Frisch-saftig-steirisch – die meisten kennen den Spruch. Die Marke zählt zu den bekanntesten des Landes. Doch was steckt dahinter? – Fällt der Apfel hier weit vom Stamm?

Im Jahr 1984 ist es einem schlauen Kopf in den Sinn gekommen, dass man die Großartigkeit des steirischen Apfels auch außerhalb der südoststeirischen Hügel bewerben könnte. Die Kompetenz der regionalen Bauern bündeln. Gedacht, getan.

Schon 1988 wies die Marke einen österreichweiten Bekanntheitsgrad von 86 Prozent nach. Immer mit dem übergeordneten Ziel der nachhaltigen Produktion und dem Teilen des Wissens – dass frisch – saftig – steirisch schmeckt. Und zwar nachhaltig. Geschäftsführer der OPST Obst Partner Steiermark GmbH, David Eibel, bringt das Ziel der Markengemeinschaft auf den Punkt: „Wir müssen uns Gedanken darüber machen, welche Auswirkungen unser Handeln auf Dauer hat. Wir sind dann nachhaltig, wenn wir unseren Nachkommen eine ebenso lebenswerte Welt überlassen, wie wir sie selbst vorgefunden haben.“

 

Von der Apfelseite aus betrachtet sieht das so aus: Integrierte Produktion, um den Obstbau, den Menschen und die Umwelt in einem gesunden Gleichgewicht zu halten. Abgesichert und überprüft von gleich mehreren Sorgfaltssystemen für den knackigen Biss mit gutem Gewissen: AMA – Gütesiegel Österreich, ISO 9001:2008, GLOBALGAP, Pro Planet, Q&S – Deutschland, IFS 6 Food Standard und TN10 – Tesco Nurtures 10. Klingt im ersten Schritt sehr technisch, schützt aber den Apfel und sein Umfeld.

Diese Zertifizierungen garantieren, dass die im Schnitt 100.000 Tonnen Äpfel, von mehr als 600 Produzenten pro Jahr, eben genau das sind: Frisch, saftig und Steirisch. Der Erfinder des Spruchs: „Ein Apfel am Tag mit dem Doktor keine Plag“, hätte seine Freude gehabt.

Verwandte Lexikon Artikel

Edelkastanie

Edelkastanie

Bäume & Sträucher
Im Herbst gehört sie einfach dazu, die "Maroni", aber was die Edelkastanie abgesehen von ihrer Frucht noch zu bieten hat erfährst du hier.
Edelkastanie
Rothirsch Brunft

Rothirsch

Säugetiere
Rothirsche sind, sieht man von den vereinzelten Braunbären ab, die größten heimischen Wildtiere. Erfahre hier alles zum Hirsch - dem König der österreichischen Wälder.
Rothirsch
Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?

Verwandte Naturerlebnisse

Titelbild Fallback

Hirschlos'n die Hirschbrunft

23. Sep | Ab 14:00
Icon Pin_brown

Gstatterboden 8913
Österreich

Gstatterboden, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Hirschlos'n die Hirschbrunft Einmal im Jahr wird das tosende Rauschen der Enns durch ein ganz besonderes Naturschauspiel übertönt – die Hirschbrunft. Nationalpark Gesäuse, Frühherbst: Von allen Seiten schallen die röhrenden Brunftschreie unserer größten Wildtierart und erfüllen die enge Schlucht mit einer beeindruckenden Klangkulisse. Und um nichts anderes als bedrohliches Imponiergehabe geht es im Konkurrenzkampf der Hirsche um die Gunst der sog. „Tiere“ (Hirschkühe). Auf zum Hirschlos´n! Mit einem unserer Berufsjäger der Steiermärkischen Landesforste gehen Sie auf Tuchfühlung mit unserem Rotwild und das vor der atemberaubenden Herbstkulisse des Gesäuses. Leiutung: Berufsjäger der Stmk. Landesforste Termine: Fr,13. / Mo, 16. / Mi, 18. / Fr, 20. / Mo, 23. September 2019 Treffpunkt: 16:00 Uhr, Gstatterboden Nationalpark Pavillon, Dauer ca. 4h Preis: 35€ Hinweis: Anmeldung bis 3 Tage vor Veranstaltung unter +43 36132116020 max. 4 Personen pro Termin Ferngläser stehen zur Verfügung Festes Schuhwerk erforderlich

Hirschlos'n die Hirschbrunft Der Fährte folgen
antoniuskapelle kaisertal ebbs 10

Naturerlebnis Kaisergebirge

24. Sep | Ab 07:00
Icon Pin_brown

Obere Sparchen 17
Kufstein 6330
Österreich

Kufstein, 6330

Veranstalter: Tourismusverband Kufsteinerland

Von Kufstein geht es mit dem Kaiserlift auf 1.200 Meter in ein wahrlich kaiserliches Naturerlebnis. Die verschiedenen geführten Wanderungen mit unseren Experten ermöglichen überraschende Einblicke in das Naturschutzgebiet. In diesem Jahr liegt unser Schwerpunkt bei den Heilpflanzen, Kräutern, Gewürzne und Giftpflanzen. Das genaue Naturerlebnis-Thema und die genaue Startzeit finden Sie in unserer Broschüre Naturerlebnis-Kaisergebirge. Dort finden Sie viele weitere spannende Themen und Termine. Gerne informieren wir Sie auch persönlich darüber.Kostenlos. Anmeldung bis zwei Tage vorher erforderlich.

Naturerlebnis Kaisergebirge Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe

24. Sep | Ab 08:00
Icon Pin_brown

Turracher Höhe 178
Turracher Höhe 8864
Österreich

Turracher Höhe, 8864

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Altes Wissen neu entdeckt - Wie die 'Pechsalbe' (Zugsalbe) angewendet wird, dass wussten bereits unsere Eltern und Großeltern. Was genau steckt in dieser Salbe? Ihre Herkunft, ihre Anwendungsmöglichkeit sowie ihre Herstellung werden wir vor Ort mit einem Ranger erarbeiten und kann von den Gästen als Andenken mit nach Hause genommen werden.

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe Der Fährte folgen