Vision

Durch die Zusammenarbeit von Landwirtschaft, Tourismus, Gewerbe, Naturschutz und Kultur, werden in der Naturparkregion Impulse gesetzt, die zur Wertschöpfung in der Region beitragen sollen. Regionale Produkte und Fertigkeiten stehen dabei im Mittelpunkt. Überzeugen Sie sich und kosten Sie sich durch. Die Region hat noch viel mehr als seine hervorragenden Weine zu bieten.

Über den Naturpark in der Weinidylle

Der Naturpark in der Weinidylle ist gekennzeichnet durch eine mosaikartige, hügelige Landschaft im Übergang zur pannonischen Ebene im unteren Pinka- und Stremtal.

Der Naturpark steht ganz im Zeichen des Weinbaus und wird durch die klein strukturierten Weingärten geprägt. Neben Wald- und Wiesenflächen haben sich auch Auwälder mit floristischer und faunistischer Vielfalt gebildet, an die sich im Sommer blühende Feuchtwiesen anschließen. Daneben begeistern alte Eichenhaine, Schachblumenwiesen, Hutweiden, Pfeifengraswiesen sowie die artenreiche Vogelwelt in den Lacken von Moschendorf. Wiedehopf, Raubwürger und Weißstorch können hier beobachtet werden.

Das romantische Kellerviertel Heiligenbrunn mit seinen 106 denkmalgeschützten Weinkellern, von denen viele noch das traditionelle Strohdach besitzen, ist eines der schönsten Ausflugsziele der Region.

Aktivitäten im Naturschutz

Der Naturpark in der Weinidylle liegt im Natura 2000 Gebiet Südburgenländisches Hügel- und Terrassenland, das ausgewiesen wurde um die vorkommenden natürlichen Lebensräume, sowie die wildlebenden Tiere und Pflanzen zu erhalten. Natura 2000 ist ein EU- weites Netz von Schutzgebieten, dessen Ziel es ist den länderübergreifenden Schutz gefährdeter, wildlebender Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume, zu gewährleisten.

Der Naturraum soll durch nachhaltige Nutzung in seiner Vielfalt und Schönheit gesichert und die durch Jahrhunderte geprägte Kulturlandschaft erhalten werden.

Tätigkeiten in der Naturbildung

Projekt: Naturpark – Schule

Im Naturpark in der Weinidylle gibt es zwei Naturparkschulen, die VS Kofidisch und die NMS Josefinum Eberau. Im Zuge dieses Bildungsprojektes sollen die Kinder zur Freude an der Beschäftigung mit der Natur hingeführt werden, um dadurch ein tieferes Naturerleben zu fördern.

In den regulären Unterricht werden verstärkt naturparkbezogene Themen eingebaut, damit die Kinder ihre nähere Umgebung mit ihrer Schönheit und Vielfalt kennen und

schätzen lernen. Unter Berücksichtigung der Lehrplaninhalte werden Schwerpunkte gesetzt und Projekte zur Schaffung eines Naturpark-Bewusstseins durchgeführt.

Die Schüler sollen am Ende ihrer Schulzeit ein Grundwissen über ihren Naturpark in den Schwerpunktbereichen „Naturerlebnis – Kulturerlebnis – Produkterlebnis“ haben.

Unsere Erfolge

Im Rahmen des europäischen Förderprogrammes Interreg AT-HU, zur Förderung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit von Grenzregionen, macht der Naturpark in der Weinidylle zusammen mit zwei ungarischen Partnern das Projekt „Weinidylle AT-HU“.

Eine Besonderheit der Projektregion sind die zahlreichen idyllischen Weinkeller - „Kellerstöckl“. In der Weinidylle und auf der ungarischen Seite z. B. in Vasi Hegyhát befinden sich mehr als 1.000 dieser Gebäude, von denen kaum eines noch für ihre ursprüngliche Bestimmung im Weinbau Verwendung findet. Eine sehr geringe Zahlder historischen Weinkeller wird derzeit touristisch genutzt und als Kellerstöckl-Apartments vermietet. Die internationale Nachfrage nach diesen regionaltypischen besonderen Angeboten steigt

Die Veranstaltungen des Naturparks in der Weinidylle

  • Uhudlersommerfest
  • Kellergassenfest
  • Uhudlersturmfest

Naturpark in der Weinidylle
Im Weinmuseum 1
Moschendorf 7540
Österreich

Moschendorf, 7540

Telefon:  E-Mail:  Web: https://www.weinidylle.at/ Icon OpenWindow