Karoline Iber ist Geschäftsführerin der Kinderuni und Jurymitglied der Brennnessel 2019. Sie hat uns im Blitz-Interview erzählt, wie Kinder im Bezug auf Naturschutz ticken:

Was ist Ihrer Meinung nach das schönste Platzerl Österreichs?

Eines meiner Lieblingsplätzchen ist am Bisamberg unter unserem Marillenbaum mit Blick über Wien!

Dort kann man viele verschiedene Tiere beobachten, dem Wein beim Wachsen zuschauen oder einfach nur in die Luft blicken und die Seele baumeln lassen.

Wenn Sie zurück an Ihre Kindheit denken, was war Ihr Lieblingsspiel im Wald, am Bach, im Garten oder einem ähnlichen Ort in der Natur?

Ich habe es geliebt bei der Oma in der Wachau durch die Weingärten zu laufen und bei der Weinlese und bei der Obsternte zu helfen! Da war kein Spiel notwendig, ich durfte dabei sein und den Bauern der Umgebung alle Fragen stellen.

Und außerdem erinnere ich mich an die Küche meiner Großeltern, den Holzofen und das Einkochen der Früchte. Das war nicht nur ein wunderbarer Duft, sondern es ist die allerbeste Marmelade der Welt entstanden.

Wie kann jede/r im Alltag einen einfachen Beitrag leisten, um die Natur zu schützen?

In der Arbeit mit Kindern kann man tagtäglich sehen, wie verantwortungsvoll Kinder mit der Natur umgehen.

Keine Blume darf zertreten werden und jedes Tierchen wird geschützt. Meist sind die Kinder die konsequenten MülltrennerInnen und haben 1.000 Ideen zu Recycling.  

Und wenn wir alle ein wenig auf unseren ökologischen Fußabdruck achten, einmal mehr als sonst zu Fuß gehen, einmal mehr als sonst auf Fleisch zu verzichten, die Fernreise mit einem Wanderurlaub tauschen oder beim Einkauf ein fair produziertes T-Shirt zu erwerben, statt 3 T-Shirts, die in Billigproduktion entstanden sind, dann besteht die Chance, die wunderbar vielfältige Natur für die Kinder und deren Kinder auch zu bewahren.

Was zeichnet die Brennnessel als neuer Naturschutzpreis Ihrer Meinung nach besonders aus?

Die Vielfältigkeit! Es können kleine Initiativen mit großen Ideen einreichen. Und ich freue mich besonders, dass Schulen und Kindergärten angesprochen werden mit Projekten im Freien!

Viel zu oft findet Naturbildung nicht in der Natur, sondern im geschlossenen Klassenzimmer statt und mit der Initiative wird es möglich, dass Kinder unterschiedlichen Alters nicht nur über die Natur lernen sondern mit ihr.

Und ich erhoffe mir, dass viele Kindergärten und Schulen Patschen mit Gummistiefel tauschen, erdige Flecken auf Hose und Jacke riskieren und Natur begreifbar machen.

-----------------------------------------------

Du hast eine Idee für eine aufblühende Vielfalt? Dann lass sie dir dank der unbürokratischen Finanzspritze der Brennnessel im Wert von € 200.000 realisieren! www.diebrennnessel.at

----------------------------------------------

Jetzt weiterlesen:

Brennnessel 2017: Das sind die 28 Gewinner 

Verwandte Lexikon Artikel

die brennnessel 2019

Große Brennnessel

Blumen & Gräser
Das Jucken auf unserer Haut, verursacht durch ihre mit langen Brennhaaren besetzte Nesselblätter, kennen wir nur zu gut. Aber kaum eine Pflanze ist so vielseitig verwendbar wie die Große Brennnessel.
Große Brennnessel
Saatkraehe im Flug

Saatkrähe

Vögel
Die Saatkrähe gehört zur Familie der Rabenvögel und ist mit den Aaskrähen verwandt.
Saatkrähe
Edelkastanie

Edelkastanie

Bäume & Sträucher
Im Herbst gehört sie einfach dazu, die "Maroni", aber was die Edelkastanie abgesehen von ihrer Frucht noch zu bieten hat erfährst du hier.
Edelkastanie

Verwandte Naturerlebnisse

13 WanderungAbsamMax

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil!

13. Dez. Ab 08:00 |
Tirol
Icon Pin_brown

Absam 6067
Österreich

Absam, 6067

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Besonders an dieser Wanderung ist die atemberaubendeBergkulisse des größten Naturparks Österreichs, des Karwendelgebirges. Erfahren Sie viel Wissenswertes zu Flora
und Fauna im Allgemeinen und der Jagd im späten Mittelalter
bzw. der Neuzeit im Speziellen. Das Kaiser-Max-Gedenkjahr steht
ganz im Zeichen Maximilian I. und seiner Bedeutung für Jagd und
Fischerei. Mit etwas Glück lassen sich auf dem wildromantischen Steig Gämsen, Steinböcke und Steinadler beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis, Natur pur! Für Gäste kostenlos!
Dauer: ca. 5 Stunden
Treffpunkt: Parkplatz Halltal, Absam
Normaltarif: EUR 10,– pro Person
Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen
Anmeldung: bis Donnerstag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall
Bergschuhe, wetterfeste Kleidung und Proviant (Getränke!)
unbedingt erforderlich!

Geführte Wanderung Absam: Die Jagd zur Zeit Maximilian I. - Weidmanns Heil! Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Entdeckungen im Bergwald

13. Dez. Ab 09:00 |
Kärnten
Icon Pin_brown

St. Oswald-Angerbichlweg 283/5
Bad Kleinkirchheim 9546
Österreich

Bad Kleinkirchheim, 9546

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Das Ökosystem Wald birgt viele Geheimnisse. Wildtiere sind manchmal schwer zu beobachten. Bei unseren Entdeckungen im Wald werden wir Fraßspuren an Zapfen und Rinden finden und daraus auf die Lebensweise der Tiere schließen. Gemeinsam stellen wir am Ende der Tour ein Zirbenduftsäckchen her, welches jeder mit nach Hause nehmen kann.

Entdeckungen im Bergwald Der Fährte folgen
NuP Leiser Berge Wolfsbande

Wolfsbande

14. Dez. Ab 09:00 |
Niederösterreich
Icon Pin_brown

Dörfles
Ernstbrunn 2115
Österreich

Ernstbrunn, 2115

Veranstalter: Naturpark Leiser Berge

Gemeinsam verbringen wir einmal im Monat einige Stunden im Wald, wärmen uns am Lagerfeuer, lauschen Geschichten und erleben den Wald spielerisch und mit allen Sinnen. Die Erweiterung unserer Wahrnehmung und Aufmerksamkeit lässt uns viele Dinge um uns herum erkennen. Ihr wollt einmal in freier Wildbahn ein Reh beobachten und euch an dieses anschleichen können? Lernen, ohne Feuerzeug und Streichhölzer ein Feuer zu entzünden? Jede Menge Abenteuer erleben und das ganz nah beim Wildpark von Ernstbrunn, wo wir die Wölfe heulen hören? 20,00 pro Kind pro Termin 90,00 pro Semester

Wolfsbande Der Fährte folgen