegler" beobachten, der als typischer Baumbewohner in alten Spechthöhlen sowie in Nistkästen und Gebäuden lebt.
Die Exkursion wird teilweise über nicht befestigte Wege geführt. Daher wird die Mitnahme eines Kinderwagens nicht empfohlen.

Bei plötzlichem Schlechtwetter, wie zum Beispiel Sturm, kann die Exkursionsleitung die Veranstaltung am Beginn beziehungsweise währenddessen aus Sicherheitsgründen absagen.

Der genaue Treffpunkt und die genauen Zeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Fledermauswanderung Der Fährte folgen
no reuse Johannser Kogel Wanderung

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel

27. Mai Ab 22:00 |
Wien
Icon Pin_brown

Nikolausgasse
Wien 1130
Österreich

Wien, 1130

Veranstalter: Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien

Mit seinem 400 Jahre alten Eichenwald stellt das umzäunte Naturwaldreservat Johannser Kogel im Lainzer Tiergarten eine Besonderheit im Wiener Raum dar. Es ist Rückzugsgebiet vieler Tier- und Pflanzenarten. Aus Naturschutzgründen und für Forschungszwecke wird die Fläche ihrer natürlichen Entwicklung überlassen und ist normalerweise für Besucherinnen und Besucher gesperrt.
Im Rahmen der Führung kann das Reservat besichtigt werden. Dabei erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Dynamik eines sich selbst überlassenen Waldes, vom lebenden Baum bis zu den Zersetzungsprozessen durch Käfer und Pilze beim Totholz.

Der Gehweg zum Johannser Kogel und zurück beträgt - je Richtung - circa 3,5 Kilometer. Die Exkursion erfolgt teilweise weglos im Wald. Die Mitnahme von Kinderwägen ist daher nicht möglich.

Bei plötzlichem Schlechtwetter, wie zum Beispiel Sturm, kann die Exkursionsleitung die Veranstaltung am Beginn beziehungsweise währenddessen aus Sicherheitsgründen absagen.

Der genaue Treffpunkt und die genauen Zeiten werden bei der Anmeldung bekanntgegeben.

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

27. Mai Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen