Egal ob nach der geeigneten Fläche oder Gruppe gesucht wird, ob der Gemeinschaftsgarten erst im Aufbau oder in Veränderung ist, DI. Klaus Fresser, – akademischer Experte für Gartentherapie und stellvertretender Leiter des Wohnpartner-Teams – gibt Tipps über die Gründung von Gemeinschaftsgärten und die damit verbundenen Herausforderungen.

Eine Pflanze wächst durch die Herausforderungen, wie ein Gemeinschaftsgarten.

Wie hat es mit den Gemeinschaftsgärten angefangen?

Es wurden in einigen Gemeindebauten Beete aufgestellt, die Hauptintension war jedoch nicht die Ernte, sondern die Gemeinschaft zu stärken. Dies hat auch gut funktioniert.
Die Nachbarn und Nachbarinnen gingen auf einander zu und es war ein Ort des Kennenlernens. Dann hat sich dies weiterentwickelt.

Wie viele Personen sollten bei einem Gemeinschaftsgarten zusammenarbeiten und einen anlegen?

Je größer eine Fläche, desto mehr Personen hätten Platz, um Hand an zu legen. Doch empfiehlt es sich, für den Anfang mit einer kleinen Gruppe anzufangen, bis die Grundstruktur steht. Es können später immer noch Menschen dazu stoßen.

Image
Gartenhandschuhe

Was sollte man beim Gründen eines Gemeinschaftsgartens beachten?

  1. Eine kleine Gruppe finden und bilden.
  2. Eine geeignete Fläche finden.
  3. Einen Verein gründen.
    Denn viele rechtliche und finanzielle Dinge lassen sich durch einen Verein leichter regeln. Hier sollte neben der Strukturierung und Verantwortungsverteilung auch definiert werden, was das gemeinsame Ziel des Gemeinschaftsgartens ist.
  4. Einen Vertrag mit den FlächeneigentümerInnen abschließen.
    Hier sollten alle Nutzungsbedingungen und die Nutzungsdauer der Fläche abgeklärt sein.

Was ist der gängigste Anfängerfehler?

Gemeinschaftsgärten sind sehr individuell. In den ersten Anfängen sollte sich die Gruppe auf den Garten konzentrieren und alles Organisatorische erledigen, um sich motiviert auf die Gartenarbeit zu stürzen.

Vernetzen – Man kann nicht früh genug damit anfangen.

Welchen Tipp würden Sie einer Anfängergruppe mitgeben?

Vernetzen – Man kann nicht früh genug damit anfangen. Bereits wenn die Idee zu wachsen anfängt, wäre es gut sich von anderen Gärtner und Gärtnerinnen Tipps ein zu holen. Es gibt mittlerweile einige Organisationen die Vernetzungstreffen und Beratungsstellen haben und zu unterschiedlichen Themen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Wenn es um die Unterstützung in der Umsetzung geht:

Wenn es um Gemeinschaftsgärten in Gemeindebauten geht:

Wenn es um den Aufbau von Gemeinschaftsgärten oder, die Begleitung von neuen und alten Gartengruppen und die Versorgung mit organisatorisch, gruppendynamisch und mit gärtnerischem Fachwissen geht:

Wenn es um das Verpachten einer Fläche von verschiedenen Abteilungen der Stadt geht:

Außerdem vergibt die MA 42 – die Wiener Stadtgärten  finanzielle Förderungen für einen Gemeinschaftsgarten je Bezirk und bieten bei Fragen zum Pflanzenschutz kostenlose Hilfe an.

Leider wissen viele nicht von diesen Organisationen. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, wenn Menschen sich austauschen, würde man sich einige Schwierigkeiten ersparen.

Welche Phasen im Gemeinschaftsgarten gibt es?

1Orientierungsphase

Sowohl die Gruppe, als auch jeder und jede einzelne versuchen, ihren Platz zu finden. Ideen, Vorstellungen und Ziele des Gemeinschaftsgartens werden geteilt. Information werden eingeholt und es wird nach einer geeigneten Fläche gesucht.
Wer möchte mit mir einen Gemeinschaftsgarten gründen?
Welche Vorstellungen gibt es in der Gruppe?

2Startphase

Meist ist in dieser Phase die Motivation an ihrem Höhepunkt. Es gibt viel zu tun, im Garten und in der Gruppe. Durch die gemeinsame Arbeit werden erste Grundzüge der Gruppendynamik sichtbar.
Wie kann ich mich einbringen?
Wie stehe ich zu der Gruppe?

3Aufteilungsphase

Es ist eine Phase, in der die Motivation sinkt und Verantwortungsbereiche klarer innerhalb der Gruppe definiert werden müssen. Konflikte können schnell ausbrechen.
Wie werden Verantwortungen aufgeteilt?
Wie wird in der Gruppe miteinander kommuniziert?
Wie hat die Gruppe Konflikte gelöst?
Wie ist das miteinander der Gruppe nach einem Konflikt?
Kann lösungsorientiert weiter gearbeitet werden?

