Image

Der Mond ist aufgegangen und die Sterne funkeln am Nachthimmel. Im Garten raschelt und knistert es - wer mag da noch unterwegs sein?

Die folgenden vier nachtaktiven Tiere kannst du abends im Garten beobachten, denn Dank ihrer Fähigkeiten in der Nacht besonders gut hören, sehen oder tasten zu können, fühlen sie sich im Dunkeln richtig wohl!

1Stacheliger Einzelgänger - der Igel

Image

Unter Büschen und Hecken, die an Waldrändern oder Gärten stehen, lebt er - der Igel (Erinaceus europaeus). Das dämmerungs- und nachtaktive insektenfressende Tier wurde aus seinen ursprünglichen Lebensräumen verdrängt und ist deshalb auf abwechslungsreiche Gärten und Parks mit ausreichend Nahrung und geeigneten Winterquartieren angewiesen.

Während sein Rücken und die Kopfoberseite mit 6.000-8.000 Stacheln bedeckt sind, ist die Bauchseite nur behaart. Aus diesem Grund rollt der Igel sich bei Gefahr auch zu einer Kugel zusammen - um die ungeschützte Bauchseite zu schützen.

Igel sind auf der Roten Liste als gefährdet eingestuft und sie sind durch EU-Recht und auch durch Landes-Naturschutzrecht geschützt. Der Naturschutzbund Österreich hat sie übrigens zum Tier des Jahres 2018 gewählt!

2Nächtliches Flattern - das Wiener Nachtfpauenauge

Image

Bei der Schmetterlingszählung 2017  von GLOBAL 2000 und Blühendes Österreich waren 17,3% der 26.010 Meldungen zu Schmetterlingen in Österreich Nachtfalter.

Das Wiener Nachtpfauenauge (Saturnia pyri aus der Familie der Pfauenspinner) ist dabei der größte heimische Nachtfalter und als einziger Nachtfalter prioritär geschützt. Du findest ihn vor allem in Süd- und Ostösterreich, wo er sich in buschreichen Landschaften besonders wohl fühlt.

Spannendes Detail: Die Art ist mit einer Flügelspannweite von bis zu 16 cm der größte Schmetterling Europas!

Wenn auch du den Tag- und Nachtfaltern etwas Gutes tun möchtest, dann findest du hier Tipps und Tricks für deinen Schmetterlingsgarten oder -balkon!

3Beliebter Besucher - das Glühwürmchen

Image

Bereits in Kindertagen lernt man das Glühwürmchen kennen und lieben. Ist es nicht entzückend, wie es da leuchtend im Garten umher schwirrt? Nicht selten werden Geschichten von Elfen und Feen erzählt, doch in Wirklichkeit handelt es sich beim Glühwürmchen um den Großer Leuchtkäfer (Lampyris noctiluca).

Genauer gesagt um das Weibchen des großen Leuchtkäfers, das mit ihrem leuchtenden Hinterteil paarungswillige Männchen anlocken möchte. Während die Männchen fliegen können, sind die Weibchen meist flugunfähig.

Der große Leuchtkäfer ist übrigens einer von 10 heimischen Käfern, die du kennen solltest.

4Rasender Besucher - der große Abendsegler

Image

Nicht nur für Kinder ein Highlight: Fledermäuse!

Der große Abendsegler (Nyctalus noctula) zählt zu den größten Fledermäusen des Landes und er ist sehr schnell: Bis zu 60 km/h fliegt die etwas über 8 cm große Fledermaus.

Zum Vergleich: Bei der Tour de France liegt die höchste Durchschnittsgeschwindigkeit eines Fahrers bei 41 km/h.

Doch der große Abendsegler lässt sich nicht nur Nachts beobachten, vor allem im Herbst sieht man ihn schon tagsüber oder in der Abenddämmerung, wo er auf Insektenjagd ist oder Ausschau nach einer Partnerin hält.

Mehr zum großen Abendsegler erfährst du hier.

