Image

Beim diesjährigen Niederösterreichischen Heckentag Anfang November fanden 40.000 heimische Wildgehölze eine neue Heimat. Darunter knapp 3.000 Sträucher und Hecken, die speziell für Schmetterlinge Lebensraum schaffen.

Der Niederösterreichische Heckentag am 5. November war ein erfolgreiches Ereignis. Rund 2.500 Heckenpakete wurden in den acht niederösterreichischen Partnerbaumschulen des Vereins Regionale Gehölzvermehrung (RGV), dem Veranstalter des Heckentags, an neue Heckenbesitzer übergeben – insgesamt 40.000 heimische Wildgehölze fanden somit an diesem Tag eine neue Heimat.

Die Heckenvielfalt, die am Heckentag in den Verkauf kommt, stammt ausschließlich aus Niederösterreich – seit mittlerweile 15 Jahren sorgt der RGV dafür, das heimische Heckengut zu vermehren. Die Auswahl reicht dabei vom Roten Hartriegel über die Wildzwetschke bis zur Sal-Weide.

Für den Heckentag schnürt der RGV jedes Jahr spezielle Heckenpakete, etwa die Zehn-Jahreszeiten-Hecke oder die Marmelade-Hecke. Heuer gab es erstmals – in Kooperation mit der Initiative Blühendes Österreich – eine Schmetterlingshecke.

Über 3.000 Einzelsträucher für Schmetterlinge

Die Schmetterlingsheckenpakete waren in ihrer ersten Auflage am heurigen Heckentag äußerst gefragt: Insgesamt wurden 300 Pakete und somit 3.000 Einzelsträucher zur Förderung der Schmetterlingsvielfalt verkauft. Im Rahmen eines Gewinnspiels der Initiative Blühendes Österreich gab es auch 20 Gewinnerinnen und Gewinner in ganz Österreich, die ihr persönliches Schmetterlingsheckenpaket bis nach Hause zugestellt bekommen. "Wir freuen uns sehr über den Preis", sagt Christian Zorich, einer der Gewinner. Er lebt in Bregenz. "Wir sind ein Neun-Parteien-Haus und haben gerade das Haus saniert. Mit den Schmetterlingshecken wollen wir die bisherigen stacheligen Sträucher ersetzen und den Tieren Lebensraum geben." Durch das Gewinnspiel gelangen niederösterreichische Schmetterlingshecken somit vom Burgenland bis an den Bodensee.

Der Niederösterreichische Heckentag 2017 findet wieder Anfang November statt. Auf www.heckentag.at bleiben Sie up-to-date.

Möchten Sie wissen, welche Sträucher und Bäume für welchen Schmetterling überlebensnotwendig sind und warum Thujen und Forsythien aus unseren Gärten verbannt werden sollten?

Dann laden Sie unsere Broschüre "Hecken, die Schmetterlinge retten", die wir mit dem Verein für Regionale Gehölzvermehrung  erstellt haben. (PDF-Download der Broschüre "Hecken, die Schmetterlinge retten")

Autorin: Maria Schoiswohl

Wissen, wo der Hase läuft.

1.000 Infoseiten und 4.000 Ausflugstipps zur Natur in Österreich. Jetzt registrieren auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse!

Hier registrieren

Verwandte Naturerlebnisse

Blick auf Mayrhofen

Gemütliche Ortsrunde durch Mayrhofen

2. Aug. |
Tirol
Veranstalter: Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen

Vom Europahaus wandern wir in den herrlichen Scheulingwald, den letzten Talwald des Zillertales.
Der unter Naturschutz stehende Scheulingwald ist eine echte Oase zur Entspannung, Erholung und zum Naturgenuss.
Danach geht es über den Zillersteg zum Ortsteil Kumbichl, von dort haben wir einen guten Ausblick in die Zillerschlucht, die tief eingeschnittene Tuxbachklamm und auf den Penken.  Über einen Feldweg gelangen wir zum Ortsteil Dorf-Haus, der durch seine alten Bauernhäuser besticht.
Dein Naturparkführer erzählt Dir während der Tour von den kulturellen Besonderheiten und der vielfältigen Natur in und um Mayrhofen.

Für Gäste von Naturpark Partnerbetrieben und Naturpark-Mitglieder kostenlos.

Anmeldung unbedingt erfroderlich, unter nebenstehendem Link bei "Mitmachen & Anmelden"

Gemütliche Ortsrunde durch Mayrhofen
Der Fährte folgen
no reuse Mit dem E Bike vom Kurpark in den Naturpark

Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark

2. Aug. |
Oberösterreich
Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Bei unserer gemütlichen E-Bike-Tour „erfahren“ wir das sanfte Hügelgebiet der Urlaubsregion Vitalwelt Bad Schallerbach und den benachbarten Naturpark Obst-Hügel-Land. Von Bad Schallerbach radeln wir durch eine schöne, hügelige Landschaft zu landschaftlichen Höhepunkten in St. Marienkirchen und Scharten. Unterwegs werden wir gemeinsam je nach Jahreszeit Kirschen oder einen kleinen Kräuterimbiss aus Kräutern der Naturpark-Streuobstwiesen verkosten. Zurück radeln wir bis zum Ausgangspunkt, dem wunderschönen Botanica-Park mit seinem interessanten Heilkräutergarten. Länge der Tour: ca. 40 km  

Mit dem E-Bike vom Kurpark in den Naturpark
Der Fährte folgen
Kirche in Scharten

Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land

2. Aug. |
Oberösterreich
Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Das neue Angebot der beiden austriaguides Edith Männer und Silvia Reschreiter verbindet Natur, Kultur und Genuss in der Scharten.

Nach der Besichtigung der Wallfahrtskirche Maria Scharten wandern wir nach Unterscharten. Entlang der Höhenstraße erwarten uns einzigartige Ausblicke. Einerseits über das Eferdinger Becken bis hinein nach Böhmen - andererseits bis zu den Alpen. Auf dem Weg zur Evang. Toleranzkirche in Unterscharten erfahren wir interessante Geschichten zur Geschichte der Umgebung. Nach dem Besuch der Kirche spazieren wir zum Ausgangspunkt zurück.

Anschließend besteht die Möglichkeit, die Früchte der Umgebung in fester und flüssiger Form zu genießen. Einer der Schartner Obsthöfe erwartet Sie zu einer Verkostung (eventuell auch Hofführung).

Natur, Kultur und Genuss im Schartner Obst-Hügel-Land
Der Fährte folgen