Vision

Die Natur zu nutzen ohne ihr zu schaden, so lautet das Credo von Biosphärenparks. Als Modellregion für nachhaltiges Leben uns Wirtschaften soll dies unter Einbezug der Bevölkerung gelingen.

Über den Biosphärenpark Großes Walsertal 

Das Große Walsertal liegt zentral in Vorarlberg (A) im Bezirk Bludenz und ist sehr dünn besiedelt. Auf einer Fläche von 192 km2 leben nur rund 3450 Einwohner in sechs eigenständigen Gemeinden. Das V-Tal erstreckt sich vom Inneren Walgau (Thüringen) bis zu den Gipfeln des Tannbergs, vom tiefsten Punkt mit 700 m bis hinauf zur Königin des Tales, der Roten Wand mit 2.704 m. Das Gebirgstal umfasst 47 bewirtschaftete Alpen - 20 davon mit Alpsennereien, 230 km markierte Wanderwege und 6 Themenwege und 40 Berggipfel. 180 Landwirte und Landwirtinnen – davon ca. 45% Biobetriebe und rund 100 Kleingewerbebetriebe bilden die Wirtschaftsgrundlage der Region.

Das gesamte Große Walsertal wurde von der UNESCO in die Liste der weltweiten Musterregionen für nachhaltiges Leben und Wirtschaften aufgenommen und in diesem Zuge als „UNESCO-Biosphärenpark“ ausgezeichnet. Seit der Zertifizierung zum UNESCO-Biosphärenpark im Jahr 2000 arbeiten die Menschen im Großen Walsertal verstärkt daran, das Leben im Tal nachhaltig und lebenswert zu gestalten. Herzstück im Biosphärenpark ist die traditionell genutzte Kulturlandschaft mit artenreichen Bergwiesen, Alpgebieten und mosaikartiger Landschaft aus Wäldern, Wiesen, Wasser und alpinen Bereichen. Das Wechselspiel von Naturschätzen und menschlicher Nutzung spielt dabei eine wesentliche Rolle.

Ein Biosphärenpark hat verschiedene Funktionen: Regionalentwicklung, Naturschutz, Umweltbildung und -forschung. Entsprechend diesen Funktionen ist das Große Walsertal wie alle Biosphärenparks in mehrere Zonen eingeteilt: Entwicklungszone (13%), Pflegezone (69%), Kernzone (17%).

Besucherinnen und Besucher erfahren mit Hilfe der Biosphärenparkausstellung im biosphärenpark.haus mehr über den Biosphärenpark und die Herstellung des Walserstolz-Bergkäses. Das Sommer- und Winterprogramm lädt ein die Region zu erkunden und gibt Einblicke in die große Themenvielfalt und Projekte des Biosphärenparks. So können beispielsweise unterwegs mit den BERGaktiv Wanderführerinnen im Sommer wie im Winter Pflege- und Kernzonen erwandert werden. Die Alchemilla Kräuterfrauen laden zur Wiesen- und Kräuterwanderung ein und beim Älpflerfrühstück kommt der kulinarische Sommer auf den Frühstückstisch. Die Programmhefte sind jeweils ab April und November erhältlich.

Aktivitäten im Naturschutz

Die beiden größten Biosphärenpark Kernzonen sind gleichzeitig zu Naturschutzgebieten ausgezeichnet. Die Kernzone Faludriga-Nova ist Großwildschutzgebiet, die Kernzone Gadental gleichzeitig auch Natura 2000 Gebiet. Für die Natura 2000 Gebiete steht eine eigene Regionsbetreuung über das Land Vorarlberg zur Verfügung.

Aktuell setzten die Gemeinden im Großen Walsertal das speci-Alps Projekt „Naturvielfalt in der Gemeinde“ um. Blühflächen auf Gemeindeflächen und an Straßenrändern werden angelegt und Hangrutschungen und Wiederbegrünungsflächen nach Baustellen mit dem im Vorjahr eigens geernteten standortgetreuen Saatgut angesät.

Tätigkeiten in der Naturbildung

Das Sommerprogramm des Biosphärenparks umfasst zahlreiche Angebote wie fachlich geführte Wanderungen, Biotopexkursionen, Kräuterwanderungen oder Kurse. Im biosphärenpark.haus finden immer wieder Vorträge und Workshops zu Themenbereichen rund um den Biosphärenpark statt, die Dauerausstellung „Walser auf dem Weg“ sowie Sonderausstellungen widmen sich naturräumlichen Themen.