4Transformationsphase

Diese Phase trifft ein, wenn sich Grundlegendes ändert. Zum Beispiel, wenn wichtige Gruppenmitglieder länger ausfallen oder gar die Gruppe verlassen bzw. wenn neue dazu kommen, die erst ihren Platz finden müssen.
Weiteres könnte die Nutzungsdauer der Fläche nicht mehr verlängert werden, das hieße, der Garten müsste übersiedeln.
Wie geht die Gruppe mit den Veränderungen um?
Bleibt die Gruppe zusammen und der Garten erhalten?
Welchen Weg schlägt die Gruppe ein?

Was würde es in Wien noch brauchen, damit diese Gärten noch beliebter werden?

Je mehr Gärten es gibt, desto stärker ist, die Gemeinschaft und das Miteinander. Es braucht nur Leute die ins Tun kommen wollen und die Bereitschaft Flächen für Zwischennutzung zu öffnen. Es gibt in Wien noch freie Plätze für Gemeinschaftsgärten, da kann man sich noch anmelden.

Es braucht nur Leute, die ins Tun kommen!

Autorin: Luna Al-Mousli

Verwandte Lexikon Artikel

Kaisermantel

Kaisermantel

Insekten
Mit welcher Methode, können die Männchen die Weibchen bei der Partnerfindung beeindrucken?
Kaisermantel
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht
Südliche Eichenschrecke

Südliche Eichenschrecke

Insekten
Von woher stammt die Südliche Eichenschrecke ab? Erkunde es in unserem Steckbrief!
Südliche Eichenschrecke

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse 20 fuersten in der wildnis

Fürsten in der Wildnis

2. Juni Ab 12:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Die reichen Wildbestände im Bodinggraben waren Anziehungspunkt für adelige Jäger aus der ganzen Monarchie. Heute gehört das Gebiet zum Nationalpark Kalkalpen und ist großteils Wildruhezone. Das Forsthaus Bodinggraben, einst Jagdhaus der Grafen Lamberg, ist ein besonderes kulturhistorisches Juwel. Wir besichtigen mit einem Nationalpark Ranger das Forsthaus mit seiner einzigartigen historischen Einrichtung. Dabei hören wir Geschichten über das damalige Leben der Jäger und ihrer Jagdgäste.
www.naturschauspiel.at
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Fürsten in der Wildnis Der Fährte folgen
Webinarreihe „Gartentipp des Tages“

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“

2. Juni Ab 16:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Am Wasserpark 1
Tulln 3430
Österreich

Tulln, 3430

Veranstalter: Natur im Garten

täglich, Montag bis Freitag um 18.00 Uhr

Lassen Sie sich mit kurzen und knackigen Tipps rund um den Garten versorgen. Mit unserer Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ erhalten Sie täglich live frische Garten-News v​​on den „Natur im Garten“ Fachleuten.

Kommende Themen

  • Donnerstag, 28.05.2020, 18.00 Uhr
    Tipps fürs Gärtnern mit Kindern: Blütentattoo und Pflanzenmalerei
  • Freitag, 29.05.2020, 18.00 Uhr
    Was krabbelt, beißt und saugt denn da? Wie kann ich mir helfen?
     
  • Montag, 01.06.2020, 18.00 Uhr
    Feiertag
  • Dienstag, 02.06.2020, 18.00 Uhr
    Naturgarten anlegen
  • Mittwoch, 03.06.2020, 18.00 Uhr
    Kompost aufsetzen
  • Donnerstag, 04.06.2020, 18.00 Uhr
    Tipps fürs Gärtnern mit Kindern: Minihotels für Wildbienen basteln
  • Freitag, 05.06.2020, 18.00 Uhr
    Nutzgarten am Balkon
     
  • Montag, 08.06.2020, 18.00 Uhr
    Igelburg und Käferburg - Biotopholz im Garten
  • Dienstag, 09.06.2020, 18.00 Uhr
    Gartenteichpflege leicht gemacht
  • Mittwoch, 10.06.2020, 18.00 Uhr
    Tipps zur Pflanzenstärkung in deinem Garten
  • Donnerstag, 11.06.2020, 18.00 Uhr
    Feiertag
  • Freitag, 12.06.2020, 18.00 Uhr
    Pflanzen für trockene und sonnige Standorte

Weitere Termine folgen

So einfach: Ganz gemütlich über PC, Laptop, iPad oder Smartphone mitmachen. Unser Experte / unsere Expertin von „Natur im Garten“ stellt Praxis-Beispiele vor und steht für Fragen zur Verfügung.

Sie möchten an einem oder mehreren Webinaren teilnehmen?

Klicken Sie hier

Webinarreihe „Gartentipp des Tages“ Der Fährte folgen
no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

2. Juni Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen