“Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen.” Fragt sich nur: Wo wachsen sie, wie schmecken sie und welche Heilkraft steckt in ihnen? Bei Kräuterwanderungen lernt man die Naturschätze kennen und teils auch zu verwerten.

 

Bestimmen, Sammeln, Schnippeln und Verarbeiten – Blühendes Österreich zeigt die schönsten Kräuterwanderungen Österreichs, von Vorarlberg bis Wien:

1Kräuterwanderungen in Vorarlberg

Großes Walsertal, Klostertal, Bregenzer Wald, Montafon oder Kleinwalsertal: Hinter dem Arlberg teilen Alchemilla-Expertinnen und Pflanzenheilkundlerinnen ihre Wissensschätze aus der Heilkraft der Natur.

Hier geht's zum Angebot: Kräuterwanderungen in Vorarlberg.

2Wildkräutern auf der Spur in Kufstein (Tirol)

Mit der Kräuterhexe Maria Bachman, und einem Kräuterkorb in der Hand, bestimmt und sammelt man die Kräuter auf und um den Panoramaweg. Auf der Aschinger-Alm werden die Kräuter anschließend verarbeitet, als Elixier, Creme oder herzhaften Kräuteraufstrich.

Kontakt: Kräuterwanderung in Kufstein

3TEH Naturwerke (Salzburg)

In Unken, direkt am Grenzübergang zum Deutschen Eck, hat sich der Hotspot für Kräuter- und Heilpflanzenanwendungen angesiedelt. Das Zentrum für Traditionelle Europäische Heilkunde bietet Seminare und Workshops zu den Superkräften der heimischen Natur und deren Verarbeitung – von der Herstellung von Tinkturen, Pech- und Kräutersalben, Duftkissen, Heilpflanzenanwendungen bis hin zu Verkostungen von regionalen Köstlichkeiten. Dazu gibt es ein spezielles Angebot an Kräuterwanderungen.

Kontakt: www.teh.at

4Heilkräuterweg am Hinterglemmer Reiterkogel (Salzburg)

Image

Von der Bergstation Reiterkogel erreicht man in 25 Minuten den angelegten Kräutergarten, mit wunderschönem Bergpanorama inklusive. Über 80 heimische Pflanzenarten warten darauf, erkundet zu werden. Auf der Wanderung dorthin begrüßen einen die wilden Geschwister am Wegrand: Augentrost, Wasserdost, Johanniskraut oder Schafgabe beispielsweise. Die umfangreiche kostenlose Broschüre, verfasst von Tatjana Kees, Traditionelle Europäische Heilpraktikerin und Betreuerin des Kräuterlehrpfades, lässt zudem keine Fragen offen.

Mehr Informationen: www.saalbach.com/

5Wilde Delikatesse in Freistadt (Oberösterreich)

Bei einer kleinen Wanderung über die Grenze nach Tschechien offenbaren sich die schmackhaften Freuden der Natur. Welche Pflanze ist essbar? Wie kann man sie verwenden? Gemeinsam wird das würzige Grün gesammelt und anschließend ein leckeres Menü gezaubert. Vom Wildkräuter-Brokkoli, wildem “After-Eight” bis zum Rotklee-Gelee überraschen Wald und Wiese mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten.

6Von Kraut zu Kraut in der Steiermark

Der Verein der steirischen Kräuterpädagoginnen und Kräuterpädagogen bieten regelmäßig Kräuterwanderungen. In Aflenz und um den Hochschwab teilt die Kräuterpädagogin Regina Müllner ihr wertvolles Wissen über ihre grünen Schützlinge.

Kontakt: kraeuterland-steiermark.at

7Kräuterwanderung in den Nockbergen (Kärnten)

Image
Kraeuterwanderung Nockberge

Hier sind die Nationalparkranger zur Stelle, wenn es immer dienstags heißt: Bestimme und sammle die Kräuter der Kärntner Nockberge! Vor allem der unscheinbare Speik lockt mit seinem herb-würzigen Duft die Nasen wissbegieriger Naturfreunde an. Das Baldriangewächs wächst ausschließlich in den Nockbergen und erfreute einst Cleopatra mit seinen verarbeiteten, duftenden Ölen.

