Was haben verträumte Wasserbüffel, wandernde Schafe und brummende Insektenweiden für den Arten- und Naturschutz gemeinsam? Ihre Projektrealisierung wurzelt in der Brennnessel – und sie freuen sich auf Verstärkung: Die Plattform für BiodiversitätsgestalterInnen geht mit ihrer unbürokratischen Förderung mit insgesamt € 200.000 in die zweite Runde!

Ist es ein Nützlingshotel, ein Naschgarten, eine pflegebedürftige Streuobstwiese? Oder planst du ein spezielles Biotop für mehr Artenvielfalt? Egal welche brennenden Ideen du und deine MitstreiterInnen zum Schutz, zur Erhaltung oder Aufwertung unserer Natur auch habt: Her damit! Denn nach 28 prämierten Naturschutzprojekten 2017 geht die von Blühendes Österreich ins Leben gerufene „Brennnessel“ nun in die zweite Runde.

 

Ab 6. Mai 2019 könnt ihr eure nachhaltigen und zukunftsweisenden Ideen für die Artenvielfalt wieder einreichen!

 

Einfach zu mehr Vielfalt

Wie auch schon vor zwei Jahren vergibt die Brennnessel auf ganz unbürokratischem Weg Förderungen. 200.000 stehen für Projekte von Gemeinden, NPOs und Privatpersonen sowie für Schulen & Kindergärten zur Verfügung.

Unkompliziert ist auch die Anmeldung: In weniger als einer Stunde ist die Online-Einreichung erledigt. Hier findest du eine Anleitung, wie du dein Projekt in 5 Schritten einreichen kannst.

Blühendes Österreich möchte eine gesellschaftliche Brücke für die Vielfalt schlagen und besetzt die Jury aus VertreterInnen der Landwirtschaft, Gemeinden, Jugend, Wirtschaft, Medien, Bildung und Zivilgesellschaft.

 

Für die Vergabe der Förderung entscheidet folgende Jury am 12. Dezember 2019:

  • Tanja Dietrich-Hübner, Vorstandsvorsitzende Blühendes Österreich
  • Jürgen Öllinger, Vorstand ADEG
  • Franz Maier, Präsident Umweltdachverband
  • Karoline Iber, Geschäftsführerin des Kinderbüros Universität Wien
  • Alfred Riedl, Präsident Österreichischer Gemeindebund
  • Helga Rosenmayer, Bürgermeisterin Stadtgemeinde Gmünd
  • Gábor Wichmann, Geschäftsführer BirdLife Österreich
  • Andrea Schwarzmann, Vorsitzende der ARGE Österreichische Bäuerinnen in der Landwirtschaftskammer Österreich
  • Florian Ebner, ADEG Kaufmann
  • Ute Woltron, Umweltjournalistin
  • Nermina Mumic, Bundesvorsitzende der MJÖ, Muslimische Jugend Österreich

 

Image
brennnessel-jury.jpg

Eine blühende Gesellschaft – Naturschutz salonfähig machen

Aber bei der Brennnessel geht’s längst nicht nur um die Finanzspritze: Als Plattform für BiodiversitätsgestalterInnen bietet sie auch einen wichtigen Mehrwert, der unbezahlbar ist. Hier finden die Gewinner nämlich ein Netzwerk und kompetente Unterstützung von Fachleuten. Blühendes Österreich und weitere naturschutzfachliche ExpertInnenen stehen in engem Kontakt mit den GewinnerInnen und als MentorInnen zur Verfügung. Für alle Gewinner wird es außerdem einen Workshop (von 29. bis 30. Jänner 2020) in Grafenwörth geben – denn selbst das wirksamste und beste Naturschutzprojekt will gut beworben, vernetzt und andernorts reproduzierbar sein.

Naturschutz wird salonfähig!

Nachahmer und Wiederholungs(wohl)täter erwünscht

Weil es in der zweiten Runde der Brennnessel nicht darum geht, das Rad neu zu erfinden, könnt ihr auch bereits bestehende Projekte nachahmen oder adaptieren: Lasst euch von den Gewinnerprojekten 2017 inspirieren – hauptsache, euer Projekt ist zukunftsweisend und Schmetterlinge, Bienen, Blumen & Co. haben nachhaltig etwas davon.

Ihr habt bereits bei der letzten Brennnessel mitgemacht, aber leider nicht gewonnen? Wir freuen uns, wenn ihr es in der zweiten Runde nochmals mit eurem Projekt versucht!

 

Die Brennnessel und Blühendes Österreich drücken die (grünen) Daumen und freuen sich auf zahlreiche Einreichungen. Lass die Vielfalt wieder aufblühen und werde ein/e Biodiversitätsgestalter/in!

 

Die Brennnessel 2019 im Überblick

Alle Infos und Einreichung unter: www.diebrennnessel.at

Einreichfrist: 06.05.2019 – 03.11.2019

Preisgeld: Insgesamt € 200.000 in 2 Kategorien

Wer kann mitmachen: Gemeinden, NPOs (Vereine, NGOs, Initiativen, Kooperativen) sowie Einzelpersonen oder Arbeitsgruppen; Kindergärten & Schulen

Hier kannst du die Pressemitteilung herunterladen: PRESSEINFORMATION-auftakt-die-brennnessel-2019

 

Verwandte Lexikon Artikel

Kaisermantel

Kaisermantel

Insekten
Mit welcher Methode, können die Männchen die Weibchen bei der Partnerfindung beeindrucken?
Kaisermantel
Habicht

Habicht

Vögel
Wie kannst du die Jungvögel von den Altvögel unterscheiden? Erfahre es hier!
Habicht
Südliche Eichenschrecke

Südliche Eichenschrecke

Insekten
Von woher stammt die Südliche Eichenschrecke ab? Erkunde es in unserem Steckbrief!
Südliche Eichenschrecke

Verwandte Naturerlebnisse

Wald-Wildnis

Wildnis schnuppern

1. Juni Ab 12:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Merkersdorf 90
Hardegg 2082
Österreich

Hardegg, 2082

Veranstalter: Nationalpark Thayatal

Im Nationalpark breitet sich die Wildnis aus! Bei dieser Wanderung entlang des Themenweges am Henner erleben Sie, was es heißt, wenn die Natur sich selbst überlassen wird. Von einem Aussichtspunkt genießen die Teilnehmer einen herrlichen Ausblick auf Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs. Eine kurzfristige Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Kosten: Erwachsene € 3,-, Kinder bis 14 Jahre frei

Treffpunkt: Nationalparkhaus

Wildnis schnuppern Der Fährte folgen
Kräutertour für die ganze Familie

Kräuter-Tour für die ganze Familie

1. Juni Ab 12:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

St. Oswald-Angerbichlweg 283/5
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Erforschen Sie mit unserer "Kräuterhexe" die unglaubliche Kräuterwelt der Nockberge und sammeln Sie Ihre persönlichen Heilkräuter. Unser "Druide" offenbart Ihnen, wie Sie diese dann verarbeiten können. Als krönenden Abschluss werden selbstgemachte Kräuterzuckerln hergestellt.

Kräuter-Tour für die ganze Familie Der Fährte folgen
no reuse Wildkatzenfütterung

Wildkatzenfütterung

1. Juni Ab 13:30 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Merkersdorf 90
Hardegg 2082
Österreich

Hardegg, 2082

Veranstalter: Nationalpark Thayatal

21. März bis 2. November: SA, SO und Feiertag, 15.30 UhrJuli bis Aug.: täglich, 15.30 Uhr

Erleben Sie die Faszination unserer beiden Wildkatzen Frieda und Carlo. Im Rahmen der Fütterung um 15.30 Uhr kann man die Beiden beim Suchen und Fressen der versteckten Nahrungsstücke beobachten. Ein Nationalparkranger kommentiert die Fütterung, berichtet von den geglückten Nachweisen der Wildkatze im Thayatal und von den Unterschieden zwischen zahmen Hauskatzen und "echten" Wildkatzen. Dazu wird ein kurzer Film gezeigt.

Eine kurzfristige Teilnahme ist auch ohne Anmeldung möglich.

Kosten: Erwachsene € 3,-, Kinder (6 - 14 Jahren) € 1,50
Treffpunkt: Nationalparkhaus

Wildkatzenfütterung Der Fährte folgen