Insektenhotel bauen: So wird’s gemacht!

Mehr Lesen

Nach dem dramatischen Insektensterben tun sich Österreichs GärtnerInnen zusammen, um den krabbelnden und summenden Tierchen unter die Flügel zu greifen. Nachdem die Gärten naturnah und tierfreundlich gestaltet werden, warten auch Insektenhotels auf ihre quirligen Gäste wie Wildbienen, Marienkäfer oder Florfliegen. Damit einerseits ein buntes Leben in die Gärten einkehrt und auf der anderen Seite die biologische Vielfalt wieder aufatmen kann. Erfahre hier, wie du Schritt für Schritt ein Insektenhotel als Nist-, Brut- oder Überwinterungshilfe – vor allem für Wildbienen – bauen kannst.

Materialien & Werkzeug

  1. Akku-Bohrer
  2. zwei Fachbretter
  3. ein Brett für das Dach
  4. Holzkiste
  5. Holzstab
  6. Handtacker
  7. Ton
  8. Totholz
  9. Hartholz
  10. Schleifpapier
  11. Nägel
  12. Schrauben
  13. Zange
  14. Schilf

Holzkiste zusammenschrauben

Baue die Kiste mit den zwei Fachbrettern zusammen.

Schlafkojen bohren

Bohre mit einem Stäbchen Löcher mit einem Durchmesser von 2 bis 9 mm in den Ton.

Eingänge barrierefrei schaffen

Glätte und verputze die Einbohrungen, damit sich die Nützlinge beim Eingang nicht verletzen.

Loch für Loch ins Hartholz

Bohre nun Löcher (ebenso mit einem Durchmesser von 2 bis 9 mm) in den Ast bzw. dünnen Stamm. Achte darauf, dass ein Loch nicht zu einem anderen durchbricht.

Eingänge „verputzen“

Die rauhen Stellen und wegstehende Späne gehören mit dem Schleifpapier entfernt, damit die Verletzungsgefahr für die dünnen Flügel gebannt wird.

Schilf schneiden

Schneide das Schilf mit hoher Qualität (!) mit einer scharfen Schere, damit die Enden nicht ausfransen oder die Schilfrohre brechen.

Schlafgemach säubern

Putze mit einem dünnen Stecken die Röhrchen durch.

Schilf bündeln

Nachdem die Löcher in das Hartholz gebohrt sind und das Schilf in Bündel mit einer Schnur zusammengebunden wurde, kann das Hotel bestückt werden.

Nützlingshotel einrichten

Schicht für Schicht. Lage für Lage: Es wird wohnlich. Leerräume können mit möglichst großen Stücken an Totholz gefüllt werden.

Schräglage für das Dach schaffen

Damit das Regenwasser abfließen kann, soll das Dach bzw. Fachbrett schräg angebracht werden. Mittel zum Zweck ist dieser Holzstab, der als Unterlage für das Brett dient.

Für das Dach vorbohren

Vorsichtig wird der Grundstock für das Dach gelegt ….

Dach befestigen

… damit das Holzdach anschließend fixiert wird.

Vogeschlutz anbringen

Zum Schluss wird noch ein Gitter angetackert. Aber Achtung: Das Gitter darf nicht zu engmaschig oder bei mehreren Lagen zu stark überlappt sein, sonst haben die Wildbienen Probleme beim Anfliegen.

Fertig ist das Nützlingshotel!

Sie können nun einfliegen, die Wildbienen, Wegwespen, Goldwespen und Co!

X