Zum Naturlexikon Lacerta viridis | Reptilien

So erkennst du die Östliche Smaragdeidechse:

  • große leuchtend grüne Eidechse (bis zu 40cm)
  • leuchtend blauer Kopf (beim Männchen intensiver als beim Weibchen)
  • sehr langer Schwanz (mehr als die Hälfte der Gesamtlänge)

Verhalten und Vorkommen

Durch das hohe Wärmebedürfnis der Smaragdeidechse verbunden mit ihrer Vorliebe für sonnige und trockene Lagen deckt sich ihr Vorkommen verblüffend mit den Weinbaugebieten. Hier bewohnt sie bevorzugt reich strukturierte und leicht verbuschte Bereiche wie Böschungen oder Steinmauern.
Die Eidechsen halten fast sechs Monaten Winterschlaf in einer frostsicheren Höhle. Die Männchen beanspruchen ab Mai ihre Territorien und verteidigen sie heftig gegen andere Männchen. Die Weibchen legen bis zu 20 Eier in Erdhöhlen ab und bewachen sie anschließend noch einige Tage lang. Smaragdeidechsen fressen größere Beutetiere wie beispielsweise Spinnen, Insekten oder kleinere Wirbeltiere.

Besonderheiten

Wenn die Smaragdeidechse attackiert wird, kann sie ihren Schwanz abwerfen, um den Angreifer zu verwirren. Er wächst dann wieder nach, wird allerdings nicht mehr so lang.

Gefährdung

Die schönen Eidechsen stehen auch selbst auf dem Speisezettel anderer Fressfeinde und müssen vor allem vor Schlangen und Greifvögeln auf der Hut sein, aber auch vor streunenden Hauskatzen. Zusätzlich hat das Zerstören strauchbewachsener Böschungen und die mancherorts zu beobachtende Aufgabe von steilen Weinbauflächen und damit von Trockensteinmauern dazu geführt, dass die Art in Österreich stark gefährdet ist! Ein Aussterben würde den Verlust an Artenvielfalt weiter vorantreiben und damit die Pufferfähigkeit und Gesundheit des Ökosystems weiter vermindern – beispielsweise was eine Massenvermehrung von Insekten betrifft.

Unterstützung

Wir unterstützen die Smaragdeidechse in der Wachau und im Burgenland, indem wir dort den LandwirtInnen helfen, die oft aufwendige Pflege abwechslungsreicher Flächen aufrechtzuerhalten. Zudem schützen wir den Lebensraum Streuobstwiese als wertvolles Ökosystem, in dem die blaugrüne Echse lebt.

So kannst du der Smaragdeidechse helfen:

Trockenrasen-Pflegetage an der Thermenlinie; Naturschutz zum Mitmachen!

Schlaraffenland Streuobstwiese: Eine Reise (vom Boden zu den Baumkronen) in vier Jahreszeiten

Jetzt weiterlesen:

Der Lebensraum Streuobstwiese

SOS Streuobstwiese: 6 Gründe, weshalb wir sie retten müssen

Naturschutz in der Wachau: Lanius schafft Lebensraum

 

Image
Smaragdeidechse
Zum Naturlexikon
stark gefährdet gefährdet nicht gefährdet Status unbekannt
Austria

Größe
bis zu 40cm

Gelege
bis zu 20 Eier

Meckerziege oder flotte Biene?

Flotte Biene! Dann bist du auf Österreichs größter Plattform für Naturerlebnisse genau richtig.

Jetzt registrieren

Verwandte Lexikon Artikel

Zauneidechse

Zauneidechse

Reptilien
Wie kann eine Zauneidechse ihrem Angreifer entkommen? Hier kannst du es nachlesen!
Zauneidechse
Schlingnatter

Schlingnatter

Reptilien
Schlingnatter: Von ihrem Aussehen bis zur ihren Eigenschaften, lese hier alles rund um die Schlingnatter.
Schlingnatter
Ringelnatter auf Stein

Ringelnatter

Reptilien
In welchen Gebieten sich die Ringelnatter gerne sonnt und welchen gefinkelten und "nachhatligen" Abwehrmechanismus sie bei Feinden einsetzt, erfährst du hier
Ringelnatter

Verwandte Naturerlebnisse

Rotwild

Majestätisches Rotwild hautnah erleben

27. Jan. Ab 13:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

Ebene Reichenau 117
Ebene Reichenau 9565
Österreich

Ebene Reichenau, 9565

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Nach einer kurzen Winterwanderung inklusive Spurenlesen gelangen Sie mit einem Biosphärenpark-Ranger und dem Jagdaufseher zur urigen Jagdhütte, wo Sie bei wärmenden Getränken gespannt auf das Rotwild warten, wie sich das Wild langsam aus der Deckung traut und zum Fütterungsplatz schreitet. Ausgerüstet mit hochwertigen Ferngläsern beobachten Sie die majestätischen Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum. So nah an den Wildtieren läst sich sogar das Alter der Tiere bestimmen und mit etwas Glück können halbwüchsige Junge aus nächster Nähe betrachtet werden. Bei Glühwein und Kletzenbrot lassen wir den Ausflug gemütlich ausklingen, bevor es wieder ins Tal zurückgeht.

