Feuer machen, Spuren lesen, Bogen bauen – so genannte Wildniscamps bringen Erwachsene und Kinder der heimischen Natur wieder ein Stück näher.

„Unser Ziel ist es, die Menschen mit der Natur, mit anderen Menschen und mit sich selbst zu verbinden,“ sagt Natur- und Wildnistrainer Tom Schwarz von der Wildnisschule Wildniscamps. Gemeinsam mit seiner Frau Karin, Sozial- und Erlebnispädagogin, leitet er Kurse und Camps für Kinder und Erwachsene "in einer kleinen Wildnisoase am Aiterbach" im oberösterreichischen Almtal. Umgeben von kleinen Waldhainen und einer lebendigen Fauna – „bei uns sieht man vom Eisvogel bis zum Fuchs“ – tauchen die beiden mit den Kursteilnehmern tief in die Natur ein. Etwa beim Oachkatzlcamp im Sommer für die Acht- bis Dreizehnjährigen oder beim Winter Survival mit Erwachsenen.

Gleichzeitig bilden die Schwarzs Natur- und Wildnistrainer aus, nach dem Vorbild der Natur- und Wildnisschule der Alpen in Tirol, wo sie selbst ihr Können gelernt haben. „Wir haben uns 2007 bei der Ausbildung kennen gelernt und uns war schnell klar, dass wir die Menschen in die Natur bringen möchten. 2011 haben wir die Wildniscamps gegründet.“

Von Vorarlberg bis Wien kommen die Kursteilnehmer ins Almtal, um ihre handwerklichen und geistigen Fähigkeiten zu erweitern: Wie baue ich einen Korb? Wie fertige ich ein Gefäß aus Ton? Wie kommunizieren Vögel? Wie bilde ich eine Dorfkultur? „Uns geht es bei den Camps nicht nur um Überlebensstrategie im Freien, sondern um Beziehungen“, erklärt Tom Schwarz. „In der westlichen Zivilisation ist manches gut, aber die unsichtbaren Verbindungen, die in traditionellen, mit der Natur verbundenen Kulturen bestehen, fehlen immer mehr.“

Beim Geschichten erzählen am Lagerfeuer, beim Tarnen und Schleichen, beim Übernachten unterm Sternenhimmel oder auch im Spiel festigen die Wildniscamps gerade diese Beziehungen. Schwarz: „Die Kinder haben eine richtig gute Zeit hier. Erwachsene kommen oft mit Erwartungen, wollen etwas lernen, aber meist geht es einfach um die Verbindung. Mit der Natur, mit sich und mit anderen.“

Image

Wildniscamps in Österreich

Nicht nur bei den Wildniscamps im Almtal (im Bild: Familie Schwarz) kann man in die österreichische Wildnis eintauchen, sondern u.a. auch hier:

Natur Agentur – Österreich/Norditalien
Nawisho – Natur und Wildnisschule Ost – Niederösterreich
Wildniscamp im Nationalpark Gesäuse – Steiermark
Überlebensschule Tirol – Tirol
Native Spirits – Schule der Steinzeit – Tirol
Natur- und Wildnisschule der Alpen – Tirol

Autorin: Maria Schoiswohl

Verwandte Lexikon Artikel

Rotkehlchen

Rotkehlchen

Vögel
Das Rotkehlchen zählt zu den bekanntesten, heimischen Singvögeln.
Rotkehlchen
Dohle

Dohle

Vögel
Die Dohle lebt im Durchschnitt 2-3 Jahre, doch kann in manchen Fällen sogar über 10 Jahre alt werden.
Dohle
die brennnessel 2019

Große Brennnessel

Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.
Große Brennnessel

Verwandte Naturerlebnisse

Schneeschuhwandern Ennstal

Mit Schneeschuhen durch den Winterwald, Ennstal

26. Jan. Ab 09:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Eisenstraße 75
Reichraming 4462
Österreich

Reichraming, 4462

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Begleiten Sie einen Nationalpark Ranger auf einer Schneeschuhtour durch den tief verschneiten Winterwald und auf stille Almen. Auch wenn die Natur jetzt inne hält, sind Fährten und Tierspuren im Schnee zu entdecken und Sie erfahren, wie sich Wildtiere und Pflanzen an die kalte Jahreszeit anpassen. Ausrüstung: Bergschuhe, warme Winterbekleidung, Proviant/Getränke, Stirnlampe, Gamaschen, Schistöcke falls vorhanden.
Geeignet für Kinder ab der 5. Schulstufe!
Im Preis ist der Verleih von Schneeschuhen und Stöcken inkludiert.
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Mit Schneeschuhen durch den Winterwald, Ennstal Der Fährte folgen
Rotwildfütterung im Bodinggraben

Rotwildfütterung im Bodinggraben

26. Jan. Ab 14:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Bodinggraben 2
Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Im Nationalpark Kalkalpen haben Sie die einzigartige Gelegenheit, freilebende Hirsche, Muttertiere und Kälber bei der Winter-Fütterung aus nächster Nähe zu erleben. In der komfortablen Wildbeobachtungs-Plattform erzählt der Ranger von der Lebensweise des Rotwildes. Zum gemütlichen Abschluss lädt die Jausenstation Jagahäusl zur Einkehr. Ausrüstung: Festes Schuhwerk, warme Winterbekleidung, Taschenlampe, falls vorhanden ein Fernglas.
Trotz Räumdienst ist mit winterlichen Fahrverhältnissen im Bodinggraben zu rechnen. Bei schlechter Witterung ist Schnee- und Eisglätte am Fußweg zur Fütterung möglich!
Beitrag für Familien Euro 25,- (Kinder im Familienverband frei)
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Rotwildfütterung im Bodinggraben Der Fährte folgen
9 Schneeschuhwandern

Mit Schneeschuhen durch den Winterwald in Tulfes

27. Jan. Ab 13:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Schmalzgasse 27
Tulfes 6075
Österreich

Tulfes, 6075

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Querfeldein geht es bei unserer Schneeschuhwanderung am Tulferberg. Wir stapfen durch Naturschnee und entschleunigen in der fast unberührten Umgebung des Haus- und Skibergs der Region Hall-Wattens. Auf geht´s! Für Gäste kostenlos (exkl. Aufstiegshilfe)!Dauer: ca. 3,5 Stunden (inklusive Umtrunk)
Treffpunkt: Tourismusbüro Tulfes, Schmalzgasse 27
Leihgebühr Schneeschuhe für Gäste: EUR 5,– pro Person
Normaltarif: EUR 6,– pro Person (exkl. Aufstiegshilfe)
Leihgebühr Schneeschuhe: EUR 10,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Montag 12.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Achtung! Bei Schneemangel findet eine normale Winterwanderung (ohne Schneeschuhe) statt!

Mit Schneeschuhen durch den Winterwald in Tulfes Der Fährte folgen