Vision

 … Die Bedeutung des Wertes von Natur und Landschaft und ihres Schutzes noch wirksamer zu vermitteln (Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung).

… positive Emotionen in Bezug auf Wert und Schutz von Natur und Landschaft bei der Bevölkerung auslösen.

Über NATURSCHAUSPIEL

NATURSCHAUSPIEL (ent)führt dich bei 100 Touren mit rund 200 erfahrenen Guides zu 40 Naturschauplätzen in ganz Oberösterreich.

„Nur was der Mensch kennt, lernt er lieben. Nur was er liebt, verteidigt er“. Das Zitat von Konrad Lorenz bringt es prägnant auf den Punkt: Mit dieser Zielsetzung vermittelt NATURSCHAUSPIEL die Faszination Natur. Denn nur eine intakte Natur sichert jene Ökosystemfunktionen, die für uns Menschen wichtig sind – sauberes Wasser, saubere Luft, bestäubende Insekten oder Speicher für Kohlendioxid.

NATURSCHAUSPIEL ist Lernlabor und Naturspielplatz, NATURSCHAUSPIEL

ist Erlebnisraum und Naturapotheke, NATURSCHAUSPIEL ist Genussreich und Ort der Inspiration, NATURSCHAUSPIEL schafft Wertschätzung, Verständnis und Wertschöpfung.

Und: NATURSCHAUSPIEL vernetzt engagierte Akteure, bringt interessierte und neugierige Menschen zusammen.

Wir ermöglichen ein außergewöhnliches Draußen zu Hause, für Kinder und Schüler*innen, für Erwachsene und Forever-Youngsters, für Outdoor-Freaks und Naturliebhaber, für Familien und Freundeskreise, für Wissbegierige und Selber-Macher!

Überzeuge dich selbst: Nix wie raus in die Natur!

Die Initiative NATURSCHAUSPIEL wird von der Abteilung Naturschutz des Amtes der Oö Landesregierung gemeinsam mit der OÖ Landes-Kultur GmbH und dem Oberösterreich Tourismus realisiert. Das IFAU - Institut für Angewandte Umweltbildung in Steyr ist mit der Umsetzung des Projekts beauftragt.

Aktivitäten im Naturschutz

Viele Menschen verbringen gerne ihre Freizeit in einer schönen Landschaft, genießen die Ruhe eines artenreichen Laubwaldes oder die Weite bunter Blumenwiesen. Diese Erholungsräume sind oft im Bereich von Schutzgebieten anzutreffen, die in Oberösterreich einen Flächenanteil von etwa 8 % der Landesfläche haben. Die Abteilung Naturschutz verbindet bei ihrer Arbeit das Bemühen um die Erhaltung einer hohen Lebensqualität für die Menschen mit ihrem Einsatz zum Schutz von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen. Dabei verkörpern die Angebote von NATURSCHAUSPIEL das „Erleben von Natur“ auf vielfältige und einzigartige Weise.

Tätigkeiten in der Naturbildung – unsere Mission

  • Angebote, die das Erforschen, Erkunden und Erleben der Natur ermöglichen.
  • Naturerlebnisse auf vielfältige und einzigartige Weise erfahren.
  • Bewusstseinssteigerung, die das Verständnis für Zusammenhänge fördert.
  • Vernetzung der Kooperations- und Projektpartner.

Unsere Erfolge

Seit nunmehr zwölf Jahren verbindet NATURSCHAUSPIEL exklusive Naturerfahrungen,

spannende Wissensvermittlung, naturnahe Erholung sowie Genuss und hat sich damit

zu einer einprägsamen Marke entwickelt.  

Seit seinem Bestehen hat sich NATURSCHAUSPIEL zu Österreichs erfolgreichstem Naturvermittlungsprogramm entwickelt. Die Teilnehmerzahlen sind kontinuierlich gestiegen und auch das Programm wurde stetig erweitert – seit 2010 wurden bei über 11.000 geführten Touren über 204.000 Besucher/innen gezählt.

Anna Fein
IFAU-Institut für Angewandte Umweltbildung
Wieserfeldplatz 22
Steyr 4400
Österreich

Steyr, 4400

Telefon:  E-Mail:  Web: https://www.naturschauspiel.at/ Icon OpenWindow
Mo - Do: 8:00 - 16:30
Fr: 8:00 - 14:00
Sa - So: Geschlossen

Mehr Naturerlebnisse dieses Anbieters

Eine Hirschkuh steht mit ihrem Kalb auf einer Lichtung im Wald.

