Mit dem neuen Veranstaltungskalender bietet Blühendes Österreich eine zentrale Plattform für Naturerlebnisse, Naturschutz und Nachhaltigkeit. Wir wollten von einer Expertin in Sachen Umweltbildung wissen, wie sie dieses Thema angeht. Karoline Iber ist Geschäftsführerin der Kinderuni und hat uns im Interview erzählt, was Kinder mit ihrem Umweltbewusstsein alles bewegen können.

 

Umwelt und Klima sind unter anderem sehr zentrale Themen an der Kinderuni. Warum?

Karoline Iber: Wir möchten Kinder mit den verschiedensten gesellschaftlich relevanten Themen konfrontieren – auch wenn sie zum Teil nicht unheikel und schwierig sind. Der Klimawandel gehört da natürlich auch dazu. Mit diesem Thema lässt sich außerdem sehr gut zeigen, dass es unterschiedliche Wissenschaftsdisziplinen gibt, die sich mit einem Kernproblem auseinandersetzen. Sei es Technik, Geographie oder auch Medizin. Das macht die Wissenschaft ja aus.

Welche Umwelt-Themen wurden an der KinderuniWien dieses Jahr behandelt?

Karoline Iber: Heuer ging es unter dem Motto „Umwelt und Klima“ zum Beispiel an der Boku um Naturgefahren, um das Thema „Mein Essen und das Klima“ oder auch darum, wie ein Sonnenhaus funktioniert. Unter dem Motto „Energie und Umwelt“ haben wir uns die Bionik der Schmetterlinge angeschaut, oder Experimente zur Reinigung von verschmutztem Wasser gemacht und über saubere Energie gesprochen.

Mitte August geht die Kinderuni auch noch auf Tour – warum?

Karoline Iber: Wir starten in den Wiener Parks. Hier erreichen wir ganz ungezwungen auch jene Kinder, die vielleicht nicht so einfach den Weg zur Kinderuni finden und aus einem weniger privilegierten Umfeld kommen. Immerhin gibt es da gewisse Hemmschwellen, auch wenn unser Angebot kostenlos ist. Manchmal kann es etwa Probleme mit der Sprache geben. In die Parks kommen deswegen auch Vermittlerinnen und Vermittler, die aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommen und zum Beispiel arabisch oder türkisch sprechen. Letztes Jahr konnten wir im Herderpark in Simmering 150 Kinder erreichen.

Was passiert konkret in den Parks?  

Karoline Iber: Wir bauen in den Parks einen mobilen Hörsaal auf und es gibt verschiedene Boxen und Stationen zum Experimentieren, junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bringen den Kindern verschiedenste Themen näher. Natürlich ist auch das Klima dabei. Zum Beispiel geht es ums Recycling: „Was steckt in meinem Kaugummi?“ oder „Wie viele Leben hat ein Marmeladeglas?“. Wir sprechen über richtiges Glasrecycling und suchen nach Alternativen für die Plastikflasche. Aber auch die Gletscher sind ein wichtiges Thema. Unter dem Motto „Flutsch und weg – Was bewegt sich da in den Bergen“ geht es um die Veränderung der alpinen Welt.

Welchen Einfluss haben die Kinder und ihr Wissen?

Karoline Iber: Kinder haben oft eine total steuernde Funktion in den Familien. Sie sind da sehr streng, weil sie spüren, dass es auch um ihre Zukunft geht. Sie möchten, dass die Welt schön bleibt. Kinder denken ja nur in die Zukunft und weniger in die Vergangenheit, deswegen ist es ihnen nah und plausibel, dass wir die Umwelt schützen müssen. Sie können einen deutlichen Einfluss auf das Einkaufsverhalten oder die Mülltrennung bei sich zu Hause haben. Bei uns bekommen sie den Beleg und die Argumente. Oft heißt es dann – „An der Uni haben wir gelernt...“

Über "Kinderuni Wien & Kinderuni on Tour"

2018 konnten mit der Kinderuni Wien innerhalb von 2 Wochen 4.300 Kinder erreicht werden. Bis zu 700 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beteiligten sich an einem der größten Kinderbildungsprojekte Europas. Mitte August geht die Kinderuni noch on Tour – und zwar in die Wiener Parks aber auch in die Nationalparks Niederösterreichs.

Verwandte Lexikon Artikel

Rothirsch Brunft

Rothirsch

Säugetiere
Rothirsche sind, sieht man von den vereinzelten Braunbären ab, die größten heimischen Wildtiere. Erfahre hier alles zum Hirsch - dem König der österreichischen Wälder.
Rothirsch
Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise

Verwandte Naturerlebnisse

1. Auf stillen Wassern Kanutour

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour

22. Sep | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Uferstraße 1
Stopfenreuth 2292
Österreich

Stopfenreuth, 2292

Veranstalter: Nationalpark Donau-Auen

Eine Kanutour in den Donau-Seitenarmen bei Stopfenreuth hat ihren besonderen Reiz. Lautlos gleiten Sie durch das Wasser und lassen die Natur pur in der Abendstimmung auf sich wirken.Im Dezember 1984 befand sich hier das Kerngebiet der Aubesetzung, die den Bau des Kraftwerkes Hainburg verhinderte und somit den Grundstein für den Nationalpark Donau-Auen legte. Ein Stück kostbare Natur, erhalten für Generationen!

Auf stillen Wassern – Morgendliche Kanutour Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Pilzgeheimnissen auf der Spur

22. Sep | Ab 06:00
Icon Pin_brown

Stauseestraße 1
Forchtenstein 7212
Österreich

Forchtenstein, 7212

Veranstalter: Naturpark Rosalia-Kogelberg

Die enorme Vielfalt an heimischen Waldschätzen im Forchtensteiner Paradies bietet eine große Auswahl an köstlichen und gesunden Pilzen. Naturführer, Pilzfachmann und Hobbykoch Toni Moravec spürt sie gemeinsam mit den TeilnehmerInnen dieses Lehrspaziergangs auf und gewährt dabei nicht nur Einblicke in seinen langjährigen Erfahrungsschatz im richtigen Erkennen, Ernten, Zubereiten und Aufbewahren von Pilzen. Treffpunkt: Stauseeparkplatz

Pilzgeheimnissen auf der Spur Der Fährte folgen
im reich des steinadlers

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben

22. Sep | Ab 06:30
Icon Pin_brown

Edlbach 25
Edlbach 4580
Österreich

Edlbach, 4580

Veranstalter: Naturschauspiel Oberösterreich

Wir holen das kaum bekannte und faszinierende Naturschutzgebiet Haller Mauern vor den Vorhang. Es ist durch eiszeitliche Trogtäler geprägt und gilt als trockenstes Kalkgebirge Oberösterreichs. Auf teilweise unmarkierten Wegen und Steigen erleben wir unterschiedliche Lebensräume und lassen uns von der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt beeindrucken. Hier jagen Steinadler, Birk- und Auerhühner suchen nach Futter. Mit etwas Glück können wir die Rufe des Schwarzspechts hören und sogar beim Flug beobachten.
www.naturschauspiel.at

Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen nach Vereinbarung.

Im Reich des Steinadlers - Vielfalt im trockensten Kalkgebirge Oberösterreichs erleben Der Fährte folgen