DIY: Kräutergarten anlegen für Schmetterlinge

Mehr Lesen

DIY: Kräutergarten für Schmetterlinge ... und Menschen

Pfefferminze, Dill, Thymian, Salbei oder Liebstöckel: Wenn sie im Garten blühen, dann kommen die Schmetterlinge angeflogen! Bei dem unwiderstehlichen Duft und süßen Nektar können sie einfach nicht vorbeiflattern. Damit das bunte Treiben auch in deinen Garten einkehrt, zeigt Gärtner Klaus Platzer dieses Mal in unserer Serie #aufgeblüht, wie du einen Kräutergarten anlegst.

Im schmetterlingsfreundlichen Kräutergarten von Blühendes Österreich wachsen Pfefferminze, Dill, Salbei, Petersilie, Liebstöckel, Thymian und Oregano. Dazu wurden noch Stauden gesetzt: Fetthenne, Flammenblume, Schafgarbe, Flockenblume, Pracht-Scharte und Eisenkraut.

Die duftenden und leckeren Pflanzen sind allerdings mehr als eine essbare Oase für uns Menschen: sie sind Refugium für viele bedrohte Schmetterlingsarten, deren Lebensraum beträchtlich schwindet. Da jeder zweite Tagfalter bereits vom Aussterben bedroht ist, liegt es jetzt an uns, Österreichs Gärten in Schmetterlingsgärten zu verwandeln! 

Save the date! Von 13.  bis 31. Juli ruft Blühendes Österreich auf: „Zeig her deinen Schmetterlingsgarten“. Schmetterlings-App „Schmetterlinge Österreichs“ herunterladen, Schmetterlinge im Garten fotografieren und tolle Preise gewinnen!

 

 

Schritt für Schritt zum Kräutergarten

Zur Anleitung

Man nehme:

  • Spaten
  • Rechen
  • Heckenschere
  • Pflanzenerde
  • blühende Kräuter und/oder schmetterlingsfreundlichen Pflanzen
  • fleißige/n Gärtner/in

Spatenstich

Nachdem du ein sonniges Platzerl für den Kräutergarten auserkoren hast, steche den Boden mit dem Spaten um. Vorhandene Hecken oder Baumäste verdunkeln das Feld? Dann werden diese mit der Heckenschere gestutzt.

Beikraut jäten

Wenn die Fläche umgegraben und die Erde aufgelockert wurde, gehört das Beikraut ausgerupft.

Glatt rechen

Die Fläche wurde vom Beikraut befreit? Dann heißt es: Das zukünftige Kräuterbeet mit dem Rechen glätten.

Frische Erde streuen

Anschließend wird frische Pflanzenerde verteilt.

Löcher graben

Danach werden Löcher für die Setzlinge in die lockere Erde gegraben. Hier ist es empfehlenswert, die Erde mit spezieller Kräutererde, Quarzsand oder Lavasplit abzugmagern. Achtung: Pflanzen nicht zu eng setzen und den Platzbedarf der zukünftigen Leckerbissen beachten!

Wurzeln befreien

Damit die Pflanze auch richtig Wurzeln schlagen kann, müssen die Ballen sanft gelockert werden.

Erde leicht andrücken

Die jungen Kräuter jetzt mit der frischen Erde (oder bei Wunsch mit der Kräutererde-Quarzsand-Lavasplit-Mischung) einsetzen.

Anordnen und setzen

… anordnen und setzen: Nun werden die restlichen Pflanzen eingesetzt.

Eingießen

Zum Schluss werden die frisch gesetzten Neuankömmlinge gegossen. Und jetzt heißt es: Warten. Bis mit den blühenden Kräutern die Schmetterlinge angeflattert kommen!

×

Ich stimme zu, dass diese Seite Cookies für Analysen verwendet.

Mehr Erfahren