Image
Erdbeerland

Die roten Erdbeeren, die botanisch betrachtet eigentlich keine Beeren sondern Nüsse sind, erinnern an Sommer, Garten und süße Glücksmomente. Mit den Kindern durch Felder streifen und so viele Erdbeeren selber pflücken, bis die kleinen Münder ganz rot und der Bauch kugelrund ist - das ist möglich, dank Erdbeerfeldern in ganz Österreich, die an sonnigen Wochenenden ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie sind. #blühendesösterreich.

Blühendes Österreich stellt dir vor: von Westen nach Osten - hier gibt es Erdbeeren zum selber Pflücken und gleich Schnabulieren...

1Vorarlberg: Erdbeeren im Westen

Im Ländle zieht Bauer Gerold Amann seine kleinen süßen Früchte auf. Auf seinen Erdbeerfeldern in Koblach herrschen Ordnung und geregelte Pflückzeiten. Um sicherzustellen, dass man nicht vor einem "geschlossenen" Feld steht, ruft man am besten vorher kurz an und erkundigt sich nach den aktuellen Öffnungszeiten.

Ort: Koblach
Web: www.mosterei-amann.at

2Erdbeeren selber pflücken in Tirol

Image
Erdbeeren, geerntet in Schachteln

Beeeerig mag man es selbstverständlich auch in den Bergen. Die Erdbeerfelder in Radfeld und Vill bieten frische Früchtchen ab Anfang/Mitte Mai bis Ende Oktober. Ob die Erntezeit tatsächlich so lange dauert, hängt natürlich vom Fleiß der Tiroler Erdbeerfans ab.

Ort: Radfeld, Vill
Web: www.erdbeerland-tirol.at, www.erdbeerfeld-vill.at

3Erdbeerland Kärnten

In Kärnten sieht der Weber-Bartlbauer auch heuer wieder rot. Und das ist gut so. Denn dank ihm gibt es Erdbeerfelder in St. Andrä, Völkermarkt, Klagenfurt und vielen weiteren Orten im Bundesland. Circa Ende Mai startet der Erdbeerbauer in die neue Saison. Für aktuelle Informationen besuchst du am besten die Website und startest gleich danach einen Ausflug ins Erdbeerfeld.

Ort: St Andrä/Jakling, Völkermarkt, Künsdorf, St. Kanzian, Klagenfurt, Kirschentheuer, Lind ob Velden, St. Veit, Althofen, Friessach, Drobollach
Web: www.bartlbauer.at

4Da kommen die Erdbeeren her

Image
Erdbeerland

Aus der schönen Steiermark ernten nicht nur Da komm' ich her - Bauern ihre süßen Beeren. Hier ist auch das Erdbeerrevier von Weber-Bartlbauer, der auch in Kärnten Erdbeerfelder bewirtschaftet.

Ort: Lannach/Lieboch, Seiersberg, Thondorf, Kalsdorf, Gössendorf, Jöss/Lebring, Leibnitz/Leitring, Feldbach-Mühldorf, Feldbach-Saaz, Raach, Stift Rein, Fürstenfeld-Altenmarkt, Gleisdorf-Süd, Hartberg-Schildbach, Weiz-Unterfladnitz
Web: www.bartlbauer.at

5Erdbeeland Salzburg

Im Walser Erdbeerparadies sündigt man gerne, denn hier gibt es Genuss im Überfluss. Und wer den kleinen Beeren beim Großwerden zusehen will, folgt ihnen so wie man das heutzutage macht, ganz einfach auf Facebook. Noch mehr Salzburger Früchtchen findet man im Erdbeerland Elsbethen.

Ort: Wals, Elsbethen
Web: www.erdbeerland-salzburg.at, www.erdbeerland-salzburg.at

 

6Große Auswahl in Oberösterreich

Image
Erdbeerland

In Oberösterreich lässt es sich offenbar gut Erdbeeren essen, denn hier tummeln sich die Erdbeerfelder unterschiedlicher Bauern. Das Erdbeerland Lechner, Strobele und Hoffelner laden im schönen Oberösterreich zum Erdbeerschlemmen ein.

Ort: Alkoven, Ebelsberg, Haag, Leonding, Traun, Ostermiething, Braunau, Kremsmünster, Lambach, Mattighofen, Neuhofen/St. Marien, Pettenbach, Regau, Suben, Vöcklabruch/Oberthalheim,
Web: www.erdbeerland-lechner.atwww.bioerdbeeren.atwww.erdbeer.com

7Große Auswahl in Niederösterreich

In Bad Erlach laden die Piribauers zum fröhlichen Pflücken ein. Das niederösterreichische Erdbeerfeld ist eine Autofahrstunde von Wien entfernt und somit auch für GrößstädterInnen an einem sonnigen Tag ein schönes Ausflugsziel. Die ersten süßen Früchtchen kannst du dort bereits ab Ende Mai ernten. Noch mehr Erdbeeren gibt es im Bio-Erdbeergarten in Bruck an der Leitha oder Neulengbach.