8Kräuterwanderungen in Niederösterreich

Rund um den Ötscher bietet Elisabeth Stiefsohn eine Heilkräuter, Wildkräuter oder auch Wildobstwanderung an. Nach dem Sammeln von Schafgabe, Spitzwegerich, Baldrian und Co. werden die Heilkräuter anschließend weiterverarbeitet. Auch die Wildkräuter wie Gundelrebe, Vogelmiere oder Knoblauchrauke gilt es zu bestimmen, zu pflücken und anschließend in Suppen oder Aufstriche zu verkochen.

Kontakt: kraeutererlebnis.at

9KinderKräuterWeg im Südburgenland

Was sind Kräuter? Gibt es Unkräuter? Auf diese und noch mehr Fragen hat der KinderKräuterWeg jeweils eine Antwort parat. Der knapp 3 km lange beschilderte Lehrpfad rund um die heimischen Kräuter ist ein Erlebnis für die ganze Familie und ist auch ohne Guide selbsterklärend. Die malerische Hubertuskapelle lädt dazu zur Rast ein.

Mehr Infos gibt es hier.

10Kräuterwanderungen in Wien

Image
Blühendes Österreich

Auch die Bundeshauptstadt muss sich mit ihrem Angebot an Kräuterwanderungen nicht verstecken. Ob mit den KräuterpädagogInnen Franziska Polsterer, Karoline Grün oder Reini Rossmann – in der Großstadt werden die verborgenen, heilenden Schätze sichtbar gemacht und anschließend auch verarbeitet.

Mehr Informationen: Franziska PolstererKaroline Grün, Reini Rossmann

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Naturerlebnisse

Nature Caching - Geocaching-Tour mit Heinz Steiner

Nature Caching - Mit dem GPS auf der Suche nach den Schätzen des Naturparks

12. Apr. Ab 06:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Kirchenplatz 12
St. Marienkirchen/P. 4076
Österreich

St. Marienkirchen/P., 4076

Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Geocaching wird immer bekannter und populärer. Die Faszination „Geocaching“ basiert auf einem Hauch von Abenteuer und findet daher immer mehr Anhänger - vor allem bei der Jugend. Geocaching ist mittlerweile eine beliebte Freizeitaktivität, kann aber auch ein Lehr- und Lernmittel sein - sofern es richtig eingesetzt wird. Beim Nature Caching begeben sich die Schüler mit dem GPS-Gerät in der Hand und Unterstützung „von oben" auf eine abenteuerliche Suche quer durch eine einzigartige Natur- und Kulturlandschaft. Und am Ende winkt allen Schatzjägern kostbares Wissen und sogar eine Belohnung.

Nature Caching - Mit dem GPS auf der Suche nach den Schätzen des Naturparks
Der Fährte folgen
Die Naturpark-Detektive auf der Suche nach dem Streuobstwiesen-Kochbuch von Günter Grünspecht.

Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht?

12. Apr. Ab 06:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Kirchenplatz 12
St. Marienkirchen/P. 4076
Österreich

St. Marienkirchen/P., 4076

Veranstalter: Naturpark Obst-Hügel-Land

Günter Grünspecht wurde bestohlen. Sein größter Schatz ist weg, das Streuobstwiesen-Kochbuch mit dem Rezept für den allerbesten Ameisenkuchen. Am Tatort findet er allerdings einen mysteriösen Brief. Jetzt braucht er die Hilfe der Naturparkdetektive. Ihnen gelingt es sicher, den Brief zu deuten, die Spuren und Hinweise zu finden und die Rätsel zu lösen, damit Günter Grünspecht sein Kochbuch wieder bekommt. Natürlich winkt auch ein Finderlohn.

