Mit einer kostenlosen Schmetterlings-App rufen die gemeinnützige Stiftung Blühendes Österreich und die Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 auf, Österreichs Schmetterlinge zu zählen und zu bestimmen. Und sie damit vor den Vorhang zu holen.

„Es geht ganz einfach – Schmetterling fotografieren und bestimmen“, beschreibt Ronald Würflinger, Geschäftsführer der Stiftung Blühendes Österreich, die neue Schmetterlings-App. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt der gemeinnützigen Stiftung und der Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000.

Mittels Foto und einem ausgeklügelten Filtersystem können registrierte App-Nutzer in Österreich gesichtete Tagfalter ganz einfach bestimmen: Sie fotografieren das Tier, wischen zur Bestimmung über den Screen, vermerken Sichtungsort und -zeitpunkt, und fragen, sind sie sich ob der Art unsicher, die Community um Rat. Gesichtete Tiere können die User gleich liken, teilen oder sie per Herzsymbol zu Favoriten küren. Praktische Tipps der App helfen beim Beobachten und ein umfangreiches App-Lexikon informiert über Lebensräume und Merkmale der Schmetterlinge. Aktuell sind knapp 160 Tagfalterarten in der App-Datenbank hinterlegt, samt Steckbrief und Fotos. Sie sind den sechs in Österreich vorkommenden Tagfalterfamilien – Ritterfalter, Weißlinge, Edelfalter, Würfelfalter, Bläulinge, Dickkopffalter – zugeordnet. Weitere Arten sollen folgen.

Die App steht kostenlos in den App-Stores von Apple und Android zur Verfügung. Auf www.schmetterlingsapp.at gibt es auch eine Desktopversion.

Sensibilisierung für den Schmetterling

Die Schmetterlings-App soll die österreichische Bevölkerung für die flatternden Insekten sensibilisieren – im Gegensatz zu den Bienen haben die Schmetterlinge noch keine Lobby. Doch die Tiere sind für unsere Umwelt äußerst wertvoll: Als Blütenbestäuber, als Nahrungsquelle für andere Lebewesen und als Indikator für ein funktionierendes Ökosystem. Intensive Landwirtschaft, Pestizideinsatz, Zersiedelung und Lichtverschmutzung zählen zu den Bedrohungen für die Falter. Von den 208 in Österreich registrierten Tagfalterarten etwa werden laut den aktuellen Roten Listen knapp 52% als gefährdet eingestuft. Fünf Arten sind bereits ausgestorben. In ganz Europa hat sich der Tagfalterbestand seit 1990 halbiert. „Wir möchten mit dieser App den Schmetterlingen Österreichs eine Stimme verleihen – und gleichzeitig aufzeigen, was getan werden kann, um das Schlimmste zu verhindern,“ fasst Martin Aschauer, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit von GLOBAL 2000, zusammen.

Falter-Volkszählung

Ergänzend zur Steigerung des Bewusstseins um die Schmetterlinge, wollen die Stiftung Blühendes Österreich und GLOBAL 2000 mit der App die Österreicherinnen und Österreicher zur Schmetterlingsvolkszählung aufrufen. Mangels ausreichender Forschungsfinanzierung zur Bestandsentwicklung der Schmetterlingspopulation weiß man aktuell gar nicht, wie viele Schmetterlinge es derzeit in Österreich überhaupt gibt. Haben interessierte Laien-Forscher bereits bisher zur Abschätzung der Bestandsentwicklung beigetragen, erhofft man sich durch die App zusätzliches Engagement.

Möchten Sie mehr Wissenswertes über Schmetterlinge erfahren, ihre Lebensweise, was sie bedroht – und vor allem, wie Sie sie schützen können, dann laden Sie unsere Broschüre „Wie helfe ich den Schmetterlingen?" (PDF- Download der Broschüre „Wie helfe ich den Schmetterlingen?“)

Autorin: Maria Schoiswohl

Verwandte Lexikon Artikel

Wachtelkönig

Wachtelkönig

Vögel
Möchtest du wissen, warum der Wachtelkönig zu den gefährdetsten Vögeln gehört?
Wachtelkönig
Vogelkirsche

Vogelkirsche

Bäume & Sträucher
Weißt du, woher die Vogelkirsche ihren Namen hat?
Vogelkirsche
Tannenmeise

Tannenmeise

Vögel
Wo befinden sich die Bruthöhlen der Tannenmeise? Nur in Baumhöhlen? Oder doch in Bodennähe? Hier findest du die Antwort!
Tannenmeise

Verwandte Naturerlebnisse

Schneeschuhwandern Hengstpaß

Mit Schneeschuhen durch den Winterwald, Hengstpaß

22. Febr. Ab 12:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Mayrwinkl 80
Roßleithen 4575
Österreich

Roßleithen, 4575

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Begleiten Sie einen Nationalpark Ranger auf einer Schneeschuhtour durch den tief verschneiten Winterwald und auf stille Almen. Auch wenn die Natur jetzt inne hält, sind Fährten und Tierspuren im Schnee zu entdecken und Sie erfahren, wie sich Wildtiere und Pflanzen an die kalte Jahreszeit anpassen. Ausrüstung: Bergschuhe, warme Winterbekleidung, Proviant/Getränke, Stirnlampe, Gamaschen, Schistöcke falls vorhanden.
Geeignet für Kinder ab der 5. Schulstufe!
Im Preis ist der Verleih von Schneeschuhen und Stöcken inkludiert.
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Mit Schneeschuhen durch den Winterwald, Hengstpaß Der Fährte folgen
Rotwildfütterung im Bodinggraben

Rotwildfütterung im Bodinggraben

22. Febr. Ab 14:30 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Bodinggraben 2
Molln 4591
Österreich

Molln, 4591

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Im Nationalpark Kalkalpen haben Sie die einzigartige Gelegenheit, freilebende Hirsche, Muttertiere und Kälber bei der Winter-Fütterung aus nächster Nähe zu erleben. In der komfortablen Wildbeobachtungs-Plattform erzählt der Ranger von der Lebensweise des Rotwildes. Zum gemütlichen Abschluss lädt die Jausenstation Jagahäusl zur Einkehr. Ausrüstung: Festes Schuhwerk, warme Winterbekleidung, Taschenlampe, falls vorhanden ein Fernglas.
Trotz Räumdienst ist mit winterlichen Fahrverhältnissen im Bodinggraben zu rechnen. Bei schlechter Witterung ist Schnee- und Eisglätte am Fußweg zur Fütterung möglich!
Beitrag für Familien Euro 25,- (Kinder im Familienverband frei)
VORANMELDUNG erforderlich! Onlinebuchung ist unter dem "Weblink zur Veranstaltung" möglich.

Rotwildfütterung im Bodinggraben Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Obstbaumschnitt für den Hausgarten 23.2. Maria Enzersdorf

23. Febr. Ab 08:00 |
Icon Pin_brown

Grenzgasse 111
Maria Enzersdorf 2344
Österreich

Maria Enzersdorf, 2344

Veranstalter: Verein ARCHE NOAH

In diesem Kurs werden die Grundlagen des naturnahen Obstbaumschnittes anschaulich vermittelt: Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt, Erhaltungsschnitt von Obstbäumen im Hausgarten. Die Inhalte werden zuerst gemeinsam im Lehrsaal erarbeitet und dann im Freien in der Praxis geübt. Kosten: 69 € für ARCHE NOAH Mitglieder, 76 € für Nicht-Mitglieder

Obstbaumschnitt für den Hausgarten 23.2. Maria Enzersdorf Der Fährte folgen