Hochalm Team Karwendel

47.386255, 11.2667609

Freiwilligeneinsätze

Wer das Karwendelhaus kennt, der kennt auch die wunderbar gelegene Hochalm mit ihrem grandiosen Ausblick ins Karwendeltal. Die dortigen Almflächen verbuschen und versteinen zunehmend und somit droht eine einzigartige Kulturlandschaft verloren zu gehen. Damit die Weideflächen offen bleiben und die Kühe über den Sommer genug Futter zur Verfügung haben, müssen die Flächen entbuscht und entsteint werden.Doch nicht nur die Kühe profitieren von den Pflegemaßnahmen, sondern auch spezielle Arten wie das Birkhuhn oder der Stängellose Kalk-Enzian brauchen die offenen Almflächen.

Nun hast du die Möglichkeit, diesen Teil des Karwendels kennenzulernen und bei der Almpflege mitanzupacken.

Soviel Zeit musst du einplanen:
2 ganze Tage: Die Aktion findet am 20. und 21. Juli 2019 statt.

Ablauf:
Treffpunkt ist in Scharnitz in der Länd. Dort werden wir Fahrgemeinschaften bilden und zur Hochalm fahren. Nach einer kurzen Einführung werden wir im Anschluss mit den Arbeiten starten. Übernachten werden wir direkt im Almgebäude auf der Hochalm. Für Verpflegung ist gesorgt. Genauere Informationen werden zwei Wochen vor der Aktion per E-Mail bekannt gegeben.

Werkzeug wird vor Ort gestellt und für Verpflegung ist gesorgt. Bitte bring festes Schuhwerk, Regenkleidung und Arbeitshandschuhe sowie einen Schlafsack mit.

Hinterautalstraße 422
Scharnitz 6108
Österreich

Scharnitz, 6108

Telefon:  E-Mail:  Web: https://www.karwendel.org/almpflege-hochalm-2019/ Icon OpenWindow

Mehr Naturerlebnisse dieses Anbieters

Steinadlerbeobachtung

Steinadlerbeobachtung

18. Juni | Ab 08:30
Icon Pin_brown

Naturparkstraße 81
Pertisau 6213
Österreich

Pertisau, 6213

Veranstalter: Naturpark Karwendel

Schon seit jeher hat der Steinadler die Menschen in seinen Bann gezogen. Von vielen Völkern wurde er als Sinnbild für Stärke, Willenskraft und Anmut verherrlicht. Wer schon einmal beobachtet hat wie sich ein Steinadler scheinbar mühelos in hohe Himmelsweiten schraubt, der versteht auch warum.Bei dieser Naturexkursion wandern wir inmitten eines besetzten Adlerreviers. Hier können wir ideal in die Welt der Steinadler eintauchen und direkt vor Ort über ihre Lebensweise erfahren. Wo bauen sie ihr Horste? Von was ernähren sie sich im Winter? Was sind die typischen Merkmale dieses Vogels?
Auf dem Programm stehen zudem allerlei Hintergrundinformationen zum Naturpark und mit Glück das Beobachten weiterer Karwendelbewohner. Dazu stehen uns Ferngläser und ein Spektiv von Swarovski Optik zur Verfügung!

Um eine hohe Qualität der Führung zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf max. 12 Personen pro Führung beschränkt. Mindestteilnehmerzahl 3 Personen.

Geschlossene Gruppen (ab 8 Personen) können auch individuelle Termine vereinbaren.

Treffpunkt: Parkplatz Karwendeltäler (Mautstelle), Pertisau

Reine Gehzeit: 4,5 Stunden
Höhenmeter/Länge : 640hm ↑, 640hm ↓ / 13 km Gesamtweglänge

Steinadlerbeobachtung Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Nature Watch Gleirschklamm

19. Juni | Ab 09:15
Icon Pin_brown

Hinterautalstraße 422
Scharnitz 6108
Österreich

Scharnitz, 6108

Veranstalter: Naturpark Karwendel

Begeben Sie sich mit auf die Spurensuche der Holznutzung. Im 19. Jhdt. wurde das im Karwendel geschlagene Holz auf dem Fluss nach Scharnitz getriftet und dort weiterverarbeitet. Diese gemütliche Naturwanderung führt uns durch die faszinierende Gleirschklamm und weiter auf die Oberbrunnalm (Möglichkeit zur Einkehr), ehe es durch das wenig bekannte Isertal, vorbei an der Teufelslochklamm wieder zurück nach Scharnitz geht. Die Tour lassen wir mit einem Besuch der Holzerhütte ausklingen.
Treffpunkt: Parplatz Länd, Scharnitz
Kosten: für Gäste der Olympiaregion Seefeld kostenlos

Nature Watch Gleirschklamm Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Nature Watch Feilkopf

19. Juni | Ab 09:30
Icon Pin_brown

Naturparkstraße 81
Pertisau 6213
Österreich

Pertisau, 6213

Veranstalter: Naturpark Karwendel

Zusammen mit den Naturpark-Führern des Naturpark Karwendel und ausgestattet mit Swarovski-Ferngläsern geht es auf eine spannende Entdeckungsreise mit Betrachtung der Tier- und Pflanzenwelt in Richtung Feilkopf (1.562 m). Der niedrigste Aussichtsberg rund um den Achensee bietet atemberaubende Ausblicke über den See sowie die Berge und lädt zur Gipfelrast mit Brotzeit ein. Je nach Wetterlage kann uns die Tour alternativ zur Gernalm (1.169 m) mit Einkehrmöglichkeit führen. Dies wird vom Naturpark-Führer vor Ort entschieden. Der Heimweg führt uns über die Pletzachalm (1.040 m) und den Seebergsteig zum Ausgangspunkt zurück.
Treffpunkt: Parkplatz vor dem Langlaufstüberl in Pertisau

Dauer: ca. 5 Stunden
Höhenmeter/Länge: 625hm; 10km
Kosten: kostenlos mit Achensee-Card; ohne: € 29,-

Nature Watch Feilkopf Der Fährte folgen

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Schmetterlingswiese

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise-auf-dem-Ast

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter