Eine Hühnerbäuerin und ein dreiköpfiges Filmteam – sechs Stunden Aufnahmematerial und zwei Minuten Video. Ein Blick hinter die Kulissen: So entsteht das Pro Planet-Video mit Marianne Niederl.

„Für den Dreh brauchen wir einen Tag, für die Konzeption rund eine Woche und für die Postproduction auch.“ Julia Cygan vom Motion-Team der Onlineagentur Digitalwerk spricht über das Video mit Landwirtin Marianne Niederl, das für Blühendes Österreich entstanden ist. Niederl betreibt einen Hühnerhof im PRO PLANET-Programm für die Rewe Group.

Am Drehtag Mitte Februar kommt Cygan mit zwei Kameramännern in die Steiermark. Zwei Kameras, Stative, Slider, Mikrofone, LED-Lampen und Softboxen im Gepäck. Und das Konzept. „Der Fokus auf die Story ist wichtig. Wir wollen mit dem Video die Menschen berühren“, sagt Cygan. Kaum aus dem Auto ausgestiegen, erkundet das Team den Hof. „Die größte Herausforderung bei dem Dreh war, dass wir Interviewpartnerin und Location vorher nicht persönlich kannten.“ So wird vor Ort entschieden: In der Stube entsteht das Interview, vor dem Haus Groß-, und im Hühnerstall Detailaufnahmen. „Vieles passiert spontan. Man muss die Umgebung auf sich wirken lassen und – vor allem für das Interview – auf die Geräuschkulisse achten.“

Steht der Fahrplan, geht es los: Die Kameramänner bauen das Equipment auf, Marianne Niederl bekommt ein Mikrofon unter der Kleidung versteckt, Julia Cygan beginnt: „Bitte stell dich kurz vor. Wer bist du, was machst du, wo sind wir hier?“ Knapp eineinhalb Stunden erzählt Marianne Niederl von sich, ihrer Arbeit und ihrem Hof. „Es ist immer überraschend, was man von den Menschen, die man interviewt, lernt.“ Nach der Kaffeepause entstehen die weiteren Szenen: bei den Hasen, am Vorplatz, im Stall. Fünf Stunden dauert der Dreh in der Steiermark, dann geht es an die Postproduction.

„Wir haben rund sechs Stunden Material aufgenommen“, sagt Cygan. Das Material muss gesichtet, geschnitten, zusammengefügt werden – knapp zwei Minuten Video werden daraus. Sie sind auf Blühendes Österreich und auf den Socia Media-Kanäle zu sehen. „Das Video ist der Auftakt einer Serie“, verrät Cygan. „Für PRO PLANET haben wir drei weitere Videos geplant. Im Frühling geht es um die Erdbeere.“

Verwandte Naturerlebnisse

Bienenfresser

Zu Besuch bei Bienenfresser und Co.

5. Juli Ab 14:00 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Radwanderweg Rohrbach
Rohrbach bei Mattersburg 7222
Österreich

Rohrbach bei Mattersburg, 7222

Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Auf dem Weg zur Brutkolonie der Bienenfresser erfahren Sie viel Interessantes über diese besonders bunten Sommergäste. Entdecken Sie auch die Kinderstube von Silber-, Grau- und Nachtreiher. Erleben sie Turmfalke und Mäusebussard im Flug. Ausgestattet mit Fernglas und Spektiv gelingt ein guter Einblick in die Vogelwelt der „Teichwiesen“, die inzwischen als Geheimtipp unter Vogelkundlern gelten.

Zu Besuch bei Bienenfresser und Co.
Der Fährte folgen
no reuse Höllental

Bergwaldprojekt Höllental

5. Juli Ab 15:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Hirschwang an der Rax 2651
Österreich

Hirschwang an der Rax, 2651

Veranstalter: Österreichischer Alpenverein

Rax/ Schneeberg und das Höllental, der erste Gebirgsstock der Alpen im Osten (immerhin auch über 2.000 m) und DAS bergige Naherholungsgebiet der Wiener, Niederösterreicher und Steirer. Genau dort werden wir Wege und Steige Instand setzen, um allen Erholungssuchenden in geordneten Bahnen das Erwandern der Berge zu ermöglichen. Gemeinsam mit dem Forstamt der Stadt Wien (MA49), der MA31 (Wiener Wasser) und den Naturfreunden machen wir uns so Gedanken über die „Besucherlenkung“ und vermeiden dadurch „Abschneider“ die wiederum für die zusätzliche Bodenerosion mitverantwortlich sind.
Veranstalter: OEAV Zentralstelle Akademie

Bergwaldprojekt Höllental
Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

5. Juli Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide
Der Fährte folgen