Dieses actionreiche "Detektivabenteuer"€ entführt in die spannende Welt von "Günter Grünspechts"€ Streuobstwiesen. Auf spielerische Weise wird dabei Wissenswertes über die Besonderheiten und die Schutzwürdigkeit des wichtigsten Lebensraumes im Naturpark Obst-Hügel-Land€ vermittelt, denn mit mehr als 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten die hier eine Heimat finden können, zählen Streuobstwiesen zu den artenreichsten Lebensräumen Mitteleuropas.

Vor allem das reiche Nahrungsangebot (Blüten, Blätter, Gräser, Kräuter oder Früchte) lockt die verschiedensten Tiere wie Wildbienen, Schmetterlinge und andere Insekten in die Streuobstwiese. Das üppige Vorkommen von Kleinlebewesen ist Lebensgrundlage für viele Vogelarten wie Grünspecht, Star und Wendehals. Auch Hermelin, Igel, Feldhase und andere Säugetiere sind hier zu Hause. Die Baumhöhlen alter Obstbäume sind Brutplatz für Steinkauz und Gartenrotschwanz - wenn sie nicht schon von z.B. Hornissen besetzt sind.

Gesucht: Naturpark-Detektive! Wer hilft Günter Grünspecht?
Der Fährte folgen
Fritz Wolf erklärt vier Kindern auf dem Boden sitzend die Besonderheiten im Wald

Der Schatz im Almtal

12. Apr. Ab 06:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Almsee 6
Grünau im Almtal 4645
Österreich

Grünau im Almtal, 4645

Veranstalter: NATURSCHAUSPIEL

Wald, Wasser, Wiese, Wild, Wunder.

Die biologische Vielfalt in den geschützten Naturräumen des Almtals ist ein wertvoller Schatz, den es zu hüten gilt. An insgesamt vier Schauplätzen erhalten wir Einblick in die nachhaltige Nutzung und Bewahrung der Wiesen, Wälder und Seen. Rund um den Almsee, an den Ufern der Ödseen und in den Almauen entdecken wir Naturforscher kostbare Ökosysteme sowie die Geheimnisse des Wassers.

Nach einer herzlichen Begrüßungs- und Vorstellungsrunde geleitet uns der Förster sowie der Waldpädagoge zu seinen Lieblingsplätzen in den Naturschutzgebieten im Almtal. Und davon gibt es viele, denn er kennt sein Revier wie seine Westentasche und wählt je nach Gruppe und Witterung die passenden Orte aus.

Gerade unterschiedliche Witterungsverhältnisse können ein besonderes Naturerlebnis für die Gruppe bedeuten. Typische Schlechtwettersituationen sorgen zum Beispiel am Almsee für intensive Naturschauspiele (Wetterreize).

Ein kurzer Ausflug in die Geschichte der Landschaft und zur Gründung des Klosters Kremsmünster im Jahre 777 führt uns zum Begriff Nachhaltigkeit.

Je nach Gruppenzusammensetzung und Witterung finden wir mit Elementen der Waldpädagogik einen Zugang zur belebten und unbelebten Natur: Barfuß, mit verbundenen Augen, über Rollenspiele, Lieder oder das Kreieren von Kunstwerken nähern wir uns den Natur-Themen auf sinnliche Art und Weise.

An besonderen Plätzen werden Almtal-Sagen erzählt, die eine außergewöhnliche Naturverbundenheit der Bevölkerung veranschaulichen. Insbesondere die wahre und fast vergessene Geschichte von den Almsee-Fröschen eröffnet neue Einblicke in das Thema Nachhaltigkeit.

Fällt der Termin dieser Veranstaltung auf einen Mittwochabend, können wir bei Schönwetter um 19:30 Uhr das Weisenblasen (Sommerferien) am Almsee in der Gruppe besonders intensiv erleben. Und es bleibt auch Zeit, um dem Förster sowie dem Waldpädagogen kritische Fragen zu Forstwirtschaft, Jagd und Naturschutz in diesem Naherholungsgebiet und riesigen Biotop zu stellen!

Die Tour ist täglich an unterschiedlichen Treffpunkten, zu unterschiedlichen Terminen buchbar.

Info & Anmeldung zum NATURSCHAUSPIEL
Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Der Schatz im Almtal
Der Fährte folgen