Erdkröte

Bufo bufo | Amphibien

So erkennst du die Erdkröte:

  • plumpe Gestalt
  • rote Iris und waagrechte Pupille
  • hellbraune bis gräuliche Färbung
  • deutliche Ohrdrüse hinter dem Auge
  • warzige Haut

Beschreibung

Da sich Erdkröten regelmäßig auch in Siedlungen verirren, sind nicht wenige Menschen bereits förmlich über sie gestolpert. Auf den ersten Blick wirkt sie sehr plump und bewegt sich an Land meist nur langsam kriechend und tollpatschig voran. Ihre Haut ist sehr einheitlich gefärbt, es treten jedoch unterschiedlich gefärbte Tiere auf von hellbraun bis hin zu einem eher dunklen grau. Ähnlich wie bei der Wechselkröte besitzt auch die Erdkröte hinter dem Auge eine auffällige, längliche Drüse. Über den gesamten Körper sind auch sehr viele Warzen verteilt. Bei näherer Betrachtung sticht besonders das Auge hervor, das oft eine rötliche Iris aufweist mit einer waagrechten Pupille. Die Nahrung besteht vor allem aus Insekten, Spinnen, Würmern und anderen, kleineren Tieren.

Verbreitung

In Österreich ist die Erdkröte die am weitesten verbreitete Amphibienart. Sie fehlt in keinem Bundesland und steigt in den Alpen bis über 2.000 m Seehöhe hinauf.

Lebensraum

Die Erdkröte ist eine unserer anspruchslosesten Amphibien und besiedelt ein breites Spektrum an Lebensräumen. Dieses reicht von offenen, trockenen Gebieten in Ostösterreich bis hin zu Au- und Gebirgswäldern. Wichtig ist das Vorhandensein von Laichgewässern. Dies können kleinere Tümpel bis hin zu größeren Seen oder Altarmen von Flüssen sein.

Gefährdung

Trotz ihrer Anpassungsfähigkeit und nach wie vor weiten Verbreitung gerät die Erdkröte auch durch Lebensraumverlust zunehmend in Bedrängnis. Durch die Zerschneidung des Lebensraumes kommt es vor allem bei der Laichwanderung im Frühjahr oft zu massenweisen Verkehrsopfern entlang der Gewässer. In Österreich wird sie in der Roten Liste daher als mit „Gefährdung droht“ eingestuft.

Besonderheiten

Zur Verteidigung gegen Fressfeinde verfügt die Erdkröte über hochwirksame Gifte, die sie über Hautdrüsen abgibt. Bei Annäherung von z. B. Schlangen können sie ihren Körper auch „aufblasen“ und  stemmen sich dabei mit den Beinen hoch, wodurch sie recht imposant an Größe gewinnen und so mögliche Angreifer abschrecken.

stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Alter
über 10 Jahre

Größe
10 - 15 cm

Gesangszeit / Brutzeit
Laichzeit: März-Mai

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

4. Apr. Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen
Schnitt von Reisern

Obstbaumveredelung 5.4. Maria Enzersdorf

5. Apr. Ab 07:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Grenzgasse 111
Maria Enzersdorf 2344
Österreich

Maria Enzersdorf, 2344

Veranstalter: Verein ARCHE NOAH

Mit diesem Kurs sprechen wir Anfänger und Anfängerinnen sowie Personen mit etwas Vorwissen im Bereich Obstbaumveredelung an. Wir stellen Edelreiser und Unterlagen bereit. Wer möchte, kann sich daraus selbst ein eigenes Bäumchen veredeln und mit nach Hause nehmen. Gerne können Sie auch selber Edelreiser ihres Lieblingsbaumes (Apfel) mitbringen und diese auf unsere Unterlagen aufveredeln.

Kosten: € 69,- für ARCHE NOAH Mitglieder; € 76,- für Nicht-Mitglieder

Obstbaumveredelung 5.4. Maria Enzersdorf Der Fährte folgen
no reuse 20 sinnesreise wald wiese moor

Sinnesreise durch Wald, Wiese und Moor

5. Apr. Ab 07:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Neydharting 4
Bad Wimsbach - Neydharting 4654
Österreich

Bad Wimsbach - Neydharting, 4654

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Ganz ohne Zeitdruck durchqueren wir das atemberaubende Europaschutzgebiet um Bad Wimsbach-Neydharting am Rande des Almtals. Auwälder, der Wimbach und das Flachmoor laden zu einer spannenden Entdeckungsreise ein. Die therapeutische Wirkung dieses Moor ist übrigens seit 1364 bekannt! Zu den verborgenen Schätzen aus Flora und Fauna führen Christine, Fritz und Peter zu allen Jahreszeiten und zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten.
www.naturschauspiel.at
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Sinnesreise durch Wald, Wiese und Moor Der Fährte folgen