Wer ist Land-Impulse?

Land-Impulse ist der Dachverband aller 19 Absolventenverbände der landwirtschaftlichen Fachschulen NÖs mit knapp 20.000 aktiven Mitgliedern (= über 50% der NÖ Landwirtschaft) und nimmt zwei Aufgabenbereiche wahr:

  1. Entwicklung, Innovation, Forschung und Weiterbildung bei Themen von standortübergreifendem Interesse sowie
  2. überregionale und internationale Vernetzung (vertikal und horizontal).

Als Verein mit Naheverhältnis zu den landwirtschaftlichen Fachschulen ist neben dem landwirtschaftlichen Versuchswesen die Weiterbildung im ländlichen Raum die zentrale Aufgabe. In beiden Bereichen kommt der Ökologisierung, nachhaltigen Wirtschaftsweisen und der Ressourcenschonung eine immer größere Bedeutung zu.

Land-Impulse besteht aus 5 Sektionen:

1. Erwachsenenbildungskurse mit dzt. Schwerpunkten Motorsäge und Forstwirtschaft, innovative Produkte, nachhaltige Handwerke (Trockensteinmauern,

Strohbienenkörbe), Naturvermittlung, Waldpädagogik. Jährlich 450 Kurse mit 8.000 TeilnehmerInnen und 300 Referenten.

2. Agro-Innovation: umfasst das NÖ Versuchs- und Forschungswesen der landw. Schulen: Ackerbau, Tierhaltung, Fischproduktion, Aquakultur, Imkerei, Gartenbau, Weinbau, Biologische Produktion, Smart farming, Lebensmittelverarbeitung. Tätigkeiten sind Feldversuche, Erprobung neuer Produktionsmethoden, nationale und internationale Kooperationen, Schnittstelle zu vor- und nachgelagerten Wirtschaftsunternehmen, Umsetzung der Versuchsergebnisse in der Praxis, Vorträge und Feldtage, Publikationen (Fachmagazine, Internet, Broschüren, Lehrfilme), Weiterbildung von Lehrkräften, BeraterInnen und Versuchstechnikern.

3. Bienen-Neueinsteiger: Grundkurs-Reihen an 12 Standorten (bisher 1.165 Kurse mit 19.186 Teilnehmern), Imker-Fachkurse, Schulungsunterlagen, Schulung der 17 lokalen

Referenten, Beratung von Bienenhaltern, Imker-Newsletter (ca. 10.000 Empfänger), Züchtung und Forschung (Schwerpunkt Bienengesundheit). Aktueller Schwerpunkt ist neben der Basisausbildung von Imkern und der Qualitätssicherung die extensive und nachhaltige Bienenhaltung, um verstärkt Personen ohne wirtschaftliches Produktionsinteresse zur Bienenförderung zu bewegen, dabei durch Ausbildung die Bienengesundheit sicherzustellen und dadurch die ökologischen und Bestäubungsleistung der Bienen in Österreich zu fördern.

4. Agrar- & Waldwerkstätten: agrarpädagogische Führungen mit 45 ausgebildeten Rangern für Kindergärten und Schulen, um Kindern partizipativ den ländlichen Raum, seine Bedeutung, Klimaschutz, Biodiversität und Ressourcenschonung zu vermitteln. Geboten werden 14 Themen für halbtägige und eintägige Workshops oder jahresbegleitende Serien an 3 Standorten. 632 Workshops mit 10.397 Kindern in drei Jahren.

5. Berufsreifelehrgang: 10monatiger Lehrgang zur Höherqualifizierung von AbsolventInnen der landw. Fachschulen, Ermöglichung der Studienberechtigung und Durchlässigkeit zu höherwertigen Ausbildungen.

Wein- & Obstbauschule Krems
Wienerstraße 101
Krems 3500
Österreich

Krems, 3500

Telefon:  E-Mail:  Web: http://www.landimpulse.at/ Icon OpenWindow

Mehr Naturerlebnisse dieses Anbieters

Wabenbau aus Wachs

Grundkurs für den Imkereieinstieg - Rosenburg

25. Febr. |
Niederösterreich
Veranstalter: Verein Land-Impulse

„Wie kann ich in die Imkerei einsteigen?“, lautet eine häufig gestellte Frage an die Projektbetreuerinnen. Interessierte an der Imkerei können ohne Vorkenntnisse einen 8-stündigen Grundkurs besuchen und sich selbst ein Bild machen, ob Sie für die Betreuung von Bienenvölkern geeignet sind. In diesem theoretischen Teil der Grundausbildung bekommt der/die ImkerneueinsteigerIn einen Einblick zu den Themenbereichen persönliche Eignung, gesetzliche Bestimmungen, Anschaffung von Imkereibedarf, Völkerführung im Jahreskreislauf, Leben der Biene, Bienenprodukte und vieles mehr, in einfacher Form vermittelt. 