Im Tal des Rotwildes - Sommer

24. Mai |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Das Familienleben der Hirschkühe und ihrer Kälber.

Durch ausgedehnte Wildruhezonen im Nationalpark Kalkalpen werden Wildtiere vertrauter und sind leichter erlebbar. Mit Fernglas und Spektiv ausgerüstet, beobachten wir das Rotwild, die Hauptwildart im Nationalpark Kalkalpen. Die Hirschkühe leben mit ihren Kälbern in Familienverbänden, wo wir sie abends beim Äsen beobachten und seltene Einblicke in ihre Kinderstube bekommen. Im Rahmen eines Telemetrieprojektes wurde Rotwild im Nationalpark besendert. So erfahren wir Wissenswertes über seine Aktivitäten und Wanderbewegungen.

Naturerlebnis mit Tieren!

Viele Nationalpark Besucher haben den Wunsch, Wildtiere zu erleben. Ziel dieser speziellen Besucherangebote ist es, das Verständnis für und die Achtung vor Tieren zu fördern. Es wird besonders darauf geachtet, dass die Angebote natur- und wildtierverträglich sind.

Mehr als die Hälfte des Nationalpark Kalkalpen ist Wildruhezone, dort fällt das ganze Jahr kein Schuss. Dies führt dazu, dass Wildtiere ein natürliches Verhalten zeigen, sie werden vertrauter und tagaktiv und sind somit für den Besucher erlebbar. Der Bodinggraben bei Molln ist einer der schönsten Talschlüsse im Nationalpark Kalkalpen.

In Begleitung eines Nationalpark Rangers wandern wir vom Parkplatz Scheiblingau entlang der Krummen Steyrling auf einer Forststraße durch urige Schluchtwälder mit üppigem Hirschzungenfarn, duftenden Mondviolen und dem prächtigen Waldgeißbart zur Blumaueralm. Dort ist seit 1997 Wildruhezone, Rotwild kann in freier Wildbahn beobachtet werden.

Das Rotwild ist eine der Hauptwildarten im Nationalpark Kalkalpen. Auf der Tour erfahren wir Wissenswertes über unseren größten Pflanzenfresser Mitteleuropas und seine Lebensweise. Es war ursprünglich ein Bewohner der offenen Landschaft, bei uns hat es sich in die Wälder und Berge zurückgezogen. Während des Jahres leben die Hirschkühe mit ihren Kälbern in Familienverbänden, meist getrennt von den Hirschen. Wir respektieren die Fluchtdistanz der Tiere und beobachten das Wild mit Fernglas und Spektiv.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Tal des Rotwildes - Sommer
Der Fährte folgen
Eine Gruppe von Wanderern durchquert die Schlucht am Großen Bach im Hintergebirge.

Nationalpark Durchquerung

26. Mai |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Wildnis auf Schritt und Tritt!

Gemeinsam mit einem Nationalpark Ranger entdecken wir die schönsten Plätze im Schutzgebiet und erfahren Wissenswertes über die Waldgeschichte und seltene Tiere und Pflanzen, die hier ihre Heimat finden. Auf alten Steigen, durch Schluchten und über Gipfel durchqueren wir das Reichraminger Hintergebirge. Faszinierende Panoramaausblicke und Einblicke in die Waldwildnis belohnen uns für diese anspruchsvolle Tour. Wir übernachten auf gemütlichen Almen und Hütten im Nationalpark Kalkalpen.

Es sind 2-Tages- und 4-Tages-Touren an den Standorten Reichraming und Roßleithen buchbar. 

....Wildnis spüren!
Unberührte Natur übt eine magische Anziehungskraft aus. Tage, die wir draußen verbringen, sind wahre Quellen für unser Wohlbefinden.

Der Nationalpark Kalkalpen ist die größte Waldwildnis im Herzen Österreichs und seit 2017 als UNESCO-Weltnaturerbe ausgezeichnet. Hier werden auf weiten Flächen dynamische Prozesse in der Natur wieder zugelassen und ein Stück Wildnis kehrt zurück.

Stürme und Insekten beschleunigen die Walddynamik. Bäume dürfen alt werden, wie es der Lauf der Natur vorsieht. In den natürlichen Bergwäldern wachsen Bäume jeden Alters: vom Keimling bis zum knorrigen Riesen. Gerade alte Bäume und Totholz sind wertvoller Lebensraum für Spechte, Käuze, Fledermäuse, Insekten und Pilze.
Im Nationalpark wächst sogar die mit über 546 Jahren älteste bekannte Buche der Alpen!

