15 Lehrlinge der REWE Group haben sich im Rahmen von „72 Stunden ohne Kompromiss“ für den Schmetterling eingesetzt. Drei Tage lang krempelten sie die Ärmel für eine Wiener Schmetterlingswiese hoch und errichteten eine Trockensteinmauer.

Mähen, rechen, eine Trockensteinmauer bauen, das Infohäuschen sanieren – 15 Lehrlinge und Mitarbeiterinnen aus den Zentralfirmen der REWE International AG und der Handelsfirmen BILLA, MERKUR und PENNY haben von 19. bis 21. Oktober vollen Einsatz für die Schmetterlingswiese Vanessa im Wiener Donaupark gezeigt. Bei teils sehr schlechtem Wetter packten die Jugendlichen, gemeinsam mit Ronald Würflinger, Geschäftsführer der Initiative Blühendes Österreich, ordentlich an, um ihr Vorhaben umzusetzen.

Die Schmetterlingswiese Vanessa ist ein rund 10.000 Quadratmeter großes Areal hinter der Wiener Uno-City. Die Wiener Umweltanwaltschaft pflegt die Magerwiese seit 2004. „Die Grundidee von Vanessa ist es, Schmetterlinge in der Stadt Wien zu fördern“, sagt Projektleiterin und Schmetterlingszüchterin Marion Jaros von der Wiener Umweltanwaltschaft. Vom Segelfalter über den Großen Feuerfalter bis hin zum Alexis-Bläuling und Damenbrett leben heute auf der Wiese. Auch Grünspechte, Kröten und Hasen haben in dem Areal ihre Heimat gefunden. „Obwohl es sich nur um einen Hektar in einer klassischen Parkanlage handelt, ist die Biodiversität sehr hoch. Durch die Errichtung einer Trockensteinmauer werden die Kinder, die unsere Wiese besuchen, ab nächstem Jahr weitere interessante Tierarten auf der Schmetterlingswiese beobachten können. Ein besonderes Dankeschön geht an die engagierten Lehrlinge, welche die Mauer nun errichten und uns zusätzlich bei der artgerechten Pflege der Fläche unterstützen“, ist Jaros begeistert.

Vanessa ist aber nicht nur Lebensraum, sondern gefragter Ausflugsort für Schulexkursionen. Alljährlich gibt das Team um Marion Jaros bis zu 40 Schulklassen in kostenfreien Workshops das Wissen rund um die Schmetterlinge und ihren Lebensraum weiter. Rund 5.500 Schülerinnen und Schüler sind bereits über das Programm in die Welt der Schmetterlinge eingetaucht. Gerade deshalb ist ihr Erhalt besonders wichtig. Die Lehrlinge und Mitarbeiterinnen der REWE Group haben mit ihrem Einsatz dafür gesorgt, dass die Wiese auch im kommenden Jahr bunter Falter-Lebensraum und lebendige Naturbildungsstätte bleibt.

Möchten Sie mehr Wissenswertes über Schmetterlinge erfahren, ihre Lebensweise, was sie bedroht – und vor allem, wie Sie sie schützen können, dann laden Sie unsere Broschüre „Wie helfe ich den Schmetterlingen?" (PDF- Download der Broschüre „Wie helfe ich den Schmetterlingen?“)

Hintergrund

Alljährlich veranstaltet die Katholische Jugend in Kooperation mit Young Caritas und Ö3 die Aktion „72 Stunden ohne Kompromisse“. Dabei zeigen Jugendliche drei Tage lang kompromisslosen Einsatz für gemeinnütziges Engagement. Lehrlinge der REWE Group-Karriereschmiede, der firmenübergreifenden Ausbildungsplattform der REWE International AG, haben sich heuer für die Initiative Blühendes Österreich und die Schmetterlingswiese Vanessa im Wiener Donaupark eingesetzt.

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

Reise in den Mikrokosmos

Reise in den Mikrokosmos

22. Aug. | Ab 12:00
Icon Pin_brown

Gstatterboden 8913
Österreich

Gstatterboden, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Tauchen Sie unter fachkundiger Anleitung unserer Nationalpark Ranger in die faszinierende Welt der Wasser- und Bodenlebewesen ein. Bestaunen Sie beim Mikroskopieren jedes einzelne Bein eines Tausendfüßlers, das Schneidewerkzeug einer Ameise, den Düsenantrieb einer Libellenlarve oder die Geburt eines Wasserflohs. Beim Mikroskopieren entdecken Sie Tiere, die Sie vorher noch nie gesehen haben und bewundern im Mikrotheater winzige Mikroorganismen und andere Naturobjekte live in Großprojektion.

Termine: während der Öffnungszeiten des Weidendoms jeweils um 11:00, 14:00, und 16:00

Öffnungszeiten Nationalpark Erlebniszentrum Weidendom:

Mai, Juni: Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr
Juli, August, bis Mitte September: täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr
September: Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Anfahrt: Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

Für Navi-Nutzer: Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

Reise in den Mikrokosmos Der Fährte folgen
Lebe ich auf großem Fuss

Lebe ich auf großem Fuß?

22. Aug. | Ab 12:00
Icon Pin_brown

Gstatterboden 8913
Österreich

Gstatterboden, 8913

Veranstalter: Nationalpark Gesäuse GmbH

Wie groß ist mein ökologischer Fußabdruck?
Um die im Labyrinth gewonnenen Erfahrungen zu erweitern und zu vertiefen, bieten wir betreute Programme zum Ökologischen Fußabdruck an. Erfahren Sie hier spielerisch und spannend aufbereitet von unseren Rangern, wie Sie Ihren Ökologischen Fußabdruck verringern und die Umwelt schonen können. Lernen Sie mehr über die globalen Zusammenhänge des Ökologischen Fußabdrucks der Menschen der Welt, der jeweiligen Länder und jeder einzelnen Person…

Termine:
während der Öffnungszeiten des Weidendoms jeweils um 11:00, 14:00, und 16:00

Öffnungszeiten Nationalpark Erlebniszentrum Weidendom:

Mai, Juni:
Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Juli, August, bis Mitte September:
täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

September:
Samstag, Sonntag, sowie an Feier- und Fenstertagen geöffnet, jeweils 10:00 bis 18:00 Uhr

Anfahrt:
Das Erlebniszentrum liegt an der Bundesstraße B146 direkt an der Abzweigung nach Johnsbach, gleich gegenüber vom Gasthof zur Bachbrücke.

Für Navi-Nutzer:
Der Weidendom hat keine eigene Adresse. Am besten ist die Eingabe der Adresse des Gasthofes zur Bachbrücke: Krumau 97, 8911 Admont.

Lebe ich auf großem Fuß? Der Fährte folgen
Wald und Wiese treibens bunt TVB Naturpark Zirbitzkogel Grebenzen

Wald und Wiese treiben’s bunt

22. Aug. | Ab 12:30
Icon Pin_brown

wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Neumarkt/Stmk 8820
Österreich

Neumarkt/Stmk, 8820

Veranstalter: Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen

Hinschauen erlaubt
Jede Woche ein spannendes NaturLese-Thema! Altes Wissen erfahren und die Zusammenhänge in der Natur besser verstehen.

Unsere PartnerInnen leben ihre Themen, nehmen Sie mit auf eine Reise rund um den Betrieb und ermöglichen Ihnen einen tiefen Einblick in die Artenvielfalt und deren Veränderungen im Laufe der Zeit. Erkenntnisse für Ihr eigenes Leben sind dabei nicht ausgeschlossen!

Dauer: 1 – 1,5 Stunden
INFO UND ANMELDUNG bis 16 Uhr des Vortages im TVB Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen.

Wald und Wiese treiben’s bunt Der Fährte folgen