In Gmünd sind die Wasserbüffel los! Weshalb die sanften Riesen die Vielfalt wieder aufblühen lassen, und welche spannenden Ideen Gmünd für eine intakte Natur im Köcher hat, verrät die Bürgermeisterin und das Brennnessel-Jurymitglied Helga Rosenmayer im Interview:

Mithilfe der Brennnessel 2017 sind die Wasserbüffel in Gmünd los - als Beweider für die Vielfalt. Was hat das Naturschutzprojekt bis dato Positives in der Gemeinde bewirkt?

Wir sind auf dieses Projekt sehr stolz. Die Artenvielfalt der Pflanzen ist nachweislich erheblich gestiegen. Unsere Büffelweide gibt uns nicht nur das Gefühl, Gutes für die Natur zu tun, es lockt auch sehr viele Besucher aus nah und fern an. Die Weide ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Region geworden. "Die Brennnessel" hat einen wertvollen Beitrag zur Umsetzung des Projektes geleistet.

 

Mit welchen Initiativen setzt sich Ihre Gemeinde Gmünd sonst noch gegen das dramatische Artensterben ein?

Gmünd ist eine pesitizid- und ölfreie Gemeinde. Zum Schutz der Kreuzkröte wurden bereits vor einigen Jahren Maßnahmen gesetzt. Bei vielen Straßenzügen wird das Straßenbegleitgrün nach den Richtlinien von "Natur im Garten" ausgestaltet (z.B. Baumbepflanzung mit der Felsenbirne für Mensch und Vogel).

Gmünd hat einzigartige Naturschutzgebiete, wie etwa die Storchenwiesen oder die Lainsitzniederung. Im Frühling 2020 sollen Blumenwiesen für Bienen angelegt werden sowie ein Nützlingshotel im Schlosspark eingerichtet werden. Für jedes neugeborene Kind wird seit 2015 ein Baum gepflanzt und für jeden umgeschnittenen Baum werden in der Stadtgemeinde Gmünd zwei neue Bäume nachgepflanzt.

In unserem Naturpark Blockheide gibt es verschiedene Themenführungen. Wir wollen damit die Naturschönheiten sowie die Artenvielfalt näher bringen.

 

Wenn Sie zurück an Ihre Kindheit denken, was war Ihr Lieblingsspiel im Wald, am Bach, im Garten oder einem ähnlichen Ort in der Natur?

In meiner Generation wurde zum Großteil in der freien Natur gespielt, unsere Lieblingsspiele waren das Steinhüpfen auf den Granitfelsen der Region sowie das Kaulquappensuchen in den vielen Teichen des oberen Waldviertels.

 

Was ist Ihrer Meinung nach das schönste Platzerl Österreichs?

Der Naturpark Blockheide!

 

Wie kann jede/r im Alltag einen einfachen Beitrag leisten, um die Natur zu schützen?

Man sollte bei jeder Handlung an die Natur denken und auch immer den gesunden Menschenverstand einschalten.


Warum ist es wichtig, jetzt neue Zeichen und Aktionen für die Nachhaltigkeit zu setzen?

Naturschutz war immer wichtig, nicht nur jetzt. Durch die leistungsorientierte Gesellschaft ist die Natur jedoch in der jüngeren Vergangenheit in den Hintergrund gerückt. Viele Initiativen stärken aber aktuell das Bewusstsein für den richtigen Umgang mit der Natur. "Die Brennnessel" ist eine Vorzeigeinitiative.

 

Was zeichnet die Brennnessel als Plattform für BiodiversitätsgestalterInnen Ihrer Meinung nach besonders aus?

Diese Plattform spornt an, unterstützt und belohnt!

 

---------------------------------------------------------------------------

Du hast eine brennende Idee für die Vielfalt? Dann reiche sie bis 3. November 2019 ein --> www.diebrennnessel.at

---------------------------------------------------------------------------

Jetzt weiterlesen: 

Wasserbüffel: Sanfte Verstärkung für den Artenschutz

Brennnessel 2017: Das sind die Gewinner

Verwandte Lexikon Artikel

Kaisermantel

Kaisermantel

Insekten
Mit welcher Methode, können die Männchen die Weibchen bei der Partnerfindung beeindrucken?
Kaisermantel
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht
Südliche Eichenschrecke

Südliche Eichenschrecke

Insekten
Von woher stammt die Südliche Eichenschrecke ab? Erkunde es in unserem Steckbrief!
Südliche Eichenschrecke

