Image
Naturschauspeil

100 Touren in 35 Schutzgebieten: Das Naturschauspiel startet mit Frühlingsbeginn die neunte Saison. Der Geheimtipp (der fast schon keiner mehr ist) erfreut sich immer größerer Beliebtheit unter NaturfreundInnen und präsentiert dieses Jahr ein paar besondere Erlebnis-Schmankerl mehr: 

Ob eine Lama-Expedition durch das Mühlviertel, eine Führung mit dem Förster Poidl Putz durch das “Waldkammergut”, eine “50 Shades of Green”- Aphrodisiaka-Tour , eine "Bat-Night" (nächtliches Forschen mit Fledermausspezialisten) oder abenteuerliche Flussexpedition an der Steyr: Das Land Oberösterreich und die authentischen NaturvermittlerInnen lassen keine Wünsche offen. Genussmenschen und Selbermacher kommen hier ebenso auf den Geschmack.

Zudem wird den Kindern ein umfangreiches und kreatives Naturprogramm geboten. So können sie sich beispielsweise über Schluchten abseilen, Wildbienen unter die "Flügel" greifen oder traditionelle Arbeitsweisen aus Urgroßmutters Zeiten erfahren.

 

 

 

Das Naturschauspiel schickt 35 Schutzgebiete mit

  • Mooren & Auen,
  • Wäldern,
  • Streuobstwiesen,
  • Gebirgen
  • sowie Seen und Flüssen

anhand 100 Programmen auf die Bühne, um die Schätze, die diese Landschaftstypen verbergen, zu offenbaren und erlebbar zu machen. Aber auch in der Stadt wird die Natur erkundet, wie beim gleichnamigen Themenschwerpunkt im März 2018.

Image

Naturschauspiel 2018: Was ist neu?

Gleich 7 neue Schauplätze bereichern die Vielfalt des Programms 2018:

  • Naturdenkmal Dr. Vogelgesangklamm
  • Naturschutzgebiet Haller Mauern
  • Hornspitzmoore
  • Frankinger Moos
  • Geschützter Landteil Pfarrerhölzl
  • Gmöser Moor
  • Naturschutzgebiet Kalksteinmauer Laussa

Auf Kundenwunsch aber auch durch Kooperationen mit innovativen Partnern wurden neue Programmpunkte ins Leben gerufen: So etwa geführte E-Bike Touren im Nationalpark Kalkalpen oder Wanderungen im Grenzgebiet Oberösterreich-Steiermark zu Geologie und Fauna.

Naturgeschichte steht ebenso neu auf dem Plan: In Kooperation mit der Landesausstellung 2018 lassen die Touren „Wie kam der Wein ins Obere Donautal“ und "Auf Natur-Spuren der Römer in Oberösterreich" die Herzen von Geschichte-Enthusiasten höher schlagen. Gemeinsam mit dem Tourismusverband Almtal gibt es Packages zum Themenschwerpunkt "Waldness". NaturschauspielerInnen begleiten Gäste zu elementaren Naturerlebnissen in die Wälder rund um den Almsee. In Zusammenarbeit mit der Nationalpark Lodge Villa Sonnwend stehen Mehrtagesangebote mit E-Bike Touren in und rund um den Nationalpark am Programm.

Blühendes Österreich empfiehlt:

[caption id="attachment_15427" align="alignleft" width="300"] (c) NATURSCHAUSPIEL,
B. Weiss[/caption]

Citizen Science:
FLATTERN UND SCHNATTERN IM ALMTAL
- AUF DEN SPUREN VON KONRAD LORENZ, GRAUGÄNSE UND CO. AN DER FORSCHUNGSSTELLE GRÜNAU

Der Besuch der Konrad Lorenz Forschungsstelle für Ethologie in Grünau im Almtal bietet Einblicke sowohl in einen Teil der Almtaler Geschichte als auch in die heutige Verhaltensforschung an verschiedenen Vogelarten mit modernsten Mitteln. Die freifliegenden Graugänse, Raben, Dohlen & Waldrappe sind die wichtigsten Forschungsmodelle und können während der Führung direkt vor Ort beobachtet werden. Interessierte unterstützen die Verhaltensforschung der Konrad Lorenz Forschungsstelle. Mehr erfahren.

 

„Das digitale Zeitalter verstärkt das Bedürfnis nach dem echten Erlebnis. Gerade die Naturschauspiel-Programme sind von Begegnungen mit Menschen getragen, die ihr Wissen mit Begeisterung weitergeben und immer wieder unerwartete Entdeckungen im Repertoire haben. Naturschauspiel steht für dramaturgisch durchkomponierte Erlebnisse von höchster Qualität, für ein ganzheitliches sinnliches Sehen, Hören und Fühlen von Natur. Genau diese Botschaft bringt der Film mit Betty Jehle auf den Punkt und weckt damit (...) positive Emotionen“, sagt Andreas Winkelhofer, Geschäftsführer des OÖ Tourismus

Zu Ostern schon was vor?

Wie wäre es mit einer Lama-Expedition durch das Mühlviertel (1.4 u. 2.4.)? Vielleicht mit den Kindern eine Tour durch den zauberhaften Böhmerwald, um aus Naturmaterialien Figuren zu basteln (3.4.)? Oder doch mit der ganzen Familie eine Schneeschuhwanderung (3.4.) in Gosau mit Dachsteinblick?

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

25. Aug. | Ab 05:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
im reich des steinadlers

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben

25. Aug. | Ab 06:30
Icon Pin_brown

Edlbach 25
Edlbach 4580
Österreich

Edlbach, 4580

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und sogar beim Flug beobachten.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben Der Fährte folgen
GeoWekstatt

GeoWerkstatt

25. Aug. | Ab 07:00
Icon Pin_brown

GeoWerkstatt Akogl Straße
Gams bei Hieflau 8922
Österreich

Gams bei Hieflau, 8922

Veranstalter: Naturpark Steirische Eisenwurzen

Alles dreht sich um den Stein
Jung und Alt können bei einem spannenden Workshop in der GeoWerkstatt selbst Hand anlegen und vorgefertigte Anhänger zu Schmuckstücken weiterverarbeiten und als persönliches Souvenir mit nach Hause nehmen.

Während der ca. 2 Stunden wird aber nicht nur das persönliche Andenken selbst geschliffen und poliert, sondern es werden auch gesammelte Steine geschnitten und bestimmt.

Dauer: 1,5–2 Stunden
Termine buchbar von April bis Okt., im Juli und August täglich geöffnet von 9-13:00 und 15:00-18:00.
Besuchen Sie auch das GeoRama, den GeoPfad, die Nothklamm und die Kraushöhle.

GeoWerkstatt Der Fährte folgen