Weitere Termine Rosenburg: 25.02.2024

Lehrmaterial beim Grundkurs

Eine eigens für ImkeranfängerInnen erstellte, ca. 100-seitige und jährlich aktualisierte Unterlage dient als Nachschlagewerk und umfasst alle behandelten Themen aus Grund- und Praxisschulungen sowie Preistabellen für imkerliche Gerätschaften, zahlreiche Bilder, Skizzen und nützliche Adressen verschiedenster Betriebe und Verbände. Zu den Lehrmaterialien zählt auch die 2015 erschienene Doppel-DVD „Ein Bienenjahr - Ein Imkerjahr“, die an die Teilnehmer der Grundschulung ausgeteilt wird.

Oft steht der Eigenbedarf im Vordergrund. Wer die Vielfalt und den Nutzen unserer Bienenprodukte kennt, wird sie ein Leben lang zu schätzen wissen. Der nachhaltige Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen gewinnt immer mehr an Bedeutung – die Imkerei kann dazu einen Beitrag leisten. Ob es sich um das selbst abgefüllte Höniggläschen, die herrlich duftenden Adventkerzen oder die eigens kreierte Propoliscreme in der Hausapotheke handelt, all diese Rohstoffe haben sich schon unsere Vorfahren zu Nutze gemacht. Die Tendenz zum Selbstversorger greift nun auch im urbanen Lebensraum immer mehr um sich und das freut nicht nur den Direktvermarkter, sondern auch all jene, die Regionalität und Tradition „groß“ schreiben.

Wer um eine fachliche Fortbildung bemüht ist, kann sich in sechs möglichen Praxisschulungen (jeweils 4-stündig) weiterbilden. Ein kompetentes Referententeam, bestehend aus vielen namhaften ImkermeisterInnen und Vortragenden, betreut insgesamt 13 Kursstandorte in Niederösterreich an denen diese Themen angeboten werden:

P1- Praxisgrundlagen; P2- Erweiterungsschritte im Bienenvolk; P3- Schwarmverhinderung und Jungvolkbildung; P4- Honigernte; P5- Varroabehandlung und P6- Herbstrevision;

Grundkurs für den Imkereieinstieg - Rosenburg
Der Fährte folgen
Wabenbau aus Wachs

Grundkurs für den Imkereieinstieg - LFS Pyhra

5. März |
Niederösterreich
Veranstalter: Verein Land-Impulse

Ausbildung und Kursangebot

„Wie kann ich in die Imkerei einsteigen?“, lautet eine häufig gestellte Frage an die Projektbetreuerinnen. Interessierte an der Imkerei können ohne Vorkenntnisse einen 8-stündigen Grundkurs besuchen und sich selbst ein Bild machen, ob Sie für die Betreuung von Bienenvölkern geeignet sind. In diesem theoretischen Teil der Grundausbildung bekommt der/die ImkerneueinsteigerIn einen Einblick zu den Themenbereichen persönliche Eignung, gesetzliche Bestimmungen, Anschaffung von Imkereibedarf, Völkerführung im Jahreskreislauf, Leben der Biene, Bienenprodukte und vieles mehr, in einfacher Form vermittelt. 

Lehrmaterial beim Grundkurs

Eine eigens für ImkeranfängerInnen erstellte, ca. 100-seitige und jährlich aktualisierte Unterlage dient als Nachschlagewerk und umfasst alle behandelten Themen aus Grund- und Praxisschulungen sowie Preistabellen für imkerliche Gerätschaften, zahlreiche Bilder, Skizzen und nützliche Adressen verschiedenster Betriebe und Verbände. Zu den Lehrmaterialien zählt auch die 2015 erschienene Doppel-DVD „Ein Bienenjahr - Ein Imkerjahr“, die an die Teilnehmer der Grundschulung ausgeteilt wird.

