Vision

Die Waldviertler Moore und Teiche stehen im Fokus des Naturparks Hochmoor Schrems. Es handelt sich um Kultur- und Naturlandschaften, die typisch für diese Region sind und wegen der besonderen, darin vorkommenden Arten unseren Schutz verdienen.

Über den Naturpark Hochmoor Schrems

Dieses östlich von Schrems gelegene Paradies für Naturliebhaber wurde im Jahr 2000 unter Naturschutz gestellt und zum  Naturpark erklärt. Dieser ist ganzjährig geöffnet und bis zum Prügelsteg barrierefrei erreichbar. Das Torfmoor, das durch die Orte Langschwarza, Gebharts und Schrems begrenzt ist, umfasst beinahe 300 Hektar und stellt damit das größte ehemalige Hochmoor Niederösterreichs dar. 119 Hektar der Gesamtfläche sind Naturpark. Er ist außerdem Teil des Ramsargebietes „Waldviertler Teich- Moor- und Flusslandschaften“.

Das Naturparkzentrum UnterWasserReich ist das Besucherzentrum des Naturparks Hochmoor Schrems und ein Ramsar-Informationszentrum. In der Ausstellung und im Wassergarten stehen die Besonderheiten der Waldviertler Teiche und Moore im Mittelpunkt.

Der Naturpark Hochmoor Schrems hat sich dem Dachverband und dessen Ziel, besonders wertvolle Natur- und Kulturlandschaften zu erhalten, verschrieben. Zu den Aufgaben zählt die Weiterentwicklung der Naturpark-Idee, die auf den vier Säulen Schutz, Erholung, Bildung und Regionalentwicklung ruht.

Aktivitäten im Naturschutz

Die Wasserflächen und Verlandungszonen des Moors beherbergen eine ganze Reihe seltener Tiere und Pflanzen wie zum Beispiel den Moorfrosch, seltene Libellenarten oder den Wasserschlauch, eine kleine Plankton-fressende Unterwasserpflanze. Auf den Tümpeln gedeihen die Sumpfschwertlilie und die Gelbe Teichrose. Auch der fleischfressende Sonnentau ist im Schremser Moor angesiedelt. Schutzmaßnahmen wie Aufstauungen oder Entbuschungen dienen den moortypischen Spezialisten aus Fauna und Flora, die an diese prinzipiell lebensfeindlichen Bedingungen gebunden sind. Nur wenige Arten sind in der Lage mit dem sauren pH-Wert und der Nährstoffarmut in Mooren zurechtzukommen. Diese kommen entsprechend aber ausschließlich in Mooren vor und sind wegen des weltweiten Moorsterbens (durch Klimawandel und Abbau) entsprechend bedroht. Unerlässlich im Schutzmanagement von Mooren sind umfangreiche Hydrologie-Untersuchungen, wie sie in Schrems durch die von „Blühendes Österreich“ finanzierten Wasserpegelmesser möglich gemacht werden.

 Tätigkeiten in der Naturbildung

Im Naturparkzentrum UnterWasserReich wird in Form einer umfassenden interaktiven Ausstellung über die Themen Teiche und Moore des Waldviertels informiert. Im Mikroskop aufgenommen und auf Leinwand projiziert, werden bei täglich stattfindenden Mikroskop-Liveshows die Planktonlebewesen aus dem hauseigenen Teich ganz groß gezeigt. In den Aquarien des Unterwasserzoos lernt man die Schönheit und Vielfalt der heimischen Fische kennen. Im Wassergarten können Fischotter, Frösche, Libellen und Schlangen in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden. Dreimal am Tag werden die Fischotter vor Publikum gefüttert und ihre Rolle im Nahrungsnetz erklärt. Verschiedene Bildungsprogramme und Aktivitäten für sämtliche Zielgruppen ermöglichen Bewusstseinsbildung, die sich nachhaltig auswirkt. Das Thema Moorschutz wir BesucherInnen so nähergebracht, dass sie verstehen, dass nicht nur bedrohte Tiere und Pflanzen erhalten werden können, sondern auch unser Klima durch das beim Moorabbau freiwerdende Klimagas CO2  beeinflusst wird. Einfache Möglichkeiten, selbst im Naturschutz aktiv zu werden, werden angesprochen – beispielsweise das Verwenden torffreier Erde im eigenen Garten. Auf drei Tut-Gut-Wanderwegen lassen sich das Hochmoor und die Verlandungszonen der ehemaligen Torfwannen hautnah erleben. Wer möchte, kann die Moortretanlage benutzen.

Unsere Erfolge

Im Jahr 2000 wurde der Naturpark Hochmoor Schrems gegründet, 2002 wurde die Aussichtplattform „Himmelsleiter“ eröffnet. In den Jahren 2003 bis 2006 konnten über ein LE-Projekt erste Renaturierungsmaßnahmen durchgeführt werden, außerdem wurde 2006 das Naturpark- und Ramsarzentrum „UnterWasserReich“ eröffnet, das seit 2016 eines der Niederösterreichischen Top-Ausflugsziele ist. Ebenfalls 2016 wurde das Hochmoor zum Naturpark des Jahres gewählt. 2017 begann das Interreg-Projekt „ConNat AT-CZ“, das sich unter anderem mit künftigen Managementmaßnahmen des Schremser Moores befasst. 2017 erhielt die Stadtgemeinde Schrems außerdem den Naturschutzpreis „Brennessel“ von „Blühendes Österreich“ für die Finanzierung automatisierter Wasserpegelmesser im Naturpark. Durch die Beteiligung der regionalen Bevölkerung und auch der VertreterInnen der heimischen Politik entsteht ein steigendes Engagement und Bewusstsein für den Naturpark mit all seinen Schutzgütern.

 

Barbara Dolak
Naturpark Hochmoor Schrems - UnterWasserReich
Moorbadstraße 4
Schrems 3943
Österreich

Schrems, 3943

Telefon:  E-Mail:  Web: http://www.unterwasserreich.at Icon OpenWindow
(Büro-) Öffnungszeiten:
April-November: 10-17:00 Uhr, danach Winterpause

Mehr Naturerlebnisse dieses Anbieters

Nup Hochmoor Schrems Mücke

Wir machen aus einer Mücke einen Elefanten

23. Aug. | Ab 08:00
Icon Pin_brown

Moorbadstraße 4
Schrems 3943
Österreich

Schrems, 3943

Veranstalter: Naturpark Hochmoor Schrems - UnterWasserReich

Ein Ausflug in winzige Welten. Erforsche mit deinem eigenen Mikroskop Proben, die du im UnterWasserReich gefunden hast. Wir arbeiten mit Durchlichtmikroskop, Pipette und Pinzette und holen Unsichtbares ans Licht. Für Kinder ab 6 Jahren, Mittagessen und Snack inkludiert

Wir machen aus einer Mücke einen Elefanten Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Lange Nacht der Naturparke

21. Sep | Ab 15:00
Icon Pin_brown

Moorbadstraße 4
Schrems 3943
Österreich

Schrems, 3943

Veranstalter: Naturpark Hochmoor Schrems - UnterWasserReich

Kinder-Animation, Enten-Tombola, für Speis & Trank ist bestens gesorgt, weiteres Programm wird noch fixiert

Lange Nacht der Naturparke Der Fährte folgen