Mit den kalten Herbsttagen steigt auch das Bedürfnis nach mehr Wohlfühlzeit zuhause. Das neueste Bastelstück aus unserer #aufgepeppt Werkstätte lädt daher zum Lesen, Kuscheln und Faulenzen auf der Wohnzimmercouch ein. Außerdem bringt die DIY Lampe aus Holz und einem selbst gemachten oder einem recycelten Vintage Lampenschirm ein Stück Natur in dein Zuhause. Lass' dich inspirieren von unserer einfachen Bastelanleitung!

Schritt für Schritt zur neuen DIY Lampe im Vintage Look

Diese Lampe schaut nicht nur richtig schön aus. Sie ist auch wirklich einfach zum Nachbauen!

Und das Beste daran ist, viele Elemente dieser Stehlampe können auch einfach recycelt werden. Ein alter Lampenschirm oder eine gebrauchte Lampenstange findest du auf jedem Flohmarkt. Dadurch bekommt deine neue Wohnzimmerlampe, die du mit einem schönen Holzstamm kombinierst, einen schönen Vintage Look.

TIPP: Wir lieben Recycling! Denn das spart nicht nur Geld, sondern verursacht weniger Mist und schont die Umwelt. Deswegen empfehlen wir, bevor du in den nächsten Bauhaus pilgerst, krame erst im Keller, beim Flohmarkt oder im Nähkästchen der Urstrumpftante. Vielleicht findest du eine alte Lampenstange mit Gewinde, einen großen Vintage Lampenschirm oder alte Borten, mit der deine neue Vintage Lampe in einem völlig neuen Licht erscheinen.

1Material

Image
Lampen Material
  1. Holzstamm
  2. Holzbohrer mit Bohraufsatz (Durchmesser des Bohraufsatzes muss dem Durchmesser der Lampenstange entsprechen)
  3. Schere und Stanleymesser
  4. Arbeitshandschuhe und Plastikhandschuhe
  5. Draht zum Durchfädeln und Klebeband
  6. circa 4 Meter Borte, dazu passender Stoff (50 x 50 cm)
  7. großer Blumentopf
  8. Lampenstange und Lampengestell einer alten Stehlampe
  9. Pinsel und Acrylfarbe
  10. Dicker Nähfaden und Nadel mit entsprechend großer Öse
  11. Stecker und Schraubenzieher

2Löcher bohren

Image
Loch bohren

Jetzt kommen die Arbeitshandschuhe zum Einsatz. Der Bohrer sollte auf dem Holzstamm oben möglichst mittig angesetzt werden, damit dein Lampenschirm zentral steht.

TIPP: Susanna hat für dieses schöne Stück Holz einfach beim Forstamt angerufen und den Holzstamm vom Lainzer Tiergarten geschenkt bekommen. Am besten du fragst also bei einem Förster, Holzhändler oder Tischler deines Vertrauens nach. Wichtig ist, dass das Holz bereits gut getrocknet ist.

3Mit Augenmaß

Image
schräg bohren in den Stamm

Das zweite Loch muss das erste senkrechte Loch treffen. Das klingt für einen Bastel-Laien recht schwierig, ist es aber gar nicht, versichert Susanna. Halte den Holzstamm mit einer Hand gut fest und behalte das obere Loch im Blick. Wenn du dieses anvisierst, bohrst du automatisch in die richtige Richtung.

WICHTIG: Beim zweiten Loch nicht waagrecht, sondern schräg nach oben bohren. Denn so lässt sich das Stromkabel SEHR VIEL leichter einfädeln!

4Kabel freilegen

Image
Kabel schneiden

Bitte bei diesem Schritt sehr vorsichtig arbeiten. Lege die einzelnen Kabeln frei, indem du das äußere Plastik des Stromkabels mit einem Stanleymesser entfernst. Arbeite hier langsam und konzentriert und ritze das Plastik zunächst nur ganz leicht an.

5Führungsdraht befestigen

Image
Führungsdraht befestigen

Sobald du die einzelnen Kabeln freigelegt hast, befestige ein starkes Stück Draht an das Ende der Kabeln. Am besten du verwendest ein wenig Klebeband dafür.

6Stromkabel durchfädeln

Image
Kabel durchziehen

Mit dem Führungsdraht und dem schräg angebohrten Loch lässt sich das Stromkabel ganz leicht  durch den Holzstamm führen.

7Stange im Holz

Image
Stange befestigen

Danach kannst du die Lampenstange in den Holzstamm stecken.

8Stromstecker montieren

Image
Stecker montieren

Das freigelegte Stromkabel kannst du jetzt mit dem Stromstecker verbinden. Wer das noch nie gemacht hat, fragt entweder jemanden, der sich damit gut auskennt oder liest hier ganz genau nach. Den Stromstecker aufschrauben, auseinander klappen und das blaue und das braune Kabel in jeweils einen Pol legen. Dafür müssen auch die Enden der beiden Kabel freigelegt werden und die "nackten Kabeln" an die Pole angeschraubt werden.

9Stoff zuschneiden

Image
Stoff zuschneiden

Der Stoff, der den Deckel deines Lampenschirms bildet, kannst du jetzt auf die richtige Größe zuschneiden. Die Ränder sollten circa zwei Zentimeter über den Boden des Blumentopfs hinausragen.

TIPP: Jetzt wird's klebrig - unbedingt Handschuhe anziehen!