Verwandte Naturerlebnisse

no reuse Buch dir deinen Guide Ranger

Buch dir deinen Guide

26. Mai Ab 22:00 |
Steiermark
Icon Pin_brown

Hauptstraße 35
Admont 8911
Österreich

Admont, 8911

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Nationalpark Ranger/innenZu den schönsten Plätzen des Nationalparks Gesäuse – individuell und persönlich betreut durch unsere Nationalpark Ranger/innen. Ihr/e Nationalpark Ranger/in kennt nicht nur unglaublich viele Tiere und Pflanzen, sondern auch viele Geschichten: vom Leben der Natur, über Almwirtschaft und Erzabbau bis hin zur Sagenweltdes Gesäuses.

Berg- und Wanderführer/innen
Sich auf schwierige Wanderwege und Felsschluchten ins Hochgebirge wagen oder im Winter eine atemberaubende Skitour ohne Sorge um Orientierung bestreiten. Die Berg- und Wanderführer/innen garantieren nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit und Professionalität, sie kennen auch unzählige Besonderheiten und Geheimnisse: Welche Geschichte verbirgt sich hinter dem sagenumwobenen Peternpfad?

Termin: nach Vereinbarung

Nationalpark Ranger/in:
Pauschalbetrag € 255,- / ganztags $Pauschalbetrag € 170,- / halbtags

Bergführer:
ab € 360,- / Tag, je nach Anforderung

Bergwanderführer/in:
ab € 230,- / Tag, je nach Anforderung

Buch dir deinen Guide Der Fährte folgen
no reuse Langfühlerschrecke aufInula web

Raus auf die Wiesen!

27. Mai Ab 13:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Raphael-Donnergasse 19
Klosterneuburg 3400
Österreich

Klosterneuburg, 3400

Veranstalter: Biosphärenpark Wienerwald

Familienwanderung zu den schönsten, artenreichsten Wiesen am Buchberg in Klosterneuburg; Wir erforschen die Blütenvielfalt und die faszinierenden Krabbel- und Flattertiere der Wiesen und deren Zusammenhänge!

Bitte unbedingt per E-Mail anmelden, die Wanderung findet erst ab 5 Teilnehmern statt!

Bitte mitbringen: feste Schuhe, Sonnenschutz

Bei Regen oder Sturm kann die Führung kurzfristig abgesagt werden. Bitte unbedingt per E-Mail anmelden und auch kurz vor Beginn der Führung im Email-Posteingang nachsehen, ob diese stattfindet.

Maximal 9 Teilnehmer. Veranstalter: Biosphärenpark-Bildungspartnerin Natur.Garten.Genuss- Ilse Wrbka-Fuchsig

Raus auf die Wiesen! Der Fährte folgen
no reuse Blütenmeer Natternkopf und Tragant

Blütenmeer im Seewinkel

27. Mai Ab 14:30 |
Burgenland
Icon Pin_brown

Hauswiese
Illmitz 7142
Österreich

Illmitz, 7142

Veranstalter: Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel

Der Frühsommer zaubert ein unvergleichliches Farbenspiel in die Landschaft des Seewinkels. Das knallige gelb des Echten Labkrauts wird unterbrochen vom satten lila des Steppensalbeis. Vereinzelt kannst du das zarte rosa der Dornigen Hauhechel entdecken und sogar die ersten himmelblauen Blüten des österreichischen Leins. Gib deinem Auge Zeit, sich an die Vielfalt an Farben zu gewöhnen und tauch ein in ein schier unendliches Meer an Blüten.
Der botanische Artenreichtum kommt nicht von ungefähr - ein Mosaik an Lebensräumen kombiniert mit extensivem Management verwandelt die Steppenlandschaft des Seewinkels in ein einzigartiges Ökosystem.

Treffpunkt der Tour ist beim Nationalparkzentrum am nördlichen Ortsrand von Illmitz. Je nach Witterung, Routenplanung der Rangerin oder des Rangers und Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer können von hier aus entsprechende Exkursionspunkte mit dem PKW angefahren werden (eigener PKW nicht zwingend erforderlich), die Tour findet grundsätzlich aber zu Fuß statt. Für die Dauer der Tour stehen der Gruppe Swarovski Optik Ferngläser sowie ein Spektiv zur Verfügung.

Blütenmeer im Seewinkel Der Fährte folgen