Ort: Bad Erlach, Bruck an der Leitha, Neulengbach,
Web: www.piripower.comwww.feldfruechte.at/erdbeergartenwww.erdbeerfeld.at

8Ananas...ähm Erdbeeren...im Burgendland

Image
Erdbeerland

Der Bartlbauer schlägt auch im Burgenland Erdbeerwurzeln. Auf vier verschiedenen Erdbeerfeldern gibt es Ananas-Genuss pur. Und nein, das ist kein Redaktionsfehler, Erdbeeren werden im Burgenland auch gerne Ananas genannt.

Ort: Güssing, Poppendorf, Oberwart, Unterdorf
Web: www.bartlbauer.at

9Wiener Früchtchen

Auch in der Stadt gibt es frische Früchte zum Ernten. Dafür sorgt der Biohofbauer Manfred Radl, der nicht nur an verschiedenen Standorten in Wien Direktverkauf anbietet. Zur Selbsternte gibt es Felder in Breitenlee und Strebersdorf. Die Pflücksaison startet voraussichtlich ab Ende Mai.

Ort: Strebersdorf und Breitenlee in Wien
Web: www.erdbeerwelt.at

10Erdbeeren um die Ecke ...

Image
Erdbeeren

... kann man sich natürlich auch aus dem Supermarktregal "pflücken". Mit der Herkunftsbezeichnung weiß man auch ganz genau, woher die Erdbeeren stammen. Fast so als wäre man selbst dort gewesen.

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Schmetterlingswiese

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise-auf-dem-Ast

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

Errichtung von Trockensteinbauten

27. Juni | Ab 08:30
Veranstalter: Wein- & Obstbauschule Krems

Um Haus, Hof, (Bauern)garten oder Nutzflächen haben oder möchten Sie eine Steinmauer? Sie interessieren sich für die ökologischen sowie wirtschaftlichen Vorteile von Trockensteinmauern und wollen Nützliches mit Schönem nach uralter Handwerkskunst verbinden? In drei Tagen er-lernen Sie praktisch den Bau einer Trockensteinmauer an Böschungen, ergänzt um ein Nutz- oder ökologisches Element (z.B. Kräuterspirale, Sitzbank oder Stiege, Nischen und Rundbögen, Nützlingshotel). Zusätzlich: Bauplanung, Materialberechnung, technische Einführung, Bildvortrag über die vielfältige Welt der Trockensteinmauern.
Beitrag 190,- € inkl. Unterlagen & Verpflegung.

Terminänderungen bei Schlechtwetter möglich.

Errichtung von Trockensteinbauten Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Wiesen- und Kräuterwanderung zu besonderen Kraftplätzen der Alchemilla Kräuter

27. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Sonntag 6731
Österreich

Sonntag, 6731

Veranstalter: Biosphärenpark Großes Walsertal

Der Biosphärenpark Großes Walsertal ist bekannt für seine vielfältigen Magerwiesen, für seine schier unendliche Fülle an verschiedenen Kräutern und Pflanzen. Doch wer kennt sie schon alle? Mit einer Kräuterfrau aus unserem Tal streifen Sie durch die Wiesen und Wälder und lernen dabei die Kräuter kennen, an denen Sie sonst achtlos vorbeigehen. Alle Sinne werden mit einbezogen, wie sehen essbare Kräuter aus, wie schmeckensie, zu welchem Gericht passen sie und wie werden sie verarbeitet? Erleben Sie die Antwort auf all diese Fragen selbst. Die Teilnahme an der Wanderung erfolgt in Eigenverantwortung. Anmeldung: bis 16 Uhr am Vortag T 05552 30227 oder info@alpenregion.at

Wiesen- und Kräuterwanderung zu besonderen Kraftplätzen der Alchemilla Kräuter Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Getreidesortenvielfalt anbauen und erhalten

27. Juni | Ab 09:00
Icon Pin_brown

Dietmannsdorf 3595
Österreich

Dietmannsdorf, 3595

Veranstalter: Verein ARCHE NOAH

Dieses Seminar richtet sich an SelbstversorgerInnen und Bauern und Bäuerinnen, die mehr Getreidevielfalt, -raritäten und alte Sorten, wie Einkorn und Emmer in ihren Betrieb integrieren möchten.

Getreidesortenvielfalt anbauen und erhalten Der Fährte folgen