10Borte und Stoff vorbereiten

Image
Borte einweichen

Textilverhärter (Powertex) in eine Plastikschüssel füllen. Die Borte und der zugeschnittene Stoff sollten durch und durch mit Textilverhärter überzogen sein. Borte und Stoff danach ein wenig auswringen.

TIPP: Textilverhärter bekommst du in Bastelgeschäften.

11Blumentopf einwickeln

Image
Borte einwickeln

Zuerst den Stoff - das heißt dein Lampenschirmdeckel - auflegen und die Borte danach schneckenförmig rundherum wickeln. Beim Einwickeln unbedingt darauf achten, dass keine Abstände entstehen. Den Lampenschirm danach zwei Tage aushärten lassen.

12Anmalen

Image
Schirm bemalen

Wenn der Lampenschirm ausreichend hart ist, kannst du ihn mit einer Farbe deiner Wahl (Acrylfarbe) bemalen und danach am besten für einen Tag trocknen lassen.

13Lampenschirm annähen

Image
Schirm verknoten

Jetzt kommen Nadel und Zwirn zum Einsatz. Befestige deinen selbst gemachten Lampenschirm an das Metallgestell, indem du dieses an zwei bis drei Stellen rund um den Ring mit ein paar Stichen fest annähst.

TIPP: Natürlich kannst du hier eine ganz einfache Abkürzung nehmen und einen alten Lampenschirm verwenden, den du deiner neuen Holzlampe aufsetzt. Damit verleihst du deiner neuen DIY Lampe einen schönen Vintage Look.

14Es werde Licht!

Fertig ist deine neue DIY Lampe aus Holz samt selbst gemachten Lampenschirm!

Image
DIY Lampe strahlt

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

Durch Höhlen zu verborgenen Wassern

Durch Höhlen zu verborgenen Wassern

20. Aug. | Ab 11:00
Icon Pin_brown

Hinterstoder 4573
Österreich

Hinterstoder, 4573

Veranstalter: Nationalpark Kalkalpen

Begleiten Sie einen ausgebildeten Höhlenführer in die faszinierende Unterwelt der Kalkalpen. Gut ausgerüstet mit Helm und Stirnlampe entdecken Sie die geheimnisvolle Welt des Karstes. Die Kreidelucke bei Hinterstoder ist eine naturbelassene Höhle, gerade das macht diese Tour zur erlebnisreichen Herausforderung. Jahrtausende alte Felsformationen tauchen im Lichtkegel der Stirnlampen auf, Sie durchwaten kurze Wasserstellen und bewältigen einfache Kletterpassagen.
Dauer ca. 2 ½ Stunden

Schüler ab der 4. Schulstufe!

Ausrüstung: Bergschuhe oder rutschfeste Gummistiefel, warme Bekleidung, Wechselkleidung (Hose, Socken, Schuhe und Handtuch) bitte mitnehmen. Man wird nass!

Bitte beachten: Trittsicherheit erforderlich! Kurze Wasserstellen sind kniehoch zu durchwaten. An einigen Stellen bieten Sicherheitseinrichtungen wie Seile und Trittbügel zusätzlichen Halt.

Durch Höhlen zu verborgenen Wassern Der Fährte folgen
Reise in den Mikrokosmos

Reise in den Mikrokosmos

20. Aug. | Ab 12:00
Icon Pin_brown

Gstatterboden 8913
Österreich

Gstatterboden, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Tauchen Sie unter fachkundiger Anleitung unserer Nationalpark Ranger in die faszinierende Welt der Wasser- und Bodenlebewesen ein. Bestaunen Sie beim Mikroskopieren jedes einzelne Bein eines Tausendfüßlers, das Schneidewerkzeug einer Ameise, den Düsenantrieb einer Libellenlarve oder die Geburt eines Wasserflohs. Beim Mikroskopieren entdecken Sie Tiere, die Sie vorher noch nie gesehen haben und bewundern im Mikrotheater winzige Mikroorganismen und andere Naturobjekte live in Großprojektion.

Termine: während der Öffnungszeiten des Weidendoms jeweils um 11:00, 14:00, und 16:00

Öffnungszeiten Nationalpark Erlebniszentrum Weidendom:

Mai, Juni: Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr
Juli, August, bis Mitte September: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr
September: Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Anfahrt: Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

Für Navi-Nutzer: Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

Reise in den Mikrokosmos Der Fährte folgen
Lebe ich auf großem Fuss

Lebe ich auf großem Fuß?

20. Aug. | Ab 12:00
Icon Pin_brown

Gstatterboden 8913
Österreich

Gstatterboden, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Wie groß ist mein ökologischer Fußabdruck?
Um die im Labyrinth gewonnenen Erfahrungen zu erweitern und zu vertiefen, bieten wir betreute Programme zum Ökologischen Fußabdruck an. Erfahren Sie hier spielerisch und spannend aufbereitet von unseren Rangern, wie Sie Ihren Ökologischen Fußabdruck verringern und die Umwelt schonen können. Lernen Sie mehr über die globalen Zusammenhänge des Ökologischen Fußabdrucks der Menschen der Welt, der jeweiligen Länder und jeder einzelnen Person…

Termine:
während der Öffnungszeiten des Weidendoms jeweils um 11:00, 14:00, und 16:00

Öffnungszeiten Nationalpark Erlebniszentrum Weidendom:

Mai, Juni:
Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Juli, August, bis Mitte September:
täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

September:
Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Anfahrt:
Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

Für Navi-Nutzer:
Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

Lebe ich auf großem Fuß? Der Fährte folgen