Video file

Österreichs Wintervögel sind gezählt: Die Kohlmeise bleibt weiter voran, der Erlenzeisig holt stark auf.

Anfang Jänner haben BirdLife und Vogelfreunde aus ganz Österreich wieder die heimischen Wintervögel gezählt. Die Kohlmeise ließ sich vom ersten Platz auch heuer nicht verdrängen! Damit ist sie im siebten „Stunde der Wintervögel“-Jahr einmal mehr der häufigste Vogel an unseren Futterhäuschen. Aber – die Konkurrenz schläft nicht: Der Erlenzeisig rückt um 19 Positionen, auf Platz 10, vor.

So viele Wintervögel wie in diesem Jahr haben die Vogelfans noch nie gezählt – 243.449: Das sind 46 % mehr als im Mittel der Vorjahre. „Mit diesem Rekord an gezählten Vögeln hätten wir bei dem relativ warmen Wetter noch kurz vor Beginn der Zählung nicht gerechnet“, sagt Flora Bittermann. Sie leitet die Datenauswertung der Vogelzählung bei BirdLife Österreich und führt die Rekordsumme zum einen auf den neujährlichen Kälteeinbruch, aber vor allem auf den Einflug der Erlenzeisige zurück. Der grünlich-gelbe „Winterflüchter“ brütet zwar auch in Österreich, hat aber generell keine fixen Zugrouten und bleibt dort, wo er genug Nahrung findet. Die 7.000 zusätzlichen Individuen sind unter anderem Invasionsvögel aus Skandinavien.

Auf den Plätzen zwei bis sieben gibt es im Großen und Ganzen keine Änderungen: Haus- vor Feldsperling, Amsel, Blaumeise, Buch- und Grünfink. Letzterer ist nach mehreren schwachen Populations-Jahren offenbar wieder im Aufwärtstrend. Im Vormarsch ist auch der auf Platz 8 vorgerückte Stieglitz, „Vogel des Jahres 2016“.

Und wer war bei den Menschen am fleißigsten? Die Steirer, gefolgt von den Nieder- und Oberösterreichern. Ausgelassen haben heuer die Tiroler. Sie können sich im nächsten Jahr besonders anstrengen: Vom 5. bis 8. Jänner schlägt 2017 wieder die „Stunde der Wintervögel“.

Autorin: Daniela Illich

Verwandte Lexikon Artikel

Rothirsch Brunft

Rothirsch

Säugetiere
Rothirsche sind, sieht man von den vereinzelten Braunbären ab, die größten heimischen Wildtiere. Erfahre hier alles zum Hirsch - dem König der österreichischen Wälder.
Rothirsch
Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise

Verwandte Naturerlebnisse

1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

22. Sep | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Pilzgeheimnissen auf der Spur

22. Sep | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Stauseestraße 1
Forchtenstein 7212
Österreich

Forchtenstein, 7212

Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Die enorme Vielfalt an heimischen Waldschätzen im Forchtensteiner Paradies bietet eine große Auswahl an köstlichen und gesunden Pilzen. Naturführer, Pilzfachmann und Hobbykoch Toni Moravec spürt sie gemeinsam mit den TeilnehmerInnen dieses Lehrspaziergangs auf und gewährt dabei nicht nur Einblicke in seinen langjährigen Erfahrungsschatz im richtigen Erkennen, Ernten, Zubereiten und Aufbewahren von Pilzen. Treffpunkt: Stauseeparkplatz

Pilzgeheimnissen auf der Spur Der Fährte folgen
im reich des steinadlers

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben

22. Sep | Ab 06:30
Icon Pin_brown

Edlbach 25
Edlbach 4580
Österreich

Edlbach, 4580

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und sogar beim Flug beobachten.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben Der Fährte folgen