Frühlingszeit ist Gartenzeit. Grund genug für Blühendes Österreich, mit einer neuen Serie in die frische Gartensaison zu starten. Unter #aufgeblüht könnt ihr uns auf Instagram folgen und seht dort nicht nur unsere aktuellen Bildstrecken rund ums Pflanzen, Graben und Jäten. Wir verraten euch auch Tipps und Tricks von Experten wie DI Klaus Platzer, der als Gartenspezialist und Baumschneider ganz genau weiß, worauf man beim Garteln achten muss. Wir haben ihn daher gefragt, bitte pflanz‘ uns – und zwar eine schöne Hecke, auf die auch unsere heimischen Schmetterlinge fliegen.

Bei der Thujen-Hecke machen heimische Schmetterlinge wie Aurorafalter, Tagpfauenauge und Admiral sofort einen Abflug. Denn bei dieser Heckenpflanze gibt es für Schmetterlinge einfach nichts zu holen – keine Nahrung, keine bunten Blüten, die zum Verweilen einladen. Deswegen haben wir uns gemeinsam mit unserem Gartenexperten DI Klaus Platzer auf die Suche nach besonders schmetterlingsfreundlichen Pflanzen gemacht und uns zeigen lassen, wie man eine Hecke richtig anlegt.

Vorschläge für schmetterlingsfreundliche Heckenpflanzen:

  • Faulbaum
  • Kreuzdorn
  • Schlehe
  • Weißdorn
  • Sal-Weide
  • Heckenkirsche
  • Traubenkirsche
  • Roter Hartriegel
  • Wolliger Schneeball
  • Gewöhnlicher Liguster
  • Schwarzer Holler

Und so wird's gemacht. Vom ersten Spatenstich bis zum intensiven Wässern - wir zeigen dir, worauf du beim Setzen deiner neuen Hecke achten musst. Schritt für Schritt.

1Pflanzen auswählen

Image
Heckenpflanzen ausrichten

Was soll es werden? Eine schöne Sal-Weide oder doch lieber ein Faulbaum? Diese Entscheidung ist der erste Schritt zu einer schönen neuen Hecke. Aber bitte eine heimische Hecke wählen. Nicht zuletzt auch aus Liebe zu unseren Schmetterlingen, die bei exotischen Pflanzen keine Nahrung finden. Ist die Wahl einmal gefallen, müssen die Pflanzen in Reih' und Glied gebracht werden.

Tipp: Zwischen den Pflanzen sollte mehr als ein halber Meter Abstand sein (mindestens 0,75 m)

2An die Schaufel

Image
Spatenstich

Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und schaufeln. Die Grube für die Pflanze sollte circa 1,5 Mal so tief und breit wie der Pflanzentopf sein.

3Grassoden verwerten

Image
Wiese anheben und kompostieren

Solltest du irgendwo in deinem Garten eine kahle Stelle haben, dann verwerte die abgetrennten Grassoden zum "Flicken". Dafür musst du diese nur vorsichtig vom ausgeschaufelten Erdhaufen entfernen und auf die offene Stelle in deinen Garten legen. Solltest du kein "Flickmaterial" brauchen, dann kannst du die Grassoden auch einfach kompostieren.

4Boden akivieren

Image
Boden aktivieren

Der Boden, in dem deine neuen Sträucher Wurzeln schlagen sollen, muss jetzt neu belebt werden. Zur "Aktivierung" kannst du Hornspäne und Kompost in die Grube streuen.

5Wurzeln lockern

Image
wurzeln freilegen

Jetzt heißt es Freiheit für deine neuen Pflanzen: Sobald du die Pflanzen aus den Kübeln genommen hast, müssen unbedingt Ballen bzw. Wurzeln gelockert und aufgestochen werden. Das regt gerade zu Beginn ihr Wachstum an und hilft den frisch gesetzten Pflanzen, sich schneller an die neue Umgebung zu gewöhnen.

