Bunte Schmetterlinge machen jeden Garten lebendiger. Doch der flatternde Gast ist wählerisch. Erfahre in unserer Serie #aufgeblüht, wie du ihm eine blühendes Schmetterlingswiese aus Margerite, Königskerze und Co. kredenzt, der er einfach nicht widerstehen kann.

 

Schmetterlinge sind aber nicht nur wählerisch, sie sind auch zunehmend selten geworden und vom Aussterben bedroht. Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt der fragilen Schmetterlingspopulationen ein. Lass‘ auch deinen Schmetterlingsgarten aufblühen, um den flatterhaften Freunden mehr Lebensraum zu bieten!

 

Schmetterlingswiese anlegen

Schritt für Schritt zeigen wir dir mit Gärtner Klaus Platzer, wie du mit dem „Schmetterlingsfutter“ von Blühendes Österreich eine bunte Schmetterlingswiese anlegst. Fertige Samenmischungen, auf die Schmetterlinge abfliegen, gibt es in jedem Gartenfachhandel.

1Das Werkzeug

Image
Material für die Schmetterlingswiese

Man nehme: Einen Spaten, einen Rechen, Quarzsand und schmetterlingsfreundliche Blumensamen. In der Samenmischung sollte drinnen sein:

  • Margerite
  • Wiesensalbei
  • Klatschmohn
  • Kornblume
  • Kleiner Wiesenknopf
  • Kümmel
  • Königskerze

2Rasenziegel ausstechen

Image
Rasenziegel ausstechen

Sobald du den perfekten sonnigen Ort für die Schmetterlingswiese auserkoren hast, steche mit dem Spaten Rasenziegel aus, um an die untere Erdschicht zu gelangen.

3Erde auflockern

Image
Schmetterlingswiese auflockern

Nachdem der Rasen entfernt wurde, lockerst du die Erde mit dem Spaten auf, damit die Samen besser gedeihen können.

4Erde glattrechen

Image
Rechen

Die Erde ist jetzt perfekt aufgelockert. Jetzt kannst du sie auch schon wieder glatt rechen.

5Samen mit Quarzsand vermischen

Image
Quarzsand mit Erde vermischen

Mische die Blumensamen aus dem Schmetterlingsfutterpäckchen mit Quarzsand. Schließlich sollen die Blumen und Kräuter nicht zu dicht aneinander wachsen. Damit sie gedeihen können brauchen sie nämlich Platz. Und mit der Sandmischung bekommen sie Platz beim Ausstreuen. Womit wir auch beim nächsten Punkt wären:

6Samen ausstreuen

Image
Samen streuen

Verteile die Samen-Quarzsandmischung auf die Schmetterlingswiese in spe.

7Mit dem Rechen festigen

Image
Wiese festigen

Mit dem Rechen kannst du die Quarz-Samenmischung auf dem Boden leicht andrücken. So werden die Samen beim Gießen nicht in kleinere Mulden hinein geschwemmt.

8Schmetterlingswiese wässern

Image
Schmetterlingswiese wässern

Gieße anschließend deine angehende Schmetterlingswiese. Dann heißt es: Warten. Wässere die Keimlinge jetzt täglich, denn wenn sie austrocknen, wäre alles umsonst. Bald blüht und duftet das farbenfrohe Ergebnis und lockt Zitronenfalter, Tagpfauenauge und Co. an!

Eine Schmetterlingswiese ist nicht genug?

Wie wäre es mit einem ganzen Garten voller Schmetterlinge?

Verwandte Lexikon Artikel

Artenreiche Blühfläche mit Kornblumen, Kamille und Kornrade

Was ist Biodiversität?

