47.977074342131, 16.224773533538

Familien, Gruppen, Kinder
Geführte Exkursionen

Die Schweizerwiese ist eine der letzten Feuchtwiesen der Region mit herausragenden Raritäten wie der Feuchtwiesen-Prachtnelke und der Breitstirnigen Plumpschrecke. Sie wurde 20 Jahre nicht mehr bewirtschaftet und war leider stark verbuscht. Die Stadtgemeinde Bad Vöslau hat sie angekauft, um sie zu retten. Überzeuge Dich selbst vom großartigen Fortschritt des im Jahr 2020 gestarteten Wiederherstellungsprojekts und entdecke mit unseren Biolog*innen zahlreiche seltene Tiere und Pflanzen, sowie ihre Anpassungen an diesen besonderen Lebensraum.

Dauer: ca. 2,5 Stunden
Kosten: Eintritt frei
Bitte mitbringen: feste Schuhe, FFP2-Maske für Notfälle, Corona-Nachweis lt. gesetzlicher Regelung zum Zeitpunkt des Pflegetermins

Treffpunkt: nordwestliches Ende Schilfweg (Bad Vöslau)

Bei Schlechtwetter kann die Führung kurzfristig abgesagt werden. Bitte informiere Dich im Zweifelsfall eine Stunde vor Beginn unter 0681 10232195.

Corona-Prävention: Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen gesetzlichen Corona-Regeln

Die Führung findet in Kooperation von Landschaftspflegeverein Thermenlinie-Wienerwald-Wiener Becken und Stadtgemeinde Bad Vöslau mit finanzieller Unterstützung der Naturschutzstiftung Blühendes Österreich über den Naturschutzpreis Die Brennnessel statt.

Pflanzen

Tiere

Schilfweg
Bad Vöslau 2540
Österreich

Bad Vöslau, 2540

Ende Schilfweg


Kostenlos


Irene Drozdowski, Alexander Mrkvicka (Ökologin, Botaniker)

Telefon:  E-Mail: 

Zu den Naturerlebnissen flattern

Kräuterwanderung Heiligenblut

Kräuterwanderung Heiligenblut

29. Juni |
Kärnten
Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

Kurzbeschreibung der Tour:
Ausgehend vom Haus der Steinböcke geht man über die alte Glocknerstraße bis zur Himmelschleife. Von dort über den Haritzersteig zur Kräuterwand und weiter über die Sattelalpe zur Briccius-Kapelle, welche man nach 1 ½ Stunden erreicht. Der Weg führt durch eine gut erhaltene, ursprüngliche Kulturlandschaft, mit steilen, blumenreichen Bergmähdern. Im Frühsommer bieten die mit Steinen durchsetzten Viehweiden und Lärchenwiesen mit ihrer Blütenpracht einen zauberhaften Anblick. Die legendenumwobene Briccius-Kapelle soll sich an einem Ort der Kraft befinden. Der dortigen Quelle wird dem Volksglauben nach eine Heilende Wirkung bei Augenleiden zugesprochen. Auf dem Weg befindet sich auch die Briccius Sennerei Sattelalm (1.606m) die zu einer Rast einlädt.

Besonderheit:
Die Kräuterwand (ca. 1.600m) ist ein durch einen Steig zugänglicher Steilhang. Sonnige Felsbänder wechseln mit schattigen, von Wasser überrieselten Stellen und schaffen ein Mosaik von Kleinlebensräumen. Die Vielfalt der Gesteine, die sonnenexponierte Lage sowie die aufgelockerte Waldstruktur bilden die Grundlage für einen großen Artenreichtum an Pflanzen (Besonderheit Fiederblättriges Veilchen).

wichtige Informationen:
Empfohlen wird stabiles Schuhwerk, warme und wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause.

Unterwegs Möglichkeit einer Einkehr bei der Briccius Sennerei Sattelalm.

Für Kinder ab 6 Jahren geeignet.

Hunde an der Leine erlaubt.