6Pflanze einsetzen

Image
einsetzen

Damit du dich besser orientieren kannst, gilt beim Einsetzen der neuen Pflanze folgende leicht zu merkende Regel: ähnlich wie im Pflanzenkübel sollte deine Pflanze nach dem Einsetzen eine Ebene mit dem neuen Boden bilden.

7Erde antreten oder andrücken

Image
Pflanze eingraben

Bei größeren Pflanzen wird die Erde nach dem Einsetzen der Pflanze angetreten. Bei kleineren Pflanzen reicht es, wenn du die Erde mit der Hand leicht andrückst.

8Gießrand

Image
Gießrand

Gerade zu Beginn brauchen deine neu gesetzten Pflanzen noch etwas mehr Unterstützung. Deswegen solltest du für deine neuen Pflanzen vorsorglich einen kleinen Gießrand anlegen, das heißt einen kleinen ringförmigen Wall um deine Pflanzen.

9Wasser Marsch!

Image
wässern

Jetzt kann die Schlammschlacht beginnen! Langsam Wasser um die neue Pflanze fließen lassen bis der Gießrand voll ist.

Für die nächsten 2 Wochen müssen die neue Pflanzen täglich intensiv gegossen werden, damit sie sich optimal an die neue Umgebung gewöhnen können.

Image
hecken pflanzen

Verwandte Lexikon Artikel

Feuersalamander

Feuersalamander

Amphibien
Ist der Feuersalamander giftig? Finde es hier heraus!
Feuersalamander
Dachs

Dachs

Säugetiere
Der Dachs ist durch seine auffällige Fellzeichnung unverkennbar. Doch kennst du auch seine anderen Eigenschaften?
Dachs
Bunter Alpengrashüpfer

Bunter Alpengrashüpfer

Insekten
Warum spiegelt der Name vom bunten Alpengrashüpfer nicht seine Herkunft wieder? Hier kannst du es nachlesen!
Bunter Alpengrashüpfer

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

31. März Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen
no reuse Enten auf der Durchreise

Enten auf der Durchreise

1. Apr. Ab 11:00 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Hauswiese
Illmitz 7142
Österreich

Illmitz, 7142

Veranstalter: Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Der Nationalpark Neusiedler See -Seewinkel ist alljährlich Rastplatz tausender Enten. Ob Spieß- oder Pfeifente, Krick- oder Knäckente - über 10 Arten können hier im Frühling beobachtet werden. Die meist auffällig gefärbten Männchen zaubern dabei bunte Farbtupfen auf die Wasserflächen des Seewinkels. Doch was hat es mit der bunten Gefiederfärbung auf sich? Und sind Enten genau so treu wie ihre nahen Verwandten, die Gänse? Begleite unsere Rangerin oder unseren Ranger auf dieser kurzweilgen Tour, die sich auch für Einsterigerinnen und Einsteiger in die Welt der Vogelbeobachtung eignet. Treffpunkt der Tour ist beim Nationalparkzentrum. Von hier aus können entsprechende Exkursionspunkte mit dem PKW angefahren werden (eigener PKW nicht zwingend erforderlich), die Tour findet grundsätzlich aber zu Fuß statt. Für die Dauer der Tour stehen der Gruppe Swarovski Optik-Ferngläser sowie ein Spektiv zur Verfügung.

Enten auf der Durchreise Der Fährte folgen
no reuse Webinarreihe Tipp

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ - Pflege von Narzissen & Co

1. Apr. Ab 14:00 |
Niederösterreich
Veranstalter: Natur im Garten

Lassen Sie sich mit kurzen und knackigen Tipps rund um den Garten versorgen. Testen Sie dazu einfach unsere neue Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ und erhalten Sie täglich live frische Garten News von den „Natur im Garten“ Fachleuten. Ein Klick und Sie sind für die gesamte Reihe angemeldet. Ein Webinar dauert zwischen 15 und 30 Minuten. Das aktuelle Thema und alle Infos finden Sie hier https://www.naturimgarten.at/veranstaltung/webinarreihe-gartentipp-des-…

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ - Pflege von Narzissen & Co Der Fährte folgen