Majestätisches Rotwild hautnah erleben
Der Fährte folgen
waldbaeume

Im Waldkammergut

27. Jan. Ab 23:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Reindlmühl 1
Neukirchen 4814
Österreich

Neukirchen, 4814

Veranstalter: Naturpark Attersee-Traunsee

IM WALDKAMMERGUT®
Auf verschiedenen Routen mit Förster Poidl Putz unterwegs im Aurachtal

Poidl teilt mit uns sein Wissen über die Funktionen des Waldes, Pflege, Schutz und vielfältige Nutzung der Bäume; über Jagd und Wild, Vogel- und Naturschutz, sowie Tiere, Pflanzen und Kräuter im Naturpark Attersee-Traunsee. Auch gehen wir der Frage nach, wie der Wald in der Blütezeit der Salzgewinnung genutzt wurde und wie heute und welche aktuellen Veränderungen besonderen Einfluss auf den Wald haben. Die Führungen bieten durch die jeweilige Anpassung an aktuelle Forstarbeiten, Jahreszeit und Witterung besonders viel Abwechslung.

Eine Führung im Rahmen von Naturschauspiel.

 

Diese Führung kann ab 7 Personen individuell gebucht werden.

 

Anfrage: Leopold Putz, Mobil: 0664-5456516, Email: leopold.putz@bundesforste.at

Kosten: Kinder 5 €, Erwachsene 10 €

Im Waldkammergut
Der Fährte folgen
Kräuterfrau steht in der Wiese und erzählt über die Wildkräuter im Naturpark Attersee-Traunsee

Kräuterzauber im Jahreskreis

27. Jan. Ab 23:00 |
Oberösterreich
Icon Pin_brown

Tannachweg 27
Altmünster 4813
Österreich

Altmünster, 4813

Veranstalter: Naturpark Attersee-Traunsee

Traditionelles Köcheln und Werken im Naturpark Attersee-Traunsee 

Begleitet von der Kräuterfrau vom Gmundnerberg sammeln wir saisonale Wildkräuter. Das wertvolle Wissen unserer Ahnen zur Verwendung der Pflanzensäfte und -kräfte kommt uns dabei zugute. Wir verarbeiten die gefundenen Kräuterköstlichkeiten im wildromantischen Ruinengarten. Vom frischen Blütensirup und Oma's „Kräutl-Schmia“ im Frühjahr über die „Kräuterbuschen zu Johannis“ bis zur individuellen Räuchermischung aus Kräutern, Harz und Zunderschwamm.

Bei den Herbstführungen gibt die Kräuterexpertin Elisabeth Strauß Ihr umfassendes und wertvolles Wissen über die Kräuterpflanzen in ihrem prachtvollen Kräutergarten am Gmundnerberg und in freier Natur auf besonders anschauliche Art und Weise weiter. Ihre Leidenschaft für jede Kräuterpflanze, aber auch die Natur an sich, ist so ansteckend, dass dagegen "kein Unkraut gewachsen ist".

Ein köstlich, kreativ schöpferisches Naturschauspiel das Sie nicht versäumen sollten zu folgenden Themen:

Im Rausch der Waldpurgisnacht
Was brodelt da im Salbentopf
Der Johanniskräuterbuschen
Kräutl, Harz und Zunderschwamm
Der Frauendreißiger Kräuterkranz
Zurück zu den Wurzeln


Individuelle Termine für Gruppen ab 7 Personen möglich!

Treffpunkt:
Parkplatz Tannachweg 27, Altmünster

Mitzubringen:
Festes Schuhwerk, witterungsgerechte Bekleidung

Kosten:
Kinder 15 € , Erwachsene 20 €

Teilnehmer:
mind. 7 bis max. 10 Personen

Leitung:
Elisabeth Strauß (Kräuterpädagogin)

VERBINDLICHE Anmeldung erforderlich:
Elisabeth Strauß, Mobil: 0664/8662861, E-Mail: estrauss@aon.at

Kräuterzauber im Jahreskreis
Der Fährte folgen