Kräuterwanderung Heiligenblut
Der Fährte folgen
Kräuterwanderung in Heiligenblut

Kräuterwanderung Heiligenblut

29. Juni |
Kärnten
Veranstalter: Nationalpark Hohe Tauern

„Gegen jedes Wehwehchen ist ein Kraut gewachsen“, lautet eine alte Volksweisheit. Welches genau lernen die Teilnehmer/-innen im Rahmen einer geführten Kräuterwanderung im Bereich „Kräuterwand“ in Heiligenblut. Die Kräuterwand ist ein sehr trockener, südost-ausgerichteter Steilhang oberhalb der Möllschlucht. An diesem Standort kommen viele Pflanzen vor, die sonst nur auf felsigen Rasen sowie in den Felsspalten wachsen.

Kurzbeschreibung der Tour:
Ausgehend vom Haus der Steinböcke geht man über die alte Glocknerstraße bis zur Himmelschleife. Von dort über den Haritzersteig zur Kräuterwand und weiter über die Sattelalpe zur Briccius-Kapelle, welche man nach 1 ½ Stunden erreicht. Der Weg führt durch eine gut erhaltene, ursprüngliche Kulturlandschaft, mit steilen, blumenreichen Bergmähdern. Im Frühsommer bieten die mit Steinen durchsetzten Viehweiden und Lärchenwiesen mit ihrer Blütenpracht einen zauberhaften Anblick.  Die legendenumwobene Briccius-Kapelle soll sich an einem Ort der Kraft befinden. Der dortigen Quelle wird dem Volksglauben nach eine Heilende Wirkung bei Augenleiden zugesprochen.  Auf dem Weg befindet sich auch die Briccius Sennerei Sattelalm (1.606m) die zu einer Rast einlädt.

Besonderheit:
Die Kräuterwand (ca. 1.600m) ist ein durch einen Steig zugänglicher Steilhang. Sonnige Felsbänder wechseln mit schattigen, von Wasser überrieselten Stellen und schaffen ein Mosaik von Kleinlebensräumen. Die Vielfalt der Gesteine, die sonnenexponierte Lage sowie die aufgelockerte Waldstruktur bilden die Grundlage für einen großen Artenreichtum an Pflanzen (Besonderheit Fiederblättriges Veilchen).

wichtige Informationen:
Empfohlen wird stabiles Schuhwerk, warme und wetterfeste Kleidung, Sonnenschutz sowie ein Rucksack mit Getränk und Jause. Eine gute körperliche Verfassung ist Voraussetzung! Bei schlechten Witterungsbedingungen behält sich die Nationalparkverwaltung vor, Exkursionen aus Sicherheitsgründen abzusagen. Die Teilnahme an den Programmen erfolgt auf eigene Gefahr. Der Veranstalter übernimmt keine Haftung! Hunde an der Leine erlaubt.

Unterwegs Möglichkeit einer Einkehr bei der Briccius Sennerei Sattelalm.

Alter: Für Kinder ab 6  Jahren geeignet.

Charakter: leichte Wanderung im alpinen Gelände, Dauer 6 Stunden (davon 3 Stunden Gehzeit)

Kosten: Erwachsene € 20,00  Kinder € 13,00, gratis mit Nationalpark Kärnten Card

Anmeldung: bis spätestens 16.00 Uhr am Vortag

Kräuterwanderung Heiligenblut
Der Fährte folgen
Kräuterbrunch im Obstgarten
Kräuterbrunch im Obstgarten
Der Fährte folgen

Wo steppt der Bär in den nächsten 7 Tagen?

Image
Bunte Steppe am Stadtrand ,Lebensraum,  Blumen/Lauchblüten/Weide

Bunte Steppe am Stadtrand - Faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Perchtoldsdorfer Heide

29. Juni | Ab 20:00
Bunte Steppe am Stadtrand - Faszinierende Tier- und Pflanzenwelt der Perchtoldsdorfer Heide Weiterschnuppern
Image
Zwei Buben umarmen einen Baumriesen

Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel

30. Juni | Ab 15:30
Erlebe den Urwald von morgen - Führung Johannser Kogel Weiterschnuppern
Image
Grüne Blätter

Waldbaden mit allen Sinnen

1. Juli | Ab 14:00
Waldbaden mit allen Sinnen Weiterschnuppern
Image
Die Teichwiesen - Kinderstube der Nachtreiher

Die Teichwiesen - Kinderstube der Nachtreiher

3. Juli | Ab 16:00
Die Teichwiesen - Kinderstube der Nachtreiher Weiterschnuppern
Image
Bienenfresser

Zu Besuch bei Bienenfresser und Co.

3. Juli | Ab 10:00
Zu Besuch bei Bienenfresser und Co. Weiterschnuppern
Image
Familiennachmittage

Familiennachmittage in der Werkstatt Natur

3. Juli | Ab 15:00
Familiennachmittage in der Werkstatt Natur Weiterschnuppern
Image
Wulka Safari

Wulka-Safari - Mit dem Kanu durchs Schilf

2. Juli | Ab 08:30
Wulka-Safari - Mit dem Kanu durchs Schilf Weiterschnuppern
Image
Führungen Garten der Vielfalt und Wurzelarena der Bio Forschung Austria

Führungen im Garten der Vielfalt inkl. Wurzelarena, Bio Forschung Austria

1. Juli | Ab 15:30
Führungen im Garten der Vielfalt inkl. Wurzelarena, Bio Forschung Austria Weiterschnuppern
Image
Kellergassenführung

Kellergassenführung mit Weinprobe

2. Juli | Ab 10:30
Kellergassenführung mit Weinprobe Weiterschnuppern
Image
Schuhmühle mit Dauerausstellung

Schuhmühle mit Dauerausstellung

29. Juni | Ab 08:00
Schuhmühle mit Dauerausstellung Weiterschnuppern
Image
Archäologiewanderweg

Archäologiewanderweg

29. Juni | Ab 08:00
Archäologiewanderweg Weiterschnuppern
Image
Schilftour im Kanu

Schilftour im Kanu

1. Juli | Ab 16:00
Schilftour im Kanu Weiterschnuppern
Image
Kirscherlebnisführung

Kirscherlebnisführung - Kirschernte

3. Juli | Ab 15:00
Kirscherlebnisführung - Kirschernte Weiterschnuppern
Image
Schlauchbootfahrt und Auspaziergang (Kombitour)

Schlauchbootfahrt und Auspaziergang (Kombitour)

3. Juli | Ab 10:00
Schlauchbootfahrt und Auspaziergang (Kombitour) Weiterschnuppern
Image
Naturkundliche Projekttage: Erlebnis Auwald

Naturkundliche Projekttage: Erlebnis Auwald

29. Juni | Ab 00:00
Naturkundliche Projekttage: Erlebnis Auwald Weiterschnuppern
Image
Mehrtagescamp: Erlebnis Auwald

Mehrtagescamp: Erlebnis Auwald

29. Juni | Ab 00:00
Mehrtagescamp: Erlebnis Auwald Weiterschnuppern
Image
Mehrtagescamp: du, du, du, ich, WIR – Kennenlerntage im Nationalpark Donau-Auen

Mehrtagescamp: du, du, du, ich, WIR – Kennenlerntage im Nationalpark Donau-Auen

29. Juni | Ab 00:00
Mehrtagescamp: du, du, du, ich, WIR – Kennenlerntage im Nationalpark Donau-Auen Weiterschnuppern
Image
Projekttage: du, du, du, ich, WIR

Projekttage: du, du, du, ich, WIR

29. Juni | Ab 00:00
Projekttage: du, du, du, ich, WIR Weiterschnuppern
Image
Wald-Auwald-Auwaldbäume

Wald-Auwald-Auwaldbäume

3. Juli | Ab 15:00
Wald-Auwald-Auwaldbäume Weiterschnuppern
Image
Auf stillen Wassern – Abendliche Kanutour

Auf stillen Wassern – Abendliche Kanutour

2. Juli | Ab 18:00
Auf stillen Wassern – Abendliche Kanutour Weiterschnuppern

Bauernhöfe mit freien Zimmern am