Im Naturpark Hochmoor Schrems tummeln sich die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten. Deshalb sind die Waldviertler Teiche und Moore auch Ramsar-Schutzgebiet. Das UnterWasserReich ist mittendrin und informiert über Feuchtbiotope, Planktonlebewesen und Luca und Lazlo.

Im Naturpark Hochmoor Schrems, unserem Gewinner vom Naturschutzpreis "Die Brennnessel", tummeln sich die unterschiedlichsten Tier- und Pflanzenarten. Deshalb sind die Waldviertler Teiche und Moore auch Ramsar-Schutzgebiet. Das UnterWasserReich ist mittendrin und informiert über Feuchtbiotope, Planktonlebewesen sowie Luca und Lazlo.

Luca und Lazlo sind Fischotter. Die streng geschützten Säugetiere (wurden lange wegen ihres Pelzes gejagt) haben im Waldviertel keine natürlichen Feinde und stehen an der Nahrungskette ganz oben. Im UnterWasserReich kann man die Findelkinder – ein Jäger hat die Babys vor acht Jahren ohne Mutter gefunden – beim „Jagen“ beobachten, wenn Tierpflegerin Natascha das Futter absichtlich weit ins Wasser wirft. In ihrem Wassergarten gedeihen alle Typen von Feuchtbiotopen und jede Menge Pflanzen: Sonnentau, Teichrose, Wasserschlauch. Weil das Gebäude des UnterWasserReiches terrassenförmig gebaut ist, kommt man an diese Seltenheiten besonders nah heran.

„Wer frisst wen und wie viel davon?“
Image
Unterwasserreich Kinder Mikroskopieren c Sonja Eder

Am unteren Ende der Nahrungskette steht das Plankton – unsichtbar, normalerweise. Im Mikrotheater des Informationszentrums werden die Winzlinge zum Leben erweckt. Wie viel Plankton notwendig ist, damit Luca und Lazlo jeden Tag satt werden, zeigt der Nahrungspyramidenturm. In den Aquarien des Unterwasserzoos nebenan schwimmen heimische Süßwasserfische wie Karpfen, Welse, Hechte, aber auch Krebse. Und weil Fischotter von ihrem Bau aus immer einen Eingang ins Wasser haben und gerne hineinrutschen, ist im Otterbau nach den Aquarienräumen auch eine Rutsche. Bis 28. Oktober 2018 ist das UnterWasserReich noch geöffnet, dann wieder ab Frühling 2019.

 

Veranstaltungstipp:

„Die Welt im Wassertropfen – Ein Ausflug in den Mikrokosmos"

“Erforsche die kleinsten Wasserlebewesen mit Lupe und Mikroskop: Geh auf die Jagd nach winzigen Tierchen und beobachte sie mit einem eigenen Mikroskop. Lerne Lebewesen aus dem Teich kennen, die du so noch nie gesehen hast!

Wann: 22. August 2018
Zeit: 10:00–16:00 Uhr
Für Kinder ab 6 JahrenTeilnahme: € 28,–/pro Kind inkl. Mittagessen und Snack
Anmeldung jeweils erforderlich unter info@unterwasserreich.at oder 02853/76334.

 

Verwandte Lexikon Artikel

Rothirsch Brunft

Rothirsch

Säugetiere
Rothirsche sind, sieht man von den vereinzelten Braunbären ab, die größten heimischen Wildtiere. Erfahre hier alles zum Hirsch - dem König der österreichischen Wälder.
Rothirsch
Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise

Verwandte Naturerlebnisse

1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

22. Sep | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Pilzgeheimnissen auf der Spur

22. Sep | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Stauseestraße 1
Forchtenstein 7212
Österreich

Forchtenstein, 7212

Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Die enorme Vielfalt an heimischen Waldschätzen im Forchtensteiner Paradies bietet eine große Auswahl an köstlichen und gesunden Pilzen. Naturführer, Pilzfachmann und Hobbykoch Toni Moravec spürt sie gemeinsam mit den TeilnehmerInnen dieses Lehrspaziergangs auf und gewährt dabei nicht nur Einblicke in seinen langjährigen Erfahrungsschatz im richtigen Erkennen, Ernten, Zubereiten und Aufbewahren von Pilzen. Treffpunkt: Stauseeparkplatz

Pilzgeheimnissen auf der Spur Der Fährte folgen
im reich des steinadlers

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben

22. Sep | Ab 06:30
Icon Pin_brown

Edlbach 25
Edlbach 4580
Österreich

Edlbach, 4580

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und sogar beim Flug beobachten.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben Der Fährte folgen