Wissen
Blühendes Österreich setzt sich für den Erhalt von Artenvielfalt ein!
Was ist Biodiversität?
Blaumeise

Blaumeise

Vögel
Hier in unserem Naturlexikon erfährst du Wissenswertes rund um die Blaumeise.
Blaumeise
Fischotter

Fischotter

Säugetiere
Als Anpassung an ihren aquatischen Lebensraum ist der Körper des Fischotters sehr schlank und stromlinienförmig. Mit bis zu einem Meter Körperlänge der Männchen erreichen sie auch stattliche Dimensionen, wenngleich es schon einiges an Glück bedarf, um diesen meisterhaften Fischjäger in freier Wildbahn zu begegnen. Die Färbung des Fells ist sehr einheitlich dunkelbraun, lediglich Kehle, Brust und Bauch heben sich hell davon ab. Der Kopf ist flach und breit mit einer stumpfen Schnauze, kurzen Ohren und langen Barthaaren. Wie sein Name schon verdeutlicht besteht seine Hauptnahrung aus Fischen. Er ist jedoch grundsätzlich nicht wählerisch und frisst genauso Muscheln, Amphibien, Wasservögel oder kleinere Säugetiere.
Fischotter

Verwandte Naturerlebnisse

2 Kräuterwandern

Am Tulfer Kräuterweg - von der Blüte zum Honig

20. Aug. | Ab 08:00
Icon Pin_brown

Schmalzgasse 27
Tulfes 6075
Österreich

Tulfes, 6075

Veranstalter: Tourismusverband Region Hall-Wattens

Auf der Suche nach heimischen Blumen und Kräutern lernen wirviel Neues über deren Bedeutung für Mensch und Natur. Am idyllisch gelegenen Tulfer Wasserrad gibt es selbstgebackenes Bauernbrot mit Butter und Honig zum Verkosten, dazu frisches Quellwasser als Durstlöscher und Rezepte zum Mitnehmen.
Einfach köstlich! Für Gäste kostenlos!
Dauer: ca. 2 Stunden
Treffpunkt: Tourismusbüro Tulfes, Schmalzgasse 27
Normaltarif: EUR 5.- pro Person
Mindestteilnehmerzahl:2 Personen
Anmeldung: bis spätestens Montag 18.00 Uhr im Tourismusbüro Hall

Am Tulfer Kräuterweg - von der Blüte zum Honig Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Familientag: mit Wendelin Wasserfloh auf Entdeckungsreise

20. Aug. | Ab 08:00
Icon Pin_brown

Kruckweg 20
Ebbs 6341
Österreich

Ebbs, 6341

Veranstalter: Tourismusverband Kufsteinerland

Zusammen mit Wendelin Wasserfloh starten wir die spannende Erlebnisrunde und erkunden auch zusammen den Raritätenzoo in Ebbs. Für alle Kinder, deren Herz für die Natur und ihre kleinen Geschöpfe schlägt, ist dieser Ausflug durch wildwachsende Wälder und Wiesen geeignet.Bei Schlechtwetter findet ein alternatives, verkürztes Programm statt. Was genau wir veranstalten, erfahrt ihr bei der Anmeldung zum Programm.
Der Eintritt in den Raritätenzoo ist nicht miteinbegriffen!
Kostenlos für Gäste mit der KufsteinerlandCard. Bitte diese auch mitbringen.

Familientag: mit Wendelin Wasserfloh auf Entdeckungsreise Der Fährte folgen
Titelbild Fallback

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe

20. Aug. | Ab 08:00
Icon Pin_brown

Turracher Höhe 178
Turracher Höhe 8864
Österreich

Turracher Höhe, 8864

Veranstalter: Biosphärenpark Nockberge

Altes Wissen neu entdeckt - Wie die 'Pechsalbe' (Zugsalbe) angewendet wird, dass wussten bereits unsere Eltern und Großeltern. Was genau steckt in dieser Salbe? Ihre Herkunft, ihre Anwendungsmöglichkeit sowie ihre Herstellung werden wir vor Ort mit einem Ranger erarbeiten und kann von den Gästen als Andenken mit nach Hause genommen werden.

Kräuterwanderung auf der Turracherhöhe Der Fährte folgen