Image
Blühendes Österreich Jahresbericht 2015 - 2017

Bestes Printprodukt des Jahres 2018: „Golden Pixel Award“ für Blühendes Österreich Jahresbericht

Großartiger Erfolg für die Stiftung Blühendes Österreich und die Inhouse-Agentur Marian: Der Jahresbericht wurde mit dem „Golden Pixel Award” - einem der renommiertesten Preise der österreichischen Druck- und Medienindustrie - in der Kategorie „Ökologisch & Umweltfreundlich“ ausgezeichnet. Die hochkarätige Jury zeigte sich von dem nachhaltigen Konzept des Berichts begeistert.

Die Prämierung fand am 29. November 2018 im Palais Wertheim mit rund 250 Gästen statt.

"Der Jahresbericht ,Blühendes Österreich‘ überzeugt durch das Zusammenspiel natürlich gewählter Materialien in Verbindung mit ausgezeichneter Druckqualität. Die unbehandelte Oberflächenbeschichtung beeindruckt durch Haptik und Originalgeruch und berührt damit alle Sinne.“

Der Jahresbericht überzeugt mit spannenden und ausdrucksstarken Inhalten. Das wunderschöne Design stammt von Marian, der Inhouse-Agentur der REWE International AG, die den Jahresbericht auch eingereicht hat. Das Cover duftet nicht nur nach Almheu – es besteht auch aus einer reinen Bergmahd. Die ursprüngliche Haptik und Farbe des Naturmaterials bleibt weitgehend erhalten. Eine wahre Innovation, die von Organoid stammt.

Der Award, die Auszeichnung für fortschrittliche und innovative Druckprojekte, wurde heuer zum 18. Mal an herausragende Druckprojekte in 16 Kategorien vergeben. Bewertet wurde das Zusammenspiel verschiedener Faktoren wie Idee, Qualität, Produkt oder Nachhaltigkeit bzw. auch das Ergebnis der Zusammenarbeit der Kunden mit der Agentur und der Druckerei in seiner Gesamtheit. Daher ist dieser Award einmalig: Es wird nicht nur das Endprodukt ausgezeichnet, sondern ebenso der gesamte Projektgedanke hervorgehoben.

 

3 Jahre Blühendes Österreich

Wir hatten heuer großen Anlass zu feiern, denn seit drei Jahren sind wir als Blühendes Österreich aktiv. Wir haben dies zum Ansporn genommen, erstmals einen Jahresreport zu unseren Aktivitäten und Erfolgen 2015-2017 vorzulegen.

Die REWE International AG und ihre Handelsfirmen haben mit Blühendes Österreich eine wegweisende Vorreiterrolle für nachhaltiges unternehmerisches Handeln nicht nur in Österreich, sondern auch in Europa gesetzt. Wir haben in den letzten drei Jahren die klare Wirkung unserer Tätigkeit beobachtet: Jeder Cent zählt! Gemeinsam machen wir unser Land bunter und blühender. Wir erachten jede einzelne unterstützende Stimme als bedeutend und möchten an dieser Stelle auch Danke sagen. Der Bericht gibt eine transparente und nachvollziehbare Übersicht über unsere bisherigen Aktivitäten, Projekte und PartnerInnen.

Fortsetzung der blühenden Reise

Unsere blühende Reise ist nach 3 Jahren noch lange nicht beendet, deshalb gibts hier neben unserem Jahresbericht auch einen Ausblick auf unsere kommende Naturschutzstrategie! (Text: Manuela Achitz & Bettina Schlesinger)

Jetzt weiterlesen:

Jahresbericht Blühendes Österreich 2015-2017

3 Jahre Blühendes Österreich: Meilensteine & Ausblick
Unsere Naturschutzstrategie 2018 – 2022
Mehr Info zu Projekten: FLORA LEADER BRENNNESSEL 2018-2022
Presseinformation Naturschutzstrategie Vielfalt leben

Blühendes Österreich – Was wir tun
Bedrohte Lebensräume – Was wir schützen
FLORA – Die wichtigsten Ergebnisse der Evaluation

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Schmetterlingswiese

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise-auf-dem-Ast

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

Errichtung von Trockensteinbauten

27. Juni | Ab 08:30
Veranstalter: Wein- & Obstbauschule Krems

Um Haus, Hof, (Bauern)garten oder Nutzflächen haben oder möchten Sie eine Steinmauer? Sie interessieren sich für die ökologischen sowie wirtschaftlichen Vorteile von Trockensteinmauern und wollen Nützliches mit Schönem nach uralter Handwerkskunst verbinden? In drei Tagen er-lernen Sie praktisch den Bau einer Trockensteinmauer an Böschungen, ergänzt um ein Nutz- oder ökologisches Element (z.B. Kräuterspirale, Sitzbank oder Stiege, Nischen und Rundbögen, Nützlingshotel). Zusätzlich: Bauplanung, Materialberechnung, technische Einführung, Bildvortrag über die vielfältige Welt der Trockensteinmauern.
Beitrag 190,- € inkl. Unterlagen & Verpflegung.

Terminänderungen bei Schlechtwetter möglich.

Errichtung von Trockensteinbauten Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Wiesen- und Kräuterwanderung zu besonderen Kraftplätzen der Alchemilla Kräuter

27. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Sonntag 6731
Österreich

Sonntag, 6731

Veranstalter: Biosphärenpark Großes Walsertal

Der Biosphärenpark Großes Walsertal ist bekannt für seine vielfältigen Magerwiesen, für seine schier unendliche Fülle an verschiedenen Kräutern und Pflanzen. Doch wer kennt sie schon alle? Mit einer Kräuterfrau aus unserem Tal streifen Sie durch die Wiesen und Wälder und lernen dabei die Kräuter kennen, an denen Sie sonst achtlos vorbeigehen. Alle Sinne werden mit einbezogen, wie sehen essbare Kräuter aus, wie schmeckensie, zu welchem Gericht passen sie und wie werden sie verarbeitet? Erleben Sie die Antwort auf all diese Fragen selbst. Die Teilnahme an der Wanderung erfolgt in Eigenverantwortung. Anmeldung: bis 16 Uhr am Vortag T 05552 30227 oder info@alpenregion.at

Wiesen- und Kräuterwanderung zu besonderen Kraftplätzen der Alchemilla Kräuter Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Getreidesortenvielfalt anbauen und erhalten

27. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Dietmannsdorf 3595
Österreich

Dietmannsdorf, 3595

Veranstalter: Verein ARCHE NOAH

Dieses Seminar richtet sich an SelbstversorgerInnen und Bauern und Bäuerinnen, die mehr Getreidevielfalt, -raritäten und alte Sorten, wie Einkorn und Emmer in ihren Betrieb integrieren möchten.

Getreidesortenvielfalt anbauen und erhalten Der Fährte folgen