Wildnis zeigt, wie Natur wirklich ist. Die Wahrnehmung von Wildnis durch den Menschen ist allerdings sehr individuell. Während ein Windwurf für den einen als Katastrophe gilt, ist er für den anderen ein natürlicher Prozess.

Wildnis steht für unberührt, unbeeinflusst und ursprünglich und somit im Kontrast zur zivilisatorischen Ordnung. Die Ungewissheit darüber, was Natur selbstständig gestaltet, ist für Menschen schwer erträglich. Wildnistoleranz muss geübt werden. Der Mensch wird vom Gestalter zum staunenden Beobachter.

Werde Augenzeuge und begleite einen Nationalpark Ranger auf einer der schönsten Touren durch das Reichraminger Hintergebirge. Tauche ein in das Waldmeer des Nationalpark Kalkalpen, genieße die Stille und spüre einen Hauch von Wildnis!

Wir wandern auf alten Steigen, durch Schluchten und über Gipfel. Wunderbare Panoramaausblicke belohnen für diese anspruchsvolle Tour. Entdecke den kostbaren Schatz an wilder Vielfalt im Nationalpark Kalkalpen!

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.
 

Nationalpark Durchquerung
Der Fährte folgen
Die Naturvermittlerin erklärt den Teilnehmern der Tour die Besonderheiten der Pflanzen.

Im Reich der Wiesenkönigin

26. Mai |
Oberösterreich
Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Mit der Kräuterkrämerin die botanische Vielfalt der Böhmerwaldregion erkunden.

In einer reizvollen Landschaft mit Blick auf den Böhmerwald erforschen wir mit der Klaffegger Kräuterkrämerin die Welt der Pflanzen und Wildkräuter, welche bereits bei unseren Ahnen Verwendung fanden. Von den Kelten über Paracelsus und Hildegard von Bingen bis hin zum Pfarrer Kneipp führt uns unsere Zeitreise im Tal der Großen Mühl. Und wir entdecken, wie sich die botanische Vielfalt in den letzten Jahrhunderten bis in die heutige Zeit durch den Einfluss des Menschen verändert hat.

In früherer Zeit versorgten die Kräuterkrämer Apotheken und Ärzte mit Pflanzen und Heilkräutern, aus denen allerhand Arzneien hergestellt wurden. Dieses alte Wissen rund um die Pflanzen und ihre Bedeutung für die Natur, für Tiere und den Menschen wurde von Generation zu Generation weitergegeben.

Die Klaffegger Kräuterkrämerin verkauft keine Kräuter mehr. Sie begleitet uns vielmehr auf unserer Wanderung und bietet das traditionelle Wissen rund um die Pflanzen und Kräuter der Böhmerwaldregion feil.

Wir beginnen unseren Weg bei der Pfarrkirche in Klaffer am Hochficht mit einem Blick auf den Böhmerwald und einem Hinweis auf seine Entwicklung vom undurchdringlichen Urwald zum Völker verbindenden Naturraum.

Vorbei am Pechölstein führt unser Weg zur Großen Mühl, die wir bei der alten Seitelschlägermühle überqueren. Dort befindet sich das Naturschutzgebiet „Torfau". Diese Feuchtwiese zählt zu den letzten Rückzugsgebieten für viele Wiesenbrüter und seltene Schmetterlingsarten. Hier fühlt sich das Mädesüß, ein vielgeschätztes Heilkraut, besonders wohl.

Weiter führt unser Weg entlang von Wildfruchthecken und Feldrainen, an denen Quendel, Dost, Schafgarbe und viele andere Heilkräuter wachsen und ihren Duft verströmen.

Die Kräuterkrämerin kennt die Geschichten rund um die Kräuterheilkunst unserer keltischen Vorfahren, aber auch die der großen Heiler wie Paracelsus, Hildegard von Bingen oder Pfarrer Kneipp. Und sie weiß auch, welche Kräuter und Wildfrüchte für die Küche geeignet sind.

Nachdem wir noch einen letzten Blick auf das eindrucksvolle Panorama des Böhmerwaldes geworfen haben, führt unser Weg am Ufer der Großen Mühl flussabwärts. Hier lernen wir die pflanzlichen Einwanderer, die Neophyten kennen und erfahren, woher sie kommen und wie sie unsere Natur verändern.

Bevor wir uns zum Abschluss mit einem Kräutersaft voller Grünkraft stärken, binden wir ein Kräuterkranzerl, in das wir unsere Wünsche weben und das wir mit dem Wasser der Großen Mühl auf die Reise schicken.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Reich der Wiesenkönigin
Der Fährte folgen