(Autorin: Jules Moody)

Image

Du möchtest auch nachtaktive Tiere bewundern?

Dann ist die Nachtwanderung des Biosphärenpark Wienerwald im Rahmen des Tages der Artenvielfalt eine spannende Möglichkeit für Groß und Klein nachtaktive Tiere kennenlernen zu können!

Wann? 8. Juni 2018

Wo? Lainzer Tiergarten Lainzer Tor , Hermesstraße 1130 Wien

Kostenlos.

 

 

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Schmetterlingswiese

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise-auf-dem-Ast

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

3 GipfeltourGlungezer

Gipfeltour auf den Glungezer - geführte Wanderung in Tulfes

26. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Glungezerstrasse
Tulfes 6075
Österreich

Tulfes, 6075

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Nach dem Aufstieg mit der Glungezerbahn bis zur Tulfein-Alm (2 Sektionen) startet die zirka zweistündige Wanderung. Der Hausberg der Region bietet einen fantastischen Rundblick auf zahlreiche Dreitausender der Tiroler Bergwelt. Ein Gipfelerlebnisfür die ganze Familie! Für Gäste kostenlos!
Treffpunkt: Parkplatz Talstation Glungezerbahn, Tulfes
Dauer: 6 Stunden (Gehzeit: ca. 4 Stunden)
Normaltarif: EUR 10,– pro Person (exkl. Aufstiegshilfe)
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Dienstag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall

Gipfeltour auf den Glungezer - geführte Wanderung in Tulfes Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Nature Watch Gleirschklamm

26. Juni | Ab 09:15
Icon Pin_brown

Hinterautalstraße 422
Scharnitz 6108
Österreich

Scharnitz, 6108

Veranstalter: Naturpark Karwendel

Begeben Sie sich mit auf die Spurensuche der Holznutzung. Im 19. Jhdt. wurde das im Karwendel geschlagene Holz auf dem Fluss nach Scharnitz getriftet und dort weiterverarbeitet. Diese gemütliche Naturwanderung führt uns durch die faszinierende Gleirschklamm und weiter auf die Oberbrunnalm (Möglichkeit zur Einkehr), ehe es durch das wenig bekannte Isertal, vorbei an der Teufelslochklamm wieder zurück nach Scharnitz geht. Die Tour lassen wir mit einem Besuch der Holzerhütte ausklingen.
Treffpunkt: Parplatz Länd, Scharnitz
Kosten: für Gäste der Olympiaregion Seefeld kostenlos

Nature Watch Gleirschklamm Der Fährte folgen
4 glemmbachklamm

Wanderung durch das Naturjuwel Glemmbachklamm

26. Juni | Ab 09:30
Icon Pin_brown

Landl 37
Thiersee 6335
Österreich

Thiersee, 6335

Veranstalter: Tourismusverband Kufsteinerland

Ein beeindruckendes Naturschauspiel- wildes, rauschendes Wasser begleitet uns auf dieser Klammwanderung. Entdecken Sie ein Stück unberührte Natur, erwandern Sie mit uns die herrlich kühle und eindrucksvolle Klamm - ein Naturjuwel, das von jeglicher Verbauung verschont geblieben ist. Im hinteren Teil der Schlucht verweilen wir gerne am Wasser und genießen auf einer der Kiesbänke die mitgebrachte Brotzeit - also Jause mitnehmen nicht vergessen. Gute Kondition und Trittsicherheit sind Voraussetzung für diese Tour. Bei zu hohem Wasserstand ist die Glemmbachklamm-Wanderung leider nicht durchführbar. Als Alternative bieten wir eine Wanderung durch die reizvolle Gießenbachklamm in Bayern an. (Treffpunkt hierfür: 10:00 Uhr beim Infobüro Thiersee).
Kostenlos für Gäste mit der KufsteinerlandCard. Bitte diese auch mitbringen. Anmeldung bis spätestens 16:30 Uhr am Vortag erforderlich.

Wanderung durch das Naturjuwel Glemmbachklamm Der Fährte folgen