Oft steht der Eigenbedarf im Vordergrund. Wer die Vielfalt und den Nutzen unserer Bienenprodukte kennt, wird sie ein Leben lang zu schätzen wissen. Der nachhaltige Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen gewinnt immer mehr an Bedeutung – die Imkerei kann dazu einen Beitrag leisten. Ob es sich um das selbst abgefüllte Höniggläschen, die herrlich duftenden Adventkerzen oder die eigens kreierte Propoliscreme in der Hausapotheke handelt, all diese Rohstoffe haben sich schon unsere Vorfahren zu Nutze gemacht. Die Tendenz zum Selbstversorger greift nun auch im urbanen Lebensraum immer mehr um sich und das freut nicht nur den Direktvermarkter, sondern auch all jene, die Regionalität und Tradition „groß“ schreiben.

Wer um eine fachliche Fortbildung bemüht ist, kann sich in sechs möglichen Praxisschulungen (jeweils 4-stündig) weiterbilden. Ein kompetentes Referententeam, bestehend aus vielen namhaften ImkermeisterInnen und Vortragenden, betreut insgesamt 13 Kursstandorte in Niederösterreich an denen diese Themen angeboten werden:

P1- Praxisgrundlagen; P2- Erweiterungsschritte im Bienenvolk; P3- Schwarmverhinderung und Jungvolkbildung; P4- Honigernte; P5- Varroabehandlung und P6- Herbstrevision;

Grundkurs für den Imkereieinstieg - LFS Pyhra
Der Fährte folgen
Wabenbau aus Wachs

Grundkurs für den Imkereieinstieg - LFS Hollabrunn

10. März |
Niederösterreich
Veranstalter: Verein Land-Impulse

Ausbildung und Kursangebot

„Wie kann ich Imker werden?“, lautet eine häufig gestellte Frage an die Projektbetreuerinnen. Interessierte an der Imkerei können ohne Vorkenntnisse eine 8-stündige Grundschulung besuchen und sich selbst ein Bild machen, ob Sie für die Betreuung von Bienenvölkern geeignet sind. In diesem theoretischen Teil der Grundausbildung bekommt der Imkerneueinsteiger einen Einblick zu den Themenbereichen wie persönliche Eignung, gesetzliche Bestimmungen, Anschaffung von Imkereibedarf, Völkerführung im Jahreskreislauf, Leben der Biene, Bienenprodukte und vieles mehr, in einfacher Form vermittelt. 

Weitere Termine Hollabrunn: 10.03.2024

Lehrmaterial bei der Grundschulung

Eine eigens für Imkeranfänger erstellte, ca. 100-seitige und jährlich aktualisierte Unterlage dient dem Neueinsteiger als Nachschlagewerk und umfasst alle behandelten Themen aus Grund- und Praxisschulungen sowie Preistabellen für imkerliche Gerätschaften, zahlreiche Bilder, Skizzen und nützliche Adressen verschiedenster Betriebe und Verbände. Zu den Lehrmaterialien zählt auch die 2015 erschienene Doppel-DVD „Ein Bienenjahr - Ein Imkerjahr“, die an die Teilnehmer der Grundschulung ausgeteilt wird.

Oft steht der Eigenbedarf im Vordergrund. Wer die Vielfalt und den Nutzen unserer Bienenprodukte kennt, wird sie ein Leben lang zu schätzen wissen. Der nachhaltige Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen gewinnt immer mehr an Bedeutung – die Imkerei kann dazu einen Beitrag leisten. Ob es sich um das selbst abgefüllte Höniggläschen, die herrlich duftenden Adventkerzen oder die eigens kreierte Propoliscreme in der Hausapotheke handelt, all diese Rohstoffe haben sich schon unsere Vorfahren zu Nutze gemacht. Die Tendenz zum Selbstversorger greift nun auch im urbanen Lebensraum immer mehr um sich und das freut nicht nur den Direktvermarkter, sondern auch all jene, die Regionalität und Tradition „groß“ schreiben.

Wer um eine fachliche Fortbildung bemüht ist, kann sich in sechs möglichen Praxisschulungen (jeweils 4-stündig) weiterbilden. Ein kompetentes Referententeam, bestehend aus vielen namhaften ImkermeisterInnen und Vortragenden, betreut insgesamt 12 Kursstandorte in Niederösterreich an denen diese Themen angeboten werden:

P1- Praxisgrundlagen; P2- Erweiterungsschritte im Bienenvolk; P3- Schwarmverhinderung und Jungvolkbildung; P4- Honigernte; P5- Varroabehandlung und P6- Herbstrevision;

Grundkurs für den Imkereieinstieg - LFS Hollabrunn
Der Fährte folgen