Für Schulklassen sind ökosoziale Schullandwochen- und tage angeboten.

Unsere Erfolge

  • Auszeichnung zum UNESCO Biosphärenpark am 10. November 2000
  • Europäischer Dorferneuerungspreis 2002
  • e5 (2004) und Klimamodellregion
  • Auszeichnung mit dem EDEN Award (European Destination of Excellence) 2009
  • Eröffnung des biosphärenpark.haus im Dezember 2015

Biosphärenpark Großes Walsertal
Boden 34
Sonntag 6731
Österreich

Sonntag, 6731

Telefon:  E-Mail:  Web: http://www.grosseswalsertal.at Icon OpenWindow
Mo - Mi: 12:00 - 18:00
Do - Sa: 10:00 - 18:00
So: 12:00 - 18:00

Mehr Naturerlebnisse dieses Anbieters

biosphärenpark.haus im Biosphärenpark Großes Walsertal

Montagsführung im biosphärenpark.haus

21. Sep Ab 09:00 |
Vorarlberg
Icon Pin_brown

Boden 34
Sonntag 6731
Österreich

Sonntag, 6731

Veranstalter: Biosphärenpark Großes Walsertal

Was bedeutet es, UNESCO Biosphärenpark zu sein? Wer ist das Burmenta? Und wie entsteht eigentlich Bergkäse? Unternehmen Sie einen geführten Rundgang durch das biosphärenpark.haus und erhalten Sie Antworten auf all Ihre Fragen rund um den Biosphärenpark Großes Walsertal und die Käseproduktion.

Kosten: € 7,- pro Person inkl. kleiner Käseverkostung und Getränk. € 5,- mit Walser Gästekarte, Alpenregion Vorarlberg Gästekarte, mit Bregenzerwald Card sowie mit StarCard.

 

Montagsführung im biosphärenpark.haus
Der Fährte folgen
Topf mit Käs-Knöpfle

Käsknöpfle-Kochkurs

23. Sep Ab 15:00 |
Vorarlberg
Icon Pin_brown

Boden 34
Sonntag 6731
Österreich

Sonntag, 6731

Veranstalter: Biosphärenpark Großes Walsertal

Gibt es sie, die original Vorarlberger oder gar Walser Käsknöpfle? Es gibt wohl so viele Rezepte wie Köch/innen. Landwirtin Elisabeth Hartmann lädt Sie zum gemeinsamen Kochen dieser schnell und einfach zubereiteten Köstlichkeit in die Küche des biosphärenpark.hauses ein. In gemütlicher Atmosphäre genießen Sie die Käsknöpfle zum Abendessen und nehmen hilfreiche Tipps mit.

Anmeldung: bis 2 Tage vorher, 17 Uhr

Käsknöpfle-Kochkurs
Der Fährte folgen
Unterwegs am Blumenlehrpfad

Unterwegs auf dem Blumen-Wander-Lehrpfad

26. Sep Ab 07:45 |
Vorarlberg
Icon Pin_brown

Faschina
Fontanella 6733
Österreich

Fontanella, 6733

Veranstalter: Biosphärenpark Großes Walsertal

Am nördlichen Rand des Großen Walsertals liegt der Hahnenkopf (1.772 m.ü.M.). Hier finden Sie einen außerordentliche Pflanzenvielfalt (u.a. den Türkenbund), die auf dem von der Seilbahn Faschina errichteten Blumenlehrpfad dokumentiert ist. Lassen Sie sich von Günter Bischof die vielfältige Alpenflora erklären und genießen Sie den  Blumenreichtum der Bergwelt.

Gehzeit / Höhenunterschied: ca. 2 Stunden / 100 Hm im Auf- und Abstieg
Verpflegung: Bitte bringen Sie ein Getränk im Rucksack mit. Auf der Wanderung werden wir in der Franz Josefs Hütte Pause machen.

Beitrag: Für Gäste aus BERGaktiv Mitgliedsbetrieben sowie für Kinder bis 15 Jahre kostenlos, ansonsten € 11,- pro Person. Die Fahrt mit dem Doppelsessellift kostet extra! An derBahn gilt die Bregenzerwald Gäste-Card.

Anmeldung: Bis zum Vortag 21 Uhr online www.grosseswalsertal.at/bergaktiv

Unterwegs auf dem Blumen-Wander-Lehrpfad
Der Fährte folgen